Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zenwalk 4.0 mit neuer X.org-Version

LöL und schon wieder ne neue Distribution

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. LöL und schon wieder ne neue Distribution

    Autor: Grolem 20.11.06 - 12:20

    LöL und schon wieder eine Distribution von der ich noch nie gehört habe.

    Kaum zu glauben wie hier resourcen verbrannt werden anstatt 5 wirklich gute Linux-Distributionen zu entwickeln werden 500 aus dem Boden gestampft die es in Sachen usability nicht mit kommerziellen Betriebsystemen wie Windows oder MAC aufnehmen können.

    Wann tut sich die Community mal zusammen und entwickelt einen Standart auf dem dann alle unterdistributionen basieren ?
    Solange alle großen Distributionen unterschiedliche Konzepte verfolgen wird es Linux nie auf den Desktop schaffen!

  2. Re: LöL und schon wieder ne neue Distribution

    Autor: Paule 20.11.06 - 12:23

    Grolem schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > LöL und schon wieder eine Distribution von der ich
    > noch nie gehört habe.
    >
    schlimm? wenn du bei allem was du nicht kennst "LöL" machst, bin ich froh dich nicht persönlich zu kennen. dann lölst du wahrscheinlich nur rum ;)

  3. Re: LöL und schon wieder ne neue Distribution

    Autor: BSDDaemon 20.11.06 - 12:46

    Grolem schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > LöL und schon wieder eine Distribution von der ich
    > noch nie gehört habe.

    Also liest du seit 2004 keine Nachrichten?

    > Kaum zu glauben wie hier resourcen verbrannt
    > werden anstatt 5 wirklich gute
    > Linux-Distributionen zu entwickeln werden 500 aus
    > dem Boden gestampft die es in Sachen usability
    > nicht mit kommerziellen Betriebsystemen wie
    > Windows oder MAC aufnehmen können.

    Ist aber Unsinn... denn (1) fliesen Entwicklungen und Erfahrungen einzelner Distributionen wieder zurück um andere projekte zu fördern, (2) sorgt es für einen gesunden Konkurenzkampf und (3) warum installierst du dir Windows? Dass haben doch schon Millionen andere Installiert? Warum musst du da noch was anpassen? Warum verschwendest du da deine Zeit und nimmst nicht die 0815 Standard Installation? Warum tut ihr euch nicht alle zusammen und macht eine Version von Windows die allen gefällt.

    Ach huch... geht ja gar nicht. Siehste... bei Linux geht das. ;-) Diese paar Entwickler würden wenn sie eine andere Distribution nutzen würden dort kaum bis gar nichts bewegen. Also machen sie ein kleines Hobby Projekt. Gehen dadurch Resourcen verloren? Nicht wirklich. Glaubst du es ist etwas besonderes eine eigene Distribution zu haben? Nein... es gibt ein paar hundert öffentliche Distributionen daneben gibt es aber ein paar tausende nicht öffentliche. Sie werden in Firmen eingesetzt um einen speziellen Anwendungsfall optimal zu erledigen.

    Wenn dir der Tellerrand zu hoch ist... vergleich es einfach mit deiner Windows Installation. Die hast du mit extra Software doch auch angepasst. Wäre es für dich nicht von Vorteil, wenn du deine Installation so wie sie ist als ISO Image hättest um bei einer Neuinstallation nicht wieder alles neu einrichten zu müssen? Nichts anderes ist der Sinn hinter 90% der Linux Distributionen.

    > Wann tut sich die Community mal zusammen und
    > entwickelt einen Standart auf dem dann alle
    > unterdistributionen basieren ?

    Gibt es bereits und wird auch verwendet.

    > Solange alle großen Distributionen
    > unterschiedliche Konzepte verfolgen wird es Linux
    > nie auf den Desktop schaffen!

    Lahmes Getrolle wie der Rest auch.

    ;-)

    Du hast den Freitag arg böse verpasst.

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  4. Re: LöL und schon wieder ne neue Distribution

    Autor: ckj 20.11.06 - 12:49

    1. LÖL ist schrecklich !!!

    2. Es ist nicht die Aufgabe der Community kommerzielle Produkte zu schaffen.

    3. schreibt man Standard immer noch mit d und nicht mit t

    4. hast du Recht man hat den Eindruck, dass jeder fünfte Freak eine eigne Distri hat. Wenn es Spaß macht!

    5. ist das aber nicht schlecht, da die großen Distris zwar nichts kosten aber kommerziell versaut sind (SuSe, Red Hat, Ubuntu) Debian ist ein lobende Ausnahme.

    6. sollte endlich mal eine Gruppe an Wissenden ein Mac OS X Style Linux aufsetzen.

    Grüße ckj



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.06 12:50 durch ckj.

  5. Re: LöL und schon wieder ne neue Distribution

    Autor: BeowulfOF 20.11.06 - 13:18

    Grolem schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nicht mit kommerziellen Betriebsystemen wie
    > Windows oder MAC aufnehmen können.
    >
    Es müsste: "Windows oder OSX" heissen...

  6. Re: LöL und schon wieder ne neue Distribution

    Autor: Einmaleins 20.11.06 - 16:00

    Grolem schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > LöL und schon wieder eine Distribution von der ich
    > noch nie gehört habe.

    kannst du bis 4 zaehlen? nein? mach dir nichts draus, 1 jahr noch, dann nehmt ihr das in rechnen durch.

  7. Wesentliche Punkte

    Autor: Zenwalker 20.11.06 - 16:41

    Wesentliche Vorteile bei Zenwalk sind:
    - netpkg/xnetpkg das kann auch von anderen slackware-basierten distros übernommen werden, auch eine Anpassung an rpm/apt-get ist denkbar. Dabei sind xnetpkg/netpkg vermutlich die einfachsten pakettools die es gibt von den pkgtools mal abgesehen ;-) Diee pkgtools gibt es natürlich auch in Zenwalk sie werden nicht ersetzt sondern ergänzt durch netpkg
    - Zenwalk ist vermutlich die erste Slack-distro mit xorg-7.1, die build-scripts dafür können auch von anderen Distros verwendet werden. Es gibt da keinen Konkurrenzkampf, jeder darf von der neuen version profitieren. Gleiches auch für gtk-2.10/gnome-2.16.1, auch hier steht es jedem frei die "light-version" von gnome in die eigene Distro zu übernehmen. Zenwalk ist wohl bisher die einzige distro die es schafft(?) gnome genau in der mitte durchzuschneiden ;-)
    - Zenwalk verwendet natürlich auch gerne slackware-pakete ;-) Setz allerdings schon immer auf den kernel-2.6 mit udev, beides Marken Eigenbau.

  8. Re: LöL und schon wieder ne neue Distribution

    Autor: ubuntu_user 20.11.06 - 17:10

    in gwisser Weise hat er aber recht...
    wenn sich wirklich alle entwickler an eine Distribution setzen würde, wäre die eventuell wesentlich besser
    geht nur nicht aus den folgenden Gründen:
    - viele Distris sind als Forks entstanden(Zenwalk, Suse, Centos, etc..)
    - man kann niemanden zwingen sich freiwillig der distri anzuschließen
    - im endeffekt arbeiten auch nur wenig leute an einer Distribution(bei ubuntu glaub ich 40 gelesen zu haben und ubuntu ist schon sehr weit verbreitet)
    - Konkurrenz belebt das Geschäft^^

  9. Re: LöL und schon wieder ne neue Distribution

    Autor: ubuntu_user 20.11.06 - 17:18

    > 1. LÖL ist schrecklich !!!

    full ack

    > 2. Es ist nicht die Aufgabe der Community
    > kommerzielle Produkte zu schaffen.

    ^^

    > 3. schreibt man Standard immer noch mit d und
    > nicht mit t


    jaja die Rechtschreibung...
    ihr seit alle doof und das nicht erst seid gestern ;-)
    (inhalt des satzes ist bedeuteungslos^^)

    > 4. hast du Recht man hat den Eindruck, dass jeder
    > fünfte Freak eine eigne Distri hat. Wenn es Spaß
    > macht!

    gibt doch sogar nen Baukasten dafür oder?^^

    > 5. ist das aber nicht schlecht, da die großen
    > Distris zwar nichts kosten aber kommerziell
    > versaut sind (SuSe, Red Hat, Ubuntu) Debian ist
    > ein lobende Ausnahme.

    Ubuntu?
    komerziell versaut?
    erklär das mal
    meine mich zu erinnern, dass Kubuntu nicht mal so direkt von Canonical unterstützt wird...
    nebenbei SuSE und Fedora ähneln sich ja quasi da Novell versucht RedHat nachzuahmen(mit ähneln meine ich das Prinzip Enterprise Version + freie community version)




    > 6. sollte endlich mal eine Gruppe an Wissenden ein
    > Mac OS X Style Linux aufsetzen.
    >
    > Grüße ckj

    bloß nicht
    ich finde OSX nicht so berauschend....
    man sollte lieber versuchen die installation von AIGLX/XGL einfacher zu machen und Hardwareunterstüzung dafür nen bisschen zu verbessern... damit hätte man nen wesentliches Haupargument gegen Vista(kostenlos und schon verfügbar...)

  10. Re: LöL und schon wieder ne neue Distribution

    Autor: frickel-mickel 20.11.06 - 17:55

    Es gibt ja auch noch Pocket Linux, verkürzt gesagt ist das Slackware auf einer CD ohne Serverpakete (hoffentlich liege ich da richtig). Nicht jeder Fork ist übrigens innovativ. Und Zenwalk ist auf jeden Fall weniger Arbeit als andere Distros, da es nur 400Mb hat ;-) Trotzdem auch ich finde es nützlich wenn jemand die Pakete auf einem ISO einfach ergänzt/entfernt.

  11. Re: LöL und schon wieder ne neue Distribution

    Autor: BSDDaemon 20.11.06 - 22:12

    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > in gwisser Weise hat er aber recht...
    > wenn sich wirklich alle entwickler an eine
    > Distribution setzen würde, wäre die eventuell
    > wesentlich besser

    Nein, das ender im Chaos weil eine Distribution niemals alle Anwendungsfälle Abdecken kann. Dafür braucht es schon mindestens 6 verschiedene Unterbauten.

    > geht nur nicht aus den folgenden Gründen:
    > - viele Distris sind als Forks entstanden(Zenwalk,
    > Suse, Centos, etc..)

    Aus dem oben genannten Grund. SuSE kann kein CentOS ersetzen da dieses auf RHEL aufbaut und eine 1:1 Kopie ist wogegen Zenwalk widerum auf Slackware aufbaut was mal ganz früher der unterbau von SuSE und Red Hat war aber eine OneMan Show ist wogegen SuSE und Red Hat tausende Entwickler vorweisen können.

    > - man kann niemanden zwingen sich freiwillig der
    > distri anzuschließen

    Das wäre ja auch noch schöner. Analog passt der Vergleich, alle Windows Anwender zu EINER identischen Installation zu zwingen und das Installieren/Löschen von Programmen zu verbieten. Ist das sinnvoll?

    > - im endeffekt arbeiten auch nur wenig leute an
    > einer Distribution(bei ubuntu glaub ich 40 gelesen
    > zu haben und ubuntu ist schon sehr weit
    > verbreitet)

    Das sind nur jene die Hauptberuflich dran arbeiten. Dazu kommen etliche Freigestellte und dazu hunderte bis tausende Freiwillige.

    > - Konkurrenz belebt das Geschäft^^

    Bei den Wenigsten ist es Konkurenz.

    Das Betriebssystem mit seinen Tools ist ein mächtiges Werkzeug. Warum sollte man zum Schrauben andrehen einen Hammer nehmen wenn man einen Schraubendreher hat? Warum zum flexen eine Bohrmaschine einer Flex vorziehen? Warum für das Streichen eine Wasserpumpenzange einem Pinsel vorziehen?

    Ein BackTrack liefert Programme für die Systemanalyse, ein GRML zur Systemwiederherstellung, ein CentOS als Enterprise Server, Ubuntu für den Gnome Desktop, ein Fedora für den Entwickler und ein Gentoo für Embedded Geräte.

    Willst du alle Anwendungsfälle in eine Distribution quetschen wirst du einen GAU erleben der dich schneller verzweifeln lässt als ein BlueScreen beim Backup.

    Hinter der Masse der Distributionen steht kein Team und keine Lebensaufgabe sondern nur die Anpassung eines Werkzeuges an einen bestimmten Zweck. Und dieses wird einfach immer wieder aktualisiert.

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Würzburg
  2. Allgeier Experts Pro GmbH, Großraum Berlin
  3. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  4. Hays AG, südliches Bayern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 4,99€
  3. (-81%) 3,75€
  4. (-75%) 3,75€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Wizards Unite im Test: Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten
Wizards Unite im Test
Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten

Der ganz große Erfolg ist das in der Welt von Harry Potter angesiedelte Wizards Unite bislang nicht. Das dürfte mit dem etwas zähen Einstieg zusammenhängen - Muggel mit Durchhaltevermögen werden auf den Straßen dieser Welt aber durchaus mit Spielspaß belohnt.
Von Peter Steinlechner

  1. Pokémon Go mit Harry Potter Magische Handy-Jagd auf Dementoren

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47