1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Petition in Baden-Württemberg…

Die Schüler müssen nicht die Theorien eines extremen Datenschutzes lernen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Schüler müssen nicht die Theorien eines extremen Datenschutzes lernen

    Autor: tom_muc 21.06.21 - 12:48

    ... sondern worauf es ankommt. Und MS-Produkte sind nun mal extrem weit in der Industrie verbreitet und Kinder sollten diese Produkt in der Schule kennenlernen.

    Ich bin gegen Monopole und nutze selber LibreOffice. Aber das ist mein persönliches Ding, meine Tochter soll im Job mit den Tools umgehen können. Da hilft Ideologie nicht viel weiter, zumal der Kampf auf den Rücken der Kinder ausgetragen wird.

    Mein Vorteil: Meine Tochter geht auf eine Privatschule und die machen was sie wollen. Ist gut so, leider gilt das nicht für jedes Kind und ich frage mich immer mehr wer unsere Kinder vor den Datenschutzbeauftragten schützt.

  2. Re: Die Schüler müssen nicht die Theorien eines extremen Datenschutzes lernen

    Autor: FleissigeBiene 21.06.21 - 12:50

    Sollen Kinder in der Schule wirklich Produkte kennen lernen, oder nicht doch besser Fähigkeiten vermittelt bekommen?

    /Biene

  3. Re: Die Schüler müssen nicht die Theorien eines extremen Datenschutzes lernen

    Autor: schnedan 21.06.21 - 23:22

    "Und MS-Produkte sind nun mal extrem weit in der Industrie verbreitet und Kinder sollten diese Produkt in der Schule kennenlernen."

    Bis die Kinder aus der Schule raus sind hat MS schon 2x die GUI umgebaut. Man sollte lernen mit jedem Tool, jeder Office Suite klar zu kommen.

    Unsere Messtechnik Laborprüfung, da hatte jeder Tisch ein anderes Oszi. Das war der Not geschuldet das es gespendete Geräte waren, aber es war auch Teil des Konzepts: jeder musste damit klar kommen. Ohne Handbuch, mit Zeitlimit. Hat nicht geschadet!

  4. Re: Die Schüler müssen nicht die Theorien eines extremen Datenschutzes lernen

    Autor: Weitsicht0711 22.06.21 - 08:20

    Vielleicht sollten die Schüler mal lernen was es bedeutet keinen Datenschutz zu haben.

  5. Re: Die Schüler müssen nicht die Theorien eines extremen Datenschutzes lernen

    Autor: DragonHunter 22.06.21 - 10:21

    Das tun sie jeden Tag, wenn sie Facebook, Instagram, Snapchat und Co nutzen...
    Und es juckt sie nicht.
    Das ist ja das Problem.
    Für die junge Generation sind "personalisierte Werbung" und massenhaft Spam so zum Alltag geworden, dass sie sich gar nicht vorstellen können, wie es ohne ist.

  6. Re: Die Schüler müssen nicht die Theorien eines extremen Datenschutzes lernen

    Autor: digitalnative 22.06.21 - 11:00

    tom_muc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... sondern worauf es ankommt. Und MS-Produkte sind nun mal extrem weit in
    > der Industrie verbreitet und Kinder sollten diese Produkt in der Schule
    > kennenlernen.
    >
    Und um den Lerneffekt zu erhöhen sollten sie auch den ganz normalen Kaufpreis zahlen, wie jeder. Gratis anfixen und dann abzocken ist auch nicht ok.
    Und digitale Kompetenz zu fördern heißt auch Alternativen lehren und echtes Wissen. Anstatt stundenlang in Office herumzuklicken. Das passiert genauso wenig an den Schulen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.21 11:03 durch digitalnative.

  7. Re: Die Schüler müssen nicht die Theorien eines extremen Datenschutzes lernen

    Autor: Weitsicht0711 22.06.21 - 11:58

    DragonHunter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das tun sie jeden Tag, wenn sie Facebook, Instagram, Snapchat und Co
    > nutzen...
    > Und es juckt sie nicht.
    > Das ist ja das Problem.
    > Für die junge Generation sind "personalisierte Werbung" und massenhaft Spam
    > so zum Alltag geworden, dass sie sich gar nicht vorstellen können, wie es
    > ohne ist.

    Nö, nicht so billige Sachen, schon viel tiefer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    Hutter & Unger GmbH Werbeagentur, Wertingen bei Augsburg
  2. Inhouse Berater SAP HCM / SuccessFactors (w/m/d)
    TÜV SÜD Gruppe, München
  3. IT Security Spezialist (m/w/d)
    BAHAG AG, Mannheim
  4. Master Data Manager (m/w/d)
    Bachmann GmbH, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,99€
  2. (u. a. Age of Empires Definitive Collection für 17,99€, Age of Empires Definitive Collection...
  3. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corona und IT: Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen
Corona und IT
Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen

Für manche in der IT mag er ein Segen sein, für andere ist er projektgefährdend: der coronabedingte Wegfall von Geschäftsreisen.
Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer


    Free-to-Play: Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen
    Free-to-Play
    Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen

    Eine riesige Fantasywelt in Bless Online, Ballerspaß mit Rogue Company: Golem.de stellt gelungene Free-to-Play-Computerspiele vor.
    Von Rainer Sigl


      IT-Weiterbildung: Notwendige Modernisierung
      IT-Weiterbildung
      Notwendige Modernisierung

      Nach den IT-Ausbildungsberufen sollen nun die Weiterbildungen reformiert werden. Das ist auch dringend nötig, weil bislang nur wenige ITler sie machen.
      Von Peter Ilg

      1. Branchenwechsel in der IT Zu spezialisiert, um mal was anderes zu machen?
      2. AWS Neues Entwicklungszentrum von Amazon in Dresden
      3. Zertifikatskurse in der IT "Hauptsache, die Bewerbungsmappe ist dick"