1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Frommer Legal: Große…

Re: Die Filmindustrie ist jetzt da...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Beitrag
  1. Thema

Re: Die Filmindustrie ist jetzt da...

Autor: ATmega8 25.06.21 - 05:50

Shred schrieb:
--------------------------------------------------------------------------------
> Wer Filme runterlädt, kauft sie nicht. Und wer einen Account teilt,
> schließt kein eigenes Abo ab. Der wirtschaftliche Schaden ist in beiden
> Fällen da.

Aber nur unter der Voraussetzung dass du annimmst dass eine Person welche Filme illegal runter lädt, bei einem Wegfall dieser Option anfängt Streaming-dienste zu nutzen.

Wenn die Person Filme runter lädt weil sie einfach nicht genügend Geld dafür hat und solche Dinge wie Miete und Nahrung wichtiger sind, dann würde die Person einfach keine Filme mehr schauen können.

Auf der ganzen Welt schauen Menschen amerikanische Kinofilme, egal ob im Iran, Afrika oder in ganz armen indischen Gegenden. Die bezahlen alle nicht dafür. Nur in Deutschland macht man ein riesen Fass auf, weil man meint dass man noch irgend welches Geld aus den Leuten raus quetschen kann.

Leute die Musik oder Videos runter laden, das sind meist Kinder/Jugendliche/Studenten oder Leute die eh auf H4 Niveau leben.

War beim Musik-Downolad doch auch so. Viele hatten die mp3 Dateien gesammelt und Unmengen Mist in ihrer Sammlung.

Ob man die Filme jetzt nur den Amerikanern zeigt oder etwa 7 andere Milliarden Menschen die auch sehen, das macht für die Herstellung der Filme keinen Unterschied.

Es wäre zwar gut wenn man die Filmemacher unterstützt, aber sehr viele Menschen auf dieser Welt haben dazu keine Möglichkeit oder eben nur eine sehr begrenzte. Selbst in Deutschland gibt es genügend Menschen welche gut aufpassen müssen was sie mit dem Geld machen.

Jemand der 3500¤ im Monat verdient, der kann für seine Streamingdienste auch mal 200¤ im Monat bezahlen. Jemand der 1200¤ oder nur 800¤ im Monat verdient, der kann das nicht. Nach Abzug der Miete, Strom, Nebenkosten, Nahrung, Kleidung bleibt da nicht mehr viel.

Eine Anpassung auf die Verhältnisse der Leute wäre sinnvoll. Man macht das ja auch schon. In ärmeren Ländern werden die selben Produkte oft günstiger verlauft als in reicheren Ländern.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Die Filmindustrie ist jetzt da...

Shred | 22.06.21 - 15:07
 

Re: Die Filmindustrie ist jetzt da...

IMM0rtalis | 22.06.21 - 15:27
 

Re: Die Filmindustrie ist jetzt da...

Trockenobst | 22.06.21 - 16:34
 

Re: Die Filmindustrie ist jetzt da...

blbm9 | 22.06.21 - 20:12
 

Re: Die Filmindustrie ist jetzt da...

Dino13 | 22.06.21 - 21:38
 

Re: Die Filmindustrie ist jetzt da...

thecrew | 23.06.21 - 10:37
 

Re: Die Filmindustrie ist jetzt da...

Vritra | 23.06.21 - 12:57
 

Re: Die Filmindustrie ist jetzt da...

OMGle | 22.06.21 - 22:05
 

Re: Die Filmindustrie ist jetzt da...

Shred | 23.06.21 - 08:33
 

Re: Die Filmindustrie ist jetzt da...

Dino13 | 23.06.21 - 09:18
 

Re: Die Filmindustrie ist jetzt da...

Shred | 24.06.21 - 11:00
 

Re: Die Filmindustrie ist jetzt da...

ATmega8 | 25.06.21 - 05:50
 

Re: Die Filmindustrie ist jetzt da...

Gaius Baltar | 24.06.21 - 13:23
 

Re: Die Filmindustrie ist jetzt da...

Killerkeks | 23.06.21 - 09:22
 

Re: Die Filmindustrie ist jetzt da...

OMGle | 23.06.21 - 09:29

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Leiter m/w/d
    über KISSLING Personalberatung GmbH, Großraum Balingen/Oberndorf a.N./Schömberg/Rosenfeld
  2. Mitarbeiter Controlling & Reporting (w/m/d)
    Endress+Hauser Wetzer GmbH+Co.KG, Nesselwang
  3. Web-Developer (m|w|d) Marketing
    ESCHA GmbH & Co. KG', Halver
  4. Junior Software Entwickler (m/w/d)
    SUSS MicroTec Lithography GmbH, Garching

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Razer Opus kabelloses Over-Ear-Gaming-Headset für 69,99€, Fractal Design ION Gold 550W PC...
  2. 69,90€ (Bestpreis)
  3. 349,99€ Neonrot/Neonblau (lieferbar ab 17.12.), 359,99€ Weiß (ab Lager)
  4. heute: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB für 199€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ada & Zangemann: Das IT-Märchen, das wir brauchen
Ada & Zangemann
Das IT-Märchen, das wir brauchen

Das frisch erschienene Märchenbuch Ada & Zangemann erklärt, was Software-Freiheit ist. Eine schöne Grundlage, um Kinder - aber auch Erwachsene - an IT-Probleme und das Basteln heranzuführen.
Eine Rezension von Sebastian Grüner

  1. Koalitionsvertrag Ampelkoalition will Open Source in Verwaltung bevorzugen
  2. Open Source OBS erzürnt über Markenverletzung durch Logitech-Tochter
  3. Jailbreak Weitgehende DMCA-Ausnahmen für Open Source

Hybrides Arbeiten bei d.velop: Training für die Arbeitswelt von morgen
Hybrides Arbeiten bei d.velop
Training für die Arbeitswelt von morgen

Es gibt nur wenige Firmen, die ihren Mitarbeitern schon jetzt die Entscheidung Büro oder Homeoffice selbst überlassen. Ein Erfahrungsbericht der d.velop AG.
Von Peter Ilg

  1. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  2. IT-Arbeitsmarkt Wie viele Jobwechsel verträgt ein Lebenslauf?
  3. Bundesdatenschutzbeauftragter Datenschutz-Kritik an 3G-Regelung am Arbeitsplatz

3D-Druck-Messe Formnext 2021: Raus aus der Nische
3D-Druck-Messe Formnext 2021
Raus aus der Nische

3D-Druck wird immer schneller, schöner und effizienter. Die Technologie ist dabei, die Produktion zu revolutionieren und in unseren Alltag einzuziehen.
Ein Bericht von Elias Dinter

  1. Youtube Selbstgebauter 3D-Drucker arbeitet kopfüber
  2. 3D-Druck Das erste europäische Haus aus dem 3D-Drucker ist fertig
  3. Fleisch-Alternativen Ein Osterbraten im Drucker