1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gorillas-Chef: Entlassungen sind…

jammern auf hohem Niveau?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. jammern auf hohem Niveau?

    Autor: KnutRider 14.06.21 - 19:05

    Ich selbst kenne einige Leute, welche als Fahrradkurier und/oder zB Lieferando Fahrer unter anderem ihr Studium finanzieren. Diese sagen das die Tätigkeit eigentlich voll okay ist und die Trinkgelder auch nicht zu unterschätzen sind. Ich selbst habe auch mal meine Leidenschaft genutzt um damit als Fahrradkurier mein Studium zu finanzieren.
    Natürlich hast du Zeitdruck, natürlich hast du nicht immer gutes Wetter, aber dann ziehst du halt die richtigen Sachen an.

    Das große Problem bei vielen Nörglern ist eben das sie mit vollkommen falschen Vorstellungen da ran gehen. So einige denken aufs Fahrrad setzen und ein bisschen was ausliefern.
    Das funktioniert aber nicht ohne das entsprechende Equipment, eine Grundvoraussetzung ist ebenfalls Kondition und natürlich muss man auch eine gewisse Leidenschaft fürs Fahrradfahren mitbringen.

    Deshalb ärgere ich mich auch über die eine Funk Doku über Lieferando, wo eine Reporterin mit ihrem 50¤ Studenten-Hipster-"Rennrad"-Hobel im Winter rumgurkt, keine passenden Klamotten hat, offensichtlich keine Kondition hat, und dann als Krönung noch für nen Furz ihr Rad in die Werkstatt bringt.
    Man sollte zumindestens kleine Reperaturen selber durchführen können.

    Und wenn ich lese das Gorillas wohl ein Liefergebiet von 1-2km hat, mit klar gezogenen Grenzen, die in 10min erreicht werden sollen. Naja.

  2. Re: jammern auf hohem Niveau?

    Autor: Greys0n 14.06.21 - 19:26

    Musstest du auch 25KG lasten tragen?

  3. Re: jammern auf hohem Niveau?

    Autor: KnutRider 14.06.21 - 19:41

    Greys0n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Musstest du auch 25KG lasten tragen?

    Hast du dir mal die Artikel dazu durchgelesen? In anderen Quellen steht nämlich das die 25Kg ... eine reine Schätzung sind! Nicht gewogen. Es gibt dafür keinen Beleg, sondern sind reine Behauptungen.

    Und da Menschen eher dazu neigen sich zu verschätzen, insbesondere eher ins Höhere dann habe ich da gewisse Zweifel.

    Wenn ich dann noch lese das sich darüber beschwert wird das die Räder neben der Vorderradbremse eine Rücktrittbremse haben und damit einige nicht zurecht kommen und es daher zu Unfällen gekommen ist... Meine Güte.

  4. Re: jammern auf hohem Niveau?

    Autor: Niaxa 14.06.21 - 20:10

    Ja oft genug bei der Bundeswehr... ohne Fahrrad.

  5. Re: jammern auf hohem Niveau?

    Autor: Greys0n 14.06.21 - 20:14

    Also musstest du nie eine während deiner Tätigkeit als Kurier eine Last tragen die du vom Gewicht auf 25KG geschätzt hast.

    Ich schätze mal du kannst nicht wirklich über diese Leute Urteilen, die machen offensichtlich nen härteren Job als du machen musstest.

  6. Re: jammern auf hohem Niveau?

    Autor: KnutRider 14.06.21 - 20:28

    Greys0n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also musstest du nie eine während deiner Tätigkeit als Kurier eine Last
    > tragen die du vom Gewicht auf 25KG geschätzt hast.
    >
    > Ich schätze mal du kannst nicht wirklich über diese Leute Urteilen, die
    > machen offensichtlich nen härteren Job als du machen musstest.
    Wo habe ich das behauptet? Ich habe lediglich darauf hingewiesen das die Angabe von 25Kg eine Schätzung ist und nie nachgemessen wurde.
    Bei mir waren auch 20Kg Pakete dabei. Nicht über 1-2km sondern weitere Strecken, auf einem Fixie mit Stahlrahmen.

    Ich musste zudem nicht schätzen, sondern hatte Angaben wie Größe und Gewicht durch meinen Disponenten.

    Zumal ich ziemlich genau weiß wieviel 25Kg sind, da ich im Büro der Glückliche bin und das Druckerpapier aus dem Keller des Büros hole, welches 2500 Blätter pro Box hat und ca 12,5Kg wiegt, verteilt auf 2 Arme.

    Aber netter Versuch mir irgendeine Unwissenheit zu unterstellen. Aber du kannst dich ja gerne bemühen den Nachweis über die 25Kg zu erbringen. Bis dahin ist es eine unbelegte Behauptung durch Schätzung eines Fahrers.

  7. Re: jammern auf hohem Niveau?

    Autor: Steffo 14.06.21 - 20:36

    Das klingt ja nach Hermes und Uber: Kosten und Risiken werden auf die Mitarbeiter ausgelagert.
    So ein Scheiß sollte man nicht verteidigen, wenn man damit sein Leben finanzieren will.

    Als Student lebt man billiger. Sei es, weil man in einer WG wohnt oder in einem Studentenwohnheim. Eine Familie hat man in der Regel auch nicht zu ernähren.
    Und die Aussicht, dass man einen Job nicht ein Leben lang macht, mildert auch die Umstände.

    Du vergleichst daher Äpfel und Birnen und verteidigst auch noch einen Ausbeuter-Betrieb.

  8. Re: jammern auf hohem Niveau?

    Autor: KnutRider 14.06.21 - 20:41

    Wo werden hier Kosten und Risiken auf die Mitarbeiter ausgelagert? Du bekommst von Gorillas dein Fahrrad gestellt, den Rucksack, die Kleidung für verschiedenes Wetter und du hast ein klar eingegrenztes Liefergebiet um das jeweilige Lager (1-2km).

    Dazu noch Bezahlung über Mindestlohn + Trinkgeld. Du musst nicht mal dein eigenes Equipment warten oder reparieren.

  9. Re: jammern auf hohem Niveau?

    Autor: Steffo 14.06.21 - 20:46

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo werden hier Kosten und Risiken auf die Mitarbeiter ausgelagert? Du
    > bekommst von Gorillas dein Fahrrad gestellt, den Rucksack, die Kleidung für
    > verschiedenes Wetter und du hast ein klar eingegrenztes Liefergebiet um das
    > jeweilige Lager (1-2km).
    >
    > Dazu noch Bezahlung über Mindestlohn + Trinkgeld. Du musst nicht mal dein
    > eigenes Equipment warten oder reparieren.

    Du schreibst zumindest im Eingangspost von 50 ¤ Fahrrad und dass man sein Fahrrad selbst reparieren soll. Das hat sich wohl nur auf Lieferando bezogen, aber zumindest hast du dieses Vorgehen verteidigt und einen gewissen Einblick in deine Mentalität offenbart.
    Ein Gehalt über Mindestlohn + Trinkgeld kann immer noch verdammt wenig sein, für einen Studenten aber viel wirken, da er aus oben genannten Gründen weniger Ausgaben hat.

  10. Re: jammern auf hohem Niveau?

    Autor: Greys0n 14.06.21 - 20:47

    Klar, und irgendwo muss mal Schluss sein.
    Den Leuten darf es natürlich nicht auch noch auf der Arbeit gefallen, wenn KnutRider sagt das dass reicht, dann hat das zu reichen..

    Komm mal von deinem Hohen Ross runter,
    die Leute haben alles Recht für bessere Bedingungen auf Ihrer Arbeit zu kämpfen.
    Und ich gestehe es denen zu, das die in Ihrer täglichen Arbeit durch aus einschätzen können ob etwas Probleme macht, oder nicht.
    Da müssen wir uns nicht auf deine überromantisierten Geschichten aus der Vergangenheit verlassen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.06.21 20:48 durch Greys0n.

  11. Re: jammern auf hohem Niveau?

    Autor: KnutRider 14.06.21 - 20:50

    Steffo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KnutRider schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wo werden hier Kosten und Risiken auf die Mitarbeiter ausgelagert? Du
    > > bekommst von Gorillas dein Fahrrad gestellt, den Rucksack, die Kleidung
    > für
    > > verschiedenes Wetter und du hast ein klar eingegrenztes Liefergebiet um
    > das
    > > jeweilige Lager (1-2km).
    > >
    > > Dazu noch Bezahlung über Mindestlohn + Trinkgeld. Du musst nicht mal
    > dein
    > > eigenes Equipment warten oder reparieren.
    >
    > Du schreibst zumindest im Eingangspost von 50 ¤ Fahrrad und dass man sein
    > Fahrrad selbst reparieren soll. Das hat sich wohl nur auf Lieferando
    > bezogen, aber zumindest hast du dieses Vorgehen verteidigt und einen
    > gewissen Einblick in deine Mentalität offenbart.
    > Ein Gehalt über Mindestlohn + Trinkgeld kann immer noch verdammt wenig
    > sein, für einen Studenten aber viel wirken, da er aus oben genannten
    > Gründen weniger Ausgaben hat.

  12. Re: jammern auf hohem Niveau?

    Autor: KnutRider 14.06.21 - 20:55

    Steffo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KnutRider schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wo werden hier Kosten und Risiken auf die Mitarbeiter ausgelagert? Du
    > > bekommst von Gorillas dein Fahrrad gestellt, den Rucksack, die Kleidung
    > für
    > > verschiedenes Wetter und du hast ein klar eingegrenztes Liefergebiet um
    > das
    > > jeweilige Lager (1-2km).
    > >
    > > Dazu noch Bezahlung über Mindestlohn + Trinkgeld. Du musst nicht mal
    > dein
    > > eigenes Equipment warten oder reparieren.
    >
    > Du schreibst zumindest im Eingangspost von 50 ¤ Fahrrad und dass man sein
    > Fahrrad selbst reparieren soll. Das hat sich wohl nur auf Lieferando
    > bezogen, aber zumindest hast du dieses Vorgehen verteidigt und einen
    > gewissen Einblick in deine Mentalität offenbart.
    > Ein Gehalt über Mindestlohn + Trinkgeld kann immer noch verdammt wenig
    > sein, für einen Studenten aber viel wirken, da er aus oben genannten
    > Gründen weniger Ausgaben hat.
    Bei Lieferando wird dir entweder ein Rad gestellt oder du nimmst dein eigenes und bekommst pro Kilometer eine Wartungspauschale. Diese kommt dann in Form eines Amazon Gutscheines. Laut meinen Infos aus dem Umfeld werden diese Gutscheine gerne verkauft.
    Und wenn man nicht in der Lage ist einen Schlauch zu flicken/wechseln oder die schleifende Bremse an seinem Hobel zu beheben. Dann wird es halt kritisch.

    Als Fahrradkurier sollte man sich eben mit seinem Gefährt auch etwas auskennen und die Technik dahinter erfordert nun wirklich kein Studium. Aber wie gesagt. Einige gehen da mit vollkommen falschen Erwartungen ran.

  13. Re: jammern auf hohem Niveau?

    Autor: KnutRider 14.06.21 - 21:02

    Greys0n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, und irgendwo muss mal Schluss sein.
    > Den Leuten darf es natürlich nicht auch noch auf der Arbeit gefallen, wenn
    > KnutRider sagt das dass reicht, dann hat das zu reichen..
    >
    > Komm mal von deinem Hohen Ross runter,
    > die Leute haben alles Recht für bessere Bedingungen auf Ihrer Arbeit zu
    > kämpfen.
    > Und ich gestehe es denen zu, das die in Ihrer täglichen Arbeit durch aus
    > einschätzen können ob etwas Probleme macht, oder nicht.
    > Da müssen wir uns nicht auf deine überromantisierten Geschichten aus der
    > Vergangenheit verlassen.
    Meine überromantisierte Geschichte. Gut, dann glaube eben einem der Fahrer der aus dem Bauchgefühl heraus eine Behauptung in den Raum stellt, aber nicht mal einen Beweis erbringen kann in dem er die Bestellung auf die Waage stellt oder mal den Umfang dieser benennt.
    Wenn ich mir den Shop von Gorillas anschaue, dann wird es allein schon durch das Volumen des Rucksacks schwer durch die dort angebotenen Produkte auf das Gewicht zu kommen. Selbst mit dem dort gelisteten 1l PET Flaschen oder durch die 0,33l Fritz Cola Flaschen.

    Aber bewirb dich doch einfach als Fahrer, arbeite undercover und decke die Missstände auf. Ist natürlich aufwendiger als hier im Forum anderen Dinge zu unterstellen.

  14. Re: jammern auf hohem Niveau?

    Autor: MSW112 14.06.21 - 21:34

    Ich hab es seinerzeit auch im Studium gemacht, aber so im Nachhinein, wäre ich wohl lieber in ein Callcenter gegangen. War Blitzkurier für wichtige Sameday Briefe. Bis auf die sportliche Aktivität, war da nicht viel Freude unter Strich.

  15. Re: jammern auf hohem Niveau?

    Autor: KnutRider 14.06.21 - 21:49

    MSW112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab es seinerzeit auch im Studium gemacht, aber so im Nachhinein, wäre
    > ich wohl lieber in ein Callcenter gegangen. War Blitzkurier für wichtige
    > Sameday Briefe. Bis auf die sportliche Aktivität, war da nicht viel Freude
    > unter Strich.
    Siehst du, und als Callcenter Typ hätte ich keine Freude gehabt. Mir hätte die Bewegung und die frische Luft gefehlt. So sind Menschen unterschiedlich und haben andere Vorlieben und auch Stärken und Schwächen. Und so resultiert es daraus das manche Leute eben für den Job geeignet sind - und andere wiederum nicht.

  16. Re: jammern auf hohem Niveau?

    Autor: KringeWorld 14.06.21 - 22:18

    ja, ich mach auch support für leute ohne jegliche leselust, aber verteidigen würde ich das nie, es bleibt nen scheiss job, der wäre vollkommen überflüssig wenn jede person das für sie wichtige von dem was schon dasteht erfassen würde, leider scheinen die menschen dazu mehrheitlich unfähig zu sein ...

  17. Re: jammern auf hohem Niveau?

    Autor: KnutRider 14.06.21 - 22:27

    Was heißt verteidigen?
    1. Sollte man einfach sachlich bei den Fakten bleiben. Niemandem ist geholfen wenn zB diese 25Kg schlicht erlogen sein sollten, denn dann leidet die Glaubwürdigkeit an anderen Problemen genauso

    2. Natürlich ist das ein körperlich anstrengender Job. Das sollte jedem vorher klar sein. Wie ich bereits sagte gehen einige da mit vollkommen falschen Erwartungen rein - oder überschätzen sich.

    3. Es ist jedem frei gestellt sich einen anderen Job zu suchen, der seinen Fähigkeiten/Ansprüchen eher liegt.

    4. Wenn der Job so scheiße ist, warum wollen sie dann das Santiago wieder zurück kommt? Hassen sie ihn?

  18. Re: jammern auf hohem Niveau?

    Autor: Thurius 14.06.21 - 22:48

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Das funktioniert aber nicht ohne das entsprechende Equipment

    Das Equipment hat eigentlich der Arbeitgeber zu stellen. Ein Handwerker nimmt ja auch nicht sein Privatwerkzeug mit...

    >keine passenden Klamotten hat

    Für Arbeitskleidung ist,oh Wunder, wieder der Arbeitgeber zuständig, auch für Regen- und Winterkleidung.

    >und dann als Krönung noch für nen Furz ihr Rad in die Werkstatt bringt.
    >Man sollte zumindestens kleine Reperaturen selber durchführen können.

    Auch hier ist wieder der Arbeitgeber für Verantwortlich, als Handwerker gibt man seine Elektrowerkzeuge wie Bohrmaschiene, Winkelschleifer, Stemmhammer, Kabeltrommeln in reparatur, bei selbstreparatur steigt die BG einen auf Dach und sagt "So nicht"

    Das Fahrrad ist ein Arbeitsmittel und damit ist der Arbeitgeber verantwortlich das es von einer Fachwerkstatt repariert wird, sonst sagt die BG beim Unfall "Nö, von uns gibt es kein Geld".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.06.21 22:53 durch Thurius.

  19. Re: jammern auf hohem Niveau?

    Autor: KringeWorld 14.06.21 - 23:02

    keine sorge der knut bringt auch sein eigenes werkzeug auf arbeit mit, und davon darf sich jeder nehmen was da ist, zur not schafft er neues und besseres auf eigene kosten ran, er ist halt dieser verantwortungsvolle typ mitarbeiter ...

  20. Re: jammern auf hohem Niveau?

    Autor: KringeWorld 14.06.21 - 23:02

    natürlich, was sonst?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technical Support Engineer 2nd Level (m/w/d)
    Matrix42 AG, Frankfurt am Main
  2. Cloud Platform Engineer / DevOps (m/f/d)
    PTV Group, Karlsruhe
  3. Data Scientist (w/m/d)
    AGF Videoforschung GmbH, Frankfurt am Main
  4. Product Owner (m/w/d) Software
    HDNET GmbH & Co. KG, Werther

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Teilnahmeschluss 28.09., 19 Uhr


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de