1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Frommer Legal: Große Abmahnwelle…

Wer bitte macht noch P2P wenn es OCH gibt?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer bitte macht noch P2P wenn es OCH gibt?

    Autor: Crass Spektakel 23.06.21 - 05:40

    Ernsthaft?

    Ich habe derzeit ein Amazon Prime Abo, da gibt es ja auch regelmässig Gratis-Filme. Und Gratis-Musik. Und Gratis-Spiele. Und Gratis-Versand. Und was weiß ich noch... Das ist mir ¤60/Jahr wert. Und ja, die Gratis-Filme bei Amazon Prime Video sind eher keine Knaller. Wenn ich überlege fallen mir nur Expanse, Star Trek Picard/Lower Decks, LEXX, Jack Ryan, Dredd (mit Urban Müller), Aeon Flux, Invincible spontan ein. Wobei das natürlich gute Filme sind aber viele gute gibt es nicht gerade beim Basis Prime Video...

    Früher war Netflix einfach einfach. Im Buddy-Abo hat jeder ¤4 pro Monat hingelegt und Zugriff auf praktisch jeden relevanten Film gehabt.

    Heute würden mich schon die Basis-Abos der drei wichtigsten Anbieter pro Monat ¤30 kosten. Mit HD und etwas mehr Auswahl eher das Doppelte und wenn es noch Spezieller sein darf auch das Dreifache.

    Daß da viele abspringen kann ich gut verstehen...

  2. Re: Wer bitte macht noch P2P wenn es OCH gibt?

    Autor: Reinheitsgebot 23.06.21 - 08:04

    Wer sowas noch macht? Die Menschen, die meinen alles haben zu müssen und das kostenlos. Du hast geschrieben, das da alle abspringen kannst du nachvollziehen. Ich überhaupt nicht, mir wurde in meiner Kindheit beigebracht, dass man nicht alles haben kann und wenn ich schon etwas haben möchte und das zu teuer ist, dann sparre ich,. Aber heut zu Tage muss man alles haben und das sofort und kostenlos, so wird es den Menschen beigebracht. Nur weil ein Porsche ich mir nicht leisten kann oder will, aber eines haben will, einfach zu Stehlen, kann man das doch auch nicht nachvollziehen und dafür auch noch Empathie haben. Deshalb habe ich mit Menschen, die illegal etwas herunterladen gar kein Mitleid und sollen genau so bestraft werden. Ist wie mit 70 in einer 50er Zone geblitzt zu werden. Die suchen, dann nicht den Fehler bei sich, dass die zu schnell in einer 50er Zone gefahren sind, sondern in der Kommunalpolitik und Polizei, weil sie sie abzocken wollen. Aber das sie zu schnell gefahren sind sehen sie nicht.
    Deshalb kein Mitleid

  3. Re: Wer bitte macht noch P2P wenn es OCH gibt?

    Autor: px 23.06.21 - 08:08

    Voll am Thema vorbei. Er hat sich nicht gefragt, warum Menschen noch zu Raubkopien greifen, sondern warum sie dafür eine riskante Technik nutzen, obwohl es sicherere Alternativen gibt. Dein Rant über die ach so bösen Raubkopierer, die dein moralisches Selbstwertgefühl bedrängen, war irgendwie wenig ergreifend...

  4. Re: Wer bitte macht noch P2P wenn es OCH gibt?

    Autor: thecrew 23.06.21 - 08:53

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ernsthaft?
    >
    > Ich habe derzeit ein Amazon Prime Abo, da gibt es ja auch regelmässig
    > Gratis-Filme. Und Gratis-Musik. Und Gratis-Spiele. Und Gratis-Versand. Und
    > was weiß ich noch... Das ist mir ¤60/Jahr wert. Und ja, die Gratis-Filme
    > bei Amazon Prime Video sind eher keine Knaller. Wenn ich überlege fallen
    > mir nur Expanse, Star Trek Picard/Lower Decks, LEXX, Jack Ryan, Dredd (mit
    > Urban Müller), Aeon Flux, Invincible spontan ein. Wobei das natürlich gute
    > Filme sind aber viele gute gibt es nicht gerade beim Basis Prime Video...
    >
    > Früher war Netflix einfach einfach. Im Buddy-Abo hat jeder ¤4 pro Monat
    > hingelegt und Zugriff auf praktisch jeden relevanten Film gehabt.
    >
    > Heute würden mich schon die Basis-Abos der drei wichtigsten Anbieter pro
    > Monat ¤30 kosten. Mit HD und etwas mehr Auswahl eher das Doppelte und wenn
    > es noch Spezieller sein darf auch das Dreifache.
    >
    > Daß da viele abspringen kann ich gut verstehen...


    Ich würde auch mal behaupten.. Viele der neuen Abmahnungen kommen nicht von Bittorent und co... Sondern von Streaming Seiten, die Mittlerweile auch P2P Videoplayer einsetzen ohne das der Streamer das mitbekommt. Bei Popcorntime vor ein paar Jahren war das der Fall. Und man munkelt, dass man teilweise bei Rokkr usw. auch P2p Streams untergeschoben bekommt. Davon bekommen Nutzer nicht mal was mit.

    Das Problem bei so Sachen wie Rokkr (und deren "Urls") ist nämlich, dass man nicht sieht woher die Streams überhaupt kommen. Da steht dann nur "Server 1,2,3,4 usw."

    Das kann schon zu einem Problem werden, wenn man einen illegalen p2p stream erwischt.

    Als Beispiel nenne ich mal den Hoster Netu.tv der definitiv P2p nutzt.
    Wenn nun jemand etwas dort hochgeladen hat und User rufen es auf und es ist illegal, kann das schon zu Abmahnungen führen (wenn man Pech hat, und das gerade überwacht wird)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.06.21 08:59 durch thecrew.

  5. Re: Wer bitte macht noch P2P wenn es OCH gibt?

    Autor: Sportstudent 23.06.21 - 09:03

    Pornographie macht 30% des gesamten Internettraffics aus. Das heißt von den 24 Stunden am Tag, von denen ein erheblicher Anteil auf Schlaf und Arbeit (heute hängt ja alles am Netz) fällt, bleiben ca. 8 Stunden täglich, die fürs private Surfen genutzt werden (wobei die Grenzen etwas weich sind, da man ja auch im Büro nach privaten Dingen surfen kann und diese Rechnung ohnehin nicht akkurat, sondern nur beispielhaft ist). Dieses kleine Zeitfenster wird offensichtlich massenhaft für den Konsum von Pornographie verwendet, sonst käme kein Anteil von 30% am gesamten Internettraffic zustande.

    Unzählbar viele Pornoportale sind kostenlos und leben vom Reupload kommerzieller Inhalte, vergleichbar mit Kinox. Vor dem Hintergrund des exorbitanten Pornotraffics ist es naheliegend, dass sehr sehr sehr sehr viele Menschen täglich Pornos konsumieren, sehr häufig auch ohne dabei zu bezahlen - sonst gäbe es die vielen Angebote schließlich nicht.

    Moralisch veredelte Herren wie Reinheitsgebot zählen natürlich nicht zu diesen unglaublich vielen Pornokonsumenten, vermutlich schaut keiner hier auf Golem kostenlosen Porn :^). Vor diesem Hintergrund wirkt sein Standpunkt, man müsse für Content bezahlen, umso edler.



    Dieser Post dient der Veranschaulichung von gelebter Doppelmoral vieler Menschen. In Bereichen, über die man nicht spricht, ist das kostenlose Leechen eben halb so wild. Sonst würden es nicht so viele machen ;).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.06.21 09:06 durch Sportstudent.

  6. Re: Wer bitte macht noch P2P wenn es OCH gibt?

    Autor: Fegr 23.06.21 - 09:04

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crass Spektakel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ernsthaft?
    > >
    > > Ich habe derzeit ein Amazon Prime Abo, da gibt es ja auch regelmässig
    > > Gratis-Filme. Und Gratis-Musik. Und Gratis-Spiele. Und Gratis-Versand.
    > Und
    > > was weiß ich noch... Das ist mir ¤60/Jahr wert. Und ja, die Gratis-Filme
    > > bei Amazon Prime Video sind eher keine Knaller. Wenn ich überlege fallen
    > > mir nur Expanse, Star Trek Picard/Lower Decks, LEXX, Jack Ryan, Dredd
    > (mit
    > > Urban Müller), Aeon Flux, Invincible spontan ein. Wobei das natürlich
    > gute
    > > Filme sind aber viele gute gibt es nicht gerade beim Basis Prime
    > Video...
    > >
    > > Früher war Netflix einfach einfach. Im Buddy-Abo hat jeder ¤4 pro Monat
    > > hingelegt und Zugriff auf praktisch jeden relevanten Film gehabt.
    > >
    > > Heute würden mich schon die Basis-Abos der drei wichtigsten Anbieter pro
    > > Monat ¤30 kosten. Mit HD und etwas mehr Auswahl eher das Doppelte und
    > wenn
    > > es noch Spezieller sein darf auch das Dreifache.
    > >
    > > Daß da viele abspringen kann ich gut verstehen...
    >
    > Ich würde auch mal behaupten.. Viele der neuen Abmahnungen kommen nicht von
    > Bittorent und co... Sondern von Streaming Seiten, die Mittlerweile auch P2P
    > Videoplayer einsetzen ohne das der Streamer das mitbekommt. Bei Popcorntime
    > vor ein paar Jahren war das der Fall. Und man munkelt, dass man teilweise
    > bei Rokkr usw. auch P2p Streams untergeschoben bekommt. Davon bekommen
    > Nutzer nicht mal was mit.
    >
    > Das Problem bei so Sachen wie Rokkr (und deren "Urls") ist nämlich, dass
    > man nicht sieht woher die Streams überhaupt kommen. Da steht dann nur
    > "Server 1,2,3,4 usw."
    >
    > Das kann schon zu einem Problem werden, wenn man einen illegalen p2p stream
    > erwischt.
    >
    > Als Beispiel nenne ich mal den Hoster Netu.tv der definitiv P2p nutzt.
    > Wenn nun jemand etwas dort hochgeladen hat und User rufen es auf und es ist
    > illegal, kann das schon zu Abmahnungen führen (wenn man Pech hat, und das
    > gerade überwacht wird)

    Popcorntime war ein Client! Ein Bittorrent mit Media-Player!
    P2P kann man im Browser (leicht) deaktivieren-> WebRTC aus. Und zumindest früher gab es bei Firefox eine Warnung das eine P2P aufgebaut wurde. Weiß nicht wie es heute ist. Zumindest huete bei Voice-Call kriege ich immer eine Benarichtigung über den Zugriff auf mein Mikro und Lautsprecher.

    Es sind halt auch viele die irgenwelche Clients runterladen und anschauen.
    Manchmal sind es "portable" Exe-Dateien, somit entfällt die Installation.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 23.06.21 09:18 durch Fegr.

  7. Re: Wer bitte macht noch P2P wenn es OCH gibt?

    Autor: thecrew 23.06.21 - 09:24

    Fegr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thecrew schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Crass Spektakel schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ernsthaft?
    > > >
    > > > Ich habe derzeit ein Amazon Prime Abo, da gibt es ja auch regelmässig
    > > > Gratis-Filme. Und Gratis-Musik. Und Gratis-Spiele. Und Gratis-Versand.
    > > Und
    > > > was weiß ich noch... Das ist mir ¤60/Jahr wert. Und ja, die
    > Gratis-Filme
    > > > bei Amazon Prime Video sind eher keine Knaller. Wenn ich überlege
    > fallen
    > > > mir nur Expanse, Star Trek Picard/Lower Decks, LEXX, Jack Ryan, Dredd
    > > (mit
    > > > Urban Müller), Aeon Flux, Invincible spontan ein. Wobei das natürlich
    > > gute
    > > > Filme sind aber viele gute gibt es nicht gerade beim Basis Prime
    > > Video...
    > > >
    > > > Früher war Netflix einfach einfach. Im Buddy-Abo hat jeder ¤4 pro
    > Monat
    > > > hingelegt und Zugriff auf praktisch jeden relevanten Film gehabt.
    > > >
    > > > Heute würden mich schon die Basis-Abos der drei wichtigsten Anbieter
    > pro
    > > > Monat ¤30 kosten. Mit HD und etwas mehr Auswahl eher das Doppelte und
    > > wenn
    > > > es noch Spezieller sein darf auch das Dreifache.
    > > >
    > > > Daß da viele abspringen kann ich gut verstehen...
    > >
    > >
    > > Ich würde auch mal behaupten.. Viele der neuen Abmahnungen kommen nicht
    > von
    > > Bittorent und co... Sondern von Streaming Seiten, die Mittlerweile auch
    > P2P
    > > Videoplayer einsetzen ohne das der Streamer das mitbekommt. Bei
    > Popcorntime
    > > vor ein paar Jahren war das der Fall. Und man munkelt, dass man
    > teilweise
    > > bei Rokkr usw. auch P2p Streams untergeschoben bekommt. Davon bekommen
    > > Nutzer nicht mal was mit.
    > >
    > > Das Problem bei so Sachen wie Rokkr (und deren "Urls") ist nämlich, dass
    > > man nicht sieht woher die Streams überhaupt kommen. Da steht dann nur
    > > "Server 1,2,3,4 usw."
    > >
    > > Das kann schon zu einem Problem werden, wenn man einen illegalen p2p
    > stream
    > > erwischt.
    > >
    > > Als Beispiel nenne ich mal den Hoster Netu.tv der definitiv P2p nutzt.
    > > Wenn nun jemand etwas dort hochgeladen hat und User rufen es auf und es
    > ist
    > > illegal, kann das schon zu Abmahnungen führen (wenn man Pech hat, und
    > das
    > > gerade überwacht wird)
    >
    > Popcorntime war ein Client! Ein Bittorrent mit Media-Player!
    > P2P kann man im Browser (leicht) deaktivieren-> WebRTC aus. Und zumindest
    > früher gab es bei Firefox eine Warnung das eine P2P aufgebaut wurde. Weiß
    > nicht wie es heute ist. Zumindest huete bei Voice-Call kriege ich immer
    > eine Benarichtigung über den Zugriff auf mein Mikro und Lautsprecher.
    >
    > Es sind halt auch viele die irgenwelche Clients runterladen und anschauen.
    >
    > Manchmal sind es "portable" Exe-Dateien, somit entfällt die Installation.

    Wie ich schon sagte, es reicht schon eine App wie Rokkr oder Watched zu nutzen wo man nicht weiß, woher die Streams überhaupt gestreamt werden. Kein normaler Anwender wird erstmal mit einem Netzwerksniffler die Connections kontrollieren.

    Es ist auch heute möglich solche Streams untergejubelt zu bekommen, auch wenn man das nicht mit Absicht macht.

  8. Re: Wer bitte macht noch P2P wenn es OCH gibt?

    Autor: Fegr 23.06.21 - 09:33

    thecrew schrieb:

    > Es ist auch heute möglich solche Streams untergejubelt zu bekommen, auch
    > wenn man das nicht mit Absicht macht.

    Ja, bei Live-Stream von Sportereignissen werden schon manchmal bei offizielen Seiten schon P2P CDN benutzt, aber immer mit einem Fallback auf das klassische CDN.
    Aber die meisten programmieren trotzdem eine WebApp mit Bittorrent und Media-Player, weil WebRTC trotzdem gewissen Nachteile gegenüber klassischen Torrent haben. Letztenendlich installiert die meistens etwas.
    Wie gesagt, wer einfach sicher sein will: Nur im Browser anschauen und natürlich am besten WebRTC aus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.06.21 09:34 durch Fegr.

  9. Re: Wer bitte macht noch P2P wenn es OCH gibt?

    Autor: Crass Spektakel 23.06.21 - 18:23

    Zumal kein mir bekanntes P2P-Netzwerk zuverlässig mit IPv4 Masquerading oder IPv6-Firewalls umgehen kann ohne daß man da auf dem Router tätig wird. Mit einem Browser-Basiertem Ansatz gleich dreimal nicht.

    Unter Windows reicht es übrigens sich im Taskmanager den outgoing Traffic anzeigen zu lassen. Wenn da mehr als ein paar Kilobit läuft ist was faul.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirtschaftsinformatiker als Projektmanager (m/w/d)
    Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  2. FPGA-Entwickler (m/w/d)
    Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg, Mannheim
  3. IT Netzwerk Administration - Schwerpunkt Cloud und Colocation (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Köln, Stuttgart
  4. Mitarbeit im IT-Support/RRZ-Serviceline
    Universität Hamburg, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil: Retribution für 23,99€, Hellboy 2: Die goldene Armee für 24,86€, Shaun...
  2. Prime-Video 30 Tage gratis nutzen - danach 7,99€/Monat, jederzeit kündbar
  3. 744€
  4. (u. a. Indie & Action Promo (u. a. Warhammer 40.000: Space Wolf für 3,99€, Strategy & Tactics...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de