1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Petition in Baden-Württemberg…

Es soll "Office" gelernt werden nich "MS Office"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es soll "Office" gelernt werden nich "MS Office"

    Autor: MA_VrX 21.06.21 - 08:07

    Die Kids sollen lernen wie man mit Bürosoftware umgeht und nicht explizit mit "MS Office Verson X Untergruppe 3". Gerade bei MS Office kann sich son einer Version zu anderen die Bedienung stark ändern.

    Die Kids sollen lernen was der unterzwischen Blocksatz und Flattersatz ist, was Absätze sind, wie man Zeichnungen umlaufenlassen kann, etc, Nicht wo man das explizit bei Programm XY einstelle sondern die Funktion an sich.
    Bei Tabellekalkulationen sollen sie lernen wie das Zellen funktioniert, was Formeln sind und wie Diagramme aussehen. Auch da die generelle Funktion, nicht den Screenshot der MS-Einstellung der aktuellen Officegeneration.

    Das Einlernen auf ein bestimmtes Produkt kommt dann in der Firma wenn man weil was eingesetzt werden soll. Das mag zwar wahrscheinlich MS-Office sein. Aber man weiß na noch nicht mal welche Version zu dem Zeitpunkt einsetzt und ob nicht MS bis dahin die Bedienung auf links gedreht hat

  2. Re: Es soll "Office" gelernt werden nich "MS Office"

    Autor: Pflechtfild 21.06.21 - 08:20

    Um MS Office zu lernen gibt es alles an Lernhilfen, von klein bis richtig dick. Kostet oder kostenlos. Auch wird mit wenig Mühe immer jemand erreichbar sein, der einem bei einem Problem mit Excel helfen kann.

    Obwohl ich selber OpenOffice einsetze - einem Anderen möchte ich hier wirklich nicht helfen müssen. Zu grausam das.

  3. Re: Es soll "Office" gelernt werden nich "MS Office"

    Autor: Oktavian 21.06.21 - 08:41

    > Das Einlernen auf ein bestimmtes Produkt kommt dann in der Firma wenn man
    > weil was eingesetzt werden soll.

    Du plädierst also dafür, dass Office-Konzepte abstrakt gelehrt werden, ohne ein konkretes Produkt zu benutzen? Mich erinnert das stark an Theoretische Informatik, Einführung der Bandmaschine als mathematisches Modell für einen Computer und darauf Beweise der Berechenbarkeit durchführen.

    Man könnte ein Office-Paket mathematisch beschreiben und dann Beweise durchführen, ob bestimmte Dokumente mit diesem Paket erstellbar sind.

    Nein, die Berufsschüler sehen das schon ganz richtig. An irgendeinem Programm muss man lernen, und ich bin ja bei Dir, das Grundprinzip kann man ja jedem Programm lernen. Wenn man allerdings ein Programm auswählt, dann doch bitte das, auf das der Schüler mit einer gut 95%-Wahrscheinlichkeit im späteren Berufsleben trifft. Ansonsten muss sich die Schule den Vorwurf gefallen lassen, im Elfenbeinturm zu unterrichten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.06.21 08:42 durch Oktavian.

  4. Re: Es soll "Office" gelernt werden nich "MS Office"

    Autor: Plumpaquatsch 21.06.21 - 09:02

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man allerdings ein Programm auswählt, dann
    > doch bitte das, auf das der Schüler mit einer gut 95%-Wahrscheinlichkeit im
    > späteren Berufsleben trifft.
    Also Office 2000?

    > Ansonsten muss sich die Schule den Vorwurf
    > gefallen lassen, im Elfenbeinturm zu unterrichten.

    Also müssen die Berufsschulen dann jedes Jahr auch die neuesten Drehmaschinen, CNC Fräsen etc. kaufen, da Sie ja sonst "im Elfenbeinturm" Unterrichten? Ich finde ja der Vergleich hinkt ganz gewaltig.

  5. Re: Es soll "Office" gelernt werden nich "MS Office"

    Autor: lunarix 21.06.21 - 09:03

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das Einlernen auf ein bestimmtes Produkt kommt dann in der Firma wenn
    > man
    > > weil was eingesetzt werden soll.
    >
    > Du plädierst also dafür, dass Office-Konzepte abstrakt gelehrt werden, ohne
    > ein konkretes Produkt zu benutzen? Mich erinnert das stark an Theoretische
    > Informatik, Einführung der Bandmaschine als mathematisches Modell für einen
    > Computer und darauf Beweise der Berechenbarkeit durchführen.

    Ich würde plädieren ein Büropaket anhand eines Beispieles zu erlernen und ggf. die Unterschiede zu anderen gängigen Büropaketen aufzuzeigen. Es geht ja hier um die Erlernung von Konzepten und nicht darum Fachidioten heranzuzüchten. Und ja: dein Beispiel bezüglich der theoretischen Informatik hilft dabei einen Schritt zurück zu machen und das Gesamtbild zu betrachten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.06.21 09:03 durch lunarix.

  6. Re: Es soll "Office" gelernt werden nich "MS Office"

    Autor: Oktavian 21.06.21 - 09:06

    > Ich würde plädieren ein Büropaket anhand eines Beispieles zu erlernen und
    > ggf. die Unterschiede zu anderen gängigen Büropaketen aufzuzeigen.

    Sehe ich genauso. Und dann nimmt man doch am besten gleich ein relevantes Beispiel und kein irrelevantes.

  7. Re: Es soll "Office" gelernt werden nich "MS Office"

    Autor: crossshot 21.06.21 - 09:31

    Plumpaquatsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also müssen die Berufsschulen dann jedes Jahr auch die neuesten
    > Drehmaschinen, CNC Fräsen etc. kaufen, da Sie ja sonst "im Elfenbeinturm"
    > Unterrichten? Ich finde ja der Vergleich hinkt ganz gewaltig.

    Die neusten nicht, aber Berufsschulen sind i.d.R. sehr gut ausgestattet und die Hersteller von Maschinen haben schon ein ureigenes Interesse das Schüler an ihren Maschinen lernen zu lassen. Wir hatten damals deutlich modernere Maschinen in der Berufsschule als im Ausbildungsbetrieb. Wobei die Berufsschule sogar von alt bis neu alles hatte - und ja wir reden hier von CNC Fräsen :)

    Ich finde diese Office-Geschichte lässt sich aber gut mit meiner Ausbildung vergleichen. In der Berufsschule wurde damals mit VectorWorks gezeichnet und 95% der Schüler arbeiteten im Betrieb aber mit AutoCAD. Entsprechend groß war die Frustration, weil es einfach zwei komplett unterschiedliche Programme sind. Zwar kommt am Ende das selbe raus, aber die Bedienung unterscheidet sich deutlich. Somit hat man zwei Programme gelernt. Ob das jetzt gut oder schlecht ist, lasse ich mal dahingestellt... In den letzten knapp 20 Jahren hatte ich nie mehr mit VectorWorks zu tun...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.06.21 09:32 durch crossshot.

  8. Re: Es soll "Office" gelernt werden nich "MS Office"

    Autor: Potrimpo 21.06.21 - 10:14

    Es geht nicht um Office lernen,da es nicht um (ausschließlich) IT-Unterricht geht.

    Es geht um vernetztes Lernen in allen Unterrichtsfächern - u.a. aktuell mit Hilfe von Teams.

    Schau Dir doch die Petition an.

  9. Re: Es soll "Office" gelernt werden nich "MS Office"

    Autor: FreiGeistler 21.06.21 - 10:15

    Plumpaquatsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oktavian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man allerdings ein Programm auswählt, dann
    > > doch bitte das, auf das der Schüler mit einer gut 95%-Wahrscheinlichkeit im
    > > späteren Berufsleben trifft.
    > Also Office 2000?

    Office 2013 dürfte weiter verbreitet sein. Sieht übrigens anders aus als MSO 2019 und nochmals anders als Office365.

  10. Re: Es soll "Office" gelernt werden nich "MS Office"

    Autor: Weitsicht0711 21.06.21 - 10:17

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nein, die Berufsschüler sehen das schon ganz richtig. An irgendeinem
    > Programm muss man lernen, und ich bin ja bei Dir, das Grundprinzip kann man
    > ja jedem Programm lernen. Wenn man allerdings ein Programm auswählt, dann
    > doch bitte das, auf das der Schüler mit einer gut 95%-Wahrscheinlichkeit im
    > späteren Berufsleben trifft. Ansonsten muss sich die Schule den Vorwurf
    > gefallen lassen, im Elfenbeinturm zu unterrichten.

    Wo kommen diese 95% her? Also ob alle danach im Büro arbeiten und Office benutzten.

  11. Re: Es soll "Office" gelernt werden nich "MS Office"

    Autor: ALexanderHL 21.06.21 - 13:03

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oktavian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Nein, die Berufsschüler sehen das schon ganz richtig. An irgendeinem
    > > Programm muss man lernen, und ich bin ja bei Dir, das Grundprinzip kann
    > man
    > > ja jedem Programm lernen. Wenn man allerdings ein Programm auswählt,
    > dann
    > > doch bitte das, auf das der Schüler mit einer gut 95%-Wahrscheinlichkeit
    > im
    > > späteren Berufsleben trifft. Ansonsten muss sich die Schule den Vorwurf
    > > gefallen lassen, im Elfenbeinturm zu unterrichten.
    >
    > Wo kommen diese 95% her? Also ob alle danach im Büro arbeiten und Office
    > benutzten.


    nicht alle werden im büro arbeiten aber das sie in den meisten berufen mit Office irgendwan in kontakt kommen ist groß.

  12. Re: Es soll "Office" gelernt werden nich "MS Office"

    Autor: Plumpaquatsch 21.06.21 - 13:10

    crossshot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Plumpaquatsch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also müssen die Berufsschulen dann jedes Jahr auch die neuesten
    > > Drehmaschinen, CNC Fräsen etc. kaufen, da Sie ja sonst "im
    > Elfenbeinturm"
    > > Unterrichten? Ich finde ja der Vergleich hinkt ganz gewaltig.
    >
    > Die neusten nicht, aber Berufsschulen sind i.d.R. sehr gut ausgestattet und
    > die Hersteller von Maschinen haben schon ein ureigenes Interesse das
    > Schüler an ihren Maschinen lernen zu lassen. Wir hatten damals deutlich
    > modernere Maschinen in der Berufsschule als im Ausbildungsbetrieb. Wobei
    > die Berufsschule sogar von alt bis neu alles hatte - und ja wir reden hier
    > von CNC Fräsen :)
    Das mag durchaus sein - je nach Ausbildungsbetrieb. Aber vor allem hattet Ihr *mehrere* *unterschiedliche* Geräte. Und das ist IMHO der Punkt. Der IT Raum in meiner Berufsschule bestnd übrigens aus einem C64 am Lehrerpult und zwei Fernsehern in der linken und rechten Ecke, scheint also nicht in jeder Berufsschule so zu sein ;).

    >
    > Ich finde diese Office-Geschichte lässt sich aber gut mit meiner Ausbildung
    > vergleichen. In der Berufsschule wurde damals mit VectorWorks gezeichnet
    > und 95% der Schüler arbeiteten im Betrieb aber mit AutoCAD. Entsprechend
    > groß war die Frustration, weil es einfach zwei komplett unterschiedliche
    > Programme sind. Zwar kommt am Ende das selbe raus, aber die Bedienung
    > unterscheidet sich deutlich. Somit hat man zwei Programme gelernt. Ob das
    > jetzt gut oder schlecht ist, lasse ich mal dahingestellt... In den letzten
    > knapp 20 Jahren hatte ich nie mehr mit VectorWorks zu tun...

    Die Bedienung mag unterschiedlich sein, trotzdem dürftest du die Grundsätzlichen Dinge gelernt haben und auch mit AutoCAD arbeiten können. Und CAD Programme sind deutlich unterschiedlicher als Textverarbeitungen / Tabellenkalkulation in der Grundfunktion. Deshalb finde ich das Beispiel nicht ganz zielführend.

  13. Re: Es soll "Office" gelernt werden nich "MS Office"

    Autor: Weitsicht0711 21.06.21 - 13:20

    ALexanderHL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > nicht alle werden im büro arbeiten aber das sie in den meisten berufen mit
    > Office irgendwan in kontakt kommen ist groß.

    Warte mal ich starte eine Umfrage.

    Hallo Automechaniker wie viele Officebriefe musst du schreiben um meine Auto zu reparieren? Hallo Mitarbeiter am Band, heute schon in Excel kalkuliert? Hallo lieber Monteur...

    Bei unseren Kunden ist es bis auf ein paar wenige Ausnahmen immer so dass es mehr Mitarbeiter gibt die kein Office haben als Mitarbeiter mit Office.

  14. Re: Es soll "Office" gelernt werden nich "MS Office"

    Autor: ALexanderHL 21.06.21 - 13:37

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ALexanderHL schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > nicht alle werden im büro arbeiten aber das sie in den meisten berufen
    > mit
    > > Office irgendwan in kontakt kommen ist groß.
    >
    > Warte mal ich starte eine Umfrage.
    >
    > Hallo Automechaniker wie viele Officebriefe musst du schreiben um meine
    > Auto zu reparieren? Hallo Mitarbeiter am Band, heute schon in Excel
    > kalkuliert? Hallo lieber Monteur...
    >
    > Bei unseren Kunden ist es bis auf ein paar wenige Ausnahmen immer so dass
    > es mehr Mitarbeiter gibt die kein Office haben als Mitarbeiter mit Office.

    wissen sie ich glaube sie haben keine ahnung und wollen hier nur Trollen und ihr dämliches weltbild verbreiten. sie solten lieber still sein natürlich hat ein mechaniker mit office zu tun er muss ja auch mal ne rechnung machen oder ein angebot erstellen und das macht der sicher nicht mit der hand und nicht jede firma hat dafür leute. und textverstehen ist anschein nicht ihres ich Schrieb "IN DEN MEISTEN" wer lesen kann ist klar im vorteil. ;D

  15. Re: Es soll "Office" gelernt werden nich "MS Office"

    Autor: Weitsicht0711 21.06.21 - 14:05

    ALexanderHL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > wissen sie ich glaube sie haben keine ahnung und wollen hier nur Trollen
    > und ihr dämliches weltbild verbreiten. sie solten lieber still sein
    > natürlich hat ein mechaniker mit office zu tun er muss ja auch mal ne
    > rechnung machen oder ein angebot erstellen und das macht der sicher nicht
    > mit der hand und nicht jede firma hat dafür leute. und textverstehen ist
    > anschein nicht ihres ich Schrieb "IN DEN MEISTEN" wer lesen kann ist klar
    > im vorteil. ;D

    Also bei den Kunden die wir betreuen schreibt die Rechnung das Büro und nicht mal das Büro benutzt für die Rechnung Word sondern das ERP System. Der Mechaniker, Monteuer... übermittel nur seine benötigte Zeit und dies auch wieder im ERP-System.

    Und ich habe das "in den meisten" gelesen und dies ist nicht der Fall. Die meisten Menschen brauchen für ihre Arbeit kein Office!

  16. Re: Es soll "Office" gelernt werden nich "MS Office"

    Autor: ALexanderHL 21.06.21 - 14:38

    glauben sie was sie wollen ich bin da andere meinung.

    natürlich haben die meisten Menschen office im beruf es gib 1 milliarde chinesen und noch mal so viel Inder :D:D:D:D:D die leute die am Pc arbeiten sind mehr als die nicht :D:D:D:

    ok ich formulire es anders die meisten haben in ihrem leben mit office zu tun. :P

  17. Re: Es soll "Office" gelernt werden nich "MS Office"

    Autor: Weitsicht0711 21.06.21 - 16:38

    ALexanderHL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > glauben sie was sie wollen ich bin da andere meinung.
    >
    > natürlich haben die meisten Menschen office im beruf es gib 1 milliarde
    > chinesen und noch mal so viel Inder :D:D:D:D:D die leute die am Pc arbeiten
    > sind mehr als die nicht :D:D:D:
    >
    > ok ich formulire es anders die meisten haben in ihrem leben mit office zu
    > tun. :P

    Richtig, irgendwie muss man ja die Kündigung und den Lebenslauf schreiben.
    Und nur weil man am Computer arbeitet, bedeutet das nicht dass Office benötigt wird, dafür gibt es ERP-Systeme.

  18. Re: Es soll "Office" gelernt werden nich "MS Office"

    Autor: MA_VrX 21.06.21 - 20:21

    > Du plädierst also dafür, dass Office-Konzepte abstrakt gelehrt werden, ohne ein konkretes Produkt zu benutzen?

    Hab ich jetzt so nicht gesagt.

    Es sollen die Grundkonzepte einer Officeanwendung gelehrt werde. das geht mit LO geanausogut. und kostet weniger Lizenzkosten. Auch für die Schüler zum Üben zu Hause. Und die Schulen sollten unsere Steurgelder schließlich nicht frei nach Amerika pumpen.

    Eigentlich bin ich ja ein Verfechter von "Bring your own Device". Funktioniert leider nicht optimal bei einer Ausbildung. Man kann von einem lehrer nicht erwarten bei 20 Office-Paketen das wissen zu haben jemanden zu helfen.
    Ansonsten: Ergebnisse in PDF abgeben und Bei variablen formaten aus ISO-Formate (empfohlen ISO 26300 :-) ) setzen. Dafür gibts ja die ISO

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeit im IT-Support/RRZ-Serviceline
    Universität Hamburg, Hamburg
  2. Cloud Solution Architect - Google Cloud Platform (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in KI-bezogene Themen im Bereich Digital Public Services
    Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS, Berlin
  4. Typescript Developer:in (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Leserumfrage: Wie wünschst du dir Golem.de?
Leserumfrage
Wie wünschst du dir Golem.de?

Ob du täglich mehrmals Golem.de liest oder ab und zu: Wir sind an deiner Meinung interessiert! Hilf uns, Golem.de noch besser zu machen - die Umfrage dauert weniger als 10 Minuten.

  1. TECH TALKS Kann Europa Chips?
  2. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
  3. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish

Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
Windows 11
Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Microsoft Ältere PCs installieren Windows 11 mit Einschränkungen
  2. Betriebssystem Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet
  3. PC-Integritätsprüfung Microsofts neue App prüft Kompatibilität mit Windows 11

WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
WLAN und 6 GHz
Was bringt Wi-Fi 6E?

Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
Von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6E 6 GHz ist offiziell für WLAN freigeschaltet
  2. Wi-Fi 6E Zulassung für 6-GHz-WLAN in der EU abgeschlossen