1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nachhaltigkeit: Amazon beim…

Aktuelles Beispiel

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aktuelles Beispiel

    Autor: SM 22.06.21 - 11:54

    Gestern eine Küchenarmatur für ca. 200 Euro reklamiert, bei der der Schlauch der Wasserzufuhr undicht ist. Den passenden Ersatzschlauch hat Amazon für rund 15 Euro selbst im Bestand. Was passiert? Amazon schickt eine neue Armatur raus, die alte soll ich einschicken. Ist denke ich klar was mit der passiert. Man hat sich gar nicht auf meinen Vorschlag eingelassen nur das Ersatzteil zu schicken, weil die Prozesse vorsehen genau dasselbe Produkt wieder rauszuschicken und nichts anderes. Ich bestell solche Dinge künftig woanders, weil ich diese Verschwendung nicht mehr unterstützen werde.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.21 11:55 durch SM.

  2. Re: Aktuelles Beispiel

    Autor: AFUFO 22.06.21 - 12:06

    und woanders ist es nicht anders, gehe in den handel um die ecke meistens das gleiche.

  3. Re: Aktuelles Beispiel

    Autor: Flexy 22.06.21 - 12:15

    SM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gestern eine Küchenarmatur für ca. 200 Euro reklamiert, bei der der
    > Schlauch der Wasserzufuhr undicht ist. Den passenden Ersatzschlauch hat
    > Amazon für rund 15 Euro selbst im Bestand. Was passiert? Amazon schickt
    > eine neue Armatur raus, die alte soll ich einschicken. Ist denke ich klar
    > was mit der passiert. (...)


    So klar ist das nicht. Oder hast du da irgendwelche näheren konkreten Fakten dazu?
    Eventuell geht das Ding auch direkt zurück zum Hersteller. Zumindest würde aber eine Küchen-Armatur nicht einfach geschreddert und zum Restmüll werden, da die zu 90% aus Metall besteht, Vermutlich aber wird das z.B. zu Hansgrohe & Co. zurück gehen, die das dann reparieren - wenn es nicht irgendwelcher Noname-China-Schrott ist, der in der Produktion mal eben nur ein paar Cent kostet.

    Amazon schreddert eben nicht ALLES, was an Rücksendungen rein kommt, sondern nur einen Bruchteil. Wenn sich andere Wege nicht mehr lohnen. Das ist nur deswegen viel Masse, weil da wirklich auch ein gigantischer Umsatz gemacht wird.

    Und:
    Einfach einen neuen Schlauch liefern ist hier leider keine Option, auch aus rechtlicher Sicht. Da müssten die dir auch noch einen fachkundigen Handwerker bezahlen, der das Ding montiert. Das hat auch mit Haftungsgründen zu tun, sollte durch einen fehlerhaft montierten Schlauch deine Wohnung und die Wohnungen darunter unter Wasser gesetzt werden.

  4. Re: Aktuelles Beispiel

    Autor: John2k 22.06.21 - 12:20

    SM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gestern eine Küchenarmatur für ca. 200 Euro reklamiert, bei der der
    > Schlauch der Wasserzufuhr undicht ist. Den passenden Ersatzschlauch hat
    > Amazon für rund 15 Euro selbst im Bestand. Was passiert? Amazon schickt
    > eine neue Armatur raus, die alte soll ich einschicken. Ist denke ich klar
    > was mit der passiert. Man hat sich gar nicht auf meinen Vorschlag
    > eingelassen nur das Ersatzteil zu schicken, weil die Prozesse vorsehen
    > genau dasselbe Produkt wieder rauszuschicken und nichts anderes. Ich
    > bestell solche Dinge künftig woanders, weil ich diese Verschwendung nicht
    > mehr unterstützen werde.

    Warum hast du nicht nach einem Rabatt gefragt und dir den Schlauch dann selbst besorgt?

  5. Re: Aktuelles Beispiel

    Autor: Kleba 22.06.21 - 12:36

    So einen Fall hatte ich auch mal. Ich habe mal so ein Reisekofferset gekauft (waren irgendwas um die 200-250 EUR iirc); ein Handgepäck-Koffer, ein mittlerer und ein großer. Den einen Handgepäckkoffer hatte ich ziemlich stark in Benutzung, dort waren dann nach ca. 7 Monaten eine der 4 Rollen etwas "angeschlagen" (sind nicht mehr gut mitgerollt).
    Ich hatte dann den Amazon-Support gefragt, ob es vielleicht Ersatzrollen dafür gibt (sollte es laut Beschreibung des Artikels geben, hab ich aber nicht finden können). Support ging überhaupt nicht darauf ein und hat ohne weitere Nachfrage noch mal das komplette Set (!) zugeschickt und mich gebeten das alte Set zu entsorgen (weil das echt sperrig war für eine Rücksendung).
    Ich hatte dann einfach noch mal per Mail mit dem Hersteller des Sets Kontakt aufgenommen (deutscher Hersteller), die haben mir ein 6er-Pack Ersatzrollen zukommen lassen. Hab dann das eine Set weiter verschenkt und das neue behalten ¯\_(ツ)_/¯

  6. Re: Aktuelles Beispiel

    Autor: dEEkAy 22.06.21 - 15:48

    Flexy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gestern eine Küchenarmatur für ca. 200 Euro reklamiert, bei der der
    > > Schlauch der Wasserzufuhr undicht ist. Den passenden Ersatzschlauch hat
    > > Amazon für rund 15 Euro selbst im Bestand. Was passiert? Amazon schickt
    > > eine neue Armatur raus, die alte soll ich einschicken. Ist denke ich
    > klar
    > > was mit der passiert. (...)
    >
    > So klar ist das nicht. Oder hast du da irgendwelche näheren konkreten
    > Fakten dazu?
    > Eventuell geht das Ding auch direkt zurück zum Hersteller. Zumindest würde
    > aber eine Küchen-Armatur nicht einfach geschreddert und zum Restmüll
    > werden, da die zu 90% aus Metall besteht, Vermutlich aber wird das z.B. zu
    > Hansgrohe & Co. zurück gehen, die das dann reparieren - wenn es nicht
    > irgendwelcher Noname-China-Schrott ist, der in der Produktion mal eben nur
    > ein paar Cent kostet.
    >
    > Amazon schreddert eben nicht ALLES, was an Rücksendungen rein kommt,
    > sondern nur einen Bruchteil. Wenn sich andere Wege nicht mehr lohnen. Das
    > ist nur deswegen viel Masse, weil da wirklich auch ein gigantischer Umsatz
    > gemacht wird.
    >
    > Und:
    > Einfach einen neuen Schlauch liefern ist hier leider keine Option, auch aus
    > rechtlicher Sicht. Da müssten die dir auch noch einen fachkundigen
    > Handwerker bezahlen, der das Ding montiert. Das hat auch mit
    > Haftungsgründen zu tun, sollte durch einen fehlerhaft montierten Schlauch
    > deine Wohnung und die Wohnungen darunter unter Wasser gesetzt werden.

    Die Erfahrung habe ich auch gemacht.

    Habe mir einen Logitech Embody in Cyan/Black bei Herman Miller bestellt, auf deren offizieller Seite für Deutschland. Kostenpunkt ca 1.300,00¤.
    Nach kurzem Sitztest war klar, irgendwas passt nicht. Gesucht und geforscht. Die Sitzfläche ist mit einem Schaum überzogen, zwischen Plastikteilen und der oberen Polsterung. Leider geht diese Schaumschicht nicht komplett über die Sitzfläche, sondern hört dort auf, wo man die Sitzfläche verlängern kann. Führt dazu, dass man eine Kante beim Sitzen in den Beinen spürt, auf Dauer schmerzhaft.

    Ich habe dem Support von HM dann gesagt, mögliche Lösung wäre:
    - Polsterelement zum selbertauschen
    - Sitzfläche zum selber tauschen.
    - Neuer Stuhl.

    HM hat sich für Option 3 entschieden und mir einfach noch einen Stuhl geschickt. Neuer Stuhl kommt an, alter Stuhl wird direkt mitgenommen. Ich pack den neuen Stuhl aus, der gleiche Fehler auch hier.

    Entsprechend den Support kontaktiert. Ja, hier ist wohl irgendwas falsch gelaufen. sie können beim Cyan/Black Modell nicht garantieren, dass ich einen Fehlerfreien bekomme. Möchte ich vielleicht auf die Black/White Variante wechseln?

    Nun sitze ich auf einem fehlerfreien Black/White Logitech Embody und habe quasi zwei Stühle "verbrannt". Was mit diesen Stühlen anschließend passiert, wie hoch die Kosten eines Stuhls in der Produktion bzw. seine Marge ist, kann ich nicht sagen.

    Ich weiß nur, ich habe für einen Stuhl der mir meinen Arbeitsalltag DEUTLICH angenehmer macht, meinen Rücken schont und meiner Meinung nach gut aussieht 1.300,00¤ gezahlt und habe 12 Jahre Garantie auf das Ding. Der Support, auch wenn er etwas lahm ist, hat sich gekümmert.

  7. Re: Aktuelles Beispiel

    Autor: tribal-sunrise 23.06.21 - 00:28

    Das gibt es AFAIK nur bei WHD wenn die Beschreibung vom Ist-Zustand abweicht. Bei neuware gibt es nur Austausch oder retoure …

  8. Re: Aktuelles Beispiel

    Autor: SM 23.06.21 - 13:56

    Naja, ein 8 Monate alter Wasserhahn landet vermutlich höchstens noch beim Schrotthändler, obwohl er ja eigentlich noch einwandfrei funktioniert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP S/4 HANA Manufacturing Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  2. Spezialist (m/w/d) Prozesse/SAP CS
    EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  3. SAP WM/EWM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  4. SAP HCM Senior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Haßfurt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nuratrue im Test: Spitzenklang mit leichten Abstrichen
Nuratrue im Test
Spitzenklang mit leichten Abstrichen

Nura hat seine ersten True-Wireless-Hörstöpsel herausgebracht - der Sound ist sehr gut, perfekt sind die Stöpsel aber nicht, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Nuratrue Nura präsentiert erste True-Wireless-Kopfhörer
  2. Oneplus-Gründer Nothing präsentiert True-Wireless-Kopfhörer mit ANC
  3. Neue Produkte geplant Sennheiser sucht Investor für Privatkundengeschäft

Direct Air Capture: Orca filtert CO2 aus der Atmosphäre
Direct Air Capture
Orca filtert CO2 aus der Atmosphäre

Die größte Direct-Air-Capture-Anlage geht in Island in Betrieb. Die Technik wird wohl gebraucht, steht aber vor großen Herausforderungen.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Klimakrise Staatenallianz will Ende von Öl- und Gasförderung
  2. Klimaschutzgesetz Bereits 2045 soll Deutschland klimaneutral werden

IAA: Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen
IAA
"Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen"

IAA 2021 Auf der IAA präsentiert die Automobilindustrie neue Autos, als gebe es keinen Klimawandel. Aktivisten wollen die "Klimakillerparty" blockieren - und haben die Argumente auf ihrer Seite.
Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. IAA Mobility 2021 Verbrenner sind nichts mehr fürs Image, nur für den Umsatz
  2. Autobahn-Proteste Aktivisten müssen bis Ende der IAA in Haft
  3. Re:Move Polestar präsentiert elektrischen Lastenscooter