1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbraucherzentrale zu…

Das WLAN ist das Problem

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das WLAN ist das Problem

    Autor: MagentaMeins 24.06.21 - 08:05

    Viele in meinem Bekanntenkreis haben reflexartig Bandbreiten Upgrades bestellt, wenn sie Performance Probleme hatten. Die waren leider nach dem Upgrade immer noch da, weil nach einem Scann des WLAN mit einer WiFi Scanner App eine WLAN Überbelegung als Ursache entdeckt wurde. Für einen normalen Haushalt reichen 50MBit/s. Das Geld ist in ein sauber installiertes Mesh WLAN besser investiert. Oder in eine LAN Verkabelung.

  2. Re: Das WLAN ist das Problem

    Autor: brainslayer 24.06.21 - 08:21

    MagentaMeins schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele in meinem Bekanntenkreis haben reflexartig Bandbreiten Upgrades
    > bestellt, wenn sie Performance Probleme hatten. Die waren leider nach dem
    > Upgrade immer noch da, weil nach einem Scann des WLAN mit einer WiFi
    > Scanner App eine WLAN Überbelegung als Ursache entdeckt wurde. Für einen
    > normalen Haushalt reichen 50MBit/s. Das Geld ist in ein sauber
    > installiertes Mesh WLAN besser investiert. Oder in eine LAN Verkabelung.

    Oder weil man Vodafone Kabel hat.
    Wenn du mit Mesh anfängst brauchst du dich über miese Wlan Bandbreiten übrigens nicht wundern. da alle Mesh Teilnehmer auf dem selben Kanal funken machst du dich damit selber Platt da sich alle Geräte um Paketkollisionen zu vermeiden brav in ihre Airtime reinteilen müssen. Nette Sache um die Reichweite/Abdeckung zu erhöhen und um Repeating zu Optimieren. Aber es kostet dich am Ende deine Gewünschte Bandbreite.
    Investiere einfach in nen Vernünftigen Router, da kannste dein ganzes Haus mit einem Gerät abdecken. und hast in jedem deiner Zimmer ordentlich Geschwindigkeit. Oder nimm von mir aus Mehrere die via Lan verkabelt sind aber im 5 ghz band auf unterschiedlichen Kanälen mit sinnvollem Abstand deinen Bereich abdecken.

  3. Re: Das WLAN ist das Problem

    Autor: John2k 24.06.21 - 08:25

    MagentaMeins schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele in meinem Bekanntenkreis haben reflexartig Bandbreiten Upgrades
    > bestellt, wenn sie Performance Probleme hatten. Die waren leider nach dem
    > Upgrade immer noch da, weil nach einem Scann des WLAN mit einer WiFi
    > Scanner App eine WLAN Überbelegung als Ursache entdeckt wurde. Für einen
    > normalen Haushalt reichen 50MBit/s. Das Geld ist in ein sauber
    > installiertes Mesh WLAN besser investiert. Oder in eine LAN Verkabelung.

    Selbst mein 10 Jahre altes Laptop kann doch bereits 50mbits ~ 6mb/s Wifi minimum.
    Schnelleres Internet wirkt sich ja auch auf alle Geräte aus und so müssen die sich nicht die schmale Bandbreite teilen.

  4. Re: Das WLAN ist das Problem

    Autor: Pseudonym736256 24.06.21 - 11:44

    Japp. Ich bekomme in meiner WLAN Umgebung nur maximal ca 200 MBit/s. Wozu dann höhere Bandbreite beim Internet Anschluss?

    Ich habe 100 MBit Internet und kann auch die 100 in allen Zimmern nutzen. Danaben ist auch der Upload mit 33 Mbit gegenüber 50 Down und 10 Up noch recht akzeptabel.

  5. Re: Das WLAN ist das Problem

    Autor: Knuspermaus 24.06.21 - 11:58

    Ist meist so, meine Ex hatte auch so ein Problem, Router vom Provider und immer ärger.
    Also, einen besseren hingestellt, eingerichtet und läuft und läuft und läuft.
    Naja, hin und wieder muss die mal den Strom kappen, da das "Modem" sich aufhängt.
    ... und nein, ein Ersatz brachte auch nicht viel, außer das meine Ex 3 Tage ohne Internet war, da sich das neue Modem nicht synchronisierte...

    Bei einem Kumpel haben wir seinen "Bunker" mit Power Lan verkabelt, geht auch und relativ easy.

    (viele ältere Links sind mittels Leerzeichen deaktiviert, da ich bis vor kurzem noch keine Posten durfte)
    Alles was ich schreibe ist meine persönliche Meinung. Nicht immer gebe ich dem Leser genehme Quellen an.

  6. Re: Das WLAN ist das Problem

    Autor: px 24.06.21 - 13:38

    Ist WLAN jetzt die beste Methode, seine Bandbreite zu bestimmen? :D Wenn es danach geht, können wir natürlich alle auf 200-500 Mbit runtergehen und gut... Ich halte es als ITler eher so, dass absolut nichts über ein Kabel geht. WLAN ist sowieso für jede seriöse Nutzung zu anfällig.

  7. Re: Das WLAN ist das Problem

    Autor: Vögelchen 24.06.21 - 14:55

    px schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist WLAN jetzt die beste Methode, seine Bandbreite zu bestimmen? :D Wenn es
    > danach geht, können wir natürlich alle auf 200-500 Mbit runtergehen und
    > gut... Ich halte es als ITler eher so, dass absolut nichts über ein Kabel
    > geht. WLAN ist sowieso für jede seriöse Nutzung zu anfällig.


    Wie viel Seriosität brauchst du im Heimnetz? Mehr als große Firmen in ihrem Netz? :-)
    Ansonsten stimme ich dir zu: Wenn es eine zuverlässige Verbindung ohne Schwankungen in der Datenrate und ohne immer wieder kurze Unterbrechungen sein soll, muss es Kabel sein. 5 GHz WLAN auf manchen Kanälen ist auch noch erträglich, aber mit 2,4GHz hat man ständig kurze Unterbrechungen. Glauben die meisten Leute nur nicht, weil sie es schlicht nicht merken, oder die Probleme dann immer woanders vermuten.

  8. Re: Das WLAN ist das Problem

    Autor: px 25.06.21 - 07:52

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > px schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist WLAN jetzt die beste Methode, seine Bandbreite zu bestimmen? :D Wenn
    > es
    > > danach geht, können wir natürlich alle auf 200-500 Mbit runtergehen und
    > > gut... Ich halte es als ITler eher so, dass absolut nichts über ein
    > Kabel
    > > geht. WLAN ist sowieso für jede seriöse Nutzung zu anfällig.
    >
    > Wie viel Seriosität brauchst du im Heimnetz? Mehr als große Firmen in ihrem
    > Netz? :-)

    Ich bekomm das nicht hin, privat dann alles mieser zu machen als im Job, da ist es ja nicht mal für mich selbst :D Das Budget ist kleiner, klar, aber man kann ja trotzdem gewisse Best-Practice auch zu Hause umsetzen - und wenn es nur Kabelverbindungen statt WLAN ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler CAE (m/w/d) C/C++
    GNS Gesellschaft für numerische Simulation mbH, Braunschweig (mobiles Arbeiten deutschlandweit)
  2. Spezialist für IT-Sicherheit (m/w/d)
    ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Darmstadt, Kassel
  3. Cloud Engineer / Cloud Architect mit Fokus auf Google Cloud Platform (m/f/x)
    Wabion GmbH, Stuttgart, Köln, deutschlandweit (Home-Office)
  4. DB-Programmierer*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 293,97€ (Bestpreis) bei Mindfactory
  2. 721,66€
  3. (u.a. DeepCool AS500 Plus für 54,90€ (Vergleichspreis: 74,24€), Fractal Design ION Gold 550W...
  4. (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W für 59€ (Vergleichspreis: 79,14€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Aus dem Verlag: Golem-PC mit Geforce RTX 3060 Ti und Core i5-12400
Aus dem Verlag
Golem-PC mit Geforce RTX 3060 Ti und Core i5-12400

Sechs flotte CPU-Kerne dank Alder Lake und eine schnelle Raytracing-Grafikkarte: Der Golem Allround Plus v2 liefert eine hohe Leistung.

  1. Aus dem Verlag Golem-PC mit Radeon RX 6900 XT und Core i7-12700K
  2. Aus dem Verlag Golem-PC mit Geforce RTX 3080 und Core i9-12900K
  3. Aus dem Verlag Golem-PC mit Geforce RTX 3070 und Core i5-12600KF

IT-Studium und Jobaussichten: Hauptsache was mit Informatik
IT-Studium und Jobaussichten
Hauptsache "was mit Informatik"

Wegen des Fachkräftemangels ist es im Fall von Informatik fast egal, welche Fachrichtung man studiert. Ein paar Gedanken sollte man sich trotzdem machen.
Von Peter Ilg

  1. Überwachung bei Examen Datenschützer geht gegen Spähsoftware an Unis vor

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

  1. Eisenoxid-Elektrolyse Stahlherstellung mit Strom statt Kohle