1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hubble: Uralttechnik ohne Ersatz…

Wissenschaft wird erst dann wirklich gefördert...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wissenschaft wird erst dann wirklich gefördert...

    Autor: Blaubeerchen 21.06.21 - 23:23

    ... wenn sie für militärische Zwecken genutzt werden kann. War schon immer so. Die Entwicklung des Flugzeugs wurde bekanntlich durch die Weltkriege geschätzt 50 Jahre beschleunigt (und damit auch die Raumfahrt).

    Und von der Beobachtung des Universums können wir zwar unendlich viel lernen und eventuell irgendwann auch die Wissenschaft in allen möglichen Bereichen voranbringen - aber das ist alles sehr abstrakt und ohne Garantie. Und Geld oder Macht bringt es halt auch nicht. Zumindest nicht unmittelbar.

    Deswegen interessiert sich ja auch keiner für die Lichtverschmutzung, die irdische Weltraumbeobachtung außerhalb von Wüsten und Gebirgsgipfeln defacto unmöglich macht (und dazu noch haufenweise Strom frisst und Insekten tötet).

    Deutschland war übrigens vor der Ära der Lichtverschmutzung weltweit führend in Astronomie, das damals größte und bedeutendste Teleskop der Welt steht heute noch in Thüringen.

  2. Re: Wissenschaft wird erst dann wirklich gefördert...

    Autor: HabeHandy 22.06.21 - 12:27

    Die energiesparende LED-Technik hat das Problem noch verschärft da Licht damit billiger wurde. Der früher per Bewegungsmelder aktivierte 500W Halogenstrahler wurde durch ein daueraktiven 30W LED-Strahler ersetzt. Oft wird sogar auf ein Helligkeitssensor verzichtet und die Lampe Stunden vor Sonnenuntergang aktiviert oder gar dauernd angelassen.

    Man kann ja weiterhin Licht verwenden, aber dieses sollte zielgerichteter verwendet werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter*in (m/w/d) Dokumentenmanagenement
    Paul-Ehrlich-Institut, Langen
  2. Mitarbeiter IT-Helpdesk / Supporttechniker (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen bei Hannover
  3. Architekt (m/w/d) für den Bereich Identity und Access-Management (IAM)
    Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  4. Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter (w/m/d) der Fachrichtung Elektrotechnik, ... (m/w/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
Gopro Hero 10 Black ausprobiert
Gopros neue Kamera ist die Schnellste

Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
Von Martin Wolf

  1. Gopro Hero 9 Black Gereifte Gopro im Test

Dune: Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor
Dune
Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor

Bombastisch, fantastisch besetzt und einfach wunderschön: Die Dune-Neuverfilmung von Denis Villeneuve ist ein Traum - aber leider nur ein halber.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Science-Fiction-Filme aus den 80ern Damals gefloppt, heute gefeiert
  2. Film zu Stargate: Origins Da hilft nur Amnesie
  3. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt

Elite 3 und Studio Buds im Test: Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel
Elite 3 und Studio Buds im Test
Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel

Können 80 Euro teure Bluetooth-Hörstöpsel Konkurrenten für 150 Euro schlagen? Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Jabra Elite 7 Pro Besonders kleine ANC-Stöpsel mit sehr langer Akkulaufzeit
  2. Elite 3 Airpods-Konkurrenz von Jabra für 80 Euro