1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pornografie: Hostprovider soll…

Es ist 2021, kaum zu glauben

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Beitrag
  1. Thema

Es ist 2021, kaum zu glauben

Autor: nativExtra 22.06.21 - 16:00

Die allermeisten Kommentare hier triefen nur so von toxischer Männlichkeit und der Rechtfertigung, Euphemisierung und Relativierung von Frauenhass, Patriarchat, Vergewaltigung, Machtmissbrauch und (sexuellen) Übergriffen.
Dazu gehört auch, dass offenbar für viele (Männer) hier Pornographie, Sexualität und Penetration das gleiche sind. Das sagt in erster Linie viel mehr über euch aus, als über andere.

Und habt ihr euch mal gefragt, wieso es gerade vor allem um dieses Portal geht und nicht auch um andere? Habt ihr mal versucht, ein Video, das nichtkonsensual und heimlich von euch angefertigt wurde, wieder aus dem Netz zu nehmen? Funk hat dazu eine Doku von letztem Jahr, in der Betroffene zu Wort kommen und das erfolglos polizeilich versucht wird, sogar auf dem genannten Portal.

Es ist egal, ob diese Männer das hier mehr oder weniger eloquent und subjektivistisch als Fragen tarnen, euch in dämliche Vergleiche flüchtet, oder wenn ihr wahrheitswidrig behauptet es gäbe in der Masse eine freie und selbstbestimmte (weibliche) Sexualität im Kontext einer misogynen und patriarchalen Gesellschaft.

Wer sich kritisch mit den vorherrschenden Formen der Pornographie allgemein und auf xHamster speziell auseinandersetzt und diese gesellschaftlich einordnet, bezweifelt keine Sekunde ernsthaft, dass das Thema hier sein müsste: "Männer als Gewalttäter" im Kontext des Jugendschutzes. Die Reaktionen hier zeigen das ja auch, wie sich die Männer hier (un)bewusst getriggered fühlen und meinen, sich rechtfertigen zu müssen, weil sie sich fürchten, in Zukunft nicht mehr so einfach an Vergewaltigungsvideos zu kommen.

Aber die Sensibilität und die Einsicht in die Notwendigkeit von Feminismus, auch für Männer, lernt man halt nicht in einem technischen Beruf oder gar in einem naturwissenschaftlichen Studium - leider. Die Arbeitskolleginnen der Frauenhasser hier können einem echt Leid tun.

Wenn ihr euch technisch doch so auskennt, dann wisst ihr, wie einfach so ein Verbot, wie im Artikel genannt, umgangen werden kann und seid einfach still. Es geht hier um Jugendschutz und die Erschwerung der Verfügbarkeit von toxischer Pornographie.

Und noch ein kleiner Tipp an die Männer unter euch: Wenn ihr keine Frau seid, dann behauptet auch bitte nicht einfach Dinge über Frauen, von denen ihr nichtmal im Ansatz Ahnung habt, sondern haltet besser einfach die Klappe. Oder wie oft in einer Woche müsst ihr etwa Angst haben, vergewaltigt zu werden, weil irgendwelche Männer nur an angeblichen "Spaß" denken oder es doch nur gut meinen?

95 % der Pornokonsumenten sind übrigens Männer. Quelle: Marcel Feige, 2009, Buch "Alles über Porno!", Schwarzkopf&Schwarzkopf.

Und jetzt kommt mir nicht mit: "Aber es gibt auch 'feministische Pornos'"!!11! oder so einen Quatsch.

@Golem: Die Kommentare zu diesem Artikel könnten genug Material bieten, mehrere menschenverachtenden Kommentatoren, wie z.B. den Oktavian, den Weitsicht0711, Plumpaquatsch oder die anderen Verharmloser und Appologeten von Frauenunterdrückung und Sexismus endlich aus dem Forum zu werfen. Oder was sagen eure weiblichen Redakteurinnen zu den Aussagen hier?


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Es ist 2021, kaum zu glauben

nativExtra | 22.06.21 - 16:00
 

Re: Es ist 2021, kaum zu glauben

Weitsicht0711 | 22.06.21 - 17:46
 

Re: Es ist 2021, kaum zu glauben

nativExtra | 29.06.21 - 14:24
 

Re: Es ist 2021, kaum zu glauben

Eheran | 29.06.21 - 15:44
 

Re: Es ist 2021, kaum zu glauben

Tantalus | 29.06.21 - 16:23
 

Re: Es ist 2021, kaum zu glauben

Eheran | 22.06.21 - 21:30

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Applikationsingenieur (m/w/d) Testautomatisierung und Datenmanagement
    dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Software Architekt SAP MDG (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, München
  3. Softwareentwickler - Java (m/w/d)
    Brockhaus AG, Lünen
  4. Senior Fullstack Softwareentwickler (m/w/d)
    Jobware GmbH, Paderborn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de