Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forderungen nach Verbot von…

Na gut...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na gut...

    Autor: san 21.11.06 - 10:45

    ...dann hört endlich mit der Laberei auf und verbietet Sie. Stellt den Verkauf unter Strafe. Verknackt ein paar Händler. Dreht mit unserem Geld ein paar Werbefilme. Lehrt den Kindern an Schulen, dass Spiele böse sind. Und im Gottesdienst.

    Und dann, stellt nach 2 Jahren fest dass sich NICHTS ändert, weil jeder hier dass, was er haben will, per Import oder download aus liberalen, von Bürgervertretern regierten Ländern bekommt. Seht dann ein, dass eure Interessenvereinigung "Regierung BRD" nicht die Fähigkeit (und auch nicht das Recht, aber dieses Thema interessiert ja sowieso keinen) besitzt, dem Individuum vorzuschreiben was es spielt, sieht, isst, raucht. Und dann fangt wieder an zu jammern - damit sich der Kreis auch sauber schliesst.

  2. Re: Na gut...

    Autor: tatü tata 21.11.06 - 10:51

    guter kommentar. sehe ich auch so!

    san schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...dann hört endlich mit der Laberei auf und
    > verbietet Sie. Stellt den Verkauf unter Strafe.
    > Verknackt ein paar Händler. Dreht mit unserem Geld
    > ein paar Werbefilme. Lehrt den Kindern an Schulen,
    > dass Spiele böse sind. Und im Gottesdienst.
    >
    > Und dann, stellt nach 2 Jahren fest dass sich
    > NICHTS ändert, weil jeder hier dass, was er haben
    > will, per Import oder download aus liberalen, von
    > Bürgervertretern regierten Ländern bekommt. Seht
    > dann ein, dass eure Interessenvereinigung
    > "Regierung BRD" nicht die Fähigkeit (und auch
    > nicht das Recht, aber dieses Thema interessiert ja
    > sowieso keinen) besitzt, dem Individuum
    > vorzuschreiben was es spielt, sieht, isst, raucht.
    > Und dann fangt wieder an zu jammern - damit sich
    > der Kreis auch sauber schliesst.


  3. Liebe Counterstriker!

    Autor: Thomas F 21.11.06 - 16:26


    Es geht doch gar nicht um den Vorwurf, dass IHR ALLE zu Amokläufern werdet. Das unterstellt ja gar keiner, oder?
    Es geht auf der anderen Seite nicht um die Frage, wie viele durchgeknallte Vollidioten nach Erfurt und Emsdetten NOCH Amok laufen müssen, damit dieser schwache Sinn verboten wird - und ob so ein Verbot überhaupt durchsetzbar ist.
    Es ist schon tragisch genug, dass Ihr immer wieder argumentiert, das Fernsehen sei auch gewalttätig - offensichtlich kennt Ihr den Unterschied nicht (mehr) zwischen dem (passiven) Betrachten und aktiven Handeln. Bisschen dumm, das.
    Auch die Frage, ob die Gesellschaft, das Umfeld (Familie, Schule, Freundeskreis) "Schuld sind" an der Wirkung von Computerspielen - oder umgekehrt, ist doch absolut lächerlich - die Dinge bewirken, verstärken sich gegenseitig: Problematisches Umfeld - verstärktes Computerspielen - zunehmende Isolation - innerer Rückzug... Und was spricht jetzt dagegen, die Computerspiele aus dem Wirkungskreislauf herauszunehmen?
    Aber es geht doch vielmehr um die Frage, was passiert in Euren Herzen, was passiert in Euren Köpfen, wenn ihr das Töten übt - ob virtuell oder real?
    Was passiert in Euren Herzen, wenn Ihr eine, zwei oder - weil Wochenende ist auch länger - 4-6 Stunden Euch in Gedanken und Gefühlen mit Töten mit Effizienz (im Team ist besser!) beschäftigt?
    WAS PASSIERT DA?
    Und wie KRANK seid IHR schon, dass Ihr uns das als harmlos verkaufen wollt?
    Und wie doof?
    "Online- Diskussion Thema "Ballerpiele" in der SZ, Beitrag vom 3.2.2005: "Schon Platon hat in einer seiner Schriften darauf hingewiesen, dass man den jungen Leuten nicht alles aus Homers Illias zumuten könne. Zu gewalttätig seien manche Passagen daraus. ..."
    Die Antwort darauf: "1. der Film heißt Platoon nicht Platon!!!" ...
    Also - falls es jemanden interessiert, was wirklich in den Köpfen passiert: "Das Vermögen zu riechen, zu fühlen, zu hören oder sich zu bewegen bleibt defizitär. Stattdessen entsteht eine körperliche Abhängigkeit von den Hormonen, die beim Sehen von Gewaltszenen oder beim aggressiven Computerspiel ausgeschüttet werden. Und dieser Prozess ist irreversibel." Prof. Manfred Spitzer: Vorsicht Bildschirm.
    Nicht alles, was es gibt, ist deswegen und automatisch gut für Euch. Längst nicht.
    So - und wenn Ihr zu beschränkt seid, um wissenschaftliche Ergebnisse anzuerkennen, JA, dann müssen wir Erwachsenen, Eltern, Politiker, Lehrer etc. Euch leider schleunigst diese Spiele verbieten.

  4. Re: Liebe Counterstriker!

    Autor: Zim 21.11.06 - 16:35

    Thomas F schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Es geht doch gar nicht um den Vorwurf, dass IHR
    > ALLE zu Amokläufern werdet. Das unterstellt ja gar
    > keiner, oder?
    > Es geht auf der anderen Seite nicht um die Frage,
    > wie viele durchgeknallte Vollidioten nach Erfurt
    > und Emsdetten NOCH Amok laufen müssen, damit
    > dieser schwache Sinn verboten wird - und ob so ein
    > Verbot überhaupt durchsetzbar ist.
    > Es ist schon tragisch genug, dass Ihr immer wieder
    > argumentiert, das Fernsehen sei auch gewalttätig -
    > offensichtlich kennt Ihr den Unterschied nicht
    > (mehr) zwischen dem (passiven) Betrachten und
    > aktiven Handeln. Bisschen dumm, das.
    > Auch die Frage, ob die Gesellschaft, das Umfeld
    > (Familie, Schule, Freundeskreis) "Schuld sind" an
    > der Wirkung von Computerspielen - oder umgekehrt,
    > ist doch absolut lächerlich - die Dinge bewirken,
    > verstärken sich gegenseitig: Problematisches
    > Umfeld - verstärktes Computerspielen - zunehmende
    > Isolation - innerer Rückzug... Und was spricht
    > jetzt dagegen, die Computerspiele aus dem
    > Wirkungskreislauf herauszunehmen?
    > Aber es geht doch vielmehr um die Frage, was
    > passiert in Euren Herzen, was passiert in Euren
    > Köpfen, wenn ihr das Töten übt - ob virtuell oder
    > real?
    > Was passiert in Euren Herzen, wenn Ihr eine, zwei
    > oder - weil Wochenende ist auch länger - 4-6
    > Stunden Euch in Gedanken und Gefühlen mit Töten
    > mit Effizienz (im Team ist besser!) beschäftigt?
    > WAS PASSIERT DA?
    > Und wie KRANK seid IHR schon, dass Ihr uns das als
    > harmlos verkaufen wollt?
    > Und wie doof?
    > "Online- Diskussion Thema "Ballerpiele" in der SZ,
    > Beitrag vom 3.2.2005: "Schon Platon hat in einer
    > seiner Schriften darauf hingewiesen, dass man den
    > jungen Leuten nicht alles aus Homers Illias
    > zumuten könne. Zu gewalttätig seien manche
    > Passagen daraus. ..."
    > Die Antwort darauf: "1. der Film heißt Platoon
    > nicht Platon!!!" ...
    > Also - falls es jemanden interessiert, was
    > wirklich in den Köpfen passiert: "Das Vermögen zu
    > riechen, zu fühlen, zu hören oder sich zu bewegen
    > bleibt defizitär. Stattdessen entsteht eine
    > körperliche Abhängigkeit von den Hormonen, die
    > beim Sehen von Gewaltszenen oder beim aggressiven
    > Computerspiel ausgeschüttet werden. Und dieser
    > Prozess ist irreversibel." Prof. Manfred Spitzer:
    > Vorsicht Bildschirm.
    > Nicht alles, was es gibt, ist deswegen und
    > automatisch gut für Euch. Längst nicht.
    > So - und wenn Ihr zu beschränkt seid, um
    > wissenschaftliche Ergebnisse anzuerkennen, JA,
    > dann müssen wir Erwachsenen, Eltern, Politiker,
    > Lehrer etc. Euch leider schleunigst diese Spiele
    > verbieten.
    >

    Du verstehst den Zusammenhang zwischen dem Attentat und dem Verbot von Egoshootern?

    Bitte Lesen
    <https://forum.golem.de/read.php?14525,787099,787099#msg-787099>

    Zim
    Nur wer hassen kann ist in der Lage zu lieben und jeder der lieben kann ist in der Lage zu hassen.
    Hab euch lieb^^

  5. Re: Liebe Counterstriker!

    Autor: Thomas F 21.11.06 - 16:43

    Liber ZIM!

    Ich schrieb auch:

    "Die Frage, ob die
    > Gesellschaft, das Umfeld
    > (Familie, Schule,
    > Freundeskreis) "Schuld sind" an
    > der Wirkung von Computerspielen - oder umgekehrt,
    > ist doch absolut lächerlich - die Dinge bewirken,
    > verstärken sich gegenseitig: Problematisches
    > Umfeld - verstärktes Computerspielen -
    > zunehmende
    > Isolation - innerer Rückzug... Und
    > was spricht
    > jetzt dagegen, die Computerspiele
    > aus dem
    > Wirkungskreislauf
    > herauszunehmen?

    BITTE Lesen - das darfst Du gerne mal an Dich selbst richten.

  6. Re: Liebe Counterstriker!

    Autor: Vater, 2 Kinder 21.11.06 - 16:55

    Hallo Thomas,
    ich darf mich hier mal als Vater outen, dessen Kinder (mittlerweile beide erwachsen) mit dem PC und Konsolen aufgewachsen sind. Das lag vor allem an ihrem Vater.
    Beide, möchte ich behaupten, sind ihren Weg gegangen und besuchen Hochschulen dieses Landes. Ich möchte behaupten ich stand der Entwicklung nie im Wege und habe diese sehr sehr frei erzogen. Dies beinhaltet auch sog. "kriegs- und gewaltverherrlichende" sei es nun Battle Isle oder Quake I.
    Aber Achtung, trotz zugegebener weise teilweise zu hoher Nutzung des digitalen Lebens, sind sie "normal" und Stolz meiner Familie.
    Aber Achtung #2 das geht nicht nur mir so, sondern auch Millionen von weiteren Vätern da Drausen.
    Das Stichwort heißt Elterliche Erziehung! Spiele, wie real sie auch sein mögen, kommen niemals an das "Üben" im Schützenverein heran.
    Nehmen wir ein weiteres Beispiel z.B. die Länder Korea und Japan, beide sind der Inbegriff der Computerspiel-Kultur ... wer schon einmal dort war, weis wovon ich rede. Aber ich kann mich in den letzten 20 Jahren an keinen Fall erinnern, an den solch ein Vorfall in den beiden Ländern passiert ist. Warum?
    Was für wen und in welchem Maße gut ist möchte ich im Namen meiner Kinder immer noch selbst entscheiden, dafür brauchte ich auch in der Vergangenheit keine Eltern, Politiker, Lehrer, die sich in deiner Form präsentieren.
    Es heißt Aufwachen - wir leben in einer anderen Welt als noch von 10 Jahren und es gilt sich daran anzupassen und nicht die Veränderung aufzuhalten!
    Ziel muss es sein über eine richtige elterliche Erziehung unsere Kinder auf diese Welt einzustellen und hierbei die richtigen Werte zu vermitteln.





  7. Re: Liebe Counterstriker!

    Autor: l377r1ch 21.11.06 - 17:15

    Vater, 2 Kinder schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo Thomas,
    > ich darf mich hier mal als Vater outen, dessen
    > Kinder (mittlerweile beide erwachsen) mit dem PC
    > und Konsolen aufgewachsen sind. Das lag vor allem
    > an ihrem Vater.
    > Beide, möchte ich behaupten, sind ihren Weg
    > gegangen und besuchen Hochschulen dieses Landes.
    > Ich möchte behaupten ich stand der Entwicklung nie
    > im Wege und habe diese sehr sehr frei erzogen.
    > Dies beinhaltet auch sog. "kriegs- und
    > gewaltverherrlichende" sei es nun Battle Isle oder
    > Quake I.
    > Aber Achtung, trotz zugegebener weise teilweise zu
    > hoher Nutzung des digitalen Lebens, sind sie
    > "normal" und Stolz meiner Familie.
    > Aber Achtung #2 das geht nicht nur mir so, sondern
    > auch Millionen von weiteren Vätern da Drausen.
    > Das Stichwort heißt Elterliche Erziehung! Spiele,
    > wie real sie auch sein mögen, kommen niemals an
    > das "Üben" im Schützenverein heran.
    > Nehmen wir ein weiteres Beispiel z.B. die Länder
    > Korea und Japan, beide sind der Inbegriff der
    > Computerspiel-Kultur ... wer schon einmal dort
    > war, weis wovon ich rede. Aber ich kann mich in
    > den letzten 20 Jahren an keinen Fall erinnern, an
    > den solch ein Vorfall in den beiden Ländern
    > passiert ist. Warum?
    > Was für wen und in welchem Maße gut ist möchte ich
    > im Namen meiner Kinder immer noch selbst
    > entscheiden, dafür brauchte ich auch in der
    > Vergangenheit keine Eltern, Politiker, Lehrer, die
    > sich in deiner Form präsentieren.
    > Es heißt Aufwachen - wir leben in einer anderen
    > Welt als noch von 10 Jahren und es gilt sich daran
    > anzupassen und nicht die Veränderung aufzuhalten!
    > Ziel muss es sein über eine richtige elterliche
    > Erziehung unsere Kinder auf diese Welt
    > einzustellen und hierbei die richtigen Werte zu
    > vermitteln.
    >
    >


    vielen Dank, das ENDLICH jemand die Wurzel des ganzen sieht, danke.
    Eltern formen ihre Kinder, dies soll allen Eltern und Politikern in errinerrung bleiben.

  8. Re: Liebe Counterstriker!

    Autor: Zim 21.11.06 - 17:15

    Thomas F schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Liber ZIM!
    >
    > Ich schrieb auch:
    >
    > "Die Frage, ob die
    > > Gesellschaft, das Umfeld
    > (Familie,
    > Schule,
    > Freundeskreis) "Schuld sind" an
    >
    > der Wirkung von Computerspielen - oder
    > umgekehrt,
    > ist doch absolut lächerlich - die
    > Dinge bewirken,
    > verstärken sich gegenseitig:
    > Problematisches
    > Umfeld - verstärktes
    > Computerspielen -
    > zunehmende
    > Isolation -
    > innerer Rückzug... Und
    > was spricht
    > jetzt
    > dagegen, die Computerspiele
    > aus dem
    > Wirkungskreislauf
    > herauszunehmen?

    Weil es nichts bringt, dass spricht dagegen. Wenn ein Mensch sich isolieren will dann macht er dass. Ob er dabei Egoshooter, Schach mit sich selber spielt oder Bücher liesst macht debei keinen Unterschied.
    Willst du das dann auch verbieten? Desweiteren spricht dagegen, dass es weltweit Millionen Spieler gibt die wunderbar damit umgehen können.

    Das problematische Umfeld von dem du schreibst ist unsere scheindemokratische Gesellschaft welche dabei ist sich selber zu verbieten. Wenn man sich seinen Abschiedsbrief durchliesst sieht man doch ganz deutlich das dieser Mensch einen Hass auf unsere Konsumgesellschaft bekommen hat.

    Zitate:
    ----------------------------------------------------------------------
    Aber dann bin ich aufgewacht! Ich erkannte das die Welt wie sie mir erschien nicht existiert, das sie eine Illusion war, die hauptsächlich von den Medien erzeugt wurde.
    ----------------------------------------------------------------------
    Ich merkte mehr und mehr in was für einer Welt ich mich befand. Eine Welt in der Geld alles regiert, selbst in der Schule ging es nur darum
    ----------------------------------------------------------------------
    Wozu das alles? Wozu soll ich arbeiten? Damit ich mich kaputtmaloche um mit 65 in den Ruhestand zugehen und 5 Jahre später abzukratzen? Warum soll ich mich noch anstrengen irgendetwas zu erreichen, wenn es letztendlich sowieso für’n Arsch ist weil ich früher oder später krepiere?
    ----------------------------------------------------------------------
    Ich kann ein Haus bauen, Kinder bekommen und was weiss ich nicht alles. Aber wozu? Das Haus wird irgendwann abgerissen, und die Kinder sterben auch mal. Was hat denn das Leben bitte für einen Sinn? Keinen! Also muss man seinem Leben einen Sinn geben, und das mache ich nicht indem ich einem überbezahlten Chef im Arsch rumkrieche oder mich von Faschisten verarschen lasse die mir erzählen wollen wir leben in einer Volksherrschaft.
    ----------------------------------------------------------------------
    Aber die Gesellschaft hat nunmal keinen Platz für Individualisten. Ich meine richtige Individualisten, Leute die selbst denken, und nicht solche “Ich trage ein Nietenarmband und bin alternativ” Idioten!
    ----------------------------------------------------------------------
    Diese Rache wird so brutal und rücksichtslos ausgeführt werden, dass euch das Blut in den Adern gefriert. Bevor ich gehe,
    werde ich euch einen Denkzettel verpassen, damit mich nie wieder ein Mensch vergisst!

    Ich will das ihr erkennt, das niemand das Recht hat unter einem faschistischen Deckmantel aus Gesetz und Religion in
    fremdes Leben einzugreifen!

    Ich will das sich mein Gesicht in eure Köpfe einbrennt!
    Ich will nicht länger davon laufen!

    Ich will meinen Teil zur Revolution der Ausgestossenen beitragen!
    Ich will R A C H E !

    Das Leben wie es heute täglich stattfindet ist wohl das armseeligste was die Welt zu bieten hat!
    S.A.A.R.T. - Schule, Ausbildung, Arbeit, Rente, Tod.

    Seit meinem 6. Lebensjahr wurde ich von euch allen verarscht! Nun müsst ihr dafür bezahlen!

    Weil ich weiss das die Fascholizei meine Videos, Schulhefte, Tagebücher, einfach alles, nicht veröffentlichen will, habe ich das selbst in die Hand genommen.

    Als letztes möchte ich den Menschen die mir was bedeuten, oder die jemals gut zu mir waren, danken, und mich für all dies Entschuldigen!
    ----------------------------------------------------------------------
    Zitate: Ende

    Und du willst mir erzählen, dass es etwas bringt Egoshooter zu verbieten? Was bitte haben Egoshooter mit einer solchen Meinung zu tun und meinst du wirklich, dass diese Lebenseinstellung ohne Shooter nicht zustande gekommen wäre?

    Die Ursachen sind wohl eher ganz woanders zu suchen.

    Wer ist in der Lage hochverschuldeten Regierungen weltweit zu erpressen? Die Egoshooter?

    Zim
    Ob man jemanden umarmen will oder jemandem in den Kopf schiessen will liegt näher zusammen als uns allen lieb ist.
    Ich hab euch lieb, oder?

  9. Re: Liebe Counterstriker!

    Autor: La Burns 21.11.06 - 17:45

    ca. 5% aller Gewalttäter spielen oder spielten Gewalt(verherrliche)
    Computerspiele. Aber 99,9% essen Brot.
    Sollten wir dann nicht lieber Brot verbieten?

    Ich glaube nicht oder? Nur weil es ein Idioten gibt der sich ne Waffe nimmt und andere Menschen bedroht oder anschießt sollen Tausende Computerspieler auf Spaß verzichten? Nur weil Einer mit seinem Leben nicht klarkommt sollen Tausende drunter leiden? Es tut mit sehr leid für die Opfer des Amokläufers. Das es sie traf ist nicht zu erklären. Aber deshalbso genannte Killerspiele zu verbieten ist meiner Meinung nach überzogen. Sollte man sich nicht die Frage stellen wo der Mann die Waffe her hatte. Er wird sicher nicht mit einer CD geworfen haben. Was heißt überhaupt gewaltverherrlichend? Ich kenne kein Spiel in dem Gewalt als etwas schönes dargestellt wird. Desweiteren glaube ich nicht, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen einem Computerspiel und der Gewaltbereitschaft dieses *********** gibt.

  10. Re: Liebe Counterstriker!

    Autor: Thomas F 21.11.06 - 18:01

    Vater 2 Kinder,

    das ist mal ein differenzierter Einwurf - und meine Pauschalisierung birgt immer das Risiko, dass jemand getroffen ist, der gar nicht gemeint war:
    Offensichtlich habt IHR eine intakte Familie. Dafür zolle ich großen Respekt.
    Davon kann man nicht immer ausgehen:
    "Was ist denn das Grundübel? „Gehen Sie mal in eine unserer Hauptschulklassen. Wer hat da noch einen Vater? Und die spüren doch alle, dass wir hier was produzieren, was keiner draußen will." Soziologen sprechen in dem Zusammenhang von langfristig gewachsenen Minderwertigkeitsgefühlen, fehlender Ich-Stärke, antizipatorischem Hospitalismus, der auf Hilfe von höheren Instanzen wartet."
    Quelle: www.sueddeutsche.de/kultur/artikel/294/47247/1/
    Daher MUSS da eine Bevormundung stattfiden, weil eben "Die Väter" wie Sie wohl einer sind, fehlen...





  11. Re: Liebe Counterstriker!

    Autor: Zim 21.11.06 - 19:04

    Thomas F schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vater 2 Kinder,
    >
    > das ist mal ein differenzierter Einwurf - und
    > meine Pauschalisierung birgt immer das Risiko,
    > dass jemand getroffen ist, der gar nicht gemeint
    > war:
    > Offensichtlich habt IHR eine intakte Familie.
    > Dafür zolle ich großen Respekt.
    > Davon kann man nicht immer ausgehen:
    > "Was ist denn das Grundübel? „Gehen Sie mal in
    > eine unserer Hauptschulklassen. Wer hat da noch
    > einen Vater? Und die spüren doch alle, dass wir
    > hier was produzieren, was keiner draußen will."
    > Soziologen sprechen in dem Zusammenhang von
    > langfristig gewachsenen Minderwertigkeitsgefühlen,
    > fehlender Ich-Stärke, antizipatorischem
    > Hospitalismus, der auf Hilfe von höheren Instanzen
    > wartet."
    > Quelle:
    > www.sueddeutsche.de/kultur/artikel/294/47247/1/
    > Daher MUSS da eine Bevormundung stattfiden, weil
    > eben "Die Väter" wie Sie wohl einer sind,
    > fehlen...
    >
    >
    Lieber Thomas,

    hast du das was ich in meinem Posting von 17:15 geschrieben habe gelesen bzw. verstanden?

    Egoshooter zu verbieten ändert rein garnichts an der Tatsache, dass einige Menschen Minderwertigkeitskomplexe bekommen und aufgrund dessen durchdrehen bzw. Amok laufen.

    Was du tust wird in 1984 als zwiedenken beschrieben bzw. die Wahrheit nicht wahrhaben wollen und sich händeringend an ein geschaffenes Feindbild klammern um lieber in einer "heilen Illusion" zu leben.

    Zim
    ich werde euch alle immer lieb haben


  12. Re: Liebe Counterstriker!

    Autor: Thomas F 21.11.06 - 19:20

    Zim schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Zim
    > ich werde euch alle immer lieb haben
    >
    Zim, wenn DAS "ich werde Euch alle immer lieb haben" mal kein Zwiedenken ist..
    SO WIRD DAS BÖSE AUSGEMERZT!
    Viel Erfolg.
    Literaturtipp gefällig?
    "Du bist die Welt" Jiddu Krishnamurti.

  13. Re: Liebe Counterstriker!

    Autor: Exakt 21.11.06 - 20:25

    Thomas F schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Es geht doch gar nicht um den Vorwurf, dass IHR
    > ALLE zu Amokläufern werdet. Das unterstellt ja gar
    > keiner, oder?
    > Es geht auf der anderen Seite nicht um die Frage,
    > wie viele durchgeknallte Vollidioten nach Erfurt
    > und Emsdetten NOCH Amok laufen müssen, damit
    > dieser schwache Sinn verboten wird - und ob so ein
    > Verbot überhaupt durchsetzbar ist.
    > Es ist schon tragisch genug, dass Ihr immer wieder
    > argumentiert, das Fernsehen sei auch gewalttätig -
    > offensichtlich kennt Ihr den Unterschied nicht
    > (mehr) zwischen dem (passiven) Betrachten und
    > aktiven Handeln. Bisschen dumm, das.
    > Auch die Frage, ob die Gesellschaft, das Umfeld
    > (Familie, Schule, Freundeskreis) "Schuld sind" an
    > der Wirkung von Computerspielen - oder umgekehrt,
    > ist doch absolut lächerlich - die Dinge bewirken,
    > verstärken sich gegenseitig: Problematisches
    > Umfeld - verstärktes Computerspielen - zunehmende
    > Isolation - innerer Rückzug... Und was spricht
    > jetzt dagegen, die Computerspiele aus dem
    > Wirkungskreislauf herauszunehmen?
    > Aber es geht doch vielmehr um die Frage, was
    > passiert in Euren Herzen, was passiert in Euren
    > Köpfen, wenn ihr das Töten übt - ob virtuell oder
    > real?
    > Was passiert in Euren Herzen, wenn Ihr eine, zwei
    > oder - weil Wochenende ist auch länger - 4-6
    > Stunden Euch in Gedanken und Gefühlen mit Töten
    > mit Effizienz (im Team ist besser!) beschäftigt?
    > WAS PASSIERT DA?
    > Und wie KRANK seid IHR schon, dass Ihr uns das als
    > harmlos verkaufen wollt?
    > Und wie doof?
    > "Online- Diskussion Thema "Ballerpiele" in der SZ,
    > Beitrag vom 3.2.2005: "Schon Platon hat in einer
    > seiner Schriften darauf hingewiesen, dass man den
    > jungen Leuten nicht alles aus Homers Illias
    > zumuten könne. Zu gewalttätig seien manche
    > Passagen daraus. ..."
    > Die Antwort darauf: "1. der Film heißt Platoon
    > nicht Platon!!!" ...
    > Also - falls es jemanden interessiert, was
    > wirklich in den Köpfen passiert: "Das Vermögen zu
    > riechen, zu fühlen, zu hören oder sich zu bewegen
    > bleibt defizitär. Stattdessen entsteht eine
    > körperliche Abhängigkeit von den Hormonen, die
    > beim Sehen von Gewaltszenen oder beim aggressiven
    > Computerspiel ausgeschüttet werden. Und dieser
    > Prozess ist irreversibel." Prof. Manfred Spitzer:
    > Vorsicht Bildschirm.
    > Nicht alles, was es gibt, ist deswegen und
    > automatisch gut für Euch. Längst nicht.
    > So - und wenn Ihr zu beschränkt seid, um
    > wissenschaftliche Ergebnisse anzuerkennen, JA,
    > dann müssen wir Erwachsenen, Eltern, Politiker,
    > Lehrer etc. Euch leider schleunigst diese Spiele
    > verbieten.
    >

    FULL ACK!


  14. Re: Counterstrike sind meist die schlaueren Leute!!

    Autor: Jeddah Night 21.11.06 - 20:40

    Thomas F schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Es geht doch gar nicht um den Vorwurf, dass IHR
    > ALLE zu Amokläufern werdet. Das unterstellt ja gar
    > keiner, oder?
    > Es geht auf der anderen Seite nicht um die Frage,
    > wie viele durchgeknallte Vollidioten nach Erfurt
    > und Emsdetten NOCH Amok laufen müssen, damit
    > dieser schwache Sinn verboten wird - und ob so ein
    > Verbot überhaupt durchsetzbar ist.
    > Es ist schon tragisch genug, dass Ihr immer wieder
    > argumentiert, das Fernsehen sei auch gewalttätig -
    > offensichtlich kennt Ihr den Unterschied nicht
    > (mehr) zwischen dem (passiven) Betrachten und
    > aktiven Handeln. Bisschen dumm, das.
    > Auch die Frage, ob die Gesellschaft, das Umfeld
    > (Familie, Schule, Freundeskreis) "Schuld sind" an
    > der Wirkung von Computerspielen - oder umgekehrt,
    > ist doch absolut lächerlich - die Dinge bewirken,
    > verstärken sich gegenseitig: Problematisches
    > Umfeld - verstärktes Computerspielen - zunehmende
    > Isolation - innerer Rückzug... Und was spricht
    > jetzt dagegen, die Computerspiele aus dem
    > Wirkungskreislauf herauszunehmen?
    > Aber es geht doch vielmehr um die Frage, was
    > passiert in Euren Herzen, was passiert in Euren
    > Köpfen, wenn ihr das Töten übt - ob virtuell oder
    > real?
    > Was passiert in Euren Herzen, wenn Ihr eine, zwei
    > oder - weil Wochenende ist auch länger - 4-6
    > Stunden Euch in Gedanken und Gefühlen mit Töten
    > mit Effizienz (im Team ist besser!) beschäftigt?
    > WAS PASSIERT DA?
    > Und wie KRANK seid IHR schon, dass Ihr uns das als
    > harmlos verkaufen wollt?
    > Und wie doof?
    > "Online- Diskussion Thema "Ballerpiele" in der SZ,
    > Beitrag vom 3.2.2005: "Schon Platon hat in einer
    > seiner Schriften darauf hingewiesen, dass man den
    > jungen Leuten nicht alles aus Homers Illias
    > zumuten könne. Zu gewalttätig seien manche
    > Passagen daraus. ..."
    > Die Antwort darauf: "1. der Film heißt Platoon
    > nicht Platon!!!" ...
    > Also - falls es jemanden interessiert, was
    > wirklich in den Köpfen passiert: "Das Vermögen zu
    > riechen, zu fühlen, zu hören oder sich zu bewegen
    > bleibt defizitär. Stattdessen entsteht eine
    > körperliche Abhängigkeit von den Hormonen, die
    > beim Sehen von Gewaltszenen oder beim aggressiven
    > Computerspiel ausgeschüttet werden. Und dieser
    > Prozess ist irreversibel." Prof. Manfred Spitzer:
    > Vorsicht Bildschirm.
    > Nicht alles, was es gibt, ist deswegen und
    > automatisch gut für Euch. Längst nicht.
    > So - und wenn Ihr zu beschränkt seid, um
    > wissenschaftliche Ergebnisse anzuerkennen, JA,
    > dann müssen wir Erwachsenen, Eltern, Politiker,
    > Lehrer etc. Euch leider schleunigst diese Spiele
    > verbieten.
    >


    Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, deine Belege sind irgendwie nichts wehrt in dem Thema. Ich kenne sehr, sehr viele Leute die CS spielen oder andere Ego-Shooter, und das sind meist wircklich Schüler, die besseren Noten haben. Die Schüler sind meist auch weltlicher und kommunikativer als andere und die Englischsprachkenntnisse werden immer besser, da man ja auch mit leuten chattet, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind. CS ist ein Team Spiel, da muss man seinen Grips anschalten. Wer CS spielt weiß wovon ich rede, der wo es nicht spielt, sollte es schnellst möglich tun, damit er weiß was er bis jetzt verpasst hat.

  15. Re: Liebe Counterstriker!

    Autor: Zim 21.11.06 - 20:51

    Thomas F schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zim schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Zim
    > ich werde euch alle immer lieb
    > haben
    >
    > Zim, wenn DAS "ich werde Euch alle immer lieb
    > haben" mal kein Zwiedenken ist..
    > SO WIRD DAS BÖSE AUSGEMERZT!
    > Viel Erfolg.
    > Literaturtipp gefällig?
    > "Du bist die Welt" Jiddu Krishnamurti.
    >
    >

    Ok, da du anscheinend unfähig bist mir zu antworten und alle Erklärungsversuche meinserseits von dir nicht beachtet/verstanden wurden, würd ich mal sagen dass das alles keinen Sinn macht mit dir zu debattieren.

    btw. was soll denn bitte DAS BÖSE sein und wenn es etwas böses gibt und es ausgemerzt würde, müsste alles gute auch verschwinden...

    Viel Spass in deiner Scheinwelt

    Zim
    hab dich trotzdem lieb

  16. Re: Liebe Counterstriker!

    Autor: Bibabuzzelmann 21.11.06 - 21:10

    Zim schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Thomas F schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Liber ZIM!
    >
    > Ich schrieb auch:
    >
    > "Die Frage, ob die
    > > Gesellschaft,
    > das Umfeld
    > (Familie,
    > Schule,
    >
    > Freundeskreis) "Schuld sind" an
    >
    > der
    > Wirkung von Computerspielen - oder
    >
    > umgekehrt,
    > ist doch absolut lächerlich -
    > die
    > Dinge bewirken,
    > verstärken sich
    > gegenseitig:
    > Problematisches
    > Umfeld -
    > verstärktes
    > Computerspielen -
    >
    > zunehmende
    > Isolation -
    > innerer
    > Rückzug... Und
    > was spricht
    > jetzt
    >
    > dagegen, die Computerspiele
    > aus dem
    >
    > Wirkungskreislauf
    > herauszunehmen?
    >
    > Weil es nichts bringt, dass spricht dagegen. Wenn
    > ein Mensch sich isolieren will dann macht er dass.
    > Ob er dabei Egoshooter, Schach mit sich selber
    > spielt oder Bücher liesst macht debei keinen
    > Unterschied.
    > Willst du das dann auch verbieten? Desweiteren
    > spricht dagegen, dass es weltweit Millionen
    > Spieler gibt die wunderbar damit umgehen können.
    >
    > Das problematische Umfeld von dem du schreibst ist
    > unsere scheindemokratische Gesellschaft welche
    > dabei ist sich selber zu verbieten. Wenn man sich
    > seinen Abschiedsbrief durchliesst sieht man doch
    > ganz deutlich das dieser Mensch einen Hass auf
    > unsere Konsumgesellschaft bekommen hat.
    >
    > Zitate:
    > --------------------------------------------------
    > --------------------
    > Aber dann bin ich aufgewacht! Ich erkannte das die
    > Welt wie sie mir erschien nicht existiert, das sie
    > eine Illusion war, die hauptsächlich von den
    > Medien erzeugt wurde.
    > --------------------------------------------------
    > --------------------
    > Ich merkte mehr und mehr in was für einer Welt ich
    > mich befand. Eine Welt in der Geld alles regiert,
    > selbst in der Schule ging es nur darum
    > --------------------------------------------------
    > --------------------
    > Wozu das alles? Wozu soll ich arbeiten? Damit ich
    > mich kaputtmaloche um mit 65 in den Ruhestand
    > zugehen und 5 Jahre später abzukratzen? Warum
    > soll ich mich noch anstrengen irgendetwas zu
    > erreichen, wenn es letztendlich sowieso
    > für’n Arsch ist weil ich früher oder später
    > krepiere?
    > --------------------------------------------------
    > --------------------
    > Ich kann ein Haus bauen, Kinder bekommen und was
    > weiss ich nicht alles. Aber wozu? Das Haus wird
    > irgendwann abgerissen, und die Kinder sterben auch
    > mal. Was hat denn das Leben bitte für einen Sinn?
    > Keinen! Also muss man seinem Leben einen Sinn
    > geben, und das mache ich nicht indem ich einem
    > überbezahlten Chef im Arsch rumkrieche oder mich
    > von Faschisten verarschen lasse die mir erzählen
    > wollen wir leben in einer Volksherrschaft.
    > --------------------------------------------------
    > --------------------
    > Aber die Gesellschaft hat nunmal keinen Platz für
    > Individualisten. Ich meine richtige
    > Individualisten, Leute die selbst denken, und
    > nicht solche “Ich trage ein Nietenarmband
    > und bin alternativ” Idioten!
    > --------------------------------------------------
    > --------------------
    > Diese Rache wird so brutal und rücksichtslos
    > ausgeführt werden, dass euch das Blut in den Adern
    > gefriert. Bevor ich gehe,
    > werde ich euch einen Denkzettel verpassen, damit
    > mich nie wieder ein Mensch vergisst!
    >
    > Ich will das ihr erkennt, das niemand das Recht
    > hat unter einem faschistischen Deckmantel aus
    > Gesetz und Religion in
    > fremdes Leben einzugreifen!
    >
    > Ich will das sich mein Gesicht in eure Köpfe
    > einbrennt!
    > Ich will nicht länger davon laufen!
    >
    > Ich will meinen Teil zur Revolution der
    > Ausgestossenen beitragen!
    > Ich will R A C H E !
    >
    > Das Leben wie es heute täglich stattfindet ist
    > wohl das armseeligste was die Welt zu bieten hat!
    >
    > S.A.A.R.T. - Schule, Ausbildung, Arbeit, Rente,
    > Tod.
    >
    > Seit meinem 6. Lebensjahr wurde ich von euch allen
    > verarscht! Nun müsst ihr dafür bezahlen!
    >
    > Weil ich weiss das die Fascholizei meine Videos,
    > Schulhefte, Tagebücher, einfach alles, nicht
    > veröffentlichen will, habe ich das selbst in die
    > Hand genommen.
    >
    > Als letztes möchte ich den Menschen die mir was
    > bedeuten, oder die jemals gut zu mir waren,
    > danken, und mich für all dies Entschuldigen!
    > --------------------------------------------------
    > --------------------
    > Zitate: Ende
    >
    > Und du willst mir erzählen, dass es etwas bringt
    > Egoshooter zu verbieten? Was bitte haben
    > Egoshooter mit einer solchen Meinung zu tun und
    > meinst du wirklich, dass diese Lebenseinstellung
    > ohne Shooter nicht zustande gekommen wäre?
    >
    > Die Ursachen sind wohl eher ganz woanders zu
    > suchen.
    >
    > Wer ist in der Lage hochverschuldeten Regierungen
    > weltweit zu erpressen? Die Egoshooter?
    >
    > Zim
    > Ob man jemanden umarmen will oder jemandem in den
    > Kopf schiessen will liegt näher zusammen als uns
    > allen lieb ist.
    > Ich hab euch lieb, oder?

    Nur wird sich sicherlich nichts daran ändern, wir stecken zu tief drin und da geb ich nicht mal der Regierung allein die Schuld, wir alle sind gefordert etwas zu ändern, oder müssen eben mit solche Taten leben....so ist das nun mal in der neuen Welt ^^
    Nur dumm, wenn die Regierung diese Änderung verhindern will, könnte ja ihre Macht teilweise kosten.

    Hab auch schon mal in nem andern Post erwähnt, wie leicht die Hemmschwelle allein mit Geld verschwinden kann, du gehtst in ne Bar, suchtst dir ne Frau(Mensch) aus, bezahlst dafür und darfst sie benutzen.....ist das etwa normal, oder Menschlich....doch eher egoistisch, mehr nicht !
    Für Geld töten Leute, erpressen, bestechen, kaufen Leute.

    Das Geld ist wohl das grösste Problem auf dieser Welt, es verdrängt den Menschen und macht aus ihm wieder ein Tier.
    Hast du viel Geld, darfst du dich benehmen wie ein Tier, hast du wenig, dann wirst du als Tier ausgestossen.....wir sind nicht wirklich Menschen, auch wenn ihr das glaubt, aber interessieren tuts wohl niemand, so lange der Beutel damit gefüllt ist ^^
    Ihr habt alle eure Seele verkauft...........

  17. Re: Liebe Counterstriker!

    Autor: Wyv 21.11.06 - 21:11

    Thomas F schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Es geht doch gar nicht um den Vorwurf, dass IHR
    > ALLE zu Amokläufern werdet. Das unterstellt ja gar
    > keiner, oder?
    > Es geht auf der anderen Seite nicht um die Frage,
    > wie viele durchgeknallte Vollidioten nach Erfurt
    > und Emsdetten NOCH Amok laufen müssen, damit
    > dieser schwache Sinn verboten wird - und ob so ein
    > Verbot überhaupt durchsetzbar ist.
    > Es ist schon tragisch genug, dass Ihr immer wieder
    > argumentiert, das Fernsehen sei auch gewalttätig -
    > offensichtlich kennt Ihr den Unterschied nicht
    > (mehr) zwischen dem (passiven) Betrachten und
    > aktiven Handeln. Bisschen dumm, das.

    Vorwech. Ich bin kein Counterstriker, ich halte von dem Spiel nicht viel und bin seit über einem Jahrzehnt volljährig, von daher muß ich mich nicht selbst vertreten.
    Aber es ist doch eigenartig, dass Reaktionen wie Abstumpfung, die Du beschreibst schon laaange als Reaktion auf Gewaltdarstellungen in Film und Fernsehen als nachgewiesen gelten, vielleicht weil es die Befürchtungen schon seit Mitte vorherigen Jahrhunderts gibt.
    Und das töten im Spiel ist eine sehr weitgefächerte Angelegenheit: Wenn ich als Pacman anthropomorphisierte Geister fresse, wird das niemand als Problematisch ansehen. Ein Spiel wie Doom, wo man größtenteils auf Dämonen schießt, kann man ebenfalls kaum als menschenfeindlich ansehen.
    Bei Filmen wie "the saw" oder "Hostel", wo Menschen auf brutale Weise umgebracht werden sieht das doch ganz anders aus.


    > Auch die Frage, ob die Gesellschaft, das Umfeld
    > (Familie, Schule, Freundeskreis) "Schuld sind" an
    > der Wirkung von Computerspielen - oder umgekehrt,
    > ist doch absolut lächerlich - die Dinge bewirken,
    > verstärken sich gegenseitig: Problematisches
    > Umfeld - verstärktes Computerspielen - zunehmende
    > Isolation - innerer Rückzug... Und was spricht
    > jetzt dagegen, die Computerspiele aus dem
    > Wirkungskreislauf herauszunehmen?

    Dass sie zum Freizeitangebot dazugehören. Man kann doch auch Alkohol und Kippen überall kaufen und unsere Gesellschaft hat, zumindest im Großen und Ganzen, Wege gefunden damit umzugehen, eben weil die Verfügbarkeit nicht impliziert, dass man von morgens bis abends Bier säuft und Kippen raucht und schließlich irgendwann in seinem Bett durch eine Brennende Kippe abfackelt.


    > Aber es geht doch vielmehr um die Frage, was
    > passiert in Euren Herzen, was passiert in Euren
    > Köpfen, wenn ihr das Töten übt - ob virtuell oder
    > real?

    Zielen auf bewegte Objekte bedeutet nicht "töten zu üben". Wenn es danach ginge könnte man im Sportunterricht auch gleich Völkerball verbieten und Dosenwerfen und Schießbuden gleich dazu! Was hat das schießen auf bewegte Objekte mit einem krankhaften Menschenbild zu tun?


    > Was passiert in Euren Herzen, wenn Ihr eine, zwei
    > oder - weil Wochenende ist auch länger - 4-6
    > Stunden Euch in Gedanken und Gefühlen mit Töten
    > mit Effizienz (im Team ist besser!) beschäftigt?
    > WAS PASSIERT DA?

    Was passiert wo? Im Kinderzimmer wo CS einen BRUCHTEIL der elektronischen Unterhaltung ausmacht oder auf den Straßen in Kreuzberg m Bagdad oder Kabul. Was da abläuft ist Realität und Du bildest Dir ein, dass man diese Realität, die Teil unserer Welt ist, dadurch ausklammern kann, indem man gewisse Computerspiele verbietet?




    > Und wie KRANK seid IHR schon, dass Ihr uns das als
    > harmlos verkaufen wollt?
    > Und wie doof?

    > "Online- Diskussion Thema "Ballerpiele" in der SZ,
    > Beitrag vom 3.2.2005: "Schon Platon hat in einer
    > seiner Schriften darauf hingewiesen, dass man den
    > jungen Leuten nicht alles aus Homers Illias
    > zumuten könne. Zu gewalttätig seien manche
    > Passagen daraus. ..."

    Mit 17 galt man damals bereits als erwachsen.


    > Die Antwort darauf: "1. der Film heißt Platoon
    > nicht Platon!!!" ...
    > Also - falls es jemanden interessiert, was
    > wirklich in den Köpfen passiert: "Das Vermögen zu
    > riechen, zu fühlen, zu hören oder sich zu bewegen
    > bleibt defizitär.

    Muß man in der Schule riechen und fühlen? -kaum. Im Alltag? - Eher wenig. Heutzutage überwiegt das visuelle mehr denn je aber das ist kaum Schuld der Computerspiele.

    Und zum hören...das halte ich für ein Gerücht. Wenn da defizite auftreten, dann wohl eher durch zu laute Ohrhörer.

    Stattdessen entsteht eine
    > körperliche Abhängigkeit von den Hormonen, die
    > beim Sehen von Gewaltszenen oder beim aggressiven
    > Computerspiel ausgeschüttet werden. Und dieser
    > Prozess ist irreversibel." Prof. Manfred Spitzer:



    > Vorsicht Bildschirm.
    > Nicht alles, was es gibt, ist deswegen und
    > automatisch gut für Euch. Längst nicht.
    > So - und wenn Ihr zu beschränkt seid, um
    > wissenschaftliche Ergebnisse anzuerkennen, JA,
    > dann müssen wir Erwachsenen, Eltern, Politiker,
    > Lehrer etc. Euch leider schleunigst diese Spiele
    > verbieten.
    >
    Das sind keine wissenschaftlichen Erkenntnisse. Das sind Thesen für die gewisse Studien sprechen. Nicht alles was man im Netz findet, ist automatisch richtig, noch nicht einmal dann, wenn der Verfasser ein Professor Dr ist.

    Abschließend ein Zitat zu einem erfolgreichen Spiel, welches aus das "effiziente töten" spielerisch inszeniert. Sogar mit Schwertern also ziemlich brutal. Trotzdem halten es Leute für pädagogisch wertvoll:

    " Hamburg, 2. November 2005. NCsoft Europe freut sich bekannt zu geben, dass sein erfolgreiches Online-Rollenspiel Guild Wars bei der diesjährigen Vergabe des pädagogischen Interaktiv-Preises Pädi mit dem silbernen Pädi in der Kategorie Jugend ausgezeichnet wurde. Das seit 1998 vergebene Prädikat soll Heranwachsenden als Orientierungshilfe im undurchdringlichen Dschungel der online- und offline-Angebote dienen, ist aber gleichzeitig auch Auszeichnung für die Hersteller von pädagogisch wertvollen Multimedia-Produkten."

  18. Re: Liebe Counterstriker!

    Autor: Michael - alt 21.11.06 - 21:43

    Vater, 2 Kinder schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo Thomas,
    > ich darf mich hier mal als Vater outen, dessen
    > Kinder (mittlerweile beide erwachsen) mit dem PC
    > und Konsolen aufgewachsen sind. Das lag vor allem
    > an ihrem Vater.
    > Beide, möchte ich behaupten, sind ihren Weg
    > gegangen und besuchen Hochschulen dieses Landes.
    > Ich möchte behaupten ich stand der Entwicklung nie
    > im Wege und habe diese sehr sehr frei erzogen.
    > Dies beinhaltet auch sog. "kriegs- und
    > gewaltverherrlichende" sei es nun Battle Isle oder
    > Quake I.
    > Aber Achtung, trotz zugegebener weise teilweise zu
    > hoher Nutzung des digitalen Lebens, sind sie
    > "normal" und Stolz meiner Familie.
    > Aber Achtung #2 das geht nicht nur mir so, sondern
    > auch Millionen von weiteren Vätern da Drausen.
    > Das Stichwort heißt Elterliche Erziehung! Spiele,
    > wie real sie auch sein mögen, kommen niemals an
    > das "Üben" im Schützenverein heran.
    > Nehmen wir ein weiteres Beispiel z.B. die Länder
    > Korea und Japan, beide sind der Inbegriff der
    > Computerspiel-Kultur ... wer schon einmal dort
    > war, weis wovon ich rede. Aber ich kann mich in
    > den letzten 20 Jahren an keinen Fall erinnern, an
    > den solch ein Vorfall in den beiden Ländern
    > passiert ist. Warum?
    > Was für wen und in welchem Maße gut ist möchte ich
    > im Namen meiner Kinder immer noch selbst
    > entscheiden, dafür brauchte ich auch in der
    > Vergangenheit keine Eltern, Politiker, Lehrer, die
    > sich in deiner Form präsentieren.
    > Es heißt Aufwachen - wir leben in einer anderen
    > Welt als noch von 10 Jahren und es gilt sich daran
    > anzupassen und nicht die Veränderung aufzuhalten!
    > Ziel muss es sein über eine richtige elterliche
    > Erziehung unsere Kinder auf diese Welt
    > einzustellen und hierbei die richtigen Werte zu
    > vermitteln.


    Hi Daddy,
    ich bin in Teilen Deiner Meinung. Der Teil, zu dem ich meine Anmerkungen habe liegt in den Randbedingungen, die trotz behütetem Elternhaus sehr stark variieren. Du scheinst in einer Gegend zu leben, in der aushäusliches in geordneten Bahnen verläuft. Deine Beschreibung wäre möglicherweise nicht zustande gekommen, wenn diese Randbedingungen nicht gegeben wären und zum Beispiel in der Schule körperliche Gewalt stattgefunden hätte. Dann liegt es eben wieder an den Eltern, den Aufsichtspersonen entsprechende Mandate zu erteilen, ohne die sie nicht agieren können. Da ist eine Portion Zivilcourage notwendig, die ich beim Großteil unserer Landsleute schlicht vermisse.

    Natürlich spielen bei diesen Übergriffen Absenkungen der Hemmschwelle genauso eine Rolle wie die Hilflosigkeit der Politik, die sogenannte Ghettobildung zu verhindern. Die Schulreform von drei auf zwei Schulsystem zu reduzieren ist eher ein Akt der völligen Hilflosigkeit und keinesfalls wirklich fördernd. Leider ist es, meiner Meinung unser aller Gleichgültigkeit, die hier eher fördernd wirkt. Aber eine Meinungsbildung unter 80Mio Menschen in konformer Weise zu fördern, ist ein aussichtsloser Kraftakt.

    Ich bin gespannt auf Deine Antwort.

  19. Re: Liebe Counterstriker!

    Autor: Michael - alt 21.11.06 - 21:45

    Thomas F schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vater 2 Kinder,
    >
    > das ist mal ein differenzierter Einwurf - und
    > meine Pauschalisierung birgt immer das Risiko,
    > dass jemand getroffen ist, der gar nicht gemeint
    > war:
    > Offensichtlich habt IHR eine intakte Familie.
    > Dafür zolle ich großen Respekt.
    > Davon kann man nicht immer ausgehen:
    > "Was ist denn das Grundübel? „Gehen Sie mal in
    > eine unserer Hauptschulklassen. Wer hat da noch
    > einen Vater? Und die spüren doch alle, dass wir
    > hier was produzieren, was keiner draußen will."
    > Soziologen sprechen in dem Zusammenhang von
    > langfristig gewachsenen Minderwertigkeitsgefühlen,
    > fehlender Ich-Stärke, antizipatorischem
    > Hospitalismus, der auf Hilfe von höheren Instanzen
    > wartet."
    > Quelle:
    > www.sueddeutsche.de/kultur/artikel/294/47247/1/
    > Daher MUSS da eine Bevormundung stattfiden, weil
    > eben "Die Väter" wie Sie wohl einer sind,
    > fehlen...
    >
    >
    Dem stimme ich vorbehaltlos zu. Allerdings würde ich gerne ergänzen: Das Wort Bevormundung durch das Wort Schutz oder ausländisch, vernünftig verstandene Autorität zu ersetzen und das Mandat dafür zu erteilen.

  20. Re: Liebe Counterstriker!

    Autor: Michael - alt 21.11.06 - 21:46

    Zim, Du hast Thomas völlig falsch verstanden.


    Zim schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Thomas F schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Zim schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > >
    > Zim
    > ich werde euch
    > alle immer lieb
    > haben
    >
    > Zim, wenn
    > DAS "ich werde Euch alle immer lieb
    > haben"
    > mal kein Zwiedenken ist..
    > SO WIRD DAS BÖSE
    > AUSGEMERZT!
    > Viel Erfolg.
    > Literaturtipp
    > gefällig?
    > "Du bist die Welt" Jiddu
    > Krishnamurti.
    >
    > Ok, da du anscheinend unfähig bist mir zu
    > antworten und alle Erklärungsversuche meinserseits
    > von dir nicht beachtet/verstanden wurden, würd ich
    > mal sagen dass das alles keinen Sinn macht mit dir
    > zu debattieren.
    >
    > btw. was soll denn bitte DAS BÖSE sein und wenn es
    > etwas böses gibt und es ausgemerzt würde, müsste
    > alles gute auch verschwinden...
    >
    > Viel Spass in deiner Scheinwelt
    >
    > Zim
    > hab dich trotzdem lieb
    >


  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DAN Produkte GmbH, Raum Schleswig-Holstein, Niedersachen, Hamburg, Bremen (Home-Office)
  2. ENERCON GmbH, Aurich
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  4. TLI Consulting GmbH, Nürnberg, Hannover, Berlin, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fallout 4 GOTY für 26,99€ und Season Pass für 14,99€, Skyrim Special Edition für 17...
  2. (u. a. Logitech G910 + G402 für 99€ und ASUS Dual Radeon RX 580 OC + SanDisk SSD Plus 240 GB...
  3. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

  1. Elektro-SUV: Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus
    Elektro-SUV
    Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus

    Audis erstes Elektro-SUV kann nicht in den gewünschten Stückzahlen gebaut werden, weil Akkus fehlen, heißt es aus informierten Kreisen. Statt 55.830 E-Tron sollen nur 45.242 Einheiten gebaut werden. Auch für ein anderes Elektro-Modell drohen Schwierigkeiten.

  2. Smarte Lautsprecher: Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming
    Smarte Lautsprecher
    Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming

    Amazon und Google wollen ihre digitalen Assistenten auf smarten Lautsprechern aufwerten. Dazu bieten beide Unternehmen ihre Musikstreamingdienste für Besitzer der smarten Lautsprecher kostenlos und dafür mit Werbeeinblendungen an. Aber es gibt viele weitere Beschränkungen.

  3. Remake: Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
    Remake
    Agent XIII kämpft wieder um seine Identität

    Ein Mann ohne Erinnerung ist die Hauptfigur im 2003 veröffentlichten Actionspiel XIII, in dem es um nichts weniger geht als die Ermordung des Präsidenten der USA. Nun kündigen französische Entwickler eine Neuauflage an.


  1. 15:00

  2. 14:30

  3. 14:00

  4. 13:30

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 12:00

  8. 09:00