1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netflix: Warum so viele Serien nur…

das Problem ist die schiere Masse

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. das Problem ist die schiere Masse

    Autor: Psy2063 17.06.21 - 12:53

    Ich habe überhaupt nicht die Zeit, alle Serien überhaupt zu schauen die ich mir gerne ansehen würde. Und um so frustrierender finde ich es, wenn man nach vermutlich Jahren die sie schon online ist eine tolle Serie findet, die aber nach ein oder zwei "Staffeln" (sofern man das in dem modernen 8-12 Folgen Format überhaupt so nennen kann) direkt wieder eingestellt wurde.

    Vermutlich habe ich keine einzige Serie in den letzten 2 Jahren überhaupt schon zu deren Start angefangen. Da fällt man doch, obwohl man sie zu ende schaut, völlig durchs Raster? Vor allem bei solchen die wöchentlich veröffentlicht werden, wenn man wartet bis eine Staffel komplett online ist um alle Folgen am Stück zu schauen. Was übrigens auch so ein Problem moderner Serien ist, keine abgeschlossene Handlung zu bieten. Wenn eine Serie heutzutage eigentlich ein 6 Stunden langer Film ist, dann schaue ich die doch an 2 Abenden und nicht an 8 oder 10.

  2. Re: das Problem ist die schiere Masse

    Autor: McWiesel 17.06.21 - 13:32

    Ich wäre froh, ich hätte das Problem nur im Ansatz gehabt. Bei mir war es eher so, halbe Stunde durchgezappt und immer noch nichts gefunden, was halbwegs interessant sein könnte. Superhelden, Drogenmilieu, verworrener Psychokram, langatmige Hinterhof-Gang-Geschichten, Polizei/FBI-Serie.

    Und dann halt das 1-Staffel-Problem. Was soll ich mir jetzt ne Serie anschauen, die vielleicht dann in 2 Jahren eine neue Staffel bekommt, bis dahin hab ich eh wieder alles vergessen.

    Die (für mich) guten Sachen der letzten 10 Jahre hab ich alle schon gesehen. Und das geht wohl auch gerade vielen so, der absolute Serien-Hype mit GoT, Supernatural und Breaking Bad ist halt einfach vorbei. Paar gute Sachen findet man allenfalls noch als Kauf-Ware bei Amazon (zuletzt Chernobyl), aber lange nicht mehr die Serien wie früher, wo jeder drüber gesprochen hat.

    Selbiges Gefühl hab ich aber auch mittlerweile bei Fußball oder Filmen. Auch das scheint immer mehr Leute zu langweilen, stirbt mittlerweile genauso wie die Samstag-Abend-Show.

  3. Re: das Problem ist die schiere Masse

    Autor: peterbruells 17.06.21 - 13:45

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wäre froh, ich hätte das Problem nur im Ansatz gehabt. Bei mir war es
    > eher so, halbe Stunde durchgezappt und immer noch nichts gefunden, was
    > halbwegs interessant sein könnte.

    Der Inhalt ändert sich nicht.man wird einfach nur älter. Damit wiederholen sich die Muster der genregeschichten die man mag., so dass man sie irgendwann alle voraussagen kann.

    Gleichzeitig sinkt aber i. A. die Bereitschaft sch auf etwas Neues einzulassen.

  4. Re: das Problem ist die schiere Masse

    Autor: Garius 17.06.21 - 13:46

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wäre froh, ich hätte das Problem nur im Ansatz gehabt. Bei mir war es
    > eher so, halbe Stunde durchgezappt und immer noch nichts gefunden, was
    > halbwegs interessant sein könnte. Superhelden, Drogenmilieu, verworrener
    > Psychokram, langatmige Hinterhof-Gang-Geschichten, Polizei/FBI-Serie.
    >
    > Und dann halt das 1-Staffel-Problem. Was soll ich mir jetzt ne Serie
    > anschauen, die vielleicht dann in 2 Jahren eine neue Staffel bekommt, bis
    > dahin hab ich eh wieder alles vergessen.
    >
    > Die (für mich) guten Sachen der letzten 10 Jahre hab ich alle schon
    > gesehen. Und das geht wohl auch gerade vielen so, der absolute Serien-Hype
    > mit GoT, Supernatural und Breaking Bad ist halt einfach vorbei. Paar gute
    > Sachen findet man allenfalls noch als Kauf-Ware bei Amazon (zuletzt
    > Chernobyl), aber lange nicht mehr die Serien wie früher, wo jeder drüber
    > gesprochen hat.
    >
    > Selbiges Gefühl hab ich aber auch mittlerweile bei Fußball oder Filmen.
    > Auch das scheint immer mehr Leute zu langweilen, stirbt mittlerweile
    > genauso wie die Samstag-Abend-Show.
    Und ich dachte, ich wäre ein Sonderling. Tatsächlich geht es mir vermehrt auch so. Hatte aber immer in Verdacht, dass es einfach auch die Masse an Sachen ist, die ich schon gesehen habe. Aber mit fällt es auch zunehmend schwerer, Begeisterung zu entwickeln. Und dann kommen die im Artikel genannten Probleme hinzu. Preacher unabgeschlossen abgesetzt. Altered Carbon nach zwei Staffeln abgesetzt. Der Tick nach zwei Staffeln unabgeschlossen abgesetzt. Während Serien mit 08/15 Formel wie Supernatural, Two and a half men oder Walking Dead in die Länge gezogen werden wie Kaugummi. Dann doch lieber rechtzeitig einen Schlussstrich ziehen, wie bei Breaking Bad oder Expanse.

    Cliffhanger kann ich mittlerweile auch auf den Tod nicht mehr ab. Schon früher bei Stargate etc. nicht. Zwischen zwei Folgen innerhalb einer Staffel geht's ja, aber nicht staffelübergreifend. Das ist für mich zunehmend ein Merkmal für schlechte Qualität geworden. Gute Drehbücher brauchen sowas nicht, damit die Zuschauer in einem Jahr wieder einschalten.

  5. Re: das Problem ist die schiere Masse

    Autor: Trollversteher 17.06.21 - 13:53

    >Der Inhalt ändert sich nicht.man wird einfach nur älter. Damit wiederholen sich die Muster der genregeschichten die man mag., so dass man sie irgendwann alle voraussagen kann.

    >Gleichzeitig sinkt aber i. A. die Bereitschaft sch auf etwas Neues einzulassen.

    Das sehe ich auch so. Obwohl ich mich während des Lockdowns umgekehrt mal auf was "Altes" eingelassen habe - die Serien aus dem Stargate Universum hatte ich damals als sie aktuell waren irgendwie total verpasst (zumindest bei SG1 gab's ja auch noch keine Streaming Dienste, da musste man noch entweder am TV "am Ball bleiben", DVDs kaufen oder sie im Schneckentempo in übler Abfilm-Qualität von irgendeinem Trojaner verseuchten Sumpf schwarz im Netz runterladen ;-) ). Und ich hab's nicht bereut, war sowohl von SG-1 als auch Atlantis sehr positiv angetan, auch wenn die Effekte natürlich heutzutage ein wenig "cheesy" wirken ;-)

  6. Re: das Problem ist die schiere Masse

    Autor: Garius 17.06.21 - 17:04

    Streamingdienst für Stargate gibt es schon. Auf dem MGM Kanal bei Amazon Prime.... Zumindest die ersten zwei Staffeln. Danach darfst du zum Amazon Abo und dem Kanal Abo die restlichen Staffeln für jeweils über 20 Euro dazu kaufen.

  7. Re: das Problem ist die schiere Masse

    Autor: nachwuchsmisanthrop 17.06.21 - 19:13

    2013 gabs bei Amazon die SG-1 Box mit 61 DVDs für keine 50 Euro :)

  8. Re: das Problem ist die schiere Masse

    Autor: Trollversteher 18.06.21 - 07:50

    >Streamingdienst für Stargate gibt es schon. Auf dem MGM Kanal bei Amazon Prime.... Zumindest die ersten zwei Staffeln. Danach darfst du zum Amazon Abo und dem Kanal Abo die restlichen Staffeln für jeweils über 20 Euro dazu kaufen.

    Dort habe ich sie ja dann endlich auch gesehen, allerdings gab es dort auf dem MGM Kanal alle 10 SG-1 Staffeln, plus die Specials. Nur für Antlantis musste ich dann zum Kauf auf Apple-TV ausweichen (war dort günstiger als bei amazon).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Integration Analyst Digital Services (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg, Mülheim an der Ruhr
  2. Performance Manager IT Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  3. Technical Support Engineer 2nd Level (m/w/d)
    Matrix42 AG, Frankfurt am Main
  4. (Senior) Expert Development (m/w/d) Backend SAP-Commerce / Hybris
    Fressnapf Holding SE, Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB für 99,90€ inkl. Versand statt ca. 160€ im Vergleich)
  2. 19,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 29,99€)
  3. (u. a. Horizon Zero Dawn - Complete Edition [PC Version] für 18,49€, NBA 2K22 - NBA 75th...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dune: Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor
Dune
Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor

Bombastisch, fantastisch besetzt und einfach wunderschön: Die Dune-Neuverfilmung von Denis Villeneuve ist ein Traum - aber leider nur ein halber.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Science-Fiction-Filme aus den 80ern Damals gefloppt, heute gefeiert
  2. Film zu Stargate: Origins Da hilft nur Amnesie
  3. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt

Allianz-CTO: Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert
Allianz-CTO
"Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert"

CTOs im Interview Profi-Trompeter war sein Traum - stattdessen wurde Markus Löffler Sysadmin, Physiker, Direktor von McKinsey und der erste CTO der Allianz Versicherung. Wie schafft man als Quereinsteiger so eine Karriere in der IT?
Ein Interview von Maja Hoock

  1. Jaroslaw Kroczek von Boldare "Gute Bezahlung reicht heute nicht mehr aus"

Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
Windows 11
Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Betriebssystem Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet
  2. PC-Integritätsprüfung Microsofts neue App prüft Kompatibilität mit Windows 11
  3. Microsoft Windows-11-VMs sollen Hardware-Anforderung von PCs erfüllen