1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klimakatastrophe: Aktivistin…

Immer die gleichen „Argumente“

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Beitrag
  1. Thema

Immer die gleichen „Argumente“

Autor: Harald-K 18.06.21 - 17:47

Wenn es um das Thema geht hört man immer die gleichen Vorwürfe: Die Grünen predigen Wasser und trinken Wein. Das sind alles Reiche Typen die sich nicht um den kleinen Mann scheren. Die muss man sich erstmal leisten können. Deutschland kann nicht allein das Klima retten. Solche Sachen muss der Markt regeln. Die haben doch keine Ahnung wie man das alles bezahlen soll.

Nur so: ohne den dämpfenden Effekt von Corona (Leute blieben zuhause und Fabriken zu) hätte Deutschland mehrere Milliarden Euro Strafe zahlen müssen weil wir die CO2 Vorgaben der EU nicht einhalten. Im Jahr werden 11,5Mrd Euro in die Subvention des Personenflugverkehrs gesteckt aber nur 8,5Mrd in den Personen Nahverkehr. Was nutzen die Leute mit wenig Geld wohl eher? SPD und CDU haben eine Preissteigerung bei Treibstoff beschlossen die mit 6Cent pro Liter begann und ab jetzt immer weiter steigen wird. Das Geld bleibt aber erstmal im Staatssäckel. Die Grünen wollen über Freibeträge, 100¤ jährlicher Energiepauschale pro Kopf und gesteigerte HartzV Sätze das Geld zurück geben.

Das Ziel ist es die tatsächlichen Kosten und damit auch die verursachte Umweltzerstörung einzupreisen und das so gewonnene Geld in Alternativen zu investieren. Man versieht die Dinge also mit ihrem tatsächlichen Preis ohne, dass sich bei der Zukunft der Kinder bedient wird.

Weiterhin kenne ich keinen Grünen Wähler (und ich kenne sehr sehr viele) der mit einem Grinsen im SUV zum Steakrestaurant fährt. Die meisten reduzieren ihren Fleischkonsum und nutzen vorrangig das Rad. Die Märchen werden von den Rechten nur geschürt um ihre Klientel zu beruhigen oder mit Pseudoargumenten auszustatten.

Zeitgleich festigen Sie Monopolstellungen von Groskonzernen die dann die Preise diktieren können. Beispielsweise hat die Regierung Laschet in NRW durchgedrückt, dass Windräder 1000m von Wohnhäusern weg sein müssen, wodurch in Zukunft in NRW weniger Windräder stehen werden. Weniger Angebot heist höhere Preise und bedient wird der Bedarf dann doch wieder mit Kohle. Interessant ist dabei auch, dass bei der Suche eines Atomendlager nur einen Abstand von 250m berücksichtigt werden muss…

Wenn euch das also alles Scheiß egal ist, ist da ok. Dann versucht aber doch wenigstens nicht im Weg zu stehen denn hier wird auch euer Geld und eure Zukunft verspielt!


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Immer die gleichen „Argumente“

Harald-K | 18.06.21 - 17:47
 

Re: Immer die gleichen &#8222...

Harald-K | 18.06.21 - 18:30
 

Re: Immer die gleichen &#8222...

Emulex | 18.06.21 - 18:39
 

Re: Immer die gleichen &#8222...

thrust26 | 18.06.21 - 19:15
 

Re: Immer die gleichen &#8222...

Emulex | 18.06.21 - 19:42
 

Re: Immer die gleichen &#8222...

thrust26 | 18.06.21 - 19:50
 

Re: Immer die gleichen &#8222...

Emulex | 18.06.21 - 20:19
 

Re: Immer die gleichen &#8222...

Harald-K | 18.06.21 - 20:29
 

Re: Immer die gleichen &#8222...

Emulex | 18.06.21 - 20:34
 

Re: Immer die gleichen &#8222...

Fenix.de | 18.06.21 - 20:40
 

Re: Immer die gleichen &#8222...

thrust26 | 18.06.21 - 20:56
 

Re: Immer die gleichen &#8222...

losbrandos | 18.06.21 - 21:18
 

Re: Immer die gleichen &#8222...

thrust26 | 18.06.21 - 21:28
 

Re: Immer die gleichen &#8222...

krucki | 18.06.21 - 18:48
 

Re: Immer die gleichen &#8222...

Harald-K | 18.06.21 - 19:47
 

Re: Immer die gleichen &#8222...

thrust26 | 18.06.21 - 20:00
 

Re: Immer die gleichen &#8222...

FerdiGro | 20.06.21 - 13:16
 

Re: Immer die gleichen &#8222...

forml | 19.06.21 - 08:29
 

Re: Immer die gleichen &#8222...

losbrandos | 19.06.21 - 15:45

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Project & Process Manager MDM (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Krefeld
  2. Mitarbeiter IT-Support 1st Level (m/w/d)
    Raven51 AG, Frankfurt am Main
  3. PAS-X MBR Designer (Business Analyst) (m/w/d) im Bereich Pharma
    Rainer IT GmbH, Neu-Ulm
  4. Team Lead Cloud Power Solutions (w/m/d)
    SMF GmbH, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nach Datenleck: Hausdurchsuchung statt Dankeschön
Nach Datenleck
Hausdurchsuchung statt Dankeschön

Rund 700.000 Personen sind von einem Datenleck betroffen. Ein Programmierer hatte die Lücke entdeckt und gemeldet - und erhielt eine Anzeige.
Von Moritz Tremmel

  1. Großbritannien E-Mail-Adressen von 250 afghanischen Übersetzern öffentlich
  2. Datenleck Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
  3. Datenleck Daten von Autovermietung in öffentlichem Forum geteilt

Minidisc gegen DCC: Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre
Minidisc gegen DCC
Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre

Vor 30 Jahren hat Sony die Minidisc als Nachfolger der Kompaktkassette angekündigt - und Philips die Digital Compact Cassette. Dass sich an diese nur noch Geeks erinnern, hat Gründe.
Von Tobias Költzsch


    Neue Editionen von Koch Films: David Lynchs Dune jetzt auch in 4K
    Neue Editionen von Koch Films
    David Lynchs Dune jetzt auch in 4K

    Vier Wochen nach dem Kinostart von Denis Villeneuves Dune, präsentiert Koch Films David Lynchs Version aus dem Jahr 1984 in einer 4K-Edition.
    Von Peter Osteried

    1. Science-Fiction der Neunziger Babylon 5 wird neu aufgelegt
    2. 25 Jahre Independence Day Ein riesiges Raumschiff und ein riesiger Erfolg
    3. Dune Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor