1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft warnt vor…
  6. Th…

Wozu braucht man eigentlich ein Vista?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wozu braucht man eigentlich ein Vista?

    Autor: luckyiam 21.11.06 - 16:38

    Mein Antwort bezieht sich eigentlich auf das ganze Gerede hier.
    Ich hab schon lange nicht mehr eine so dämliche Diskussion gehört.
    Ich muss ganz ehrlich sagen, von meiner Seite, dass mir Vista ziemlich am Arsch vorbei geht. Ich sage gleichzeitig aber auch, dass es früher oder später dazu kommen wird, dass ich Vista wohl nutzen werde.
    Ich persönlich spiele zwar eigentlich garnicht mehr, außer Carom3D, aber ich denke das werde ich auch noch in 10 Jahren unter Windows XP spielen können. Jeder soll doch einfach das benutzen, was für ihn wohl das richtige ist. Wenn ich den ganzen Tag spiele, installiere ich mir demnächst halt Vista, wenn ich son Pseudo-Guru bin, installiere ich mir Linux, und wenn ich einfach nur nen PC haben will, dann benutze ich das System, dass ich am liebsten mag, solange bis ich praktisch dazu gezwungen werde, ein anderes Betriebssystem zu benutzen.
    Wie lange das dauern wird, weiss ich nicht.. und will ich auch garnicht wissen.
    Ich sehe das ganze auch ein bißchen so wie bei den Konsolen. Die Leute finden halt diese PS3 und XBox 360 so klasse, weil die Grafik ja so unglaublich toll ist... Ein Fussballspiel bleibt aber im Endeffekt auch auf der PS3 ein Fussballspiel. Genauso verhält es sich mit Vista, XP, 2000 und eigentlich alles was davor kam.. Unglaublich tolle Neuerungen gab es eigentlich nie. Der Desktop wurde en bißchen aufgepeppt, so dass der Otto-Normal-User den Eindruck hat, was ganz tolles und modernes vor sich zu haben. Klar, gab es Änderungen in den einzelnen Betriebssystemen, aber für die meisten User ändert sich beim Öffnen des Browsers auch nix.. doppelklick auffn Symbol. Ändert sich beim Schreiben in Word nichts... usw.
    Ich persönlich könnte eigentlich auch ohne weiteres auf Linux umsteigen. Es gibt genug Distributionen, die es auch dem absoluten nicht-linux-kenner ermöglichen, das System vernünftig zu benutzen... aber wieso?
    Ich bin bei sowas doch eher der Mitläufer.. Ich habe halt einfach eine absolute kompatibilität zu 95% aller anderen Rechner auf diesem Planeten. Das die Situation so ist, kann ich auch nicht ändern.

    Never change a running system... und mein Windows XP läuft halt inzwischen einfach einwandfrei.

  2. Re: Was man so alles für 2 Euro kriegt

    Autor: t-offliner 21.11.06 - 17:47

    fensterputzer schrieb:

    > Ich gehöre dazu.
    Ich auch.
    > Microsoft ist es übrigens egal ob "sie" Leute
    > kennenlernen.
    > Es geht um Kasse!

    Das gilt es zu testen.
    Solange die ihre Software im Abo an nicht Kunden wie PC Hersteller verkaufen können die eigentlich alles verkaufen.
    >
    > Die Definition eines Betriebssystemes kannst Du
    > bei wikipedia nachlesen.
    > Kurzum schau Dir die Abstraktionsebeben an und
    > erläutere sie mir doch
    > bitte einmal an einem dDer 2€ -Spiele Deiner
    > kurzen.

    Na gut.
    Spiele bringen die ganze Funktionalität inklusive Bedieneroberfläche, Grafik und sogar Internationalisierung einfach mit.
    Wenn die Bedienung nichts taugt werfen Kinder sie sofort in die nächste Ecke. Das tun Sie sogar schon wenn ein Intro länger als 1 Min. dauert.
    Daher is die Bedienoberfläche fast jedes Spiels besser als die aller Versionen von Windows.
    Das kann nämlich kein Kind bedienen.
    Ein wenig Wettbewerb macht's möglich.

    ... und wenn man die Bedienoberfläche sowie diverses Spielzeug wie z.B. IE, .NET und ähnlichen Gaga mal weglässt, dann stellt man fest, dass das verbleibende Betriebssystem weit weniger kann als diverse Linux Kernels, deren Urversion ein einzelner in seiner Freizeit zusammenschrauben konnte.

    Wenn man will kann man gern auch noch die Verbesserungen in Windows von einem Jahr zum anderen und die eines Computerspiels von Version 1 zu Version 2 vergleichen. Dafür wird oft auch nur ein Jahr benötigt.
    Mit ca. 5 Entwicklern und 20 Designern die daran arbeiten.
    Wenn ich das jetzt noch mit dem Microsoft Personal vergleiche... Was machen die eigentlich den ganzen Tag?

    auch Gruss, t-offlinechen


  3. denn KDE + Beryl...

    Autor: Onez 21.11.06 - 18:10

    ... ist hübscher und schneller ^^


    t-offliner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich nehme immer Windows98.
    > Aber nur, damit auch USB geht.
    > Die anderen (2000/2003/ME/XP) habe ich mal
    > ausprobiert aber die können ja nichts mehr!
    > Nur der Computer wird langsamer.
    > Was soll das eigentlich mit dem Vista.
    > Ich brauche doch keine Lizenzen und Internet für
    > Software die nichts kann.


  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (m/w/d) Service Desk & First- und Second-Level-Support
    Augustinum gemeinnützige GmbH, München
  2. IT-Revisor (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
  3. IT-Ingenieur - Arbeitsplatzprodukte (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  4. Product Owner (m/w/d) Subscription Billing Cloud
    nexnet GmbH, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de