1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone: Xiaomi verrät Details zum…

"recht herber Verlust"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "recht herber Verlust"

    Autor: Flasher 11.06.21 - 13:50

    Finde ich nicht - Endanwender werden nach wie vor per Qi-Charging mit 10 oder 20 W das Ding im Alltag laden. Die 200W Ladung wird sich vermutlich auf wenige Dutzende Ladungen während des gesamten Lebenszyklus des Handys beschränken.

    Und selbst wenn: 800 Zyklen sind erst nach über 2 Jahren erreicht (unter der Annahme das einmal täglich geladen wird). Da sind 20 % Degradation akzeptabel.

    Ahja und vermutlich wird es auch ein Lademanagement wie man sie bei den Xperia Smartphones kennt implementiert - da wird bei jedem Anstecken gefragt ob man wirklich mit voller Leistung laden möchte, oder nur mit einem teil um den Akku zu schonen. Auch ein "Nachtladeprogramm" ist implementiert bei dem das Handy automatisch weiss dass es Nachts über mit geringerer Leistung laden soll



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.06.21 13:55 durch Flasher.

  2. Re: "recht herber Verlust"

    Autor: Eheran 11.06.21 - 18:32

    20 % würde ich sogar erwarten wenn der Akku nur rumliegt, also rein kalendarische Alterung.
    Bei meinem Lumia 930 hatte ich nach 25 Monaten noch 78 % der Kapazität. Ganz ohne irgendwelches Schnellladen.
    Der "neue" Akku hatte dann schon nur 90 %, also direkt nach dem Kauf.

    Wie man darauf kommt, dass 80 % nach 800 Zyklen schlecht sein soll, ist mir unklar. Bei 80 % Restkapazität würde vermutlich niemand überhaupt merken, dass das Smartphone nicht mehr so lange durchhält. Wenn es so ist, dann liegt es wohl eher an der Software bzw. wie das Gerät verwendet wird.

  3. Re: "recht herber Verlust"

    Autor: dantist 11.06.21 - 20:09

    Ja, der Artikel liest sich, als ginge der Autor davon aus, dass Akkus grundsätzlich nicht altern. Mein Macbook Air z.B. hatte nach drei Jahren noch knapp 80% Akkukapazität, was völlig normal ist.

  4. Re: "recht herber Verlust"

    Autor: Tr1umph 11.06.21 - 22:38

    Der getestete Akku hat zwar 800 Ladezyklen hinter sich, ist aber wohl nur 2-4 Wochen alt. Keine 2 Jahre. Dazu kommt noch, dass der Akku unter optimalen Bedingungen geladen wurde. Es gab keine Teil(-ent-)ladungen. Keine sommer- oder winterlichen Temperaturen. Keine zu hohe Luftfeuchtigkeit (falls das eine Rolle spielt?). Keine machanische Belastung.

    Und trotz dieser Laborbedingungen hat der Akku nach 800 Ladezyklen nur noch 81% seiner Kapazität.

    Und auch wenn jetzt wieder meine sich immer wieder bestätigenden Vorurteile durchkommen:
    Man sollte beachten woher die Zahlen kommen. China war schon immer groß im schönen von Zahlen.

    "61 Prozent nach 400 Zyklen" als Vorgabe der "chinesischen Regulierungsbehörden" beschreiben schon ziemlich gut die allgemeinen chinesischen Qualitätsanforderungen. Wobei ich glaube, dass die Vorzeigefirmen wie Huawai oder Xiaomi sich da mehr mühe geben.

  5. Re: "recht herber Verlust"

    Autor: Eheran 11.06.21 - 23:11

    >Es gab keine Teil(-ent-)ladungen.
    Die wären besser als volle Zyklen.

    >Keine zu hohe Luftfeuchtigkeit (falls das eine Rolle spielt?).
    Nein, spielt es nicht.

    >Keine machanische Belastung.
    Spielt auch keine Rolle, weil generell nicht vorhanden.

    Einzig eine gezielte Temperierung könnte man ihnen vorwerfen. Aber nichts genaues weiß man nicht und wir werden es ja auch bald sehen.

    >China war schon immer groß im schönen von Zahlen.
    So wie Firmen aus allen anderen Ländern auch.

  6. Re: "recht herber Verlust"

    Autor: Uwe12 12.06.21 - 00:12

    Vielleicht liegt die Toleranz bei LiPos anders.

    LiIOn-Zellen mit nur noch 80% Restkapazität gelten bei einem Akkupack-Montierer hier (bauen Packs incl. Ladeelektronik/Überwachung z.B. für eBikes, Gabelstabler, Solargedöns) nur noch als "Schrott" und sind zu ersetzen.

    ...dabei muß man natürlich noch im Auge haben, ob der Akku nicht schon zu Beginn mehr Kapazität "hatte", als "aufgedruckt" und das Batterymanagement quasi so nach und nach Kapazität "freigibt". Wie bei "Fabelakkus" in manchen eAutos, die nach 8+ Jahren (nach 8 Jahren gilt ein Li-Akku dort als verschlissen) noch "kaum" Kapazitätsverlust aufweisen, da der Startwert schon höher war.

  7. Re: "recht herber Verlust"

    Autor: Tr1umph 12.06.21 - 00:57

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Es gab keine Teil(-ent-)ladungen.
    > Die wären besser als volle Zyklen.

    Ständiges eben für 5 Minuten noch an die Ladestation wird in der Regel als nicht gut für den Akku beschrieben.

    > >Keine zu hohe Luftfeuchtigkeit (falls das eine Rolle spielt?).
    > Nein, spielt es nicht.

    Luftfeuchtigkeit ist für Lithium Akkus eigentlich immer ein Problem.

    > >Keine machanische Belastung.
    > Spielt auch keine Rolle, weil generell nicht vorhanden.

    Weil das Handy immer in Watte gepackt im Tresor liegt?

    > Einzig eine gezielte Temperierung könnte man ihnen vorwerfen. Aber nichts
    > genaues weiß man nicht und wir werden es ja auch bald sehen.

    Vorwerfen tue ich da garnichts. Ich sage nur, dass die gemessenen Werte reine Laborwerte sind und die Akkus in der Realität härteren Bedingungen ausgesetzt sind. Die 800 Ladezyklen im Labor mit 800 Tage echtem Gebrauch zu vergleichen ist halt völlig daneben.

    > >China war schon immer groß im schönen von Zahlen.
    > So wie Firmen aus allen anderen Ländern auch.

    Klar werden auch anderswo die Zahlen schön gemacht. China ist aber halt eines der Länder in denen sowas systematisch gemacht wird damit das Land als besonders toll da steht. Ist halt typisch für nationalistische Länder. Zahlen aus solchen Ländern sind halt immer mit Vorsicht zu genießen. Zahlen von Musk oder der Autoindustrie natürlich auch.

  8. Re: "recht herber Verlust"

    Autor: Eheran 12.06.21 - 11:35

    >Ständiges eben für 5 Minuten noch an die Ladestation wird in der Regel als nicht gut für den Akku beschrieben.
    Wo? Von wem?

    >Luftfeuchtigkeit ist für Lithium Akkus eigentlich immer ein Problem.
    Wenn Luftfeuchtigkeit in den Akku kommen kann, dann ist er schon defekt. Meinst du Kondenswasser und damit dann Korrosion? Das hätte mit dem Akku an sich nichts zu tun.

    >Weil das Handy immer in Watte gepackt im Tresor liegt?
    Nein, weil der Akku so verbaut ist, dass er nicht belastet wird. Wenn der Hersteller das falsch macht... siehe das Desaster mit dem Samsung Galaxy Note 7.

    >Die 800 Ladezyklen im Labor mit 800 Tage echtem Gebrauch zu vergleichen ist halt völlig daneben.
    Das eine beschreibt die Haltbarkeit über Zyklen, das andere eine Mischung aus Zyklen und kalendarischer Haltbarkeit. Was ist da "völlig daneben"? Zyklen sind maßgebend für den Kapazitätsverlust bei Akkus.

  9. Re: "recht herber Verlust"

    Autor: Eheran 12.06.21 - 11:37

    >bei einem Akkupack-Montierer
    Warum sollte der auch Zellen verbauen, die schon 800 Zyklen hinter sich haben? Selbstverständlich kann der sowas nicht in seine Neuware verbauen. Was für ein Vergleich.

  10. Re: "recht herber Verlust"

    Autor: AllDayPiano 12.06.21 - 11:39

    Das nervt mich in der Tat bei meinem S20+.

    Warum kann ich nicht den Ladestrom einstellen? Und warum kann ich nicht angeben, dass der Akku nur bis 70% geladen werden soll?

    Lenovo (Yoga Tablet) macht das anstandslos.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  11. Re: "recht herber Verlust"

    Autor: Eheran 12.06.21 - 11:41

    Ja, wäre schön wenn es so ein paar grundsätzliche Einstellungsmöglichkeiten geben würde. Etwa auch bei der CPU/GPU Leistungsaufnahme (bzw. halt Takt/Spannung) würde ich gerne einen Riegel vorschieben können. Die letzten z.B. 20 % Mehrleistung stehen in keiner Relation zum zusätzlichen Energieverbrauch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP S/4 HANA Manufacturing Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  2. Java - Entwickler (m/w/d) für Webanwendungen
    medavis GmbH, Karlsruhe
  3. Junior PHP Entwickler (m/w/d)
    Sport-Tiedje GmbH, Schleswig
  4. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hannover

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de