1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ein Jahr Corona-Warn-App: Die große…

Steile These

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Steile These

    Autor: firstdeathmaker 11.06.21 - 09:14

    Ich sehe das vollkommen anders. Die App ist kein Allheilmittel. Ich würde gerne mal wissen, wie viele der über die App gewarnten tatsächlich positiv getestet wurden, d.h. in wie vielen Fällen die App einen Beitrag zur Eindämmung geleistet hat. Das wäre mal super interessant.

    Ich persönlich hätte mir die App ohne das Dezentrale Konzept und mit GPS Tracking nicht installiert. Und hätte das auch meinen Bekannten nicht empfohlen. Da kann die App noch so vertrauenswürdig und sicher sein. So ist sie wenigstens von vielen Installiert und genutzt worden und hat (vielleicht, Spekulation!) zur Eindämmung beigetragen.

  2. Re: Steile These

    Autor: BlindSeer 11.06.21 - 09:26

    Sehe ich genauso. Alle Teamkollegen, meine Freunde, mein und deren "Beratungskreis" haben die CWA nur aufgrund der dezentralen und strikten Grundlage installiert. GPS Tracking, zentrale Ansätze und ähnliches hätten da zu einem strikten "Nein!" geführt.
    Die App tut genau was sie soll: Warnen. Sie ist kein Allheilmittel, sie soll keine Möglichkeit bieten zu identifizieren, zu verklagen, Infizierte offenzulegen... Sie soll nur warnen.

  3. Re: Steile These

    Autor: Ayparalido 11.06.21 - 09:30

    firstdeathmaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe das vollkommen anders. Die App ist kein Allheilmittel. Ich würde
    > gerne mal wissen, wie viele der über die App gewarnten tatsächlich positiv
    > getestet wurden, d.h. in wie vielen Fällen die App einen Beitrag zur
    > Eindämmung geleistet hat. Das wäre mal super interessant.

    Steht das nicht im Abschnitt "Wie erfolgreich war denn nun die App"?
    2/3 der Gewarnten waren von der Meldung überrascht. Von denen ließen sich 80% testen. Von diesen 80% wiederum wurden 7% positiv getestet.

  4. Re: Steile These

    Autor: firstdeathmaker 11.06.21 - 09:48

    Cool, danke. Ich habe auch noch beim RKI ne Seite mit den aktuellen Statistiken gefunden, wen's interessiert:

    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/WarnApp/Archiv_Kennzahlen/WarnApp_KennzahlenTab.html

    Aus dem Bericht von heute (11.6.2021) entnehme ich, dass 477738 positive Testergebnisse geteilt wurden. Das entspräche dann 26753 Warnungen die einen positiven Fall aufgedeckt haben und so eine weitere Ausbreitung eingedämmt haben.

    Man sollte die App aber nicht nur danach beurteilen, immerhin übermittelt sie inzwischen auch Testergebnisse und kann zum Einchecken an Locations genutzt werden. Und es gibt eine "Datenspende" Funktion, auch wenn ich mich zugegebenermaßen nicht genau damit beschäftigt habe, was das umfasst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.06.21 09:53 durch firstdeathmaker.

  5. Re: Steile These

    Autor: Vögelchen 11.06.21 - 10:09

    firstdeathmaker schrieb:

    > Ich persönlich hätte mir die App ohne das Dezentrale Konzept und mit GPS
    > Tracking nicht installiert. Und hätte das auch meinen Bekannten nicht
    > empfohlen. Da kann die App noch so vertrauenswürdig und sicher sein. So ist
    > sie wenigstens von vielen Installiert und genutzt worden und hat
    > (vielleicht, Spekulation!) zur Eindämmung beigetragen.

    Richtig.
    Ein zentrales Konzept hätte der App möglicherweise endgültig den Garaus gemacht zum damalige Zeitpunkt. Und das Hauptproblem war immer noch, dass viel zu wenig die App genutzt haben und viel zu wenig Nutzer ein positives Testergebnis freigegeben haben. Einfach weil sie es nicht verstanden haben. So auch bis heute meine Freundin, die es sich nicht einmal erklären lassen will.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP S/4 HANA Manufacturing Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  2. IT Security Spezialist (m/w/d)
    BAHAG AG, Mannheim
  3. Consultant IT-Controlling (m/w/d)
    Mekyska Management Consultants GmbH, Frankfurt am Main, Pforzheim (Home-Office)
  4. Systemadministrator (w/m/d)
    Zimmer + Kreim GmbH & Co. KG, Brensbach

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 63,74€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 72,95€)
  2. 108,79€ inkl. Abzug (Vergleichspreis ca. 129€)
  3. 319€ (Bestpreis!)
  4. 89,99€ für MediaMarkt-Club-Mitglieder (sonst 99,99€ - Release: 29.10.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?
Raumfahrt
Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?

In den USA werden wieder nukleare Raketentriebwerke für Mars-Reisen entwickelt. Aber wie funktionieren sie und wird Kernkraft dafür überhaupt benötigt?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
  2. Raumfahrt Rocketlab baut zwei Marssonden für die Nasa
  3. Raumfahrt Mars-Hubschrauber Ingenuity gerät ins Trudeln

Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test: Wir missachten die Abstandsregel
Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test
Wir missachten die Abstandsregel

Unser Test von drei 4K-Laserprojektoren zeigt: Das Heimkino war selten so einfach aufzuwerten.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Beamer PH510PG LGs mobiler Reiseprojektor projiziert auf 100 Zoll

Corona und IT: Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen
Corona und IT
Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen

Für manche in der IT mag er ein Segen sein, für andere ist er projektgefährdend: der coronabedingte Wegfall von Geschäftsreisen.
Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer