1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Akkutechnik und E-Mobilität…

Warum denn erst jetzt?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum denn erst jetzt?

    Autor: himbeerquark 18.06.21 - 12:26

    Kwt

  2. Re: Warum denn erst jetzt?

    Autor: _2xs 18.06.21 - 12:37

    Das war noch nicht soweit erforscht, bzw. marktreif. Ich hab auch fürs Haus auf eine NaIon Akku Lösung gewartet. Dort ist ja die Energiedichte noch weniger relevant, als in mobilen Systemen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.21 12:37 durch _2xs.

  3. Re: Warum denn erst jetzt?

    Autor: M.P. 18.06.21 - 12:37

    Rechenaufgabe:

    Eine Frau braucht zum Austragen eines Babies ca 40 Wochen.
    Wie lange brauchen 40 Frauen?

    Vielleicht hätte in Gegensatz dazu mehr Manpower die Entwicklung schneller gemacht, so hat es eben 10 Jahre gedauert ...

    Ich glaube aber nicht, dass man mit 10 mal mehr Forschern in 1 statt 10 Jahren fertig geworden wäre ...

  4. Re: Warum denn erst jetzt?

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 18.06.21 - 12:39

    Im wesentlichen, weil es sich früher nicht gelohnt hat. Wenn eine Kilowattstunde 1000 Euro kostet, wie noch vor 11 Jahren, lohnt es sich nicht viel Aufwand zu betreiben um 10-20 Euro an Rohstoffkosten einzusparen. Heutzutage sind wir bei rund 100 Euro. Das ändert alles und die absehbare Lithiumknappheit kommt noch dazu.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Countdown Podcast zur Raumfahrt @countdown_pod oder https://countdown.podigee.io/

  5. Re: Warum denn erst jetzt?

    Autor: DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen 18.06.21 - 12:41

    himbeerquark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kwt

    Sehr kluge Frage.
    Aber leider eine schlechte Analyse des Problems.

    Andere Frage:
    Warum haben wir nicht viel früher mit Elektromobilität angefangen?
    Der erste E-Motor wurde immerhin schon 1751 gebaut ...

    .



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.21 12:42 durch DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen.

  6. Re: Warum denn erst jetzt?

    Autor: Prypjat 18.06.21 - 13:20

    DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andere Frage:
    > Warum haben wir nicht viel früher mit Elektromobilität angefangen?
    > Der erste E-Motor wurde immerhin schon 1751 gebaut ...

    Weil erst jetzt die Kapazitäten und Bauformen es uns erlauben?

  7. Re: Warum denn erst jetzt?

    Autor: LSBorg 18.06.21 - 14:08

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Andere Frage:
    > > Warum haben wir nicht viel früher mit Elektromobilität angefangen?
    > > Der erste E-Motor wurde immerhin schon 1751 gebaut ...
    >
    > Weil erst jetzt die Kapazitäten und Bauformen es uns erlauben?

    Und weil es billiger war Verbrenner zu entwickeln und zu bauen, statt in Akku-Forschung zu investieren. Öl war ja mehr als genug da und Spott billig und die Umwelt hat damals eh keinen interessiert.

  8. Re: Warum denn erst jetzt?

    Autor: Sharra 18.06.21 - 14:10

    himbeerquark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kwt

    Genau deswegen. Weil du nicht damit rausgerückt bist, obwohl du die Serienproduktion doch schon fertig hattest.

  9. Re: Warum denn erst jetzt?

    Autor: Weitsicht0711 18.06.21 - 14:12

    Weil wir heute lieber warten bis es andere Entwickeln als Vorreiter zu sein.

  10. Re: Warum denn erst jetzt?

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 18.06.21 - 14:14

    John Goodenough kam von der Meteorologie zur Entwicklung von Magnetspeichern hin zur Akkuentwicklung. Da sollte er in den 70er Jaahren die Natrium-Schwefel-Akkus verbessern, die von Ford 1966 entwickelt wurden und die Inspiration dafür waren, Lithium-Ionen-Akkus zu entwickeln (die auch bei Zimmertemperatur funktionieren und nicht nur bei 360 Grad Celsius mit flüssigem Schwefel und Natrium im Inneren.) Stanley Whittingham hat Lithium-Ionen-Akkus bei Exxon Mobile entwickelt. Beide haben dafür den Nobelpreis bekommen.

    Die grundlegende Entwicklung der modernen Akkutechnik wurde weitgehend von Öl- und Automobilfirmen in den 60er und 70er Jahren unternommen, eben weil man damals angefangen hat, sich für die Umwelt zu interessieren.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Countdown Podcast zur Raumfahrt @countdown_pod oder https://countdown.podigee.io/

  11. Re: Warum denn erst jetzt?

    Autor: nachgefragt 18.06.21 - 14:29

    In wie fern haben Öl- und Automobilfirmen für uns Verbraucher mehr unternommen, als z.B. Sony? (mal davon abgesehen, das einer der wegweisenden Wissenschaftler für eine Zeit bei einem Ölkonzern tätig war)
    Gibt es eine Quelle dafür, das Exxon dabei einen Umweltschutzgedanken hatte?



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.21 14:37 durch nachgefragt.

  12. Re: Warum denn erst jetzt?

    Autor: FreiGeistler 18.06.21 - 15:15

    himbeerquark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum denn erst jetzt?

    Wegen der Wechselwirkung Markt <> Wissenschaft

    > Kwt
    Du mich auch.

  13. Re: Warum denn erst jetzt?

    Autor: korona 18.06.21 - 15:27

    Und dann kommt Tesla und macht einfach mal. Ein paar Jahre später machen es dann alle.

  14. Re: Warum denn erst jetzt?

    Autor: Spawn182 18.06.21 - 15:43

    Frank Wunderlich-Pfeiffer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die grundlegende Entwicklung der modernen Akkutechnik wurde weitgehend von
    > Öl- und Automobilfirmen in den 60er und 70er Jahren unternommen, eben weil
    > man damals angefangen hat, sich für die Umwelt zu interessieren.

    Ich vermute eher, dass den Auto- und Ölkonzernen schon damals die Studien bekannt waren, wie schädlich der Verbrennungsmotor über kurz oder lang für die Umwelt ist und deshalb wollte man sich schon das Geschäft der Zukunft sichern und die Patente.

    Umweltschutz war da dem Profitgedanken sicherlich nur untergestellt bzw. überhaupt nicht von Interesse. Anders kann ich mir den Verlauf der Geschieht leider schwerlich erklären.

  15. Re: Warum denn erst jetzt?

    Autor: Frau_Holle 18.06.21 - 17:24

    Zumindest diese Geschichte aus dem Leben von Stanford Ovshinsky
    [en.wikipedia.org]

    [de.wikipedia.org]
    (Dritter Paragraph unter Leben)

    deutet eher darauf hin dass sie den Fortschritt nur kontrollieren oder gar verhindern, aber mit Sicherheit nicht vorantreiben wollten.

  16. Re: Warum denn erst jetzt?

    Autor: Bibi Blockwart 22.06.21 - 17:38

    Da spielen mutmasslich auch Pfadabhängigkeiten eine Rolle, wobei sich dann nicht unbedingt die technisch bessere Lösung durchsetz, ähnlich dem Formatkreig bei der Videokassette.
    Müssen vermutlich noch einige Li Akku abfackeln wie vor kurzem bei der ÜSTRA, bis sich ein anderer Akkutyp durchsetzt.
    Der kann selbstverständlich trotzdem auf Lithium basieren, nur dann mit einer weniger brandgefährdeten Zellchemie.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data-Analyst (d/m/w) Ökonometrie, Statistik
    Prognos AG - Wir geben Orientierung., Freiburg im Breisgau, Berlin, München
  2. Data Center Operations Manager (m/w/d)
    GRAMMER AG, Ursensollen bei Amberg
  3. Sachbearbeiter*in (m/w/d) Dokumentenmanagenement
    Paul-Ehrlich-Institut, Langen
  4. Wissenschaftlich-technische Mitarbeiterin / Wissenschaftlich-technischer Mitarbeiter (m/w/d) ... (m/w/d)
    Bundesanstalt für Straßenwesen, Bergisch Gladbach

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 208,48€ (Bestpreis!)
  2. 109€ und 99€ bei Newsletter-Anmeldung (Bestpreis!)
  3. (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH für 42,99€ + 6,99€ Versand statt 78,35€ im...
  4. 139,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 226,40€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de