1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nachhaltigkeit: Amazon beim…

@golem: Relationen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @golem: Relationen

    Autor: Oktavian 22.06.21 - 11:25

    So ein wenig mehr Hintergrund hätte ich mir von einem journalistischen Artikel schon gewünscht. Das habt ihr euch als Journalisten doch auf die Fahne geschrieben, Hintergrund geben, einsortieren.

    Okay, in diesem Lager werden wöchentlich 130.000 Artikel vernichtet. Ist das jetzt viel oder wenig? Ein nacktes Datum ist völlig ungeeignet das einzuschätzen, dazu brauche ich als Leser Hintergrund.

    Schön wäre z.B. gewesen: Wie viele Artikel werden im entsprechenden Lagerbezirk denn wöchentlich ausgelagert (versandt)?

    Dann noch ein wenig Relation zu anderen Unternehmen: Wie hoch ist der Vernichtungsanteil im Vergleich bei Zalando? Bei H&M? Bei Primark? Wie hoch im Lebensmitteleinzelhandel? Im MediaMarkt/Saturn?

    Nur mit diesen Vergleichszahlen kann ich mir als Leser hier ein Urteil bilden, ob Amazon vielleicht sogar Branchenprimus ist, die rote Laterne trägt, oder einfach ein ganz normaler, durchschnittlicher Versandhändler ist.

  2. Re: @golem: Relationen

    Autor: Eheran 22.06.21 - 11:52

    Mal wieder ein Gefühlsartikel. Der wievielte zu dem Thema ist es? Jedes mal wird er in den Kommentaren zerlegt. Auch diesmal stellt sich heraus, das da nur absoluter Schrott entsorgt wird, der so teilweise gar nicht verkauft werden dürfte. Aber warum sollte man irgendwas ändern? Weiter so Golem.

    Kann man wohl ganz einfach zusammenfassen: Verdi gut! Amazon böse!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.21 11:53 durch Eheran.

  3. Re: @golem: Relationen

    Autor: McWiesel 22.06.21 - 15:30

    Ich habe früher in einem PC- und Unterhaltungselektronik-Laden gearbeitet und war auch jedesmal schockiert, was da weggeworfen werden musste. Und das war lange vor Online-Shopping...

    - Waren, die Kunden zu sehr geöffnet/zerfleddert zurückgebracht haben, aber der Wert des Produkts die fette Diskussion und ein verärgerten Kunden nicht wert waren. Teilweise kann mans auch verstehen, da man die meisten Verpackungen einfach nicht zerstörungsfrei auf- und wieder zubekommt, als dass es für ein weiteren Kunden ansprechend aussieht (der einfach Neuware erwarten darf).
    - Ladenhüter (Zeug, bei dem als ehrlicher Verkäufer einfach eingestehen musstest, dass das keinem Kunden guten Gewissens verkaufen kannst oder man sich auch einfach mal in der Menge verkalkuliert hat).
    - Nerviger Werbekram und Merchandise, insbesondere zu Fußballereignissen.. was da von den Herstellern ein Blödsinn rangekarrt wurde, was alles in die Verkaufsfläche sollte. Zum Beispiel ein displayloses UKW-Radio mit Billig-In-Ears (quasi ein iPod aus Plastik) als Werbegeschenk. Das wollte kein Mensch haben, das landete direkt vorm Laden im Mülleimer. Später ging dann direkt Lieferung in den Müll, weils peinlich ist sowas als HiFi-Laden auch als Werbegeschenk anzubieten. Hauptsache Schrott produzieren...
    - Vorführgeräte (auch das konntest vergessen, keiner kauft mehr ein Notebook, wo am Tag 100 Kunden dran rumgefingert haben).

    Das Problem ist, dass als Laden das Zeug netmal für 1¤ verkaufen kannst, selbst da hast dann wieder Kunden nach 1,99 Jahren dastehen, die einem dann wieder ein Gewährleistungsfall reindrücken, weil die Farben des Fernsehers angeblich nicht mehr so kräftig wären.

    Ich würde sagen, der Anteil an Schrottware ist im lokalen Handel mindestens genauso hoch wie jetzt hier bei Amazon. Daher ist dieses Online-Shop-Gebashe nur mal wieder primitiv.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.21 15:39 durch McWiesel.

  4. Re: @golem: Relationen

    Autor: Hypfer 23.06.21 - 13:20

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal wieder ein Gefühlsartikel. Der wievielte zu dem Thema ist es?

    War jetzt neben den restlichen Artikeln dieser Art auf der heutigen Frontpage dann auch das Ende meines Golem Pur Abos.
    Keine Ahnung wieso Heise und Golem dieses race to the bottom meinten veranstalten zu müssen. Alles sehr bedauerlich

  5. Re: @golem: Relationen

    Autor: Prypjat 23.06.21 - 14:07

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Ladenhüter (Zeug, bei dem als ehrlicher Verkäufer einfach eingestehen
    > musstest, dass das keinem Kunden guten Gewissens verkaufen kannst oder man
    > sich auch einfach mal in der Menge verkalkuliert hat).

    Oder Ware die der nervige Vertreter Dir gegen Deine eigene Überzeugung doch noch aufgeschwatzt hat. ^^
    Das ist mir ein mal passiert und dann nie wieder.
    Möchte noch jemand 5000 Packungen Bunte DVD Hüllen (á 10 Stück) haben?
    Naja, die sind bestimmt irgendwo verbrannt worden. Ist ja schließlich schon 16 Jahre her.

    > - Nerviger Werbekram und Merchandise, insbesondere zu Fußballereignissen..
    > was da von den Herstellern ein Blödsinn rangekarrt wurde, was alles in die
    > Verkaufsfläche sollte. Zum Beispiel ein displayloses UKW-Radio mit
    > Billig-In-Ears (quasi ein iPod aus Plastik) als Werbegeschenk. Das wollte
    > kein Mensch haben, das landete direkt vorm Laden im Mülleimer. Später ging
    > dann direkt Lieferung in den Müll, weils peinlich ist sowas als HiFi-Laden
    > auch als Werbegeschenk anzubieten. Hauptsache Schrott produzieren...

    Den Rotz kenn ich auch.
    Da war der Chef der Meinung so billo RC Cars zu kaufen, die man zum Nachladen auf die Ferbedienung stecken musste. Da habe ich von den 10.000 Autos gefühlte 9.999 wieder reklamiert.
    Oder Kleinelektronik mit Fussball Merch drauf. Verkauft sich auch super. Nicht!

    > - Vorführgeräte (auch das konntest vergessen, keiner kauft mehr ein
    > Notebook, wo am Tag 100 Kunden dran rumgefingert haben).

    Kommt vielleicht auf die Region an. Ich würde es nicht tun, aber in Rheinland Pfalz standen die Kunden auf Vorführgeräte, wenn sie damit einen Schnapper (Pfälzisch für Schnäppchen) machen konnten.

    > Ich würde sagen, der Anteil an Schrottware ist im lokalen Handel mindestens
    > genauso hoch wie jetzt hier bei Amazon. Daher ist dieses
    > Online-Shop-Gebashe nur mal wieder primitiv.

    Das auf jedem Fall.
    Und wenn nicht die Läden es entsorgen, so tun es die Hersteller oft mit Ware die zur Reparatur verschickt wurde. Abgeschickt, Gutschrift erhalten, neu bestellt, Kunden überreicht.

  6. Re: @golem: Relationen

    Autor: Oktavian 23.06.21 - 17:03

    > Keine Ahnung wieso Heise und Golem dieses race to the bottom meinten
    > veranstalten zu müssen. Alles sehr bedauerlich

    Das schlimme ist, ich lese wieder mehr Heise. Die haben zwar auch den ganzen Schmu, aber das gefühlt ergänzend zu den interessanten Artikeln. Hier ist der Schmu oft statt der interessanten Artikel.

    Ja, es gibt hier mal Perlen, meist von MS oder Wunderlich-Pfeiffer, leider aber auch nur so ein bis zwei die Woche. Dann gibt es aber auch bestimmte Autoren, da weiß man schon, es wird nix. Es gibt auch Themen, da weiß man, die werden immer von bestimmten Autoren aufgebracht, und das wird nix. Wenig Inhalt, wenig Fakten, viel Meinung, und die nicht einmal schlüssig hergeleitet. Nein, ich rede nicht von IMHO, und selbst die sind reichlich dünn.

    Insgesamt stimme ich Dir voll zu, aber ich befürchte, die Talsohle ist noch nicht erreicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler / Entwickler OSS (m/w/d)
    M-net Telekommunikations GmbH, München, Augsburg, Nürnberg
  2. SAP Logistik-Berater (m/w/x) mit Fokus auf SD - SAP Logistic
    über duerenhoff GmbH, Darmstadt
  3. IT-Systemadminstrator (m/w/d)
    VIVAVIS AG, Bochum, Ettlingen, Koblenz (Home-Office möglich)
  4. SAP S/4 HANA Manufacturing Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 28,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corona und IT: Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen
Corona und IT
Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen

Für manche in der IT mag er ein Segen sein, für andere ist er projektgefährdend: der coronabedingte Wegfall von Geschäftsreisen.
Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer


    Elektronische Patientenakte: Ganz oder gar nicht
    Elektronische Patientenakte
    Ganz oder gar nicht

    Zwischen dem Bundesdatenschutzbeauftragten und den Krankenkassen bahnt sich ein Rechtsstreit über die elektronische Patientenakte an.
    Von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Spiegel, Zeit, Heise Datenschutzverein geht gegen Pur-Abos vor
    2. Daten gegen Service EuGH soll über Facebooks Geschäftsmodell entscheiden
    3. DSGVO Datenschützer will "Cookie-Banner-Wahnsinn" beenden

    Raumfahrt: Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?
    Raumfahrt
    Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?

    In den USA werden wieder nukleare Raketentriebwerke für Mars-Reisen entwickelt. Aber wie funktionieren sie und wird Kernkraft dafür überhaupt benötigt?
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
    2. Raumfahrt Rocketlab baut zwei Marssonden für die Nasa
    3. Raumfahrt Mars-Hubschrauber Ingenuity gerät ins Trudeln