1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mikromobilität: Im Rhein liegen…

Endlich verbieten!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Endlich verbieten!

    Autor: tomate.salat.inc 15.06.21 - 17:17

    Die Teile sind ja an Land schon die reinste Verschmutzung. Überall stehen die Mist-Dinger rum und im Weg. Ordentlich abgestellt werden die auch nicht. Gerade vor kurzem wieder ein Highlight: Vorm Eingang vom Supermarkt - sogar z.T. noch auf der Straße vom Parkplatz. Damit hat das Ding jeden der in oder aus den Markt wollte behindert + die Autofahrer.

    Das die Teile jetzt auch noch in den Flüssen landen und sich die Firmen dahinter nicht drum kümmern zeigt sehr deutlich: die haben das nicht im Griff, werden es auch nicht und ein Interesse ist auch überhaupt nicht da.

    Kann mir doch keiner erzählen, dass die nicht wussten, dass da hunderte im Fluss sind. Die bekommen das doch schon bei Roller #1 mit! Wenn man halt wartet bis man erwischt wird: ja dann wirds teuer. Weil dann müssen viele auf einmal raus. Und ja: der dem die Roller gehören, der hat sich da Zeitnah drum zu kümmern!

    Die Firmen gehörten dazu verdonnert die Roller aus den Flüssen zu holen. Mit Strafe weil es erst so spät passiert und danach endgültig verboten.

  2. Re: Endlich verbieten!

    Autor: linux.exe 15.06.21 - 17:21

    Menschen verbieten!

    Also ich habe jedes mal spaß mit den Scootern zu fahren und schnell am Ziel anzukommen :). Stelle die dann auch richtig ab und halte mich an die Verkehrsregeln, warum willst du mir diese Art der spaßigen Fortbewegung in der Stadt verbieten?

  3. Re: Endlich verbieten!

    Autor: Spleener 15.06.21 - 17:30

    Verbieten ist unsinnig.
    Es ist zwar heute noch nicht so das Thema, aber früher oder später werden die Autos immer mehr aus den Städten entfernt.
    Dann brauchst du alternative Transportmittel und da gehört der Scooter dazu.

    Den Anbieter in Haftung zu nehmen ist Aufgabe der Stadt. Hoffentlich verpennen sie es nicht wieder, bevor es zu spät ist.

  4. Re: Endlich verbieten!

    Autor: robinx999 15.06.21 - 17:42

    linux.exe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Menschen verbieten!
    >
    > Also ich habe jedes mal spaß mit den Scootern zu fahren und schnell am Ziel
    > anzukommen :). Stelle die dann auch richtig ab und halte mich an die
    > Verkehrsregeln, warum willst du mir diese Art der spaßigen Fortbewegung in
    > der Stadt verbieten?

    Stimmt verbieten ist überflüssig. Falsch abgestellte Scooter aber "abschleppen" wäre durchaus angemessen und dann halt eine Strafe für den Halter. Bei Mietgeräten dann halt auch zurück geholt vom letzten Mieter. Insbesondere ist es schon kurios das diese Teile nicht wie Fahrräder irgendwo angekettet werden sondern einfach nur abgestellt werden, was bei einem ähnlichem Gewicht wie bei einem Fahrrad ja schon fast als fahrlässig zu werten ist.

  5. Re: Endlich verbieten!

    Autor: Hallonator 15.06.21 - 17:52

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Insbesondere ist es schon kurios das diese Teile nicht wie Fahrräder
    > irgendwo angekettet werden sondern einfach nur abgestellt werden, was bei
    > einem ähnlichem Gewicht wie bei einem Fahrrad ja schon fast als fahrlässig
    > zu werten ist.
    Leihräder werden genau so abgestellt.

  6. Re: Endlich verbieten!

    Autor: robinx999 15.06.21 - 19:24

    Hallonator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Insbesondere ist es schon kurios das diese Teile nicht wie Fahrräder
    > > irgendwo angekettet werden sondern einfach nur abgestellt werden, was
    > bei
    > > einem ähnlichem Gewicht wie bei einem Fahrrad ja schon fast als
    > fahrlässig
    > > zu werten ist.
    > Leihräder werden genau so abgestellt.

    Wenn ich mir die Bilder hier so anschaue https://www.nextbike.de/de/kassel/information/#fahrradzur%C3%BCckgeben
    dann haben die Teile ein fest montiertes Schloss und werden damit in der Station befestigt bzw. dies sieht so aus als ob man das auch dann benutzen kann um das Fahrrad irgendwo fest zu ketten

  7. Re: Endlich verbieten!

    Autor: Hallonator 15.06.21 - 21:47

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallonator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > robinx999 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Insbesondere ist es schon kurios das diese Teile nicht wie Fahrräder
    > > > irgendwo angekettet werden sondern einfach nur abgestellt werden, was
    > > bei
    > > > einem ähnlichem Gewicht wie bei einem Fahrrad ja schon fast als
    > > fahrlässig
    > > > zu werten ist.
    > > Leihräder werden genau so abgestellt.
    >
    > Wenn ich mir die Bilder hier so anschaue
    > www.nextbike.de#fahrradzur%C3%BCckgeben
    > dann haben die Teile ein fest montiertes Schloss und werden damit in der
    > Station befestigt bzw. dies sieht so aus als ob man das auch dann benutzen
    > kann um das Fahrrad irgendwo fest zu ketten

    Huch, bei uns ist das anders, obwohl auch nextbike:
    https://www.kvb-rad.de/de/koeln/

  8. Re: Endlich verbieten!

    Autor: regiedie1. 15.06.21 - 17:55

    Man kann die Strafen für die Anbieter so hoch machen, dass es auf ein indirektes Verbot hinausläuft. Fände ich gut. Das Geschäftsmodell ist ohnehin nicht wirtschaftlich betreibbar, die setzen alle nur darauf, von Uber oder Amazon aufgekauft zu werden. Die Stehroller sind praktisch und angemessen, aber bitte nur als Privatvehikel – und dann unbedingt auch mit schnelleren 25 km/h – diese Leihmodelle sind für den Popo.

  9. Re: Endlich verbieten!

    Autor: robinx999 15.06.21 - 19:26

    Ja die Leihmodelle verstehe ich auch nicht so ganz wirtschaftlich kann dies eigentlich nicht sein. Ich kann mir zwar ausnahmen vorstellen evtl. im touristischem Bereich und bei einer Art Führung, da hätte man dann aber auch einen fixen Startpunkt und könnte die Dinger da ohne Probleme laden. Auch auf Campingplätzen oder ähnlichem könnte ein Verleih sinnvoll sein nur hätte man dann halt auch wieder einen festen Startplatz, wobei dort E-Bikes vermutlich populärer wären

  10. Re: Endlich verbieten!

    Autor: Hallonator 15.06.21 - 21:49

    regiedie1. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Geschäftsmodell ist
    > ohnehin nicht wirtschaftlich betreibbar, die setzen alle nur darauf, von
    > Uber oder Amazon aufgekauft zu werden.

    Sehen die übrigens anders

    > Lime gibt aber an, das Deutschlandgeschäft 2020 mit einem Gewinn abgeschlossen zu haben. Auch Voi teilt mit, bereits einige profitable Monate zu verzeichnen.
    ( https://www.zeit.de/mobilitaet/2021-06/e-scooter-staedte-strassenverkehr-gefahr-unfall-nachhaltigkeit-verleih )

  11. Re: Endlich verbieten!

    Autor: Iruwen 15.06.21 - 19:45

    Ich kenne nur die Roller von Voi und Tier, die sind erheblich schwerer als ein Fahrrad. Ich war überrascht wie schwer die über die Brüstung... äh... also...

    jk. Aber überraschend schwer sind die wirklich.

  12. Re: Endlich verbieten!

    Autor: Fotobar 15.06.21 - 17:44

    Autos verbieten!
    Überall stehen diese riesigen Blechkisten, selbst Straßen werden damit zugeparkt und sie nehmen den 20-fachen Platz eines E-Scooters weg!! Endlich Autos verbieten!

  13. Re: Endlich verbieten!

    Autor: jo-1 15.06.21 - 19:56

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Autos verbieten!
    > Überall stehen diese riesigen Blechkisten, selbst Straßen werden damit
    > zugeparkt und sie nehmen den 20-fachen Platz eines E-Scooters weg!! Endlich
    > Autos verbieten!

    Meine stehen im Parkhaus und der Garage.

    Und sie gehören mir alle.

    Außerdem ist ein Gutteil Carbon und Leder sowie Glas und Gummi - aus belch sind nur unwesentliche Teile - in der Stadt laufe ich zu Fuß und nutze ÖPNV

  14. Re: Endlich verbieten!

    Autor: HabeHandy 15.06.21 - 19:58

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Teile sind ja an Land schon die reinste Verschmutzung. Überall stehen
    > die Mist-Dinger rum und im Weg. Ordentlich abgestellt werden die auch
    > nicht.
    Wie soll man ohne eScooter nach Hause kommen wenn man zu besoffen ist um von eine Taxi- oder Busfahrer mitgenommen zu werden? Nach den zweiten Liter Vodka-Redbull ist es schwer die Geräte vernünftig anzustellen.

    Laut Unfallbericht gibt bei den eScooter eine extrem hohe Zahl an Unfällen unter Alkoholeinfluss.

    Vielleicht wäre auch eine Führerscheinpflicht ( mindestens Fahrradführerschein aus der Grundschule) sinnvoll, damit die Nutzer zumindest minimalste Kenntnisse besitzen.

  15. Re: Endlich verbieten!

    Autor: ManuPhennic 15.06.21 - 21:04

    Typisch wieder. Neu = schlecht aber das Fahrräder seit Jahrzehnten irgendwo rumstehen juckt keine Socke, man ist ja damit aufgewachsen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.06.21 21:05 durch ManuPhennic.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Trainer (m/w/d) für Software-Qualitätssicherung
    imbus AG, Möhrendorf bei Erlangen, bundes­weiter Einsatz
  2. IT-Projektmanager (m/w/d) Schwerpunkt Change Management nach ITIL
    Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg
  3. Informatiker/in (m/w/d) (FH-Diplom / Bachelor / Fachinformatiker/in [m/w/d])
    Zentrum Bayern Familie und Soziales, Bayreuth, München
  4. IT Systemadministrator (m/w/d)
    htp GmbH, Hannover

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Desperados 3 für 15,99€, Phoenix Wright: Ace Attorney Trilogy für 14,99€, King's...
  2. 49,99€
  3. 16,49€
  4. 19,79€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Roku Express im Test: Die Fire-TV-Konkurrenz hat ein paar Schwächen zu viel
Roku Express im Test
Die Fire-TV-Konkurrenz hat ein paar Schwächen zu viel

Die ersten Roku-Geräte für den deutschen Markt sind vor allem eine Konkurrenz zum Fire TV Stick. Die Neulinge bieten Besonderheiten - nicht nur positive.
Von Ingo Pakalski

  1. Roku Streambar Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro
  2. Konkurrenz zu Fire-TV-Sticks Roku bringt Streaming-Gerät für 30 Euro
  3. Roku TV-Stick mit angepasstem Linux kommt nach Deutschland

Astrofotografie: Der Himmel so nah
Astrofotografie
Der Himmel so nah

Wer den Nachthimmel fotografiert, erfasst viel mehr als mit bloßem Auge. Wir geben Tipps für den Einstieg in das faszinierende Hobby Astrofotografie.
Eine Anleitung von Mario Keller


    Hauptverdächtiger sagt aus: Vom Computermillionär zum Cyberbunker-Angeklagten
    Hauptverdächtiger sagt aus
    Vom Computermillionär zum Cyberbunker-Angeklagten

    Im Prozess um den Cyberbunker an der Mittelmosel hat der Hauptverdächtige sein Schweigen gebrochen. Ein Geständnis hat er jedoch nicht abgelegt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Teilgeständnis im Cyberbunker-Prozess Haftbefehl gegen Bunkermanager aufgehoben
    2. Teilgeständnis angekündigt Showdown im Cyberbunker-Verfahren
    3. Cyberbunker-Verfahren Angeklagter Hardware-Techniker könnte freikommen