1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows-Dialoge: Überreste von…
  6. Thema

Mich erschreckt immer wieder aufs Neue...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Mich erschreckt immer wieder aufs Neue...

    Autor: Prypjat 18.06.21 - 10:32

    foobarJim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Iugh787 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich stelle mir nur die Frage, welche Gründe es mittelfristig noch gibt,
    > > NICHT auf Macs umzusteigen.
    >
    > Die Firma Apple.

    YMMD :D

  2. Re: Mich erschreckt immer wieder aufs Neue...

    Autor: Earan 18.06.21 - 10:36

    Ich befürchte ja, dass das Fenster in Windows 10/11 noch mit ein und demselben code aufgerufen und ausgeführt wird, wie damals zu windows 3.1 zeiten.

    Wird da irgendwas verändert, riskiert man, dass sich die Anwendunge die nun seit fast 30 Jahren exakt gleich funktioniert, sich plötzlich anders verhält, und damit alte Software die leider noch immer im Einsatz ist, die ein gewisses Verhalten eben erwartet, bricht.

    Ähnlich ist es mit den reservierten Namen, wie bspw. "con" die Dateien oder Ordner nicht annehmen können.

    Oder ein lustiges Fehlverhalten in Excel bezüglich eines bestimmten Datums, das seit 1990 oder so existiert und seit jeher absichtlich von Microsoft in jede neue Excel Version übernommen wird/wurde, um eben alte Software nicht zu brechen.

  3. Re: Mich erschreckt immer wieder aufs Neue...

    Autor: Prypjat 18.06.21 - 10:37

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muhaha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man dominiert den PC, Alternativen haben sich
    > > nicht durchgesetzt.
    >
    > Noch nicht. Kinder wachsen mit iPads auf. Vom frühsten Babyalter und
    > farbige Muster anpatschen bis in die Schule. Nicht mit Android Tablets,
    > nicht mit ChromeOS Tablets, nicht mit Surface Tablets, sondern iPads.

    Ja klar!
    Weil bei mehr als 7 Mrd. Menschen die meisten sich ein Arzi Farzi Produkt leisten können.
    Von der Ausstattung unserer Schulen möchte ich gar nicht erst anfangen.

  4. Re: Mich erschreckt immer wieder aufs Neue...

    Autor: Truster 18.06.21 - 10:37

    Also das NTFS Filesystem ist doch mittlerweile sehr robust. Mein letzter Datenverlust aufgrund fehlerhaftem NTFS war noch zu Windows 7 Zeit.

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

    Signatur von Gunslinger Gary geraubmordkopiert!

  5. Re: Mich erschreckt immer wieder aufs Neue...

    Autor: Iugh787 18.06.21 - 10:38

    highrider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Iugh787 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich stelle mir nur die Frage, welche Gründe es mittelfristig noch gibt,
    > > NICHT auf Macs umzusteigen. Die M1 Macs sind performancemäßig über alles
    > > erhaben und sind im Vergleich zu ähnlich ausgestatteten PCs sogar
    > billiger
    > > oder zumindest nicht teurer.
    >
    > Und du bekommst zum kostenlosen Betriebssystem zum Arbeiten eine
    > vollständige Office-Suite, ohne dafür noch viel Geld zusätzlich auf den
    > Tisch legen zu müssen. Auspacken, kurz einrichten, arbeiten.
    >
    > Nachdem meine aktuelle Windows-Installation nach ca. 1 Jahr der Nutzung es
    > geschafft hat, den Reparaturdienst zu beschädigen, so dass das System nun
    > nicht mehr reparierfähig und auch nicht mehr updatefähig ist, hab ich auf
    > Windows absolut keinen Bock mehr. So eine Zeitverschwendung.

    MS Office ist leider immer noch der Standard im Businessumfeld. Insgesamt würde ich aber auch sagen, dass Office noch zu den besseren MS Produkten gehört. Klar hat es Schwächen, aber insgesamt kann man damit schon einigermaßen gut klar kommen.

    Die inkonsistenten Bedienungskonzepte ziehen sich bei MS aber auch in den Cloud-Produkten durch: Wenn man als Admin im Microsoft 365 Konfigurationsbereich unterwegs ist, stellt man sich gezwungenermaßen die Frage, was die dort rauchen: So ziemlich jeder Bereich dort hat ein völlig eigenes Design und Bedienkonzept. Gemeinsam ist diesen Konzepten nur, dass sie furchtbar unübersichtlich, schwer verständlich und völlig unnötig schwer bedienbar sind. Der MS 365 Admin Center wirkt, als wäre er von irgendwelchen Praktikanten-Teenies zusammengeschustert worden. Und vor allem: Die Konzepte werden auch ständig komplett geändert: Wenn man sich mal gewöhnt hat, sieht beim nächsten Log-in alles wieder komplett anders aus.

    Microsoft ist schon ein komischer Laden.

  6. Re: Mich erschreckt immer wieder aufs Neue...

    Autor: snboris 18.06.21 - 10:54

    Iugh787 schrieb:
    > Ich stelle mir nur die Frage, welche Gründe es mittelfristig noch gibt,
    > NICHT auf Macs umzusteigen.

    - Preis (auch für Zubehör)
    - fehlende Erweiterbarkeit
    - fehlende Flexibilität hinsichtlich anderer OS (Virtualisierung, parallele OS über Dualboot)
    - fehlende (freie) Software
    - Gängelung durch Apple
    - fehlende Anschlussmöglichkeiten
    - geringe Verbreitung

    Ja.. ich selbst arbeite auf einen Mac Mini mit M1 und bin sehr angetan. Das Handlich von Mac OSX ist einfach angenehmer und die 16 GB Ram reichen eigentlich völlig.
    Für die Hauptentwicklungsarbeit habe ich allerdings einen Linux-Server (64GB Ram) mit mehreren Windows-VMs drauf in der Kammer stehen. Auf die VMs greife ich per RemoteDesktop vom Mac (RoyalTSX) zu.
    Lieber wäre es mir, wenn die VMs auf den Mac mit Parallels laufen würden - aber leider is nich wegen fehlender Intel-Unterstützung und ausserdem bezweifle ich, dass DANN die 16 GB des Mac noch reichen würden.

  7. Re: Mich erschreckt immer wieder aufs Neue...

    Autor: Jojo! 18.06.21 - 11:03

    Das ist doch Blödsinn.
    Microsoft achtet ganz einfach nur auf Abwärtskompatibillität. Ich bin mir sicher, dass 20 Jahre Visual Basic Programme unter Windows 11 jedenfalls immer noch laufen. Das kriegen andere Betriebssysteme mit ihren Anwendungen nicht hin.

  8. Re: Mich erschreckt immer wieder aufs Neue...

    Autor: Ogameplayer 18.06.21 - 11:09

    foobarJim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Iugh787 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich stelle mir nur die Frage, welche Gründe es mittelfristig noch gibt,
    > > NICHT auf Macs umzusteigen.
    >
    > Die Firma Apple.

    Danke dafür. Der beste Grund nicht auf Apple Hardware umzusteigen ist die Firma Apple selbst.
    Die Dinger bieten im Unternehmensumfeld auch fast nur Nachteile. Neulich erst nen Kunden von MacOS auf Bootcamp Windows umgestellt, und das obwohl der Kunde selbst Apple Jünger ist.
    Ja Windows ist buggy und ich bin kein Fan, aber es gibt immerhin für fast jedes Problem eine Lösung, etwas das man von MacOS nicht sagen kann da es ein Goldkäfig ist. Und dann hat es nicht mal Domänenfähigkeit. Kein Fan. Und von Linux bin ich auch kein Fan, da dort die Problemlösung teils Stunden dauert. Man hat eh nur die Auswahl zwischen Kackbetriebssystemen. Dann halt das am wenigsten scheißeres halt Windows am Desktop, und sonst irgendwelche Linuxsachen.

  9. Re: Mich erschreckt immer wieder aufs Neue...

    Autor: Trollversteher 18.06.21 - 11:13

    >LOL. Die Drecksdinger sind auf lächerliche 16GB RAM begrenzt,

    Das gilt für die aktuellen Einstiegsmodelle und wird sicherlich nicht so bleiben, ich denke Iugh hat sich hier eher generell auf die aktuelle Entwicklung bei der neuen ARM Konkurrenz bezogen und nicht auf den Stand des *ersten* "Wurfs".

    >und der Grafikkern hat nicht mal ansatzweise Raytracing-Fähigkeiten. Spielekonsolen haben bessere Grafikleistung als der M1-Müll.

    Hier gilt das gleiche: Ziemlich konkrete Gerüchte über den M1 Nachfolger, bei dem nicht nur CPU Kerne und -Taktfrequenz erhöht, somndern auch die GPU Rechenwerke massiv "aufgebohrt" wurden, gibt es ja zur Genüge. Vor allem hatte der TE hier wohl eher allgemeine Arbeitsgeräte im Sinn und keine speziellen Gamer-Kisten oder Rendering-Workstations.

    Aber was diskutiere ich überhaupt mit jemanden, der mit pubertären Fanboy-Bezeichnungen wie "M1 Müll" um sich wirft...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.21 11:14 durch Trollversteher.

  10. Re: Mich erschreckt immer wieder aufs Neue...

    Autor: Boandlgramer 18.06.21 - 11:14

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch nicht. Kinder wachsen mit iPads auf. Vom frühsten Babyalter und
    > farbige Muster anpatschen bis in die Schule. Nicht mit Android Tablets,
    > nicht mit ChromeOS Tablets, nicht mit Surface Tablets, sondern iPads.

    Reiche Kinder wachsen mit iPads auf... die meisten Familien haben keine iPads...

  11. Re: Mich erschreckt immer wieder aufs Neue...

    Autor: gan 18.06.21 - 11:16

    Iugh787 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich stelle mir nur die Frage, welche Gründe es mittelfristig noch gibt,
    > NICHT auf Macs umzusteigen. Die M1 Macs sind performancemäßig über alles
    > erhaben und sind im Vergleich zu ähnlich ausgestatteten PCs sogar billiger
    > oder zumindest nicht teurer.

    Billiger? 2K Euro für eine Kiste, für die ich auf PC Basis 800 Euro bezahlt habe, dafür aber nur mit halb so viel Arbeitsspeicher. Aber klar, das ist klar überlegen, Arbeitsspeicher braucht eh kein Mensch, VMs laufen auch direkt von der SSD...

    > Spezielle Betriebssoftware, die nur auf
    > Windows läuft, wird immer mehr in Browser verlagert und damit zunehmend
    > plattformunabhängig.

    Das stimmt nur teilweise, manchmal kann man dan Linux verwenden, macOS jedoch selten.

    > Mittelfristig sehe ich den Anwendungsfall für Windows nur noch in der
    > Ramsch-Klasse, für die User, die einfach nicht einsehen wollen, dass Ramsch
    > nur auf den ersten Blick billig ist aber am Ende nur zu Frust und viel
    > Ärger führt.

    Stimmt, nicht nur Arbeitsspeicher, auch Flexibilität benötigt kein Mensch. Das Internet besteht schließlich aus ganz viel Luft und die Industrie produziert mit GarageBand Autoreifen.

  12. Re: Mich erschreckt immer wieder aufs Neue...

    Autor: Karl-Heinz 18.06.21 - 11:25

    Perfekte Antwort.

  13. Re: Mich erschreckt immer wieder aufs Neue...

    Autor: Der schwarze Ritter 18.06.21 - 11:33

    Japp. Der Aufschrei wäre riesig, wenn MS das tun würde, was Apple immer wieder tut: Abwärtskompatibilität abschaffen. Manchmal ist es einerseits zwar gruselig, wenn man mitbekommt, was teilweise noch für Möhren als Steuersysteme eingesetzt werden (WinNT 4 etc.), auf der anderen Seite: Wenn es funktioniert, warum denn nicht? Wird dann das OS mal erneuert, funktioniert in einigen Fällen auch die Software noch irgendwie oder mit kleinen Anpassungen. In manchen Bereichen kann man halt die Software nicht alle 6-8 Jahre komplett neu schreiben.

  14. Re: Mich erschreckt immer wieder aufs Neue...

    Autor: Prypjat 18.06.21 - 11:39

    Das ist doch aus dem Film: Auf der Suche nach dem Goldenen Kind
    Oder?

  15. Re: Mich erschreckt immer wieder aufs Neue...

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 18.06.21 - 11:41

    Mark999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und trotzdem sind sie performancemäßig über alles erhaben

    Lol, ne. Dein läppisches Software Raytracing kann meiner RTX nichts anhaben. CUDA-Software läuft auf M1-Macs nicht einmal, daher hat es Null Performance auf den Dingern.

  16. Re: Mich erschreckt immer wieder aufs Neue...

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 18.06.21 - 11:43

    Prypjat schrieb:
    ----------------------

    > Ja klar!
    > Weil bei mehr als 7 Mrd. Menschen die meisten sich ein Arzi Farzi Produkt
    > leisten können.
    > Von der Ausstattung unserer Schulen möchte ich gar nicht erst anfangen.

    Unsere Schulen kaufen an IT-Hardware iPads für die Schüler und zwar nur iPads. Die Windows-PCs mit Diskettenlaufwerk stehen ungenutzt rum.

  17. Re: Mich erschreckt immer wieder aufs Neue...

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 18.06.21 - 11:44

    Earan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich befürchte ja, dass das Fenster in Windows 10/11 noch mit ein und
    > demselben code aufgerufen und ausgeführt wird, wie damals zu windows 3.1
    > zeiten.

    Mit 16bit-Code der seit vielen Jahren nicht mehr läuft?

  18. Re: Mich erschreckt immer wieder aufs Neue...

    Autor: Karl-Heinz 18.06.21 - 11:45

    Iugh787 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (…) Die wenigen professionellen Nutzer, die Windows für Gaming oder anderweitig brauchen, (…)

    Professionelle Gamer dürfte wohl die denkbar kleinste Nische für Windows sein… "anderweitig" ist quasi der gesamte Rest der IT :)

  19. Re: Mich erschreckt immer wieder aufs Neue...

    Autor: Karl-Heinz 18.06.21 - 11:47

    Jap, ist es. Paßt hier halt echt gut :)

  20. Re: Mich erschreckt immer wieder aufs Neue...

    Autor: unbuntu 18.06.21 - 11:51

    Und würdest du als Firmenchef anders handeln? Oder siehst du dringenden Bedarf darin, Zeit und Geld in Icons zu inverstieren, die in tiefen Funktionen noch stecken, die seit 20 Jahren keiner mehr gebraucht hat?

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Service Manager (m/w/d) Datenbanksysteme
    operational services GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen, Dresden, Ingolstadt, Wolfsburg
  2. Fachinformatiker (m/w/d) IT Support
    Bank of America/Military Banking Overseas Division, Mainz-Kastel
  3. Softwareentwickler (m/w/d) für Wäge- und Automatisierungs-Systeme
    SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln
  4. Data Scientist (w/m/d)
    AGF Videoforschung GmbH, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 208,48€ (Bestpreis!)
  2. 109€ und 99€ bei Newsletter-Anmeldung (Bestpreis!)
  3. (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH für 42,99€ + 6,99€ Versand statt 78,35€ im...
  4. 139,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 226,40€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
Gopro Hero 10 Black ausprobiert
Gopros neue Kamera ist die Schnellste

Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
Von Martin Wolf

  1. Gopro Hero 9 Black Gereifte Gopro im Test

Custom Keyboard GMMK Pro: Tastatur selbst bauen macht Spaß
Custom Keyboard GMMK Pro
Tastatur selbst bauen macht Spaß

Wenn die mechanische Tastatur nicht ausreicht, kommt der Selbstbau in Frage. Ich habe klein angefangen und es am GMMK Pro ausprobiert.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. ZSA Moonlander im Test Das Tastatur-Raumschiff
  2. Alloy Origins Core im Test Full Metal Keyboard
  3. Duckypad Mechanisches Tastenpad ermöglicht Makros und Tastenkürzel

Deathloop im Test: Und ewig grüßt die Maschinenpistole
Deathloop im Test
Und ewig grüßt die Maschinenpistole

Zeitreise plus Shooter: Das Microsoft-Entwicklerstudio Arkane liefert mit Deathloop ein Spitzenspiel für PS5 und Windows-PC.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Entwickler untersuchen massive Ruckler bei Deathloop
  2. Deathloop angespielt "Brich den Loop - sonst bringe ich dich immer brutaler um!"
  3. Deathloop-Vorschau Todesschleife auf der James-Bond-Gedächtnisinsel