1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Novell und Microsoft: Einig…

M$ == Novell && Novell != Linux

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. M$ == Novell && Novell != Linux

    Autor: 77nafets 21.11.06 - 14:33

    Ich muß 'mal in den Linux/Windoof-Streit eingreifen.

    SuSE-Linux ist in den letzten acht Jahren zusehends schlechter geworden, insbesondere seit Novell der Chef ist, und versucht alles was an Windows schlecht ist (Benutzerschnittstelle!) nach Linux zu portieren.

    Man erinnere sich: Novell, einst Hersteller eines Netzwerk-OSes, drohte in der Bedeutungslosigkeit zu versinken. Da kaufte sie sich SuSE.
    In Ihrer Vermarktungsstrategie versuchten sie aber nicht die Vorzüge von Linux anzupreisen, sonder vielmehr dem durchschnitts Windows-Deppen den Umstiedg zu erleichtern. Sprich: SuSE ist Linux mit GUI und Installationstools für Deppen.

    Ein Trend der sich leider durch viele Linux-Distributionen zieht. Die Folge davon ist daß die Linux-Community die ganzen Windozer an der Backe hat, und ihnen ein ums andere Desktop-System in den Arsch blasen muß.

    Warum ich mir die Frechheit herausnehme über DAUs zu lästern? Was ist es denn das dem einen Lager am OS der anderen nicht gefällt?
    Linux User wollen Windoof nicht, weil man be seiner Arbeit permanent eingeschränkt wird. Weil man sich der Rechner anpassen muß, nicht umgekehrt.
    Windozer wollen Linux nicht, weil sie's nicht auf Anhieb kapieren (falls überhaupt) und weil sie zu faul sind ein Buch zu lesen (oder nicht lesen können? Nur Symbole anclicken, eh?)

    Fazit: Linux User (von früher) sind schlau, und machen sich die Maschine Untertan. Windozer halten die Maus fest.

    Aber das schlimmste sind die Maus-Festhalter die sich SuSE oder Ubuntu installieren, und nach neuer KDE/Gnome Software schreien. Das sind keine echten Linux User, sondern eine Pest.

    Kauft euch ein gutes Buch (Matt Welsh. Running Linux), installiert Debian ohne KDE/Gnome/XFce, benutzt die Konsole und lernt!

    Und, nein, ich habe keine Ahnung wohin die Novell/M$-Liaison führt, aber ich denke die Patent-Sache ist noch nicht erledigt. Novell stand schon immer auf einer Stufe mit MS, man sollte das nicht vergessen, auch wenn man immer nur das SuSE-Logo sieht. Dahinter stecken kommerzielle Interessen, nicht die FSF.

  2. Re: M$ == Novell && Novell != Linux

    Autor: cos3 21.11.06 - 15:05

    > Aber das schlimmste sind die Maus-Festhalter die
    > sich SuSE oder Ubuntu installieren, und nach neuer
    > KDE/Gnome Software schreien. Das sind keine echten
    > Linux User, sondern eine Pest.

    wer so schreibt, kann nix gescheites inner birne haben..

    > Kauft euch ein gutes Buch (Matt Welsh. Running
    > Linux), installiert Debian ohne KDE/Gnome/XFce,
    > benutzt die Konsole und lernt!

    gut.. und was soll ein desktopuser nur mit einer konsole..!?

    die betriebssysteminternen sachen interessieren viele nicht, bzw. sie haben keine zeit sich damit zu beschäftigen.. und es ist doch schön, dass es für solche leute auch freie alternativen gibt..

  3. Re: M$ == Novell && Novell != Linux

    Autor: linux-macht-glücklich 21.11.06 - 15:29

    77nafets schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Linux), installiert Debian ohne KDE/Gnome/XFce,
    > benutzt die Konsole und lernt!

    Na wunderbar Videos schneiden an der Konsole oder Bildbearbeitung ;-)

    Ach ja und einige 3D OS Games hab ich mir dieser Tage auch mal installiert, spielen sich sicher toll nur an der Konsole.

    Bis ich gelernt habe wie das was ich alles KlickiBunti mit KDE mache eventuell auch an der Konsole irgendwie machen kann, bin ich vermutlich schon gestorben, bei meinem Alter :-)

    Ich hab mir jedenfalls erlaubt Debian SID _mit_ KDE zu installieren vor einigen Jahren.

    Davor hatte ich SuSE (ab 6.0)

    MFG vom glücklichen Linuxer

  4. Re: M$ == Novell && Novell != Linux

    Autor: Guy in Bunnysuit 21.11.06 - 15:50

    77nafets schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Windows-Deppen den
    > mit GUI und Installationstools für Deppen.

    > Windozer wollen Linux nicht, weil sie's nicht auf
    > Anhieb kapieren (falls überhaupt) und weil sie zu
    > faul sind ein Buch zu lesen (oder nicht lesen
    > können? Nur Symbole anclicken, eh?)

    > KDE/Gnome Software schreien. Das sind keine echten
    > Linux User, sondern eine Pest.

    Du denkst und redest wie Steve Ballmer.

    Und außerdem (miss)brauchst Du Linux nur als Vehikel, um andere herabsetzen zu können. Solche Leute braucht die Community nicht.

  5. Re: M$ == Novell && Novell != Linux

    Autor: e-user 21.11.06 - 16:33

    Antworten im Text.

    77nafets schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich muß 'mal in den Linux/Windoof-Streit
    > eingreifen.
    >
    > SuSE-Linux ist in den letzten acht Jahren
    > zusehends schlechter geworden, insbesondere seit
    > Novell der Chef ist, und versucht alles was an
    > Windows schlecht ist (Benutzerschnittstelle!) nach
    > Linux zu portieren.
    SuSE ist schlecht(er als alle anderen Distros), seitdem ich die Distro kenne, soll heißen seit 6.4 - falls ich mich mit der Version nicht täusche.
    Ein Glück zwingt niemand die Projekte, mit den Suse-Patches den Upstream zu vergewaltigen.

    > In Ihrer Vermarktungsstrategie versuchten sie aber
    > nicht die Vorzüge von Linux anzupreisen, sonder
    > vielmehr dem durchschnitts Windows-Deppen den
    > Umstiedg zu erleichtern. Sprich: SuSE ist Linux
    > mit GUI und Installationstools für Deppen.
    Stimmt, das war es aber auch schon vor Novell. Nur, dass der Installer zwar schön bunt ist, jedoch schon immer schlecht funktioniert hat. Von der miserablen RPM-Adaption und diesem tölpelhaften yast mal ganz angesehen..

    > Ein Trend der sich leider durch viele
    > Linux-Distributionen zieht. Die Folge davon ist
    > daß die Linux-Community die ganzen Windozer an der
    > Backe hat, und ihnen ein ums andere Desktop-System
    > in den Arsch blasen muß.
    Nunja - was heißt hier müssen. Diejenigen, die kommerzielle Interessen an der Verbreitung von GNU/Linux haben - wie eben Novell - stecken viel Kapital/Energie in "Eyecandy".

    Mich hingegen als Entwickler freier Software interessiert das herzlich wenig, solange die GPL weiter wirkt und ich ein freies Betriebssystem habe ohne proprietäre Tyrannei.

    > Warum ich mir die Frechheit herausnehme über DAUs
    > zu lästern? Was ist es denn das dem einen Lager am
    > OS der anderen nicht gefällt?
    > Linux User wollen Windoof nicht, weil man be
    > seiner Arbeit permanent eingeschränkt wird.
    Für mich sprichst Du damit nicht.
    Ich benutze Windoof nicht, weil es proprietär ist und ich den Quellcode weder einsehen noch ohne rechtliche Konsequenzen verändern könnte. Kurz, ich bin von der Willkür eines Dritten abhängig. Nein, danke.
    Dass es sowieso besser (sicherer, performanter, schneller etc.) ist, mit einem GNU-Betriebssystem zu arbeiten, ist ein angenehmer Nebeneffekt und das Ergebnis der Arbeit hingabevoller Hacker.

    > Weil man sich der Rechner anpassen muß, nicht
    > umgekehrt.
    > Windozer wollen Linux nicht, weil sie's nicht auf
    > Anhieb kapieren (falls überhaupt) und weil sie zu
    > faul sind ein Buch zu lesen (oder nicht lesen
    > können? Nur Symbole anclicken, eh?)
    Das ist etwas vereinfacht. Es ist auch viel Prägung. Setz mal ein Kind für ein Unixoides Betriebssystem und nach zehn Jahren das erste mal vor Windoof. Sich umzugewöhnen kostet immer Energie, und Menschen sind Gewohnheitstiere, um nicht zu sagen: "faul."
    Ich kenne Menschen (keine Nerds!), die sind mit MacOS aufgewachsen und peilen bei Windoof gar nichts.
    Als Nerd steigst Du schnell hinter jedes BS, das zählt hier natürlich nicht.

    > Fazit: Linux User (von früher) sind schlau, und
    > machen sich die Maschine Untertan. Windozer halten
    > die Maus fest.
    Mit der Einstellung wirst Du nie die volle Hingabe im Umgang mit Maschinen erlangen. Du darfst weder unter, noch über der Maschine sein - sei die Maschine selbst. Dann kannst Du sie wirklich verstehen.

    > Aber das schlimmste sind die Maus-Festhalter die
    > sich SuSE oder Ubuntu installieren, und nach neuer
    > KDE/Gnome Software schreien. Das sind keine echten
    > Linux User, sondern eine Pest.
    Ist doch niedlich. Na gut, sie nerven schon mal.. es sind eben Kinder, aus Sicht des POSIX-Nutzers.
    Uns bleiben außerdem vernünftige Distros, auf dem Ubuntu- und SuSE-Kinderspielplatz können sich die kleinen Austoben, bis sie erwachsen werden und z.B. zu Slackware oder Gentoo etc. kommen - besser als zu Zeiten, als Du ohne hohen Nerd-Faktor gar nicht erst den Zugang zu unixoiden Betriebssystemen bekommen hast, geschweige denn zum jungen GNU/Linux.

    > Kauft euch ein gutes Buch (Matt Welsh. Running
    > Linux), installiert Debian ohne KDE/Gnome/XFce,
    > benutzt die Konsole und lernt!
    Echte Nerds fangen auch so an, für die breite Masse ist das nichts.. der Tipp ist was für oben genannte Kiddies, die auch mal aus dem SuSE-/Ubuntu-Loch wollen.

    > Und, nein, ich habe keine Ahnung wohin die
    > Novell/M$-Liaison führt, aber ich denke die
    > Patent-Sache ist noch nicht erledigt. Novell stand
    > schon immer auf einer Stufe mit MS, man sollte das
    > nicht vergessen, auch wenn man immer nur das
    > SuSE-Logo sieht. Dahinter stecken kommerzielle
    > Interessen, nicht die FSF.
    Stimmt genau.

    e-user

  6. Re: M$ == Novell && Novell != Linux

    Autor: e-user 21.11.06 - 16:35

    Guy in Bunnysuit schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Solche Leute braucht die Community nicht.

    WELCHE Community? Auf die OSS-Community könnte auch ich manchmal getrost verzichten.. Opportunisten.

  7. Re: M$ == Novell && Novell != Linux

    Autor: soomon_ 21.11.06 - 21:18

    cos3 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wer so schreibt, kann nix gescheites inner birne
    > haben..
    >

    richtig.. wer mit solchen argumenten akommt wie "lern schreiben" ...
    der hat sicher sehr sachlich darüber argumentiert XD

  8. Re: M$ == Novell && Novell != Linux

    Autor: MK-KL 21.11.06 - 23:11

    77nafets schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich muß 'mal in den Linux/Windoof-Streit
    > eingreifen.
    >
    > SuSE-Linux ist in den letzten acht Jahren
    > zusehends schlechter geworden, insbesondere seit
    > Novell der Chef ist, und versucht alles was an
    > Windows schlecht ist (Benutzerschnittstelle!) nach
    > Linux zu portieren.
    >
    > Man erinnere sich: Novell, einst Hersteller eines
    > Netzwerk-OSes, drohte in der Bedeutungslosigkeit
    > zu versinken. Da kaufte sie sich SuSE.
    > In Ihrer Vermarktungsstrategie versuchten sie aber
    > nicht die Vorzüge von Linux anzupreisen, sonder
    > vielmehr dem durchschnitts Windows-Deppen den
    > Umstiedg zu erleichtern. Sprich: SuSE ist Linux
    > mit GUI und Installationstools für Deppen.
    >
    > Ein Trend der sich leider durch viele
    > Linux-Distributionen zieht. Die Folge davon ist
    > daß die Linux-Community die ganzen Windozer an der
    > Backe hat, und ihnen ein ums andere Desktop-System
    > in den Arsch blasen muß.
    >
    > Warum ich mir die Frechheit herausnehme über DAUs
    > zu lästern? Was ist es denn das dem einen Lager am
    > OS der anderen nicht gefällt?
    > Linux User wollen Windoof nicht, weil man be
    > seiner Arbeit permanent eingeschränkt wird. Weil
    > man sich der Rechner anpassen muß, nicht
    > umgekehrt.
    > Windozer wollen Linux nicht, weil sie's nicht auf
    > Anhieb kapieren (falls überhaupt) und weil sie zu
    > faul sind ein Buch zu lesen (oder nicht lesen
    > können? Nur Symbole anclicken, eh?)
    >
    > Fazit: Linux User (von früher) sind schlau, und
    > machen sich die Maschine Untertan. Windozer halten
    > die Maus fest.
    >
    > Aber das schlimmste sind die Maus-Festhalter die
    > sich SuSE oder Ubuntu installieren, und nach neuer
    > KDE/Gnome Software schreien. Das sind keine echten
    > Linux User, sondern eine Pest.
    >
    > Kauft euch ein gutes Buch (Matt Welsh. Running
    > Linux), installiert Debian ohne KDE/Gnome/XFce,
    > benutzt die Konsole und lernt!
    >
    > Und, nein, ich habe keine Ahnung wohin die
    > Novell/M$-Liaison führt, aber ich denke die
    > Patent-Sache ist noch nicht erledigt. Novell stand
    > schon immer auf einer Stufe mit MS, man sollte das
    > nicht vergessen, auch wenn man immer nur das
    > SuSE-Logo sieht. Dahinter stecken kommerzielle
    > Interessen, nicht die FSF.

    Mmmmh interessant du sagst das sämtliche Windows User nicht lesen können und nur bunte Symbole anklicken.
    Ja stimmt ich bin auch so einer der "die göttliche komödie" ( ein Buch von Dante, erkl. für Linux User) Durchklickt weil da so schöne Buttons drin sind. Die Frage die ich mir stelle wie du eine solche Arroganz entwickeln konntest oder bist du ein Linux-Computer der hier automatisiert Forenbeiträge schreibt? Hast du deinen Besitzer gegessen? Wenn ja ohne oder mit Salz ich kann mir vorstellen das so ein Linux-User keinen Humor hat und deshalb sehr bitter ist (oh mein Gott Klischee-Mine). Weisst du ich kann mit meiner Zunge meine Nase berühren und ich verachte euch leute die es nicht können weil es so wichtig ist (klischee-parodierende Metapher: Anm. des Verfassers für Linux-User)

  9. Re: M$ == Novell && Novell != Linux

    Autor: Udo Stenzel 21.11.06 - 23:14

    cos3 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > gut.. und was soll ein desktopuser nur mit einer
    > konsole..!?

    Benutzen. Die Universalmaschine wie eine Universalmaschine sehen, statt bloß als papierlose Schreibmaschine, das neumodische Äquivalent zum pferdelosen Wagen des letzten Jahrhunderts. Kleine Kinder zeigen auf Dinge (== GUI), größere Kinder mit wenigstens einem halben Hirn sagen in ganzen Sätzen was sie wollen (== Kommandozeile). Warum wohl?


    > die betriebssysteminternen sachen interessieren
    > viele nicht, bzw. sie haben keine zeit sich damit
    > zu beschäftigen.. und es ist doch schön, dass es
    > für solche leute auch freie alternativen gibt..

    Richtig. Schön für diese Leute, aber scheißegal für die Community. Mausfesthalter, um mal einen sehr treffenden Terminus aufzugreifen, bringen die Software, die sie benutzen, nicht voran. Sie helfen auch den Entwicklern nicht, und nur an guten Tagen sind sie nicht obendrein eine Ressourcensenke, kurz Pest genannt.

    Merke: Desinteresse ist keine Tugend (aber erschreckend normal).


  10. Re: M$ == Novell && Novell != Linux

    Autor: linux-macht-glücklich 22.11.06 - 00:50

    Udo Stenzel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > cos3 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > gut.. und was soll ein desktopuser nur mit
    > einer
    > konsole..!?
    >
    > Benutzen. Die Universalmaschine wie eine
    > Universalmaschine sehen, statt bloß als papierlose
    > Schreibmaschine, das neumodische Äquivalent zum
    > pferdelosen Wagen des letzten Jahrhunderts.
    > Kleine Kinder zeigen auf Dinge (== GUI), größere
    > Kinder mit wenigstens einem halben Hirn sagen in
    > ganzen Sätzen was sie wollen (== Kommandozeile).
    > Warum wohl?

    Weil sie keine Short Cuts kennen und Funktionstasten usw. ? ;-)

    Weil sie kein Handy haben und die SMS Kürzel nicht kennen ;-)

    Der Vergleich hinkt, wenn man auf etwas zeigt im Real Life ist damit noch nicht klar was man genau damit ausdrücken will, da hilft es wenn man in ganzen Sätzen reden, das erklären kann, wenn ich auf ein Icon klicke oder Menüpunkt ist das anders.

    Videos schneiden und Bildbearbeitung an der Konsole?

    Übrigens Piktogramme, die Welt ist voll davon.

    Dies ganze Konsole vs KlickiBunti Geschichte ist doch sowas von ausgelutscht inzwischen.
    Der Zug ist abgefahren, auch bei Linux Distris.

    > Richtig. Schön für diese Leute, aber scheißegal
    > für die Community.

    Hat sich die Community schon die X.Org, Gnome, KDE, XFCE usw. Entwickler Kollegen vorgeknöpft die ihnen das eingebrockt haben? ;-)

    Dem User der die Möglichkeiten nutzt kann man es doch erst zuletzt vorwerfen.

    > und nur an guten Tagen sind
    > sie nicht obendrein eine Ressourcensenke, kurz Pest genannt.

    Am besten mal RMS anrufen ob man in GPL3 nicht KlickiBunti User ausschliessen kann ;-)

    Eine Linux Distri darf nur benutzen wer eine Konsolen Prüfung abgelegt hat, weiss wie man Bug Reports macht und mindestens schonmal ein Skript beigetragen hat.

    Ich persönlich hab schon beim C64 versucht mit GEOS der Konsole zu entkommen. :-)

    Aber schon vor diesem Thread hab ich beschlossen mich damit wieder mehr zu beschäftigen. Quasi eine Frage der Ehre, damit ich mich wenigstens halbwegs als Linux User fühlen kann.

    MFG vom glücklichen Linuxer (Debian SID & KDE)

  11. Re: M$ == Novell && Novell != Linux

    Autor: Peter Pan 22.11.06 - 10:47

    linux-macht-glücklich schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Udo Stenzel schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > cos3 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > gut.. und was soll ein
    > desktopuser nur mit
    > einer
    >
    > konsole..!?
    >
    > Benutzen. Die
    > Universalmaschine wie eine
    > Universalmaschine
    > sehen, statt bloß als papierlose
    >
    > Schreibmaschine, das neumodische Äquivalent
    > zum
    > pferdelosen Wagen des letzten
    > Jahrhunderts.
    > Kleine Kinder zeigen auf Dinge
    > (== GUI), größere
    > Kinder mit wenigstens einem
    > halben Hirn sagen in
    > ganzen Sätzen was sie
    > wollen (== Kommandozeile).
    > Warum wohl?
    >
    > Weil sie keine Short Cuts kennen und
    > Funktionstasten usw. ? ;-)
    >
    > Weil sie kein Handy haben und die SMS Kürzel nicht
    > kennen ;-)
    >
    > Der Vergleich hinkt, wenn man auf etwas zeigt im
    > Real Life ist damit noch nicht klar was man genau
    > damit ausdrücken will, da hilft es wenn man in
    > ganzen Sätzen reden, das erklären kann, wenn ich
    > auf ein Icon klicke oder Menüpunkt ist das
    > anders.
    >
    > Videos schneiden und Bildbearbeitung an der
    > Konsole?
    >
    > Übrigens Piktogramme, die Welt ist voll davon.
    >
    > Dies ganze Konsole vs KlickiBunti Geschichte ist
    > doch sowas von ausgelutscht inzwischen.
    > Der Zug ist abgefahren, auch bei Linux Distris.
    >
    > > Richtig. Schön für diese Leute, aber
    > scheißegal
    > für die Community.
    >
    > Hat sich die Community schon die X.Org, Gnome,
    > KDE, XFCE usw. Entwickler Kollegen vorgeknöpft die
    > ihnen das eingebrockt haben? ;-)
    >
    > Dem User der die Möglichkeiten nutzt kann man es
    > doch erst zuletzt vorwerfen.
    >
    > > und nur an guten Tagen sind
    > sie nicht
    > obendrein eine Ressourcensenke, kurz Pest
    > genannt.
    >
    > Am besten mal RMS anrufen ob man in GPL3 nicht
    > KlickiBunti User ausschliessen kann ;-)
    >
    > Eine Linux Distri darf nur benutzen wer eine
    > Konsolen Prüfung abgelegt hat, weiss wie man Bug
    > Reports macht und mindestens schonmal ein Skript
    > beigetragen hat.
    >
    > Ich persönlich hab schon beim C64 versucht mit
    > GEOS der Konsole zu entkommen. :-)
    >
    > Aber schon vor diesem Thread hab ich beschlossen
    > mich damit wieder mehr zu beschäftigen. Quasi eine
    > Frage der Ehre, damit ich mich wenigstens halbwegs
    > als Linux User fühlen kann.
    >
    > MFG vom glücklichen Linuxer (Debian SID & KDE)


    Geht nach Hause mit dem Linux-Mist

  12. Re: M$ == Novell && Novell != Linux

    Autor: linux-macht-glücklich 22.11.06 - 13:04

    Peter Pan schrieb:

    > Geht nach Hause mit dem Linux-Mist

    Du vergisst eines, hätte es diesen MS - Novell Deal nicht gegeben hätte es auch diese Nachricht, aus der nun dieser Thread entstanden ist, nicht gegeben und wenn du sowas nicht lesen magst, dann tu es einfach nicht.

    MFG vom glücklichen Linuxer

  13. Re: M$ == Novell && Novell != Linux

    Autor: DexterF 22.11.06 - 17:17

    77nafets schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich muß 'mal in den Linux/Windoof-Streit
    > eingreifen.
    >
    > SuSE-Linux ist in den letzten acht Jahren
    > zusehends schlechter geworden, insbesondere seit
    > Novell der Chef ist, und versucht alles was an
    > Windows schlecht ist (Benutzerschnittstelle!) nach
    > Linux zu portieren.
    >
    > Man erinnere sich: Novell, einst Hersteller eines
    > Netzwerk-OSes, drohte in der Bedeutungslosigkeit
    > zu versinken. Da kaufte sie sich SuSE.
    > In Ihrer Vermarktungsstrategie versuchten sie aber
    > nicht die Vorzüge von Linux anzupreisen, sonder
    > vielmehr dem durchschnitts Windows-Deppen den
    > Umstiedg zu erleichtern. Sprich: SuSE ist Linux
    > mit GUI und Installationstools für Deppen.
    >
    > Ein Trend der sich leider durch viele
    > Linux-Distributionen zieht. Die Folge davon ist
    > daß die Linux-Community die ganzen Windozer an der
    > Backe hat, und ihnen ein ums andere Desktop-System
    > in den Arsch blasen muß.
    >
    > Warum ich mir die Frechheit herausnehme über DAUs
    > zu lästern? Was ist es denn das dem einen Lager am
    > OS der anderen nicht gefällt?
    > Linux User wollen Windoof nicht, weil man be

    Rest interessiert mich eigentlich nicht mehr, hab dir lange genug beim kotzen zugesehen.
    Paar kleine Tipps: DAU DAU sein lassen. Niemand zwingt dich, denen zu helfen.
    Nutz' weiter LFS oder was immer dich glücklich macht, es zwingt dich auch niemand (Desktop X) zu benutzen.
    Verkneif dir "Windoof" und ähnliche Formulierungen. Wie willst du gegen einen Gegener angehen, den du nicht ernstnimmst. (Von respektieren redet ja noch keiner.)
    Das ist bestenfalls unreif und vielleicht eines Steve Ballmers würdig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  3. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  4. ElringKlinger AG, Dettingen an der Ems

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,50€
  2. gratis
  3. 15,49€
  4. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de