1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netflix: Warum so viele Serien…

Schade, dass niemand einfach

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade, dass niemand einfach

    Autor: sambache 17.06.21 - 20:32

    nur eine gute Serie machen will :-(

  2. Re: Schade, dass niemand einfach

    Autor: BLi8819 17.06.21 - 21:55

    Ohne Geld keine gute Serie. Keiner Arbeiten für lau.

  3. Re: Schade, dass niemand einfach

    Autor: sambache 17.06.21 - 22:48

    BLi8819 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne Geld keine gute Serie.
    >Keiner Arbeiten für lau.

    Teure Schauspieler sind nicht unbedingt besser.

  4. Re: Schade, dass niemand einfach

    Autor: Trockenobst 18.06.21 - 04:01

    sambache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nur eine gute Serie machen will :-(

    Wie soll das gehen? Die guten Schreiberlinge sind für Jahre bei den großen Sendern verpflichtet, fast alle bekannten Stories und Bücher wie Harry Potter bereits verkauft oder sehr teuer (Amazon zahlt satte 250 Millionen für die Rechte der Tolkien Serie).

    Ich bin selbst überrascht wie Mittelmäßig viele Neustarts auf den Sendern sind, und gerade bei bei Netflix ist viel Müll dabei. Jupiters Legacy war langatmig und kam nicht zum Punkt. Das mag bei Hulu oder Amazon funktionieren, bei Netflix schon lange nicht mehr.

    Und das ist meiner Meinung nach das größere Problem. Netflix ist inzwischen ein Teil eines Systems das Leuten der zweiten Reihe Chancen für was Großes geben, die sie dann reihenweise verspielen. Denen geht es um die sichere Miete für zwei Jahre, die planen nicht in die Zukunft.

  5. Re: Schade, dass niemand einfach

    Autor: BLi8819 18.06.21 - 23:12

    Auch "billige" Schauspieler wollen Geld.

  6. Re: Schade, dass niemand einfach

    Autor: sambache 21.06.21 - 10:10

    BLi8819 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch "billige" Schauspieler wollen Geld.

    Ja, Captain Obvious, und ?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.06.21 10:12 durch sambache.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Spezialist*in für WLAN-Architektur und IT-Security "Operation" (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. Software Developer (m/w/d)*
    Alte Leipziger Lebensversicherung a. G., Oberursel
  3. Product Owner (m/w/d) Subscription Billing Cloud
    nexnet GmbH, Berlin
  4. Remote Product Quality Specialist (m/w/d)
    Scrum Masters GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€/Monat für 24 Monate + 45,98€ einmalige Kosten (Lieferzeit ca. 7 Wochen)
  2. (u. a. Frontier Promo: Rollercoaster Tycoon 3 - Complete Edition für 8,99€, Jurrassic World...
  3. (u. a. Acer Nitro XV270P 27 Zoll IPS Full HD 165Hz OC 199€)
  4. (u. a. Galaxy Z Flip3 256GB 5G für 899€, Galaxy Z Fold3 5G 512GB für 1.699€, Galaxy Watch 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
Geforce Now (RTX 3080) im Test
1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia Geforce Now drosselt manche Spiele auf 45 fps
  2. Nvidia Geforce Now bekommt RTX 3080 und Threadripper Pro

Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
Razer Zephyr im Test
Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Project Hazel Razers skurrile Maske erscheint zum Jahresende

Raumfahrt: Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9
Raumfahrt
Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9

Rocketlab zeigt eine moderne wiederverwendbare Rakete, die trotz einer teilweise fragwürdigen Präsentation sehr ernst genommen werden muss.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Astra Billigrakete aus Alaska erreicht erstmals den Erdorbit
  2. Nach Satelliten-Abschuss Russische Behörde sieht keine Gefahr für ISS
  3. Satellitenabschuss Russische Provokation gefährdet ISS und Satelliten