Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutscher Spieler-Verband greift Prof…

Pfeiffer

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Pfeiffer

    Autor: ich2 17.11.06 - 12:28

    Der Herr Pf. (mit 3 fff) ist ein strammer SPD-Parteigenosse.


    Ich habe nur einmal einen sonst ruhigen Journalisten (Jörges vom Stern) richtig giftig werden sehen, als er Pf. direkt und richtig hart anging.

  2. Re: Pfeiffer

    Autor: qp 17.11.06 - 12:41

    ich2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Herr Pf. (mit 3 fff) ist ein strammer
    > SPD-Parteigenosse.
    >
    > Ich habe nur einmal einen sonst ruhigen
    > Journalisten (Jörges vom Stern) richtig giftig
    > werden sehen, als er Pf. direkt und richtig hart
    > anging.


    Pfeiffer ist einfach nur ein Dummschwätzer - mehr kann man dazu nicht sagen... übringens haben Projekte einen der wichtigstens Standpunkte auf die Pfeiffer sich beruft wiederlegt... denn Kinder/Jugendliche & Erwachsene sind durchschnittlich besser in der Schule sowieso im Berufssleben, wenn sie sich regelmäßig mit dem Computer und dem Internet beschäftigen... ein großteil der Internutzer spielen auch Egoshooter bzw. "Gewaltspiele"..

    Hr. Pfeiffer hat sich einfach "dumm studiert" -.-

    Gruß,
    qp

  3. Re: Pfeiffer

    Autor: Pfeiffe auf Pfeiffer 17.11.06 - 12:43

    Der Pfeiffer ist ne Pfeiffe, den kannst du in der Pfeiffe rauchen :)

    ich2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Herr Pf. (mit 3 fff) ist ein strammer
    > SPD-Parteigenosse.
    >
    > Ich habe nur einmal einen sonst ruhigen
    > Journalisten (Jörges vom Stern) richtig giftig
    > werden sehen, als er Pf. direkt und richtig hart
    > anging.


  4. Re: Pfeiffer

    Autor: T. Schmidt 17.11.06 - 12:44

    ich2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Herr Pf. (mit 3 fff) ist ein strammer
    > SPD-Parteigenosse.
    >
    > Ich habe nur einmal einen sonst ruhigen
    > Journalisten (Jörges vom Stern) richtig giftig
    > werden sehen, als er Pf. direkt und richtig hart
    > anging.

    Mag sein, aber in einigen Punkten hat er recht. Es kann für Kinder nicht gesund sein stundenlang monotone Tötungshandlungen wie in diesen Killerspielen zu absolvieren. Das muss aufhören. Es dürfte jedem vernünftigen Menschen klar sein dass Kinder die ständiger Gewalt ausgesetzt sind Verhaltensauffälligkeiten Zeigen.

  5. Re: Pfeiffer

    Autor: eine Mutter 17.11.06 - 12:48

    T. Schmidt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich2 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Herr Pf. (mit 3 fff) ist ein
    > strammer
    > SPD-Parteigenosse.
    >
    > Ich habe nur einmal einen sonst ruhigen
    >
    > Journalisten (Jörges vom Stern) richtig
    > giftig
    > werden sehen, als er Pf. direkt und
    > richtig hart
    > anging.
    >
    > Mag sein, aber in einigen Punkten hat er recht. Es
    > kann für Kinder nicht gesund sein stundenlang
    > monotone Tötungshandlungen wie in diesen
    > Killerspielen zu absolvieren. Das muss aufhören.
    > Es dürfte jedem vernünftigen Menschen klar sein
    > dass Kinder die ständiger Gewalt ausgesetzt sind
    > Verhaltensauffälligkeiten Zeigen.

    Das sehe ich ganz ähnlich. Kinder lernen die falschen Dinge wenn sie in diesen Spielen immer nur mit der Waffe in der Hand durch irgend welche dunklen Gänge rennen und jeden der ihnen in die Quere kommt auf bestialische Weise töten. Parallelen zu Erfurt sind da klar zu erkennen.

  6. Re: Pfeiffer

    Autor: Mulli 17.11.06 - 12:50

    eine Mutter schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Mag sein, aber in einigen Punkten hat er
    > recht. Es
    > kann für Kinder nicht gesund sein
    > stundenlang
    > monotone Tötungshandlungen wie in
    > diesen
    > Killerspielen zu absolvieren. Das muss
    > aufhören.
    > Es dürfte jedem vernünftigen
    > Menschen klar sein
    > dass Kinder die ständiger
    > Gewalt ausgesetzt sind
    >
    > Verhaltensauffälligkeiten Zeigen.
    >
    > Das sehe ich ganz ähnlich. Kinder lernen die
    > falschen Dinge wenn sie in diesen Spielen immer
    > nur mit der Waffe in der Hand durch irgend welche
    > dunklen Gänge rennen und jeden der ihnen in die
    > Quere kommt auf bestialische Weise töten.
    > Parallelen zu Erfurt sind da klar zu erkennen.




    HIER sind einzig und allein die Eltern schuld.
    Die Gewaltspiele sind auch erst ab 16, respektive 18 Jahren erlaubt.
    Kinder dürften diese Spiele gar nicht erst bekommen.

    Aber früher gab es diese Diskussionen auch bei Video-Filmen...

  7. Re: Pfeiffer

    Autor: Ein Sohn 17.11.06 - 12:54

    > Das sehe ich ganz ähnlich. Kinder lernen die
    > falschen Dinge wenn sie in diesen Spielen immer
    > nur mit der Waffe in der Hand durch irgend welche
    > dunklen Gänge rennen und jeden der ihnen in die
    > Quere kommt auf bestialische Weise töten.
    > Parallelen zu Erfurt sind da klar zu erkennen.

    Hui, nicht über's Ziel hinausschießen liebe Mutter! Der Ansatz ist goldrichtig, nur die Schlussfolgerung, dass ein Dauerspielen von DOOM 3 einen Menschen zum Verbrecher macht ist denke ich zu einfach. Pauschalpsychologie hat noch nie zu brauchbaren Ergebnissen geführt und für "trolling" ist das hier das falsche Forum/Thema.

    Ein Sohn

  8. Re: Pfeiffer

    Autor: Pfeiffe auf Pfeiffer 17.11.06 - 12:55

    Full Ack, die meisten Leute sind zu blöd ihre Kinder zu erziehen. Weil sie sich ihre Unfähigkeit nicht eingestehen wollen, wollen sie dann lieber einem Scharlatan wie Pfeiffer glauben.
    Die dummen Eltern und diese Bauenfänger Pfeiffer sind Schuld, nicht die Games.

    Mulli schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > HIER sind einzig und allein die Eltern schuld.
    > Die Gewaltspiele sind auch erst ab 16, respektive
    > 18 Jahren erlaubt.
    > Kinder dürften diese Spiele gar nicht erst
    > bekommen.
    >
    > Aber früher gab es diese Diskussionen auch bei
    > Video-Filmen...


  9. Re: Pfeiffer

    Autor: Arnonym 17.11.06 - 12:56

    Schon mal dran gedacht den Umkehrschluss zu ziehen? Das Kinder die schulisch schlecht integriert sind, z.B. wegen übergewicht oder Lernschwächen es eher vorziehen sich hinter den PC zu verziehen. Und es nicht die Lösung des Problems sein kann PC und Fernseher wegzuschließen sondern man das Problem eher im sozialen Bereich angehen muss. Aber das wäre Aufwendig und wahrscheinlich kostspielig - Also schieben wir all unsere Probleme auf die "neuen" Medien und wir erhalten einen einfachen Lösungsansatz.

    Gruß Arnonym


  10. Re: Pfeiffer

    Autor: G. Erlbacher 17.11.06 - 12:59

    T. Schmidt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich2 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Herr Pf. (mit 3 fff) ist ein
    > strammer
    > SPD-Parteigenosse.
    >
    > Ich habe nur einmal einen sonst ruhigen
    >
    > Journalisten (Jörges vom Stern) richtig
    > giftig
    > werden sehen, als er Pf. direkt und
    > richtig hart
    > anging.
    >
    > Mag sein, aber in einigen Punkten hat er recht. Es
    > kann für Kinder nicht gesund sein stundenlang
    > monotone Tötungshandlungen wie in diesen
    > Killerspielen zu absolvieren. Das muss aufhören.
    > Es dürfte jedem vernünftigen Menschen klar sein
    > dass Kinder die ständiger Gewalt ausgesetzt sind
    > Verhaltensauffälligkeiten Zeigen.


    Ich findes sehr vernünftig was Herr Pfeiffer sagt:
    http://www.sueddeutsche.de/,cm3/computer/artikel/727/90637/

  11. Re: Pfeiffer

    Autor: umpata 17.11.06 - 13:01

    ich2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Herr Pf. (mit 3 fff) ist ein strammer
    > SPD-Parteigenosse.
    >
    Stramm?
    Genosse?
    Und was sagt uns das,daß er nicht der Partei der OIB das Murksel angehört?
    Oder der Partei des Bayrischen Ex.Mafioso Lakaien?
    >
    > Ich habe nur einmal einen sonst ruhigen
    > Journalisten (Jörges vom Stern) richtig giftig
    > werden sehen,
    Jörges - ruhig?
    Aua!
    Jörges ist keinen Deut besser als Pfeifffe!

    als er Pf. direkt und richtig hart
    > anging.
    Keine Meisterleistung - das kann auch ein 10 jähriger!

  12. Re: Pfeiffer

    Autor: san 17.11.06 - 13:01

    T. Schmidt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mag sein, aber in einigen Punkten hat er recht. Es
    > kann für Kinder nicht gesund sein stundenlang
    > monotone Tötungshandlungen wie in diesen
    > Killerspielen zu absolvieren. Das muss aufhören.
    > Es dürfte jedem vernünftigen Menschen klar sein
    > dass Kinder die ständiger Gewalt ausgesetzt sind
    > Verhaltensauffälligkeiten Zeigen.


    Das ist genau das, was der ESB als "Generationenkonflikt" beschreibt: Du sprichst von "monotonen Tötungshandlungen", die Spieler aber nicht erleben. Ein Spieler betätigt den linken Mausbutton, daraufhin sorgt eine Funktion in einem Programm dafür dass eine Grafik auf dem Bildschirm ausgegeben wird, und wenn dies zum richtigen Zeitpunkt geschieht, bekommt man Punkte oä. Tötungshandlungen sehen darin nur Leute, für die virtuelle Realitäten (jetzt bitte nicht auf dem Begriff rumreiten) per se unheimlich und bösartig sind - und die daher solche Spiele nicht spielen. Die ganze Diskussion fusst darauf, dass geistig ältere Menschen vor etwas Angst haben, was sie nicht kennen, und sich gegen die Veränderung des Freizeitverhaltens in "ihrer" Welt sträuben. Es mag hart klingen, aber die Kritiker werden aussterben - genau wie die Wächter des Urheberrechts.

    Schönes WE.


  13. Re: Pfeiffer

    Autor: G. Erlbacher 17.11.06 - 13:02

    Ein Sohn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Das sehe ich ganz ähnlich. Kinder lernen
    > die
    > falschen Dinge wenn sie in diesen Spielen
    > immer
    > nur mit der Waffe in der Hand durch
    > irgend welche
    > dunklen Gänge rennen und jeden
    > der ihnen in die
    > Quere kommt auf bestialische
    > Weise töten.
    > Parallelen zu Erfurt sind da
    > klar zu erkennen.
    >
    > Hui, nicht über's Ziel hinausschießen liebe
    > Mutter! Der Ansatz ist goldrichtig, nur die
    > Schlussfolgerung, dass ein Dauerspielen von DOOM 3
    > einen Menschen zum Verbrecher macht ist denke ich
    > zu einfach. Pauschalpsychologie hat noch nie zu
    > brauchbaren Ergebnissen geführt und für "trolling"
    > ist das hier das falsche Forum/Thema.
    >
    > Ein Sohn

    Das sehen namhafte Experten aber anders:
    http://www.zeit.de/2006/45/Titel-Computerspiele-45?page=all

  14. Re: Pfeiffer

    Autor: grumpy 17.11.06 - 13:03

    T. Schmidt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich2 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Herr Pf. (mit 3 fff) ist ein
    > strammer
    > SPD-Parteigenosse.
    >
    > Ich habe nur einmal einen sonst ruhigen
    >
    > Journalisten (Jörges vom Stern) richtig
    > giftig
    > werden sehen, als er Pf. direkt und
    > richtig hart
    > anging.
    >
    > Mag sein, aber in einigen Punkten hat er recht. Es
    > kann für Kinder nicht gesund sein stundenlang
    > monotone Tötungshandlungen wie in diesen
    > Killerspielen zu absolvieren. Das muss aufhören.
    > Es dürfte jedem vernünftigen Menschen klar sein
    > dass Kinder die ständiger Gewalt ausgesetzt sind
    > Verhaltensauffälligkeiten Zeigen.


    Hmm - welcher *Gewalt*?
    Der virtuellen Gewalt - oder der Gewalt vor der sich die Kinder in diese Scheinwelten flüchten um Erfolgserlebnisse zu haben?

  15. Re: Pfeiffer

    Autor: DS 17.11.06 - 13:03

    T. Schmidt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mag sein, aber in einigen Punkten hat er recht. Es
    > kann für Kinder nicht gesund sein stundenlang
    > monotone Tötungshandlungen wie in diesen
    > Killerspielen zu absolvieren. Das muss aufhören.
    > Es dürfte jedem vernünftigen Menschen klar sein
    > dass Kinder die ständiger Gewalt ausgesetzt sind
    > Verhaltensauffälligkeiten Zeigen.

    Das monotone Abläufe und dauerhafte Konzentration ohne Erholung zu Aggression und emotionalem Abstumpfen führen ist ein Phänomen das schon lange vor der ersten Konsole, zu Einführung der Fließbandarbeit, entdeckt wurde.

    Wenn wir nun aber die direkte Auseinandersetzung mit abstrahierter, digitalisierter Gewalt von der zeitlichen Komponente abkoppeln kommen wir an den Punkt bei dem sich Studien und Ansichten immer wieder aufs neue widersprechen. Unstrittig ist das eine passive Berieselung mit realen Gewaltdarstellungen wie sie im TV stattfindet ab einem gewissen Grad nur noch zu Abstumpfung führt.

    Die interaktive Auseinandersetzung am Computer bei dem ein Spieler im jugendlichen (nicht kindes-) Alter das Bewusstsein besitzt keine realen Personen sondern abstrakte Gegner die von anderen Spielern gesteuert werden wirkt wohl komplett anders auf die Psyche.

    Auch wenn umstrittene polarisierende Forscher wie Dr. Pfeiffer die positive Wirkung von Computerspielen abstreiten haben einige Studien inzwischen belegt dass (altersgerechte) Computerspiele (wohlgemerkt im Jugendalter gerade die Egoshooter) die Möglichkeit geben Aggression ohne Gewalt abzubauen.

  16. Re: Pfeiffer

    Autor: b3e 17.11.06 - 13:04

    das ist mal ein viel zu einfacher ansatz...

    nur weil ich michael schumacher 3 std lang jeden zweiten sonntwag dabei zugesehen habe wie er mit 350 km/h auf eine kurve zufährt mache ich das auf der autobahn doch nicht genauso?
    da kommt der gesunde menschenvertsand dann zum vorschein und sagt mir: hallo? spinnst du, wenn wir nicht langsam bremsen geht das in die hose!!!
    und genau dieser gesunde menschenvertsand kommt auch bei mir auf wenn ich mal wieder nen miesen tag hatte mich an unreal tournament oder quake erinnere, und überlege wie toll es wäre mir ne shot gun zu schnappen um ma grad in der fussgängerzone metzeln zu gehen...
    der sagt mir dann: hallo? hast du bock im knast zu landen und dein leben lang albträume zu haben, weil du leute umgebracht hast? ganz davon abgesehen weiß jeder einigermaßen denkfähige menshc wie sonen amoklauf abläuft, am ende richtet man sich selbst... und ich denke da haben die wenigsten leute bock drauf!!!

    um das jetzt mal wieder etwas sachlicher zu verdeutlichen, der jenige der einen amoklauf plant, plant den nicht, weil er einen ego shooter gespielt hat, sondern weil er irgendwelche pschyschiche probleme hat.
    ein egoshooter ist maximal eine inspiration, wie man es machen könnte... wenn man diese inspiration abschafft, wird das nichts an der situation ändern, dass jemand amok läuft, er wird höchstens anstatt eine waffe in der fussgängerzone eben ein möglichst grosses schnelles auto verwenden, weil er am wochenende vieleicht einen crash in der formel 1 gesehen hat, wo einige leute bei gestorben sind...



    eine Mutter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > T. Schmidt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ich2 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Der Herr Pf. (mit 3 fff) ist
    > ein
    > strammer
    > SPD-Parteigenosse.
    >
    > Ich habe nur einmal einen sonst
    > ruhigen
    >
    > Journalisten (Jörges vom Stern)
    > richtig
    > giftig
    > werden sehen, als er Pf.
    > direkt und
    > richtig hart
    > anging.
    >
    > Mag sein, aber in einigen Punkten hat er
    > recht. Es
    > kann für Kinder nicht gesund sein
    > stundenlang
    > monotone Tötungshandlungen wie in
    > diesen
    > Killerspielen zu absolvieren. Das muss
    > aufhören.
    > Es dürfte jedem vernünftigen
    > Menschen klar sein
    > dass Kinder die ständiger
    > Gewalt ausgesetzt sind
    >
    > Verhaltensauffälligkeiten Zeigen.
    >
    > Das sehe ich ganz ähnlich. Kinder lernen die
    > falschen Dinge wenn sie in diesen Spielen immer
    > nur mit der Waffe in der Hand durch irgend welche
    > dunklen Gänge rennen und jeden der ihnen in die
    > Quere kommt auf bestialische Weise töten.
    > Parallelen zu Erfurt sind da klar zu erkennen.


  17. Re: Pfeiffer und Erfurt

    Autor: Klabusterperlentaucher 17.11.06 - 13:05

    eine Mutter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > T. Schmidt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ich2 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Der Herr Pf. (mit 3 fff) ist
    > ein
    > strammer
    > SPD-Parteigenosse.
    >
    > Ich habe nur einmal einen sonst
    > ruhigen
    >
    > Journalisten (Jörges vom Stern)
    > richtig
    > giftig
    > werden sehen, als er Pf.
    > direkt und
    > richtig hart
    > anging.
    >
    > Mag sein, aber in einigen Punkten hat er
    > recht. Es
    > kann für Kinder nicht gesund sein
    > stundenlang
    > monotone Tötungshandlungen wie in
    > diesen
    > Killerspielen zu absolvieren. Das muss
    > aufhören.
    > Es dürfte jedem vernünftigen
    > Menschen klar sein
    > dass Kinder die ständiger
    > Gewalt ausgesetzt sind
    >
    > Verhaltensauffälligkeiten Zeigen.
    >
    > Das sehe ich ganz ähnlich. Kinder lernen die
    > falschen Dinge wenn sie in diesen Spielen immer
    > nur mit der Waffe in der Hand durch irgend welche
    > dunklen Gänge rennen und jeden der ihnen in die
    > Quere kommt auf bestialische Weise töten.
    > Parallelen zu Erfurt sind da klar zu erkennen.

    Soweit ich mich erinnern kann, hat der Knaller aus Erfurt noch nicht mal CS gespielt. Desweiteren war für dessen Austicken wohl eher die Grausamkeit der Gesellschaft, das Ausgrenzen duch (grausame) Kinder/Jugendliche, und wohl auch das verkappte CDU-Schulsystem, welches ihn in ein nichts fallen liess, trotz viele absolvierter Schuljahre, eher verantwortlich. Ganz nebenbei muss man sich auch die Frage stellen, wie er an die Pump-Gun kann, es ist eine in D-Land verbotene Waffe, und wie konnte er seine Waffen aus dem Schützenverein herausbekommen???
    Da wird ein Lebenslauf systembedingt einfach weggewischt und dann wundert man sich wenn mal einer austickt.

    Es gibt im Fall Erfurt so viele schwerwiegende Gründe, die bisher nicht behoben worden sind, aber ein Computerspiel soll der Auslöser gewesen sein, dass ich nicht lache.

    Ich hab vor kurzem mal wieder Half-Life 2 gespielt. Es war richtig entspannend die ganzen Combine abzuknallen, die obrigkeitshörigen Büttel des "dortigen" Unrechtsregimes, da kann man richtig Dampf ablassen, ohne das jemand zu schaden kommt(ausser Pixel). ;o)
    Wenn ich täglich lese, wie wir in/von diesem Staat beschissen und unserer Bürgerrechte beraubt werden, können die ReGIERenden ganz froh sein, dass die Leute ihren Dampf vorm Rechner und nicht vorm Reichstag ablassen.


  18. Re: Pfeiffer

    Autor: grumpy 17.11.06 - 13:05

    eine Mutter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > T. Schmidt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ich2 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Der Herr Pf. (mit 3 fff) ist
    > ein
    > strammer
    > SPD-Parteigenosse.
    >
    > Ich habe nur einmal einen sonst
    > ruhigen
    >
    > Journalisten (Jörges vom Stern)
    > richtig
    > giftig
    > werden sehen, als er Pf.
    > direkt und
    > richtig hart
    > anging.
    >
    > Mag sein, aber in einigen Punkten hat er
    > recht. Es
    > kann für Kinder nicht gesund sein
    > stundenlang
    > monotone Tötungshandlungen wie in
    > diesen
    > Killerspielen zu absolvieren. Das muss
    > aufhören.
    > Es dürfte jedem vernünftigen
    > Menschen klar sein
    > dass Kinder die ständiger
    > Gewalt ausgesetzt sind
    >
    > Verhaltensauffälligkeiten Zeigen.
    >
    > Das sehe ich ganz ähnlich. Kinder lernen die
    > falschen Dinge wenn sie in diesen Spielen immer
    > nur mit der Waffe in der Hand durch irgend welche
    > dunklen Gänge rennen und jeden der ihnen in die
    > Quere kommt auf bestialische Weise töten.
    > Parallelen zu Erfurt sind da klar zu erkennen.


    Hmm - mit diesem Flachsinn der da nun von Dir kommt - die armen Kinder die von Dir großgezogen werden sollen...

  19. Re: Pfeiffer

    Autor: BG.. 17.11.06 - 13:08

    Oh mein Gott! FLAMEWAR

    Kinder die man einfach vor der Kiste versauern lässt zeigen Verhaltensauffälligkeiten, das tun sie aber mit Sicherheit auch unabhängig davon ob sie nun 8 Stunden am Tag Ballerspiele spielen Fernsehgucken oder Tetris spielen.

    Dort sind die Eltern in der Verantwortung sich darum zu kümmern was der Nachwuchs macht. Wenn man seine Kinder für die Erziehung an ein Elektrogerät abgibt und sich nachher wundert, dass es irgendwie geschadet hat, wird die Aussage dass die Ballerspiele daran Schuld sind nicht wahrer wenn sie öfter wiederholt wird.

    Als Romane anfingen populär zu werden, forderten viele Konservative diese zu verbieten, da solches Fantasiezeugs nur die Jugend verderben kann. Heute wird wohl kaum jemand behaupten, dass Bücher schädlich sind, nur weil sie erfundene Geschichten enthalten(fast niemand ;)

    Es ist hier ein bischen schwieriger weil die Verlockung einfach ein Kind vor die Kiste zu setzen für viele offenbar groß ist. Und niemand möchte die Verantwortung dafür übernehmen und so schreit man nach der Politik.

    Wenn man nicht möchte das sein Kind ein brutales Spiel spielt dann trägt man die Verantwortung dafür dass es das nicht tut. Und die Ausrede 'Ich kenn mich damit aber ja garnicht aus' zählt nicht. Diese Aussage bestätigt nur dass solche Personen die Zeit die die Kinder vor der kiste sitzen als Pause vom Erziehen sehen.

    eine Mutter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > T. Schmidt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ich2 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Der Herr Pf. (mit 3 fff) ist
    > ein
    > strammer
    > SPD-Parteigenosse.
    >
    > Ich habe nur einmal einen sonst
    > ruhigen
    >
    > Journalisten (Jörges vom Stern)
    > richtig
    > giftig
    > werden sehen, als er Pf.
    > direkt und
    > richtig hart
    > anging.
    >
    > Mag sein, aber in einigen Punkten hat er
    > recht. Es
    > kann für Kinder nicht gesund sein
    > stundenlang
    > monotone Tötungshandlungen wie in
    > diesen
    > Killerspielen zu absolvieren. Das muss
    > aufhören.
    > Es dürfte jedem vernünftigen
    > Menschen klar sein
    > dass Kinder die ständiger
    > Gewalt ausgesetzt sind
    >
    > Verhaltensauffälligkeiten Zeigen.
    >
    > Das sehe ich ganz ähnlich. Kinder lernen die
    > falschen Dinge wenn sie in diesen Spielen immer
    > nur mit der Waffe in der Hand durch irgend welche
    > dunklen Gänge rennen und jeden der ihnen in die
    > Quere kommt auf bestialische Weise töten.
    > Parallelen zu Erfurt sind da klar zu erkennen.


  20. Re: Pfeiffer

    Autor: grumpy 17.11.06 - 13:09

    G. Erlbacher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ein Sohn schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Das sehe ich ganz ähnlich. Kinder
    > lernen
    > die
    > falschen Dinge wenn sie in
    > diesen Spielen
    > immer
    > nur mit der Waffe
    > in der Hand durch
    > irgend welche
    > dunklen
    > Gänge rennen und jeden
    > der ihnen in die
    >
    > Quere kommt auf bestialische
    > Weise
    > töten.
    > Parallelen zu Erfurt sind da
    > klar
    > zu erkennen.
    >
    > Hui, nicht über's Ziel
    > hinausschießen liebe
    > Mutter! Der Ansatz ist
    > goldrichtig, nur die
    > Schlussfolgerung, dass
    > ein Dauerspielen von DOOM 3
    > einen Menschen
    > zum Verbrecher macht ist denke ich
    > zu
    > einfach. Pauschalpsychologie hat noch nie zu
    >
    > brauchbaren Ergebnissen geführt und für
    > "trolling"
    > ist das hier das falsche
    > Forum/Thema.
    >
    > Ein Sohn
    >
    > Das sehen namhafte Experten aber anders:
    > www.zeit.de
    >
    >


    Nur weil eine Zeitung wie die Zeit einen*Experten*auffährt ist das noch lange keiner - siehe Pfeiffer,der das beste Bsp. dafür ist,daß man mit nichts imKopf und einer grossen Propaganda Klappe in DE Prof werden kann.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DASGIP Information and Process Technology GmbH, Jülich
  2. BWI GmbH, Wilhelmshaven, Bonn, Meckenheim, München
  3. d.velop Life Sciences GmbH, Gescher
  4. Hitachi Automotive Systems Europe GmbH, Schwaig-Oberding (Raum München)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 80,90€ + Versand
  2. 294€
  3. 469€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      1. Lidl Connect: Smartphone-Tarife erhalten mehr Datenvolumen - ohne LTE
        Lidl Connect
        Smartphone-Tarife erhalten mehr Datenvolumen - ohne LTE

        Der Lebensmittel-Discounter Lidl hat seine eigenen Smartphone-Tarife überarbeitet. In allen Optionen wird das enthaltene Datenvolumen erhöht. Lidl-Kunden nutzen das Vodafone-Netz, aber der LTE-Zugang ist weiterhin nicht dabei.

      2. Steam Play: Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um
        Steam Play
        Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

        Wenn ein Gamer von Windows auf Linux umsteigt, ist das aufwendig - nahm ich an. Die Distribution Manjaro macht jedoch immerhin die Installation leicht. Laufen Spiele auch und laufen sie so schnell wie unter Windows?

      3. Rocket Lake: Intel soll 14-nm-Chips bei Samsung fertigen lassen
        Rocket Lake
        Intel soll 14-nm-Chips bei Samsung fertigen lassen

        Offenbar sind Intels Probleme bei der 14-nm-Halbleiterfertigung größer als erwartet: Nächstes Jahr soll Samsung die Rocket-Lake-Chips herstellen, damit Intel selbst mehr Kapazität für andere Designs hat. Schon im April 2019 hatte GPU-Chef Raja Koduri die 14-nm-Fab in Giheung besucht.


      1. 12:25

      2. 12:07

      3. 11:52

      4. 11:43

      5. 11:32

      6. 11:24

      7. 11:11

      8. 11:02