1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › KenFM: Ken Jebsen von Anonymous…

"Verschwörungstheoretiker" in seiner konnotativen Bedeutung...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Verschwörungstheoretiker" in seiner konnotativen Bedeutung...

    Autor: Junior-Consultant 14.06.21 - 10:40

    ...wird inflationär gebraucht und ruft bei mir nur noch ein Schulterzucken hervor.

    Jeder gute PI, Staatsanwalt, Investigator oder Analyst bei den Nachrichtendiensten ist Verschwörungstheoretiker. "Conspiracy" (Verschwörung) ist ein juristischer Terminus im angloamerikanischen Recht und beschreibt eine klandestine Verabredung von zwei oder mehr Personen zur Begehung einer Straftat.

    Eine differenzierte Darlegung oder eine Abgrenzung zur denotativen Begriffsverwendung findet kaum noch statt, so dass das Umherwerfen des Begriffs selbst zur Schwurbelei wird.

    Dabei tappen "gemäßigte" Journalisten genauso in die Falle des Dogmatismus, wie Diehard-Verschwörungsideologen (welche hinter allem eine Verschwörung sehen), indem sie die Organisation & Nutzung von Verschwörungen aus ideologischen Gründen generell zurückweisen – einfach nur die andere Seite der Medaille.

  2. Re: "Verschwörungstheoretiker" in seiner konnotativen Bedeutung...

    Autor: Gryphon 14.06.21 - 10:59

    Bisschen holprig, die Übersetzung eines amerikanischen Rechtsbegriffs als Begriffsdefinition eines deutschen Wortes herzunehmen, aber okay...
    Grundsätzlich geb ich dir Recht, das Wort wird immer mehr zum Kampfbegriff. Bei Ken Jebsen (um den es im Artikel ja geht) ist meiner Meinung nach allerdings unstrittig, dass der Begriff passend ist.

  3. Re: "Verschwörungstheoretiker" in seiner konnotativen Bedeutung...

    Autor: demon driver 14.06.21 - 11:13

    Junior-Consultant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...wird inflationär gebraucht und ruft bei mir nur noch ein Schulterzucken
    > hervor.

    Hier wird es mit seinem Wortbestandteil "Theoretiker" verharmlosend gebraucht. Der Mann ist kein Theoretiker, sondern ein – gefährlicher – Spinner.

    > Jeder gute PI, Staatsanwalt, Investigator oder Analyst bei den
    > Nachrichtendiensten ist Verschwörungstheoretiker.

    Eben.

    > "Conspiracy"
    > (Verschwörung) ist ein juristischer Terminus im angloamerikanischen Recht [...]

    Irrelevant. Sowohl das englische "conspiracy" als auch die deutsche "Verschwörung" sind neben jeder juristischen Bedeutung auch noch Begriffe der Alltagssprache.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Inhouse Berater SAP HCM / SuccessFactors (w/m/d)
    TÜV SÜD Gruppe, München
  2. IT-Systemadminstrator (m/w/d)
    VIVAVIS AG, Bochum, Ettlingen, Koblenz (Home-Office möglich)
  3. Abteilungsleiter Softwareentwicklung (m/w/d)
    ESPERA-Werke GmbH, Duisburg
  4. IT Client Security (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 28,99€
  3. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de