1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlinetickets: 17-Jähriger…

Hätte ihn gut gefunden, hätte er nicht profit draus geschlagen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hätte ihn gut gefunden, hätte er nicht profit draus geschlagen

    Autor: Mogli09 13.06.21 - 09:47

    Die Bahn ist so ein harter Sauhaufen. Dieser kriminelle Verein mit Wasserkopf sollte keinen Cent verdienen. Leider hat er Profit draus geschlagen, was ich nicht in Ordnung finde. Das macht ihn unsympathisch.

    Frei fahren für alle!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.21 09:59 durch Mogli09.

  2. Re: Hätte ihn gut gefunden, hätte er nicht profit draus geschlagen

    Autor: Knuspermaus 13.06.21 - 12:49

    Bei der Menge Kohle, frage ich mich, wie lange das schon "Gut" Ging?
    Ich habe einen Kumpel, der geht in Winterthur (Name der Stadt geändert) betteln, mit Gedichten und so, Tageseinnahmen schwanken so zwischen 20-400¤, er Trinkt nicht, hat zwei Kinder, Haus und klar, ist wie Michael Schumacher auch, Arbeitslos.
    Ist kein Leichter Job, eklige Klamotten und 8-10 Stunden... diverse Dinge erdulden...
    Macht er seit 20 Jahren... und ist bisher nicht mit dieser Masche erwischt worden!

    (viele ältere Links sind mittels Leerzeichen deaktiviert, da ich bis vor kurzem noch keine Posten durfte)
    Alles was ich schreibe ist meine persönliche Meinung. Nicht immer gebe ich dem Leser genehme Quellen an.

  3. Re: Hätte ihn gut gefunden, hätte er nicht profit draus geschlagen

    Autor: Oktavian 13.06.21 - 13:15

    > Die Bahn ist so ein harter Sauhaufen. Dieser kriminelle Verein mit
    > Wasserkopf sollte keinen Cent verdienen. Leider hat er Profit draus
    > geschlagen, was ich nicht in Ordnung finde. Das macht ihn unsympathisch.

    Ich finde das eine merkwürdige Einstellung. Du hast also Sympathie für Straftäter, wenn Du die Opfer nicht magst, und wenn er die Straftaten "einfach so" begeht und sich nicht daran bereichert?

    Ich würde da dringend mal in mich gehen und den Wertekompass justieren.

  4. Re: Hätte ihn gut gefunden, hätte er nicht profit draus geschlagen

    Autor: Sukram71 13.06.21 - 13:24

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------
    >
    > Ich finde das eine merkwürdige Einstellung. Du hast also Sympathie für
    > Straftäter, wenn Du die Opfer nicht magst, und wenn er die Straftaten
    > "einfach so" begeht und sich nicht daran bereichert?
    >
    > Ich würde da dringend mal in mich gehen und den Wertekompass justieren.

    Es gibt ja auch "gute" Hacker, die einfach nur Sicherheitslücken ausfindig machen und dann den Verantwortlichen melden, damit die die Lücke schließen. Aber hier liegt die Sache ja anders.

    Klug genug, so ne Lücke zu finden und zu Geld zu machen, aber zu blöd, um von dem Geld einen Anwalt zu kontaktieren und sein Handy in Sicherheit zu bringen. Kriminelle sind halt selten schlau. ^^

    Ich hoffe der nutzt die Strafe als Weckruf, um noch was aus seinem Leben zu machen. So ganz untalentiert kann der ja nicht sein und er ist noch sehr, sehr jung.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.21 13:29 durch Sukram71.

  5. Re: Hätte ihn gut gefunden, hätte er nicht profit draus geschlagen

    Autor: Oktavian 13.06.21 - 14:21

    > Es gibt ja auch "gute" Hacker, die einfach nur Sicherheitslücken ausfindig
    > machen und dann den Verantwortlichen melden, damit die die Lücke schließen.
    > Aber hier liegt die Sache ja anders.

    Richtig, die gibt es, warum auch nicht.

    > Ich hoffe der nutzt die Strafe als Weckruf, um noch was aus seinem Leben zu
    > machen. So ganz untalentiert kann der ja nicht sein und er ist noch sehr,
    > sehr jung.

    Die Strafe wird sein geringstes Problem sein. Er bekommt Jugendstrafe, also einen bösen Blick und ein Dududu vom Richter, dazu ein paar Sozialstunden. Danach ist er gleich ein besserer Mensch.

    Viel gewichtiger ist hier der Schadenersatz. Natürlich muss er alles abgeben, was noch vom Geld übrig ist. Viel ist das ja meist nicht. Dann startet er ins Leben mit 270.000 EUR Schulden zzgl. Anwalts- und Gerichtskosten für das Zivilverfahren. Da er das nicht sofort zurückzahlen kann, kommen Zinsen dazu von min. 5% p.a.

    Ich schätze mal, daran zahlt er 30 Jahre zurück. 30 Jahre leben am Existenzminimum, dann sollte er seine Lektion gelernt haben.

  6. Re: Hätte ihn gut gefunden, hätte er nicht profit draus geschlagen

    Autor: Sukram71 13.06.21 - 16:18

    Oktavian schrieb:
    -------------------------------------------------------------------
    > Ich schätze mal, daran zahlt er 30 Jahre zurück. 30 Jahre leben am Existenzminimum, dann sollte er seine Lektion gelernt haben.

    Es gibt doch Privatinsolvenz. Wenn man da einige Jahre lang artig zahlt, dann werden die Schulden irgendwann erlassen.
    Das gibt es, um nicht lauter hoffnungslose Gespenster ohne jede Perspektive rumlaufen zu haben, denen alles egal ist.
    de.m.wikipedia.org/wiki/Privatinsolvenz

    Der Typ soll geständig sein, seine Strafe und Auflagen annehmen, zur Schule gehen, Ausbildung machen oder studieren, Steuern zahlen ne glückliche Familie gründen und damit seine Schuld an der Gesellschaft zurück zahlen. So ganz dumm kann der ja nicht sein.

    Ein frommer Wunsch, aber das ist das, was man sinnvollerweise versuchen sollte. Auch dann, wenn es oft scheitert. Letztlich haben alle was davon, wenn man Straftäter nicht vorzeitig aufgibt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.21 16:28 durch Sukram71.

  7. Re: Hätte ihn gut gefunden, hätte er nicht profit draus geschlagen

    Autor: Oktavian 13.06.21 - 17:57

    > > Ich schätze mal, daran zahlt er 30 Jahre zurück. 30 Jahre leben am
    > Existenzminimum, dann sollte er seine Lektion gelernt haben.
    >
    > Es gibt doch Privatinsolvenz.

    Hier nein. Geld, das zu Unrecht ergaunert wurde (durch Diebstahl, Betrug und ähnliches), sowie alle Kosten, die dadurch entstehen (Gericht und ähnliches) sind von der Privatinsolvenz ausgenommen. Entschuldet werden kann nur das Geld, das ein Gläubiger freiwillig gegeben hat, nicht um das er betrogen wurde. Irgendwie auch logisch, oder?

    > Der Typ soll geständig sein, seine Strafe und Auflagen annehmen, zur Schule
    > gehen, Ausbildung machen oder studieren, Steuern zahlen ne glückliche
    > Familie gründen und damit seine Schuld an der Gesellschaft zurück zahlen.

    Das Problem ist, das wird in der Praxis nicht funktionieren. Wenn er eine Stelle annimmt, muss er das dem Gerichtsvollzieher melden. Der schickt gleich mal die Gehaltspfändung an den neuen Arbeitgeber. Und der überlegt sich dann, ob er sich diesen Aufwand wirklich antun will.

    > So ganz dumm kann der ja nicht sein.

    Wahrscheinlich schon. Es ist ein Irrglaube, in jedem dahergelaufenen Kriminellen gleich ein Superhirn zu vermuten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.21 18:04 durch Oktavian.

  8. Re: Hätte ihn gut gefunden, hätte er nicht profit draus geschlagen

    Autor: Sukram71 13.06.21 - 23:42

    Oktavian schrieb:
    ------------------------------------------------------------------
    >
    > > So ganz dumm kann der ja nicht sein.
    >
    > Wahrscheinlich schon. Es ist ein Irrglaube, in jedem dahergelaufenen Kriminellen gleich ein Superhirn zu vermuten.

    Tue ich auch nicht, aber ich habe ne Schwäche für junge Männer. :)

  9. Re: Hätte ihn gut gefunden, hätte er nicht profit draus geschlagen

    Autor: Oekotex 15.06.21 - 09:38

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde das eine merkwürdige Einstellung. Du hast also Sympathie für
    > Straftäter, wenn Du die Opfer nicht magst, und wenn er die Straftaten
    > "einfach so" begeht und sich nicht daran bereichert?
    >
    > Ich würde da dringend mal in mich gehen und den Wertekompass justieren.

    Das ist ein in unserer Gesellschaft weit verbreitetes Denken.
    Für viele heiligt der Zweck die Mittel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Projektmanager (m/w/d) ERP-Systeme
    SARPI Deutschland GmbH, Marl
  2. Ingenieur FH / Bachelor (m/w/d) der Fachrichtung Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Hochfrequenztechnik ... (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, Königsbrunn
  3. (Junior) Application Engineer Geo-Cloud (m/w/d)
    HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Ismaning, Bonn
  4. Administrator IT (m/w/d)
    KARL MAYER Holding GmbH & Co. KG, Obertshausen, Reutlingen, Chemnitz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Elite Dangerous für 6,99€, Planet Coaster für 10,50€, Struggling für 5,85€)
  2. (u. a. Starter Edition für 5,99€, Marching Fire Edition für 11,50€, Complete Edition für 22...
  3. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wissenschaft Zweibeiniger Straußenroboter joggt 5 Kilometer weit
  2. Automatisierung Brand in Lagerhaus nach Roboterkollision
  3. Pneumatik Weiche Roboterhand spielt ganzen Level von Super Mario Bros.

Neue Editionen von Koch Films: David Lynchs Dune jetzt auch in 4K
Neue Editionen von Koch Films
David Lynchs Dune jetzt auch in 4K

Vier Wochen nach dem Kinostart von Denis Villeneuves Dune, präsentiert Koch Films David Lynchs Version aus dem Jahr 1984 in einer 4K-Edition.
Von Peter Osteried

  1. Science-Fiction der Neunziger Babylon 5 wird neu aufgelegt
  2. 25 Jahre Independence Day Ein riesiges Raumschiff und ein riesiger Erfolg
  3. Dune Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor

Vision 6 im Hands On: Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino
Vision 6 im Hands On
Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino

Die Tolino-Allianz hat dem neuen E-Book-Reader Vision 6 mehr Speicher und Geschwindigkeit spendiert. Das ergibt einen gelungenen E-Book-Reader.
Ein Hands-on von Ingo Pakalski

  1. Family Sharing Tolino erlaubt das Teilen digitaler Hörbücher