1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AMD Fusion: Grafik im CPU…
  6. Thema

AMD noch mal ganz flott zur Schulung!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: AMD noch mal ganz flott zur Schulung!

    Autor: Painy187 17.11.06 - 09:25

    Patrick2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > @Freefly & Orion:
    >
    > Mit Verlaub: das ist absoluter Schwachsinn. Wenn
    > die Käufer alle auf modular stehen würden, dann
    > würden Notebooks wie Blei in den Regalen liegen.
    > Tatsache ist aber, daß der Mobilbereich
    > mittlerweile im Endkundenbereich den
    > Desktopbereich mehr als deutlich überholt hat. Und
    > das liegt sicherlich nicht daran, daß man damit
    > mobiler ist, sondern weil es eine günstige
    > All-In-One-Lösung ist.

    Die Sache ist einfach: ein Laptop kostet für den Endkunden genauso viel. Im Regal beim mediamarkt steht nen Desktop für 500 und nen Laptop für 600. Auf Leistung, Qualität oder Marke achtet der Otto-Normal-dau leider eh nicht. Daher ist für ihn kein großer Unterschied zwischen dem 500€-Desk und dem 600€-Lap. Also nehmen wir den Lap, weils schicker ist und man damit in der ganzen Wohnung surfen kann.

    Nach 2 Jahren ist dann soviel Software drauf, dass Sie irgendnen bekannten suchen, der das Ding aufrüsten soll und dann schaun sie dumm aus der Wäsche... Dann kommen Sie drauf, hät ich doch nur...

    Bei mir ist die Erfahrung im Freundeskreis ganz klar, viele kaufen sich nen Laptop und steigen dann nach 2-3 Jahren wieder auf nen Desktop um. Bei einigen meiner bekannten ist allerdings das Laptop auch in den ersten 2 Jahren kaputt gegangen und die Reperatur über Garantie ist dann auch nicht immer ganz Problemlos. Aber so ist das, wenn man billig (billig nicht günstig!) kauft.
    Machs glei' g'scheit, 's spart Nacha'beid ;)

    > Modular ist was für
    > Bastler, Gamer und Geeks, für alle anderen ist
    > Stabilität und Einfachheit viel wichtiger. Modular
    > bedeutet auch immer, daß irgendwas mit irgendwas
    > anderem unter Umständen nicht problemlos
    > zusammenarbeitet und man wieder am System drehen
    > muß, bis die Kiste so läuft, wie man sich das
    > vorstellt.

    Wenn die Kiste zusammen geschraubt ist, und einmal eingerichtet, dann bleibt das ja so. Modularität ist nur die Möglichkeit etwas wechseln zu können. Ein kaputter Laptop führt meist zum Neukauf, ein kaputt PC lässt einem aber die Möglichkeit, das Ding zu nem Kumpel zu bringen und nach 2 Wochen ganz wieder zu bekommen...

    > Sowas will kein Mensch, weder der
    > normale Endkunde noch die gewerblichen Nutzer (es
    > sei denn, sie brauchen richtige Maschinen mit
    > Power).

    Nein, der gewerbliche Nutzer will trotzdem, das alles innerhalb von kurzer Zeit getauscht und wieder funktionsfähig gemacht werden kann.

    Das Tochiba Business-Laptop von unserem Chef musste leider alle 3-5 Monate mal aufgeschraubt werden, weil an der Kiste irgendwas absolut im argen war. Dumm gelaufen, kann ich als ITler nur sagen, aber was der Chef darüber dachte, kann man sich wohl denken... Jetzt ist er aber zu Frieden mit einer anderen Kiste. Aber das wichtigste: An einem Desktop hätte ich oder nen Kollege selbst rum geschraubt, damit wieder läuft. An den Laptop musste eben jedes mal ein Tochiba-Mann ran...

  2. Re: AMD noch mal ganz flott zur Schulung!

    Autor: Painy187 17.11.06 - 09:27

    chaeller1234 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > <°(((((-<
    > it's friday, isn't it?

    Als er postete war noch kein Freitag, aber mach dir nichts draus, das passiert :P

  3. Re: AMD noch mal ganz flott zur Schulung!

    Autor: r00li 17.11.06 - 09:42

    Hier spricht jemand, der wohl noch nie ein Notebook geschäftlich benutzt hat. Klar wäre es schön wenn ich in meinem Notebook einfach ne neue Grafikkarte kaufen könnte und diese mit 2 Handgriffen einsetzen könnte. Das verfehlt aber denn Sinn eines Notebooks! Ein Notebook muss leise, klein, leicht und stromsparend sein!!! Wenn eine integrierte GPU diese Ziele erreicht bitte?

    Erzähl mir aber bitte nicht, dass du im Zug mit Maya arbeitest...

    freefly schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1.) Was macht einen PC aus und in den letzten
    > Jahren so ungebrochen erfolgreich? Richtig: er ist
    > Modular und darauf steht der Kunde! Es ist
    > abzusehen das Kunden das auch für sein NB haben
    > will!
    > 2.) VORSICHTIG! Intel ist auf dem Vormarsch und
    > verkauft derzeit den Zusatznutzen der
    > "Multiplikation". Da Intel nach wie vor
    > Hauptkonkurrent ist und in der Branche den Ton
    > einigermaßen angibt, würde ich zusehen das ich
    > noch vor Intels 4-Kernlösung mit einer flotten 6-8
    > Kernlösung daherkomme, anstatt mich mit einem zum
    > scheitern verurteilten Projekt Zeit verschwende.
    > 3.) Marketingtip: Erzeuge bei dem Kunden das
    > Bedürfnis nach einem Zusatznutzen! Der Kunde von
    > heute möchte individuelle und modulare Produkte.
    > Er greift eher zum Haarwaschmittel UND der
    > Spülung, als zur AllinOne Lösung - denn
    > mittlerweile hat er gemerkt das bei AllinOne
    > Lösungen die Qualität der einzelnen Teile auf der
    > Strecke bleibt. Außerdem kann er sich bei Modulen
    > aussuchen, wann er wo und wie welches Modul
    > benutzen/kaufen/einbauen möchte.
    >
    > AMD's Idee wird in die Hose gehen und das
    > Unternehmen um Jahre zurückwerfen. Sie sollten
    > lieber zusehen das sie weiterhin Multicore
    > Lösungen rausballern um wieder Boden wett zu
    > machen!
    > Wäre echt schade drum, denn ich bin eigentlich AMD
    > pro!


  4. Marktanteile und unbequeme Wahrheiten

    Autor: XP55T2P4 17.11.06 - 10:43

    Offensichtlich hat freefly noch niemals mitbekommen, das der größte Anbieter an Grafiklösungen für den PC niemand anders als intel ist - nicht nVidia und nicht ATI !
    Und womit ? Nun mit den Lösungen auf der Basis von Shared Memmory !
    Und zwar mit wachsenden Marktanteilen ! Warum das ? Ganz einfach: wegen intels absoluter Domminanz im Notebooksektor und auch dort wieder mit den Notebooks mit intel-Shared Memmory-Lösungen .

    Ansonsten hier zum x-ten mal:
    - Marktanteil der Businesskunden am PC-Markt ca. 65 %
    Marktanteil der Shared Lösungen dort: 90% !
    Aufrüstungen der PC dort im Bereich Grafik : unter 5%
    Aufrüstungen der PC dort generell : unter 20% !

    Bei unseren IT-Kunden werden 95% der PC nach ca. 4 Jahren so wieder verschrottet, wie die Dinge geliefert wurden. Die restlichen 10% stehen bei speziellen Arbeitsplätzen oder z.B. der Anwendungs- bzw. Systembetreuung. Größere HD ? Mehr RAM ? Andere CPU ? Vergesse es !

    Der Marktanteil der aufrüstwahnsinnigen PC-Zocker liegt noch immer bei unter 10% (Stückzahl) weltweit insgesamt ! Das macht in absoluten Zahlen natürlich immerhin zwischen 50 und 80 Millionen PC aus !

    Dazwischen liegt der 25% der SOHO-Marktes. Meist produziert von Schraubern. Auch dort greifen Shared Lösungen immer mehr um sich. Weil man halt selbst für eine 0815 Videobearbeitung nicht mehr Power benötigt - trotz gegenteiliger Behauptungen gewisser Zeitschriftenschmierfinken.

    freefly schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wäre echt schade drum, denn ich bin eigentlich AMD
    > pro!
    Nun ja, das Problem ist : "AMD pro" CPU gibt es eigentlich (bisher) nur bei Betrügern der Computerszene :-). Wer an solche CPU glaubt, der ist eigentlich ein Dummkopf.

  5. Re: AMD noch mal ganz flott zur Schulung!

    Autor: turnbeutelvergesser 17.11.06 - 10:48

    freefly schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1.) Was macht einen PC aus und in den letzten
    > Jahren so ungebrochen erfolgreich? Richtig: er ist
    > Modular und darauf steht der Kunde! Es ist
    > abzusehen das Kunden das auch für sein NB haben
    > will!
    > 2.) VORSICHTIG! Intel ist auf dem Vormarsch und
    > verkauft derzeit den Zusatznutzen der
    > "Multiplikation". Da Intel nach wie vor
    > Hauptkonkurrent ist und in der Branche den Ton
    > einigermaßen angibt, würde ich zusehen das ich
    > noch vor Intels 4-Kernlösung mit einer flotten 6-8
    > Kernlösung daherkomme, anstatt mich mit einem zum
    > scheitern verurteilten Projekt Zeit verschwende.
    > 3.) Marketingtip: Erzeuge bei dem Kunden das
    > Bedürfnis nach einem Zusatznutzen! Der Kunde von
    > heute möchte individuelle und modulare Produkte.
    > Er greift eher zum Haarwaschmittel UND der
    > Spülung, als zur AllinOne Lösung - denn
    > mittlerweile hat er gemerkt das bei AllinOne
    > Lösungen die Qualität der einzelnen Teile auf der
    > Strecke bleibt. Außerdem kann er sich bei Modulen
    > aussuchen, wann er wo und wie welches Modul
    > benutzen/kaufen/einbauen möchte.
    >
    > AMD's Idee wird in die Hose gehen und das
    > Unternehmen um Jahre zurückwerfen. Sie sollten
    > lieber zusehen das sie weiterhin Multicore
    > Lösungen rausballern um wieder Boden wett zu
    > machen!
    > Wäre echt schade drum, denn ich bin eigentlich AMD
    > pro!

    Nee, nee ich glaub' das muß man anders sehen:

    Erstens kauft sich AMD bei einem CoProzessor-Hersteller ein, zweitens kaufen sie ATI. Drittens sieht das Design genauso aus, als ob es ein DualCore AMD wäre.
    Dämmerts?
    Eine GPU in der CPU, die man auch als CoPro nutzen kann, je nach bedarf?!?
    So ein 2D Grafikchip ist nicht sehr groß und für den 3D-Teil kamm man auch einen hochparallelen StreamingProzzi(Coprozessor) her nehmen.

    Das wird kein Produkt speziell für Notebooks. So wie ich mir das vorstelle wird das Ding vor allem in Cray's stecken und Eiweisse falten.

    Ist vielleicht auch nur Wunschdenken von mir. Is yo bald scho' Weihnacht.

  6. Re: Marktanteile - Intel integriert auch die GPU

    Autor: Ralf Kellerbauer Whm 17.11.06 - 11:14

    XP55T2P4 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Offensichtlich hat freefly noch niemals
    > mitbekommen, das der größte Anbieter an
    > Grafiklösungen für den PC niemand anders als intel
    > ist - nicht nVidia und nicht ATI !
    > Und womit ? Nun mit den Lösungen auf der Basis von
    > Shared Memmory !
    > Und zwar mit wachsenden Marktanteilen ! Warum das
    > ? Ganz einfach: wegen intels absoluter Domminanz
    > im Notebooksektor und auch dort wieder mit den
    > Notebooks mit intel-Shared Memmory-Lösungen .
    >
    > Ansonsten hier zum x-ten mal:
    > - Marktanteil der Businesskunden am PC-Markt ca.
    > 65 %
    > Marktanteil der Shared Lösungen dort: 90% !
    > Aufrüstungen der PC dort im Bereich Grafik : unter
    > 5%
    > Aufrüstungen der PC dort generell : unter 20% !
    >
    > Bei unseren IT-Kunden werden 95% der PC nach ca. 4
    > Jahren so wieder verschrottet, wie die Dinge
    > geliefert wurden. Die restlichen 10% stehen bei
    > speziellen Arbeitsplätzen oder z.B. der
    > Anwendungs- bzw. Systembetreuung. Größere HD ?
    > Mehr RAM ? Andere CPU ? Vergesse es !
    >
    > Der Marktanteil der aufrüstwahnsinnigen PC-Zocker
    > liegt noch immer bei unter 10% (Stückzahl)
    > weltweit insgesamt ! Das macht in absoluten Zahlen
    > natürlich immerhin zwischen 50 und 80 Millionen PC
    > aus !
    >
    > Dazwischen liegt der 25% der SOHO-Marktes. Meist
    > produziert von Schraubern. Auch dort greifen
    > Shared Lösungen immer mehr um sich. Weil man halt
    > selbst für eine 0815 Videobearbeitung nicht mehr
    > Power benötigt - trotz gegenteiliger Behauptungen
    > gewisser Zeitschriftenschmierfinken.
    >
    Intel wird ab der CSI / int. Speicherkontroller so 2008/9 ebenso den GPU-Teil auf dem CPU-DIE integrieren.

    Der 3D-Part wird in Zukunft hochwertige Fertigungsverfahren bei geringem Strombedarf erfordern, also die gleichen Bedingungen wie die CPU selbst erfordern.
    Eine Fusion der Ferigungstechnologien macht also Sinn, wobei einfach der Markt für Bufget GPU-Designs riesig ist.

    In Dual-Core mit zusätzlich einer 2D/3D GPU in 45nm wird immer noch ein kompaktes DIE, zwei getrennte DIEs verschenken einfach zuviel für die Anschluß-Pads.

    Für Power-CPUs und -GPUs ist die getrennte Lösung auch zukünftig sinnvoll, wobei aber modernere Fertigungstechnologie für die GPU angebracht ist.

    Nvidia wird sich noch umsehen ...

  7. Re: AMD noch mal ganz flott zur Schulung!

    Autor: BSDDaemon 18.11.06 - 11:48

    freefly schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1.) Was macht einen PC aus und in den letzten
    > Jahren so ungebrochen erfolgreich? Richtig: er ist
    > Modular und darauf steht der Kunde! Es ist
    > abzusehen das Kunden das auch für sein NB haben
    > will!

    Nein, ein Kunde kauft das Notebook als EIN komplettes Gerät OHNE Modularität.

    > 2.) VORSICHTIG! Intel ist auf dem Vormarsch und
    > verkauft derzeit den Zusatznutzen der
    > "Multiplikation". Da Intel nach wie vor
    > Hauptkonkurrent ist und in der Branche den Ton
    > einigermaßen angibt, würde ich zusehen das ich
    > noch vor Intels 4-Kernlösung mit einer flotten 6-8
    > Kernlösung daherkomme, anstatt mich mit einem zum
    > scheitern verurteilten Projekt Zeit verschwende.

    Ebenfalls Blödsinn. Intel hat keine ernstzunehmende 4Kern Lösung. Die bringt alleine AMD und hat damit einige Zeit Ruhe vor Intel zumal der QuadCore von AMD noch andere nette Spielereien mitbringt wo Intel ebenfalls nur in die Röhre schaut.

    > 3.) Marketingtip: Erzeuge bei dem Kunden das
    > Bedürfnis nach einem Zusatznutzen! Der Kunde von
    > heute möchte individuelle und modulare Produkte.

    Nein, die Masse will einfache, funktionierende und günstige Produkte. Ein Notebook das leichter wird IST etwas was Kunden wollen.

    Der Einzige der hier eine Schulung nötig hat bist du.


    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  8. Re: AMD noch mal ganz flott zur Schulung!

    Autor: hihi 10.12.06 - 15:27

    freefly schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1.) Was macht einen PC aus und in den letzten
    > Jahren so ungebrochen erfolgreich? Richtig: er ist
    > Modular und darauf steht der Kunde! Es ist
    > abzusehen das Kunden das auch für sein NB haben
    > will!
    > 2.) VORSICHTIG! Intel ist auf dem Vormarsch und
    > verkauft derzeit den Zusatznutzen der
    > "Multiplikation". Da Intel nach wie vor
    > Hauptkonkurrent ist und in der Branche den Ton
    > einigermaßen angibt, würde ich zusehen das ich
    > noch vor Intels 4-Kernlösung mit einer flotten 6-8
    > Kernlösung daherkomme, anstatt mich mit einem zum
    > scheitern verurteilten Projekt Zeit verschwende.
    > 3.) Marketingtip: Erzeuge bei dem Kunden das
    > Bedürfnis nach einem Zusatznutzen! Der Kunde von
    > heute möchte individuelle und modulare Produkte.
    > Er greift eher zum Haarwaschmittel UND der
    > Spülung, als zur AllinOne Lösung - denn
    > mittlerweile hat er gemerkt das bei AllinOne
    > Lösungen die Qualität der einzelnen Teile auf der
    > Strecke bleibt. Außerdem kann er sich bei Modulen
    > aussuchen, wann er wo und wie welches Modul
    > benutzen/kaufen/einbauen möchte.
    >
    > AMD's Idee wird in die Hose gehen und das
    > Unternehmen um Jahre zurückwerfen. Sie sollten
    > lieber zusehen das sie weiterhin Multicore
    > Lösungen rausballern um wieder Boden wett zu
    > machen!
    > Wäre echt schade drum, denn ich bin eigentlich AMD
    > pro!


    Einfach nur Dummheit wer auch immer das getippt hat ^^

  9. Re: AMD noch mal ganz flott zur Schulung!

    Autor: bla 16.01.07 - 13:34

    > Hallo,
    > der springende Punkt ist der:
    > Auf Grafikkarten können schnellere Speicher
    > verwendet werden, da sie direkt auf dem Board
    > verlötet sind. Der Steckplatz verschlechtert die
    > Anbindung in einem Maße, dass eine Anbindung von
    > DDR3-RAM nicht lohnen würde.
    > Aber fest verlöteter Speicher wiederum wird kaum
    > einer wollen.


    Ich hab einen Slot754-Athlon64. Mein Mainboard hat 3 RAM-Steckplätze und zwei sind belegt, auch noch mit Dobble-Sided Modulen. Wenn ich den Speicher aufrüsten wollte, müsste ich komplett neuen kaufen, denn den dritten kann man nur bestücken, wenn man einen FSB von 133 MHZ statt 200 MHz in Kauf nehme... 2x1GB Module verkraftet der onCPU Memory Controler wohl auch net, außerdem müsste ich dafür Speicher kaufen/verkaufen. Das ist mit Verlusten verbunden, Stressig und lohnt nicht, ich brauche nicht mehr als 1GB.

    Fest verlötet klingt für mich abschreckend, aber in meinem Fall wäre es einfach besser gewesen, ein Mainboard mit 1GB fest-verlötet zu kaufen.
    Jaja, bei intel ist das anders, bla, aber in DIESEM Fall wäre das durchauch die bessere Alternative gewesen.
    Ähnliche Situationen kann ich mir im Mobilen Bereich weit häufiger vorstellen. Wenn das ordentlich mehr Leistung bringt/Stromaufnahme ordentlich senkt, würde ich heute durchaus zu festverlötetem Speicher greifen.
    Die Idee ist also nichtmal so schlecht.
    Auch die vielzitierten Büorechner werden wohl kaum, jemals ein Speicherupgrade gespendet bekommen. Man überlegt was man braucht, kauft entsprechend ein und gut ist.


    > Des weiteren darfst du nicht verwechseln. Auf den
    > Grafikkarten ist GDDR-RAM und kein DDR-RAM. Ich
    > wies nurnoch, dass ein gleich getackteter DDR3
    > wesendlich besser als ein GDDR3-RAM ist. Details
    > weis ich aber grad nicht mehr.

    GDDR3 beruht auf DDR2, sowohl GDDR2 als auch GDDR3 sind NICHT von der JEDEC spezifiziert. Erst GDDR4 dann wieder.


  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. Allianz Versicherungs-AG, München Unterföhring
  3. Zahoransky AG, Todtnau
  4. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Playstation 5: Sony macht das Rennen
Playstation 5
Sony macht das Rennen

Die Playstation 5 liegt preislich zwischen Xbox Series S und Xbox Series X. So schlägt Sony zwei Microsoft-Konsolen mit einer eigenen.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Sony Weitere Playstation 5 für Vorbesteller angekündigt
  2. Spielekonsole Playstation 5 ist nicht zu älteren Spielen kompatibel
  3. Hogwarts Legacy Potter-Solo-RPG und Final Fantasy 16 angekündigt

MX Anywhere 3 im Test: Logitechs flache Maus bietet viel Komfort
MX Anywhere 3 im Test
Logitechs flache Maus bietet viel Komfort

Die MX Anywhere 3 gefällt uns etwas besser als Logitechs älteres Mausmodell, das gilt aber nicht für jeden Einsatzzweck.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. MK295 Logitech macht preisgünstige Tastatur-Maus-Kombo leiser
  2. G915 TKL im Test Logitechs perfekte Tastatur braucht keinen Nummernblock
  3. Logitech Mechanische Tastatur verzichtet auf Kabel und Nummernblock

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner