Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutscher Spieler-Verband greift Prof…

Emsdetten... die Hexenjagd geht wieder los

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Emsdetten... die Hexenjagd geht wieder los

    Autor: Thor 20.11.06 - 14:27

    "Der Amoklauf in der Geschwister-Scholl-Realschule in Emsdetten [...]. Der Täter hatte zuvor seine Schule in einem Ballerspiel nachgebaut."

    Ich weiss schon was wieder Schuld sein wird....

  2. Re: Emsdetten... die Hexenjagd geht wieder los

    Autor: der tom 20.11.06 - 16:56

    Thor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Der Amoklauf in der Geschwister-Scholl-Realschule
    > in Emsdetten [...]. Der Täter hatte zuvor seine
    > Schule in einem Ballerspiel nachgebaut."
    >
    > Ich weiss schon was wieder Schuld sein wird....

    Wegen solchen Idioten werden Shooter bei uns irgendwann verboten. Nach Erfut war es ja schon fast so weit, jetzt haben die Verbotsbefürworter wieder genug Material.

  3. Re: Emsdetten... die Hexenjagd geht wieder los

    Autor: Daedalus 20.11.06 - 17:10

    der tom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Thor schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > "Der Amoklauf in der
    > Geschwister-Scholl-Realschule
    > in Emsdetten
    > [...]. Der Täter hatte zuvor seine
    > Schule in
    > einem Ballerspiel nachgebaut."
    >
    > Ich
    > weiss schon was wieder Schuld sein wird....
    >
    > Wegen solchen Idioten werden Shooter bei uns
    > irgendwann verboten. Nach Erfut war es ja schon
    > fast so weit, jetzt haben die Verbotsbefürworter
    > wieder genug Material.

    /*böse an Ja aber nur die von EA!! */böse aus

    Also wenn der nachweislich seine Schule nachgebaut hat (und das nicht nur wieder eine story von so einen schlagzeilenbubi ist) dann hatte der ja wohl wirklich ein gravierendes Problem. Von dem natürlich weder seine Eltern, Geschwister, Freunde & Nachbarn was bemerkt haben wollen. Warum wurde er denn ausgegrenzt? Lag das wirklich an ihm alleine??? Grausames Umfeld. Besser man verschließt die Augen und geht weg. Tolle Schulkollegen die sollten Sozialarbeit machen oder sowas. Oder ist das den feinen Damen & Herren zu menschlich?

  4. Re: Emsdetten... die Hexenjagd geht wieder los

    Autor: Thor 20.11.06 - 17:40

    Daedalus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also wenn der nachweislich seine Schule nachgebaut
    > hat, dann hatte der ja wohl
    > wirklich ein gravierendes Problem.

    naja, ich habe damals(TM) auch mein Elternhaus mit dem Szenarioeditor von Jagged Alliance nachgebaut und die Schule mit dem Doom Level Editor (mit Showdown auf dem Schulhof^^). Ich hatte und habe auch keine gravierenden Probleme, und habe weder mein Elternhaus zusammen mit Ivan und Magic angegriffen, noch bin ich mit einer Schrottflinte in die Schule gekommen... (und zuerst ins Lehrerzimmer, weil ich wusste, dass ich dort den Rocketlauncher hingelegt habe, den ich auf dem Schulhof brauchen würde ;) )

  5. Re: Emsdetten... die Hexenjagd geht wieder los

    Autor: Toll 20.11.06 - 17:41

    Zum glück werden stellen von Sozialarbeitern und Pädagogen in unserem Land seit JAhren kontinuierlich gestrichen....

  6. Re: Emsdetten... die Hexenjagd geht wieder los

    Autor: JP 20.11.06 - 18:12

    Ein "Ballerspiel", wie es ja schon offiziell und wertend in der Politik heißt, allein macht noch keinen Amoklauf... hui da würden wir uns ja alle umgucken, wenn dem so wäre. Vielmehr sind das unzählige Faktoren, die sich nun mal nicht auf einen Faktor reduzieren lassen. Wie schon angesprochen: Elternhaus, Freunde, Bekannte, Gene, Schule, Lehrer, Mitschüler, Gefühle, Pubertät ... und auch Hobbys.

    Meiner Ansicht nach, kann man da auch Gewaltspiele nicht außen vor lassen, die können bei entsprechend empfänglichen Menschen Gedanken und Phantasien auslösen bzw schüren. Aber "nur" weil dies ein Faktor ist, kann man nicht tausende Menschen über einen Kamm scheren und ein Hobby tabuisieren und Menschen die ein solche Hobby ausüben mit einem Amokläufer gleichstellen und ihnen jegliche Vernunft und einen gesunden Geist absprechen.

    Eine nicht erwiderte Liebe, sei es von Eltern oder einem Schwarm, kann genauso eine Aktion auslösen und hat es auch schon oft getan, aber deswegen versuchen wir noch lange nicht Eltern oder gar das ganze Gefühl Liebe zu tabuisieren und per Gesetz kaputt zu regeln (komm ich mir nur so vor wie bei Kafka?)

    Menschen sind nun mal das was sie sind, Menschen! Und Menschen sind Wesen die einem gewissen sozialen Geltungsbedürfnis unterliegen, Menschen wollen anerkannt, respektiert und geachtet werden, genau deswegen sind diese Bedürfnisse auch oft in Verfassungen verankert. Wenn dieses Bedürfnis nicht befriedigt wird, werden schnell aus gesunden Menschen körperlich und geistig kranke Menschen, nur dafür wird niemals allein ein Faktor (auch nicht Computerspiele) verantwortlich sein, vielmehr ist es das soziale Umfeld, wenn nicht sogar die krankende Gesellschaft die Menschen Perspektiven nimmt und Menschen einer Zukunft beraubt, sowie das Verschließen der Augen vor klaren Warnzeichen in der Gesellschaft, wie zb. das Eltern ihre Kinder verwahrlosen lassen.

    Hinter einem starken Menschen steht immer ein starkes soziales Umfeld... alle anderen Menschen ohne solch ein stützendes Umfeld, wirken höchstens im Alltag stark, doch werden diese Menschen schnell in wanken geraten, sollten einige Faktoren aus dem Gleichgewicht geraten.

    Langsam sollten sich die Rundfunk- und Printmedien simple Schwarz-Weiß Malerei der Vergangenheit überlassen, denn genau diese Medien bestimmen zum größten Teil die Gesellschaft...

    soweit

    so

    gut

  7. Re: Emsdetten... die Hexenjagd geht wieder los

    Autor: A. Hoffmann 20.11.06 - 20:41

    super analysiert JP.

    Wenn es so einfach wäre, dass Computerspiele bei Jugendlichen für Amokläufe verantwortlich sind, dann müssten wir ab morgen das Autofahren verbieten, schliesslich sind viele Tote im Straßenverkehr darauf zurückzuführen, dass Erwachsene im Auto ihre Aggressionen abreagieren.

    A.Hoffmann
    Erfurt


  8. Re: Emsdetten... die Hexenjagd geht wieder los

    Autor: keinstriker 20.11.06 - 23:25

    Thor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Der Amoklauf in der Geschwister-Scholl-Realschule
    > in Emsdetten [...]. Der Täter hatte zuvor seine
    > Schule in einem Ballerspiel nachgebaut."
    >
    > Ich weiss schon was wieder Schuld sein wird....
    >



    Vor 4 1/2 Jahren habe ich schon einmal nächtelang diverse Foren zum gleichen Thema durchgeblättert. Nicht nur die Politik hat sich nicht geändert (tun wieder nix, außer dumm quaken), sondern Ihr auch nicht. Natürlich, Counter Strike hat nix damit zu tun, Ihr seid ja alle keine bösen Jungs, nur ein bisschen computerverrückt, strategieverliebt, was macht es schon aus, auf bunte Bilder zu ballern, auch wenn sie Menschen darstellen, wenns Blut dank realistischer Grafik nur so spritzt. Würdet Ihr das gleiche auch spielen, wenns ums Abballern von bunten Farbklecksen geht? Blöde Frage, oder? Da fehlt ja auch der Kick... der ultimative. Und wenns in der Theorie schon soooo toll ist, wie irre muss das dann erst in Reality sein...

    Counterstrike basiert nachweislich (muss es wissen, bin lange genug Redakteurin einer verdammt viel gelesenen Computerzeitschrift gewesen) auf Trainingsprogrammen der US-Marines, diese sollen die Hemmschwellen der Soldaten senken. Funktioniert offensichtlich auch bei Zivilisten.

    Ja verdammt, ich bin der Meinung, dass jeder, JEDER, der Counterstrike exzessiv spielt, ein potentieller Mörder ist, oder milder ausgedrückt, eine tickende Zeitbombe. Es ist kein Zufall, dass sowohl Steinhäuser von Erfurt als auch der arme Kerl heute exzessive Counterstrikers waren, die ihren Frust aus der Realität zuerst in die virtuelle Welt der Ballerspiele getragen haben und die Lösungen dort schließlich zurück in die Realität exportierten.

    Und nu? Nix natürlich! Es wird weitergehen wie bisher. Die Community wird sich gegenseitig versichern, dass das ach so geliebte Spiel natürlich keine Schuld trägt, alle Welt wird sich in Betroffenheitsgeheul ergehen, es wird ein wenig Geld fließen zur psychologischen Betreuung und zur Renovierung der Schule und dann wird die Sache möglichst schnell vergessen sein - guckt mal in drei Tagen hier rein, ob da noch einer darüber schreibt.

    DER HIGHSCORE VON ERFURT WIRD ZU ÜBERTREFFEN SEIN, irgendwann, irgendwo in Deutschland - dank Euch und Spielen wie Counterstrike und Co.

    Ach so, warum ich vor 4 Jahren nächtelang in den Foren rumgeirrt bin? Meine Tante starb im Kugelhagel von Erfurt!

    Dies für alle, die mir das Recht absprechen wollen, hier zu schreiben!

    Denkt das nächstemal daran, wenn Ihr bei CS ballert!!!

  9. Re: Emsdetten... die Hexenjagd geht wieder los

    Autor: franzel 21.11.06 - 08:06

    keinstriker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Thor schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > "Der Amoklauf in der
    > Geschwister-Scholl-Realschule
    > in Emsdetten
    > [...]. Der Täter hatte zuvor seine
    > Schule in
    > einem Ballerspiel nachgebaut."
    >
    > Ich
    > weiss schon was wieder Schuld sein wird....
    >
    > Vor 4 1/2 Jahren habe ich schon einmal nächtelang
    > diverse Foren zum gleichen Thema durchgeblättert.
    > Nicht nur die Politik hat sich nicht geändert (tun
    > wieder nix, außer dumm quaken), sondern Ihr auch
    > nicht. Natürlich, Counter Strike hat nix damit zu
    > tun, Ihr seid ja alle keine bösen Jungs, nur ein
    > bisschen computerverrückt, strategieverliebt, was
    > macht es schon aus, auf bunte Bilder zu ballern,
    > auch wenn sie Menschen darstellen, wenns Blut dank
    > realistischer Grafik nur so spritzt. Würdet Ihr
    > das gleiche auch spielen, wenns ums Abballern von
    > bunten Farbklecksen geht? Blöde Frage, oder? Da
    > fehlt ja auch der Kick... der ultimative. Und
    > wenns in der Theorie schon soooo toll ist, wie
    > irre muss das dann erst in Reality sein...
    >
    > Counterstrike basiert nachweislich (muss es
    > wissen, bin lange genug Redakteurin einer verdammt
    > viel gelesenen Computerzeitschrift gewesen) auf
    > Trainingsprogrammen der US-Marines, diese sollen
    > die Hemmschwellen der Soldaten senken.
    > Funktioniert offensichtlich auch bei Zivilisten.
    >
    > Ja verdammt, ich bin der Meinung, dass jeder,
    > JEDER, der Counterstrike exzessiv spielt, ein
    > potentieller Mörder ist, oder milder ausgedrückt,
    > eine tickende Zeitbombe. Es ist kein Zufall, dass
    > sowohl Steinhäuser von Erfurt als auch der arme
    > Kerl heute exzessive Counterstrikers waren, die
    > ihren Frust aus der Realität zuerst in die
    > virtuelle Welt der Ballerspiele getragen haben und
    > die Lösungen dort schließlich zurück in die
    > Realität exportierten.
    >
    > Und nu? Nix natürlich! Es wird weitergehen wie
    > bisher. Die Community wird sich gegenseitig
    > versichern, dass das ach so geliebte Spiel
    > natürlich keine Schuld trägt, alle Welt wird sich
    > in Betroffenheitsgeheul ergehen, es wird ein wenig
    > Geld fließen zur psychologischen Betreuung und zur
    > Renovierung der Schule und dann wird die Sache
    > möglichst schnell vergessen sein - guckt mal in
    > drei Tagen hier rein, ob da noch einer darüber
    > schreibt.
    >
    > DER HIGHSCORE VON ERFURT WIRD ZU ÜBERTREFFEN SEIN,
    > irgendwann, irgendwo in Deutschland - dank Euch
    > und Spielen wie Counterstrike und Co.
    >
    > Ach so, warum ich vor 4 Jahren nächtelang in den
    > Foren rumgeirrt bin? Meine Tante starb im
    > Kugelhagel von Erfurt!
    >
    > Dies für alle, die mir das Recht absprechen
    > wollen, hier zu schreiben!
    >
    > Denkt das nächstemal daran, wenn Ihr bei CS
    > ballert!!!


    Klar waren beide Täter Counterstrike Spieler !!! So wie ca. 90% der Computerspieler mehr oder wenig regelmässig Counterstrike, Tactical Ops, Unreal Tournament usw etc. spielen. Nach deiner Schlussfolgerung müssten da doch wöchentlich ein Irrer ein Blutbad anrichten oder nicht?

    Und wenn ich das schon lese: "Der arme Kerl von Heute". Der ist schon ziemlich arm dran. Ein Opfer der verrohenden Computerspiele und wahrscheinlich hatte er auch noch eine ziemlich harte Kindheit.
    Damit sind ja dann die Ursachen geklärt und mit ein bisschen noch mehr Zensur haben wir das Problem ja dann vom Tisch.

    Dir spricht auch sicher niemand das Recht ab hier zu schreiben, aber genau sowenig bist du als ehemaliger Redakteur ein Spezialist für irgendwas.....

  10. Re: Emsdetten... die Hexenjagd geht wieder los

    Autor: IrrerBerliner 21.11.06 - 10:04

    > Counterstrike basiert nachweislich (muss es
    > wissen, bin lange genug Redakteurin einer verdammt
    > viel gelesenen Computerzeitschrift gewesen)

    ich würde auf Computerbild Spiele tippen... LOL

  11. Re: Emsdetten... die Hexenjagd geht wieder los

    Autor: schenke 21.11.06 - 11:04

    Thor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Der Amoklauf in der Geschwister-Scholl-Realschule
    > in Emsdetten [...]. Der Täter hatte zuvor seine
    > Schule in einem Ballerspiel nachgebaut."
    >
    > Ich weiss schon was wieder Schuld sein wird....
    >

    Viel interessanter ist doch die Tatsache, dass die Staatsanwaltschaft behauptet, den Fall zu untersuchen und die Medien anscheinend schon den kompletten Inhalt des Computers des Täters geprüft und bis ins Detail analysiert haben. Wo wären wir heute ohne die Medien, die scheinbar schon die Lösung vor der Tat parat haben?

  12. Re: Emsdetten... die Hexenjagd geht wieder los

    Autor: Green 22.11.06 - 15:25

    Counterstrike basiert nachweislich (muss es wissen, bin lange genug Redakteurin einer verdammt viel gelesenen Computerzeitschrift gewesen) auf Trainingsprogrammen der US-Marines, diese sollen die Hemmschwellen der Soldaten senken. Funktioniert offensichtlich auch bei Zivilisten.

    - Counterstrike war ursprünglich eine Fanmod zu Half-Life, nicht mehr. Du verwechselst Americas Army Operations mit Counterstrike und nicht einmal AAO ist dafür gedacht irgendwelche Hemmschwellen runterzusetzen.

    Ja verdammt, ich bin der Meinung, dass jeder, JEDER, der Counterstrike exzessiv spielt, ein potentieller Mörder ist, oder milder ausgedrückt, eine tickende Zeitbombe. Es ist kein Zufall, dass sowohl Steinhäuser von Erfurt als auch der arme Kerl heute exzessive Counterstrikers waren, die ihren Frust aus der Realität zuerst in die virtuelle Welt der Ballerspiele getragen haben und die Lösungen dort schließlich zurück in die Realität exportierten.

    - Hey, ich habe mit 13 das erste mal Counterstrike gespielt, das sind heute etwa 6 Jahre.
    Ich ticke noch immer...

    Achja, Steinhäuser hat Counterstrike NIE besessen, ist nachgewiesen.
    Man sollte der Bild nicht immer glauben ;-)

  13. Re: Emsdetten... die Hexenjagd geht wieder los

    Autor: gluksi 24.11.06 - 15:12

    als erstes muss ich sagen was da pasiert ist,ist schrecklich..

    gäbe es kein counterstrike währe es wirklich nicht trotzdem pasiert??
    1. der junge ist auf nem stand von nem 6-10 jährigen gewesen.Woher ich das wissen will?schaut euch die videos an!nichts gegen rollen spiele(nennen wir es mahl so),aber sowas spielen die kiddis auf der strasse wenn sie irgend nen film gesehen haben.
    2.das soziale umfeld.Keiner hat gemerkt das was nicht stimmt???ich denke ma er hat bei seinen eltern gelebt,also sollten diese wenigtens was bemerkt haben.Aber wie es in nicht sozialen umfeldern so ist hatt es keinen interresiert.
    3.freunde.glaube nicht das er wirklich welche hatte.Die besagten Freunde die er hatte wahren eher mitläufer oder jüngere die es toll fanden das der tüp ne knarre hatte(denke ma so zwischen 12-16).
    4.die Medien.Es vergehen keine 2 minuten in denen gewalt nicht verherlicht wird.sei es ein bericht über bagdat oder nur ein stink normahler krimi.Überall werden leichen,tote oder verstümmelte menschen gezeigt.mahl ein krasses beispiel da meine freundin diese daili soaps anschaut:in irgend so einer serie (irgendwas mit schlitschulaufen sabotiert die eine der anderen die schlitschue das sie sich fast das genick bricht.wo sie im krankenhaus lag versucht sie sie nochmahl zu töten.Wenn sowas pasieren sollte denkt niemand an die besagte soap sondern es wird entweder erst gaarnicht darüber berichtet(da es zu unspektakulär ist)oder irgend ein komputerspiel ist daran schuld.
    5. die politik.Reiche werden immer reicher arme immer ärmer.die schulen haben zu viel schüler in der klasse, weil die gelder in den kassen fehlen.jugendhäuser?? in den meisten städten ein fremdwort.unsere kids gammeln auf der strasse rum haben pseudo idole wie diesen Sido und meinen es ist toll menschen zu quelen und zu schikanieren.Und wen nicht nehmen sie Drogen oder saufen bis zum umfliegen.
    das sind nur 5 punkte die mir so auf die schnelle einfallen.
    leibe politiker:
    meine ide währe:
    ganztages schulen mit weniger schülern.Damit die lehrer auch auf die einzelnen schüler eingehen können.Einen eltern beauftragten der das soziale umfeld der schüler kontroliert.weniger gewallt in den medien.es würde langen wen man über ein anschlag in bagdat berichtet. Es muss nicht immer blut fliesen.da ich ja so oder so zu viel steuern bezahle währen 1-2 politiker die sich mit der thematik computerspiele befassen zu begrüssen(dan würdet ihr mahl was sinvolles machen).
    Das die spiele Absolut kein ausschlag geber wahren mächte ich jetzt nicht sagen aber einige anderen punkte sollten doch auch beachtet werden.
    und zum abschluss noch was zur errinerung:
    bevor es computerspiele gab war die musik daran schuld.
    MFG.G.Kornits

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig
  3. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln
  4. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20
  2. ab 194,90€
  3. 99,99€ (versandkostenfrei)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Openbook ausprobiert: Wie Facebook, nur anders
Openbook ausprobiert
Wie Facebook, nur anders

Seit gut drei Wochen ist das werbe- und trackingfreie soziale Netzwerk Openbook für die Kickstarter-Unterstützer online. Golem.de ist dabei - und freut sich über den angenehmen Umgangston und interessante neue Kontakte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Hack Verwaiste Twitter-Konten posten IS-Propaganda
  2. Openbook Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
  3. Klage eingereicht Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
Batterieherstellung
Kampf um die Zelle

Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
  2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
  3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

  1. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
    Lokaler Netzbetreiber
    Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

    Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

  2. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
    Volkswagen
    5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

    Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.

  3. Amazon vs. Google: Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast
    Amazon vs. Google
    Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast

    Fire-TV-Geräte erhalten erstmals eine offizielle Youtube-App von Google. Dafür integriert Amazon eine Chromecast-Unterstützung in die Prime-Video-App. Andere Streitpunkte zwischen Amazon und Google bleiben hingegen bestehen.


  1. 19:10

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 16:31

  5. 15:32

  6. 14:56

  7. 14:41

  8. 13:20