1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tretroller: Wer E-Scooter anbietet…

Wo sind die Täter?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo sind die Täter?

    Autor: Weitsicht0711 18.06.21 - 15:43

    Für was haben wir den die Polizei?

    Wenn dies so viele Vorfälle sind dann muss hier die Polizei aktiv werden. Immerhin ist der Bereich ja bekannt wo dies dauern passiert. Vermutlich werden die Betreiber auch ungefähr sagen können wann der Kontakt zum Roller verloren gegangen ist um einen passenden Zeitraum zu definieren.

    Oder legt sich die Polizei nur auf die lauer wenn es um das Heiligtum Auto geht?

  2. Re: Wo sind die Täter?

    Autor: dontcare 18.06.21 - 15:48

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für was haben wir den die Polizei?
    >
    > Oder legt sich die Polizei nur auf die lauer wenn es um das Heiligtum Auto
    > geht?

    Jeder aufgeklärter Diebstahl oder Vandalismus von der Polizei ist reiner Zufallsfund.

  3. Re: Wo sind die Täter?

    Autor: Weitsicht0711 18.06.21 - 15:53

    dontcare schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weitsicht0711 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für was haben wir den die Polizei?
    > >
    > > Oder legt sich die Polizei nur auf die lauer wenn es um das Heiligtum
    > Auto
    > > geht?
    >
    > Jeder aufgeklärter Diebstahl oder Vandalismus von der Polizei ist reiner
    > Zufallsfund.

    Wo hast du dies her?
    Bei gehäuften Brandanschläge legt sich die Polizei auf die lauer, bei Graffiti genauso, ich glaub in Düsseldorf gibt es eine extra Soko wo verdeckt in der Stadt zwecks Diebstahl ermittelt usw.

    Warum dann nicht bei Scootern wo die Örtlichkeit und auch der Zeitraum bekannt ist? Und warum stelle ich diese Frage und nicht Golem als Presseorgan ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.21 15:54 durch Weitsicht0711.

  4. Re: Wo sind die Täter?

    Autor: metalheim 18.06.21 - 16:00

    Die Polizei kann wohl kaum durchgehend das ganze Rheinufer kontrollieren. Wenn um 1 Uhr nachts, jemand einen Roller übers Geländer kickt ist das schwer zu unterbinden oder zu verfolgen & bestrafen.

    Die Tatzeit und der Ort helfen auch nur wenig, was willst du damit nachweisen?

    Natürlich ist es schade, aber das Problem hat man mit Vandalismus leider immer.

  5. Re: Wo sind die Täter?

    Autor: dangi12012 18.06.21 - 16:02

    metalheim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Polizei kann wohl kaum durchgehend das ganze Rheinufer kontrollieren.
    > Wenn um 1 Uhr nachts, jemand einen Roller übers Geländer kickt ist das
    > schwer zu unterbinden oder zu verfolgen & bestrafen.
    >
    > Die Tatzeit und der Ort helfen auch nur wenig, was willst du damit
    > nachweisen?
    >
    > Natürlich ist es schade, aber das Problem hat man mit Vandalismus leider
    > immer.
    Natürlich - 2 Wochen intensiv überwacht und die 15 Täter sind gefunden. Saftige strafen und fertig.

  6. Re: Wo sind die Täter?

    Autor: Weitsicht0711 18.06.21 - 16:06

    metalheim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Polizei kann wohl kaum durchgehend das ganze Rheinufer kontrollieren.
    > Wenn um 1 Uhr nachts, jemand einen Roller übers Geländer kickt ist das
    > schwer zu unterbinden oder zu verfolgen & bestrafen.
    >
    > Die Tatzeit und der Ort helfen auch nur wenig, was willst du damit
    > nachweisen?
    >
    > Natürlich ist es schade, aber das Problem hat man mit Vandalismus leider
    > immer.

    Warum das ganze Rheinufer, bei den Autos überwachen die auch nicht alle Autos sondern ein teil von dem Gebiet wo dies häufiger vorkommt. Wenn man natürlich nur handelt wenn es schon passiert ist und nicht wie bei andern Sachen aktiv ermittelt dann wird es nichts.

    Wo ist jetzt der Grund warum dies nicht gemacht wird, hier geht es ja anscheinend um massive Umweltverschmutzung.

  7. Re: Wo sind die Täter?

    Autor: Weitsicht0711 18.06.21 - 16:09

    dangi12012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > metalheim schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Polizei kann wohl kaum durchgehend das ganze Rheinufer
    > kontrollieren.
    > > Wenn um 1 Uhr nachts, jemand einen Roller übers Geländer kickt ist das
    > > schwer zu unterbinden oder zu verfolgen & bestrafen.
    > >
    > > Die Tatzeit und der Ort helfen auch nur wenig, was willst du damit
    > > nachweisen?
    > >
    > > Natürlich ist es schade, aber das Problem hat man mit Vandalismus
    > leider
    > > immer.
    > Natürlich - 2 Wochen intensiv überwacht und die 15 Täter sind gefunden.
    > Saftige strafen und fertig.

    Bringst das groß in der Presse und zahlen werden massiv sinken.

  8. Re: Wo sind die Täter?

    Autor: jabaa 18.06.21 - 16:20

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für was haben wir den die Polizei?
    >
    > Wenn dies so viele Vorfälle sind dann muss hier die Polizei aktiv werden.
    > Immerhin ist der Bereich ja bekannt wo dies dauern passiert. Vermutlich
    > werden die Betreiber auch ungefähr sagen können wann der Kontakt zum Roller
    > verloren gegangen ist um einen passenden Zeitraum zu definieren.
    >
    > Oder legt sich die Polizei nur auf die lauer wenn es um das Heiligtum Auto
    > geht?

    Ich weiß ja nicht, wie sich manche Leute die Möglichkeiten der Polizei so vorstellen. Ich habe bereits wegen Raub, Betrug, Fahrzeugdiebstahl, Onlinebetrug und aufgestochenen Reifen mit der Polizei zu tun gehabt und jedes mal hat man mir direkt am Anfang gesagt, dass ich nicht mit irgendwelchen positiven Ergebnissen rechnen soll. So dann auch jedes mal etwa 6 Monate später schriftlich bestätigt.

    Geschätzt wird nur jeder 10. Kaufhausdiebstahl aufgeklärt, obwohl es Kaufhausdetektive und Kameras gibt.

  9. Re: Wo sind die Täter?

    Autor: Weitsicht0711 18.06.21 - 16:54

    jabaa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Geschätzt wird nur jeder 10. Kaufhausdiebstahl aufgeklärt, obwohl es
    > Kaufhausdetektive und Kameras gibt.

    Und wenn es Brennpunkte gibt, gibt es dafür Soko Gruppen die proaktiv agieren. Wie bei Diebstahl in manchen Innenstädten, Volksfeste.... alle Fälle werde auch da nicht aufgeklärt, aber sorgt für eine starke Reduzierung der Fälle.

  10. Re: Wo sind die Täter?

    Autor: Standard 19.06.21 - 13:43

    metalheim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Polizei kann wohl kaum durchgehend das ganze Rheinufer kontrollieren.
    > Wenn um 1 Uhr nachts, jemand einen Roller übers Geländer kickt ist das
    > schwer zu unterbinden oder zu verfolgen & bestrafen.
    >
    > Die Tatzeit und der Ort helfen auch nur wenig, was willst du damit
    > nachweisen?
    >
    > Natürlich ist es schade, aber das Problem hat man mit Vandalismus leider
    > immer.

    Die Polizei muss überhaupt keinen Milimeter des Rheinufers ständig überwachen. Die E-Roller haben GPS, d.h. EINE EINZIGE Polizist*in kann bei einem der E-Roller Firmen sitzen und die GPS Daten der Roller angucken und sehen wann ein Roller zum Rheinufer gebracht wird, und kann dann Ermittlungen einleiten.
    Jetzt wo das Abstellverbot am Rheinufer gilt, wird es sogar noch einfacher.
    Und wenn ein E-Roller sich schneller bewegt, also z.B. mit dem Auto transportiert wird, dann ist es auch sichtbar.

  11. Re: Wo sind die Täter?

    Autor: chefin 21.06.21 - 11:25

    dangi12012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > metalheim schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Polizei kann wohl kaum durchgehend das ganze Rheinufer
    > kontrollieren.
    > > Wenn um 1 Uhr nachts, jemand einen Roller übers Geländer kickt ist das
    > > schwer zu unterbinden oder zu verfolgen & bestrafen.
    > >
    > > Die Tatzeit und der Ort helfen auch nur wenig, was willst du damit
    > > nachweisen?
    > >
    > > Natürlich ist es schade, aber das Problem hat man mit Vandalismus
    > leider
    > > immer.
    > Natürlich - 2 Wochen intensiv überwacht und die 15 Täter sind gefunden.
    > Saftige strafen und fertig.

    Ok, spielen wir es durch

    Rheinufer, übersichtlichere Bereich. Überwachung durch Fernbeobachtung, weil sich da ans Ufer stellen und meinen keiner bemerkt einen ist doch eher unwahrscheinlich. Täter kommt mit Roller angelaufen. Was tun? Loslaufen, den wer mit dem Roller in der Hand auf die Brücke läuft muss wohl Täter sein. Nur, jetzt hat man keine Beweise. Täter werfen den Roller nicht in Fluss, wenn gerade Polizei auf sie zusprintet. Polizei muss also warten bis er wirft. Erst dann loslaufen. Täter rennt davon, Polizei hat ein in der Dunkelheit aufgenommenes Fotoauf dem kaum was zu erkennen ist. Den ersten Täter erwischen sie vieleicht noch, danach aber steht das auf Facebook, die Menschen wissen Bescheid, hoodie drüber ziehen, werfen, rennen.

    2 Polizisten haben dafür 16 Mannstunden a 45 Euro investiert. Köln hat 5 Brücken und ein großes Rheinufer. Abend für Abend also 15-20 Mann nur dafür im Einsatz. Kosten pro Nacht: ca 5500 Euro. Um ein Scooter für 400 Euro zu ermitteln. Strafe? Nun, der Schaden war 400 Euro, es war kein Diebstahl, sondern Sachbeschädigung. §303 stgb: max 2 Jahre oder Geldstrafe. Nun müssen wir natürlich abwägen, wieviel geben wir jemanden der 400 Euro Beschädigt und wo legen wir die 2 Jahre an. Wird wohl auf 10-20 Tagessätze rauslaufen. Habenichts, Hartz4, Minijobler, 10euro/tag, also 100-200 Euro Strafe. Tut ihm weh, aber juckt keine Sau sonst. Die lassen sich halt nicht erwischen.

    Vieleicht aber jemand der etwas mehr verdient, dann 20 oder 25 Euro Tagessatz. Mehr als das eine Fahrzeug was ER reingeworfen hat, kann man ihm aber auch nicht ans Bein nageln. die 499 die drin liegen wird man deswegen nicht Zuordnen können.

    Und stattdessen wurden halbes Dutzend Autos geklaut, eine Frau vergewaltigt und 3 Einbrüche begangen, weil die Polizei am Rheinufer Scooter tracked. Wir haben leider nicht soviel Polizisten wie nötig wären dafür.

  12. Re: Wo sind die Täter?

    Autor: .-. 23.06.21 - 08:32

    Zum Gedankenspiel noch als Ergänzung: Ich subsummiere mal das Vorgehen unter § 315 StGB sowie unter § 330, da mMn § 329 Abs. 3 hier zur Geltung kommt. Somit sind dem Sachschaden gegeüber Besitzerin der Roller, auch weitere Umstände zu betrachten. Bei entsprechender Härte, könnte hier durchaus eine abschreckende Wirkung erzielt werden.

    Zur Realisierung der Überwachung bzw. Ermittlung: Durch eine gezielte Zusammenarbeit mit der Strafverfolgung - hier ist natürlich der Datenschutz zu beachten - kann durchaus eine schnelle Ermittlung erfolgen.

    My 20 cent

  13. Re: Wo sind die Täter?

    Autor: dierochade 24.06.21 - 16:44

    .-. schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    >Ich subsummiere mal das Vorgehen
    > unter § 315 StGB sowie unter § 330, da mMn § 329 Abs. 3 hier zur Geltung
    > kommt. Somit sind dem Sachschaden gegeüber Besitzerin der Roller, auch
    > weitere Umstände zu betrachten. Bei entsprechender Härte, könnte hier
    > durchaus eine abschreckende Wirkung erzielt werden.
    >
    > My 20 cent

    Sorry, aber zum Verständnis: der Text in diesen Normen muss in der Realität erfüllt sein. Es genügt nicht, das es irgendwie nach dem selben Drehbuch klingt. Das passt schlicht nicht.

    Abschreckung durch Härte funktioniert leider auch
    - nur wenn erwischt
    - vor allem bei Leuten die es eh nicht machen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Manufacturing Digitalization Expert (m/f/d)
    Heraeus Quarzglas GmbH & Co. KG, Kleinostheim
  2. Senior Software Engineer (m/f/d) Java
    IDnow GmbH, München, deutschlandweit (Home-Office)
  3. Java Entwickler:in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  4. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Verwaltungsgesellschaft der Akademie zur Förderung der Kommunikation mbH, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
Gopro Hero 10 Black ausprobiert
Gopros neue Kamera ist die Schnellste

Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
Von Martin Wolf

  1. Gopro Hero 9 Black Gereifte Gopro im Test

Leserumfrage: Wie wünschst du dir Golem.de?
Leserumfrage
Wie wünschst du dir Golem.de?

Ob du täglich mehrmals Golem.de liest oder ab und zu: Wir sind an deiner Meinung interessiert! Hilf uns, Golem.de noch besser zu machen - die Umfrage dauert weniger als 10 Minuten.

  1. TECH TALKS Kann Europa Chips?
  2. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
  3. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish

Elite 3 und Studio Buds im Test: Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel
Elite 3 und Studio Buds im Test
Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel

Können 80 Euro teure Bluetooth-Hörstöpsel Konkurrenten für 150 Euro schlagen? Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Jabra Elite 7 Pro Besonders kleine ANC-Stöpsel mit sehr langer Akkulaufzeit
  2. Elite 3 Airpods-Konkurrenz von Jabra für 80 Euro