Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Australien: Jeder Bürger ein…

Ist doch in Deutschland nicht viel anders, oder ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist doch in Deutschland nicht viel anders, oder ...

    Autor: lance 20.11.06 - 21:26

    Im Ernst. Wir hatten kürzlich eine firmeninterne Feier (nur Mitabeiter waren anwesend). Dazu kam eine lokale Blaskapelle die zur Einstimmung etwa eine Stunde Musik gemacht hat. Wenig später flatterte Post von der GEMA ins Haus, man solle gefälligst schnell die Gebühren für diese 'öffentliche' Aufführung bezahlen. Für Musik von CD würden übrigens auch Gebühren fällig, die sogar über denen von Livemusik liegen.

    Wenn also eine geschlossene Feier mit Musik im Kollegenkreis schon als öffentliche und somit lizenzpflichtige Darbietung gilt, dann ist das 'Happy Birthday' im Zoo oder Park bestimmt GEMA-pflichtig.

    Man kann der GEMA vielleicht zu Gute halten, dass sie nicht gleich einen Straftatsbestand draus gemacht haben.

  2. Re: Ist doch in Deutschland nicht viel anders, oder ...

    Autor: BD-0F-37-45-23-00 21.11.06 - 09:02

    lance schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Für Musik von CD würden übrigens auch Gebühren fällig, die sogar
    > über denen von Livemusik liegen.

    Die GEMA unterscheidet zwei Schöpfungsprozesse: Komposition und Interpretation.

    Bei der Komposition halten sie immer die Hand auf. Bei der Interpretation dagegen nur, wenn die Musik auf Tonträger gespeichert ist. Da man bei Live-Musik davon ausgeht, daß sich der Musiker durch die im Gastspielvertrag vereinbarte Gage selbst um sein Geld kümmert, hält sich die GEMA da raus.

    Nicht so ganz klar ist mir dagegen, mit welcher Begründung die Betriebsfeier als öffentliche Darbietung galt. Das ist nicht immer so. - kann aber durchaus passieren, wenn die Feier bestimmte Rahmenbedingungen erfüllt.

    > dann ist das 'Happy Birthday' im Zoo oder Park bestimmt
    > GEMA-pflichtig.

    Wie ich hier https://forum.golem.de/read.php?14500,784886,784996#msg-784996 geschrieben hab, ist das speziell im Bezug auf "Happy Birthday" eine etwas kompliziertere Sache.
    Grundsätzlich müssen musikalische Darbietungen aber bestimmte Mindestbedingungen erfüllen, damit sie GEMA-pflichtig werden.

    Übrigens gibt es solche Verwertungsgesellschaften in praktisch allen Staaten dieser Erde und es gibt sogar mit der CISAC einen weltweiten Dachverband.


  3. Re: Ist doch in Deutschland nicht viel anders, oder ...

    Autor: lance 21.11.06 - 11:05

    BD-0F-37-45-23-00 schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Nicht so ganz klar ist mir dagegen, mit welcher
    > Begründung die Betriebsfeier als öffentliche
    > Darbietung galt. Das ist nicht immer so. - kann
    > aber durchaus passieren, wenn die Feier bestimmte
    > Rahmenbedingungen erfüllt.

    Entscheidend bei einer Veranstaltung ist - soweit ich es verstanden habe - ob die Anwesenden eine 'enge persönliche Verbindung' unterhalten. Wenn nicht, hält die GEMA die Hand auf. Kollegen fallen offensichtlich nicht in diese Kategorie.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LahrLogistics GmbH, Lahr
  2. BWI GmbH, Meckenheim
  3. Transdev GmbH, Berlin
  4. Eurowings Aviation GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Monitore, Mäuse, CPUs)
  2. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  3. (heute u. a. Saugroboter)
  4. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    1. Energiespeicher: Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
      Energiespeicher
      Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

      30 Megawattstunden Strom soll ein Speicher in 1.000 Tonnen Vulkangestein speichern können. Die einfache Technologie ist mit 45 Prozent Effizienz besser als die Speicherung mit Wasserstoff und Brennstoffzelle. Was würde das für die Energiewende bedeuten?

    2. Amazon: Neuer Kindle Oasis kommt mit verstellbarer Farbtemperatur
      Amazon
      Neuer Kindle Oasis kommt mit verstellbarer Farbtemperatur

      Amazons neue Version seines Edel-Readers Kindle Oasis sieht aus wie der Vorgänger, das Display wurde allerdings verbessert. Nutzer können jetzt automatisch die Farbtemperatur der Displaybeleuchtung an die Umgebung anpassen lassen. Die Preise bleiben gleich.

    3. Libra: Politiker kritisieren Facebooks Kryptowährung
      Libra
      Politiker kritisieren Facebooks Kryptowährung

      Facebooks Pläne zur Einführung der Kryptowährung Libra sollen besser kontrolliert oder sogar ausgesetzt werden, lauten die Forderungen von Politikern aus den USA und Europa. Erst sollten mögliche Probleme geklärt werden.


    1. 16:46

    2. 16:22

    3. 15:18

    4. 15:00

    5. 14:46

    6. 14:26

    7. 14:12

    8. 13:09