1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Support-Ende für…

Altlasten fallen lassen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Altlasten fallen lassen

    Autor: nightmar17 11.06.21 - 13:26

    Ich bin gespannt, was da vorgestellt wird.
    Was ich mir wünschen würde, wäre das man gewisse Dinge einfach komplett überarbeitet.
    32Bit komplett streichen, das ist an sich schon lange fällig, aber bisher hat sich Microsoft nicht so richtig rangetraut.

    Systemsteuerung anpassen: Die alte Systemsteuerung in Kombination mit der neuen "Einstellungen" App ist einfach grausam und macht alles total unübersichtlich von der Menüführung her.

    Es gibt ja noch weitere Anpassungen die von den Usern gewünscht werden, eventuell sollte man sich erstmal darauf konzentrieren, bevor man wieder 10 neue Dinge vorstellt.

  2. Re: Altlasten fallen lassen

    Autor: BleenPaper 11.06.21 - 14:01

    Die Mischung aus Einstellungen und Systemsteuerung ist echt der letzte Müll - ich mag zwar irgendwie die alte Systemsteuerung, aber es ist inzwischen echt verwirrend die richtige Einstellungen zu finden - da wäre eine wirklich komplette Umstellung auf ein System wirklich mal notwendig.

  3. Re: Altlasten fallen lassen

    Autor: countzero 11.06.21 - 14:48

    32 bit komplett zu streichen kann ich mir nicht vorstellen, dafür gibt es noch viel zu viel 32-bit-Windows-Software. Und dabei rede ich noch gar nicht von Legacy Software.

    Wenn ich nur mal den Taskmanager auf meinem Geschäftsnotebook anschaue, sind folgende Anwendungen noch 32 bit (sollten alles zumindest halbwegs aktuelle Programmversionen sein):

    Jabber
    Citrix
    MS Office (gibt's zwar auch als 64 bit, wird meines Wissens aus Kompatibilitätsgründen von MS noch immer nicht empfohlen, außer man arbeitet mit vielen großen Dokumenten)
    SAP Logon
    Jabra Direct
    Click Share
    Notepad++ (gibt's auch als 64 bit, unterstützt aber nicht alle Plugins)

    Im Grunde ist die einzige 64-bit-Anwendung, die ich gerade offen habe, der Webbrowser (und Notepad.exe :-)

    Bevor sie den 32-bit-Support einstellen, schmeißen sie die win32-API komplett raus und damit sind sie ja schon mehr als einmal auf die Nase gefallen.

  4. Re: Altlasten fallen lassen

    Autor: OMGle 11.06.21 - 15:57

    32 bit und die Kompatibilität zur alten Software einfach abschalten.
    Nach einem Jahr Geheule werden alle froh sein.
    Nostalgiker können immer noch Hyper-V oder VirtualBox benutzen.

  5. Re: Altlasten fallen lassen

    Autor: Vögelchen 11.06.21 - 16:10

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin gespannt, was da vorgestellt wird.
    > Was ich mir wünschen würde, wäre das man gewisse Dinge einfach komplett
    > überarbeitet.
    > 32Bit komplett streichen, das ist an sich schon lange fällig, aber bisher
    > hat sich Microsoft nicht so richtig rangetraut.

    Und warum traust du dich dann nicht an Linux ran, wenn du diese Altlasten nicht benötigst?

  6. Re: Altlasten fallen lassen

    Autor: HoffiKnoffu 11.06.21 - 16:30

    OMGle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 32 bit und die Kompatibilität zur alten Software einfach abschalten.
    > Nach einem Jahr Geheule werden alle froh sein.
    > Nostalgiker können immer noch Hyper-V oder VirtualBox benutzen.


    Klar….wir verbieten ab dem 12.6.2021 alle Verbrenner und erlauben nur E-Autos….nach einem Jahr Geheule ist‘s eh egal, weil die Wirtschaft am Boden liegt.

  7. Re: Altlasten fallen lassen

    Autor: pool 11.06.21 - 18:23

    > 32 bit komplett zu streichen kann ich mir nicht vorstellen, dafür gibt es
    > noch viel zu viel 32-bit-Windows-Software.

    Das war wohl eher die Forderung, die separate Nur-32-Bit-Version von Windows in Zukunft zu streichen.
    Ich würde mich wundern, wenn die Forderung tatsächlich war, die Unterstützung von 32-Bit-Software unter AMD64-Versionen von Windows (WoW64) ohne Not abzuschaffen.

  8. Re: Altlasten fallen lassen

    Autor: Hotohori 11.06.21 - 21:06

    BleenPaper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Mischung aus Einstellungen und Systemsteuerung ist echt der letzte Müll
    > - ich mag zwar irgendwie die alte Systemsteuerung, aber es ist inzwischen
    > echt verwirrend die richtige Einstellungen zu finden - da wäre eine
    > wirklich komplette Umstellung auf ein System wirklich mal notwendig.

    Vor allem wählst du was in den Systemsteuerung und landest dann in den neuen Einstellungen und bist dennoch noch nicht da wo du eigentlich hin willst... es ist so zum kotzen...

  9. Re: Altlasten fallen lassen

    Autor: Hideko1994 12.06.21 - 06:19

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 32 bit komplett zu streichen kann ich mir nicht vorstellen, dafür gibt es
    > noch viel zu viel 32-bit-Windows-Software. Und dabei rede ich noch gar
    > nicht von Legacy Software.
    >
    > Wenn ich nur mal den Taskmanager auf meinem Geschäftsnotebook anschaue,
    > sind folgende Anwendungen noch 32 bit (sollten alles zumindest halbwegs
    > aktuelle Programmversionen sein):
    >
    > Jabber
    > Citrix
    > MS Office (gibt's zwar auch als 64 bit, wird meines Wissens aus
    > Kompatibilitätsgründen von MS noch immer nicht empfohlen, außer man
    > arbeitet mit vielen großen Dokumenten)
    > SAP Logon
    > Jabra Direct
    > Click Share
    > Notepad++ (gibt's auch als 64 bit, unterstützt aber nicht alle Plugins)
    >
    > Im Grunde ist die einzige 64-bit-Anwendung, die ich gerade offen habe, der
    > Webbrowser (und Notepad.exe :-)
    >
    > Bevor sie den 32-bit-Support einstellen, schmeißen sie die win32-API
    > komplett raus und damit sind sie ja schon mehr als einmal auf die Nase
    > gefallen.


    zumal viele Spiele auch noch auf 32-bit laufen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Security Manager (m/w/d)
    Einrichtungspartnerring VME GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Inbetriebnehmer (m/w/d) mit internationalen Einsätzen
    Telelift GmbH, Maisach bei München
  3. Software Engineer (m/w/d) C#, WPF, .NET
    Wieland Electric GmbH, Bamberg
  4. IKT-Beschäftigte*r (m/w/d) im Bereich Netzwerk / Server
    Stadt Köln, Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,24€
  2. (u. a. Team Sonic Racing für 3,50€, Sonic & All-Stars Racing Transformed Collection für 4...
  3. 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Science-Fiction-Filme aus den 80ern: Damals gefloppt, heute gefeiert
Science-Fiction-Filme aus den 80ern
Damals gefloppt, heute gefeiert

Manchmal ist erst nach Jahrzehnten klar, dass mancher Flop von gestern seiner Zeit einfach weit voraus war. Das gilt besonders für diese fünf Sci-Fi-Filme.
Von Peter Osteried

  1. Film zu Stargate: Origins Da hilft nur Amnesie
  2. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  3. Vor 25 Jahren: Space 2063 Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Elektroautos: Was bringt die Öffnung von Teslas Superchargern?
Elektroautos
Was bringt die Öffnung von Teslas Superchargern?

Elon Musk hat Details für den Zugang zu Teslas Supercharger-Netz genannt. Die "dynamische Preisgestaltung" dürfte das Laden komplizierter machen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Tübingen SUV-Fahrer sollen das Zwölffache fürs Parken zahlen
  2. Elektroauto Elektrischer Microvan Mia kommt wieder
  3. Solarauto Lightyear One mit Solarzellen erreicht 710 km Reichweite

Hochwasser: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten
Hochwasser
Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten

Die Diskussion um Cell Broadcast zeigt: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Katastrophen. Das ist beängstigend, auch wenn man an kritische Infrastruktur wie das Stromnetz oder die Wasserversorgung denkt.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Cell Broadcast Seehofer sieht keine Widerstände mehr gegen Warnung per SMS
  2. Unwetterkatastrophe Einige Orte in Rheinland-Pfalz weiter ohne Mobilfunk
  3. Katastrophenschutz Cell Broadcast soll im Sommer 2022 einsatzbereit sein