Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lite-On bringt 20fach schnelle DVD…

Und braucht man das ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und braucht man das ?

    Autor: UweS. 22.11.06 - 09:36

    Wenn man sieht, wie lang ein PC zum Brennen einer vollen DVD (mit Daten) braucht, ist der Brennvorgang nur ein Bruchteil der Zeit.

    Außerdem sollte man sich vor Augen halten, daß man langsam in HD-Geschwindigkeiten kommt. Es nützt nix, wenn der Brenner ständig warten muß, bis die Daten von der HD geliefert werden.

  2. Nicht wirklich

    Autor: nemesis 23.11.06 - 00:10

    UweS. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn man sieht, wie lang ein PC zum Brennen einer
    > vollen DVD (mit Daten) braucht, ist der
    > Brennvorgang nur ein Bruchteil der Zeit.
    >
    > Außerdem sollte man sich vor Augen halten, daß man
    > langsam in HD-Geschwindigkeiten kommt. Es nützt
    > nix, wenn der Brenner ständig warten muß, bis die
    > Daten von der HD geliefert werden.

    Du meinst wohl HDD, viele verstehen im Zusammenhang mit Video(DVD) und HD - High Definition. Also das höher auflösende Bildformat.
    Einzelne aktuelle SCSI/SAS/FC-HDDs mit 15k rpm schaffen zwischen 75 und 125MByte/sec ohne Dateisystem. Gute 7.2k rpm HDDs für privat schaffen inzwischen 40-75Mbyte/sec. Ebenfalls ohne Dateisystem. Diese 16x und mehr Entwicklung ist ungefähr genauso sinnvoll wie mehr als 32x bei CDs.
    Interessant wird es erst bei z.B. BluRay mit 4-8x Brennern. Welche rund 18-36Mbyte/sec schaffen würden. Und somit auch als Konkurenz zu kleineren Bandsystemen werden können. Auch wenn die 25 und 50Gbyte unformatiert noch etwas gering sind - im Vergleich zu 100 und mehr Gbyte.

    Gruß,
    nemesis

  3. Re: Nicht wirklich

    Autor: Eldar 05.12.06 - 20:23

    nemesis schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > UweS. schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man sieht, wie lang ein PC zum Brennen
    > einer
    > vollen DVD (mit Daten) braucht, ist
    > der
    > Brennvorgang nur ein Bruchteil der
    > Zeit.
    >
    > Außerdem sollte man sich vor
    > Augen halten, daß man
    > langsam in
    > HD-Geschwindigkeiten kommt. Es nützt
    > nix,
    > wenn der Brenner ständig warten muß, bis die
    >
    > Daten von der HD geliefert werden.
    >
    > Du meinst wohl HDD, viele verstehen im
    > Zusammenhang mit Video(DVD) und HD - High
    > Definition. Also das höher auflösende Bildformat.
    > Einzelne aktuelle SCSI/SAS/FC-HDDs mit 15k rpm
    > schaffen zwischen 75 und 125MByte/sec ohne
    > Dateisystem. Gute 7.2k rpm HDDs für privat
    > schaffen inzwischen 40-75Mbyte/sec. Ebenfalls ohne
    > Dateisystem. Diese 16x und mehr Entwicklung ist
    > ungefähr genauso sinnvoll wie mehr als 32x bei
    > CDs.
    > Interessant wird es erst bei z.B. BluRay mit 4-8x
    > Brennern. Welche rund 18-36Mbyte/sec schaffen
    > würden. Und somit auch als Konkurenz zu kleineren
    > Bandsystemen werden können. Auch wenn die 25 und
    > 50Gbyte unformatiert noch etwas gering sind - im
    > Vergleich zu 100 und mehr Gbyte.
    >
    > Gruß,
    > nemesis


    *wurgs*
    also angenommen eine HDD liest "nur" 50MB/s (es sind normalerweise etwas mehr; Sie muss ja nur lesen, nicht schreiben), dann ist auch 20x noch gut für eine DVD oder 52x für eine CD. Denn 1x CD sind unter 200kB/s.. rechne das mal auf 52fach. Das ist schon SEHR viel langsamer als eine Festplatte.
    Und bei DVD's bedeutet 1x über 11MB/s.. Da macht also 8x schon keinen wirklichen Sinn mehr da die Festplatte mit dem Lesen gar nicht nachkommt...

    (ob nun MiB's oder MB's macht hier keinen so großen Unterschied weshalb ich das mal weggelassen hab)

  4. MiB's und MB's gibts nicht, bitte ohne Apostroph

    Autor: nemesis 06.12.06 - 02:22

    Eldar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nemesis schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > Gute 7.2k rpm HDDs für privat
    >
    > schaffen inzwischen 40-75Mbyte/sec. Ebenfalls
    > ohne
    > Dateisystem. Diese 16x und mehr
    > Entwicklung ist
    > ungefähr genauso sinnvoll wie
    > mehr als 32x bei
    > CDs.
    > Interessant wird
    > es erst bei z.B. BluRay mit 4-8x
    > Brennern.
    > Welche rund 18-36Mbyte/sec schaffen
    > würden.
    > Und somit auch als Konkurenz zu kleineren
    >
    > Bandsystemen werden können. Auch wenn die 25
    > und
    > 50Gbyte unformatiert noch etwas gering
    > sind - im
    > Vergleich zu 100 und mehr
    > Gbyte.
    >
    > Gruß,
    > nemesis
    >
    > *wurgs*
    > also angenommen eine HDD liest "nur" 50MB/s (es
    > sind normalerweise etwas mehr; Sie muss ja nur
    > lesen, nicht schreiben), dann ist auch 20x noch
    > gut für eine DVD oder 52x für eine CD. Denn 1x CD
    > sind unter 200kB/s.. rechne das mal auf 52fach.
    > Das ist schon SEHR viel langsamer als eine
    > Festplatte.
    > Und bei DVD's bedeutet 1x über 11MB/s.. Da macht
    > also 8x schon keinen wirklichen Sinn mehr da die
    > Festplatte mit dem Lesen gar nicht nachkommt...
    >
    > (ob nun MiB's oder MB's macht hier keinen so
    > großen Unterschied weshalb ich das mal weggelassen
    > hab)

    Wer will ernsthaft CDs mit mehr als 32x Brennen? Worin liegt der Sinn, wenn man mit 52x brennt - vielleicht 2 Minuten spart - und die CD nach einem halbe Jahr wegschmeißen kann, weil sie nicht mehr gelesen werden kann?
    Da kann man genauso gut sich wiederbeschreibbare Medien kaufen. Da weiß man durch die ständige Benutztung wenigstens, ab wann sie nicht mehr nutzbar sind. Und bei DVDs meinst du wohl eher Megabit. Die Videospur hat meistens um die 8Mbit/sec.
    Zitat von Wikipedia: "Die Standard-Datenrate („1X“) entspricht bei DVDs einer Geschwindigkeit von 1,35 MByte/Sek. bzw. 10,8 MBit/Sek. und damit in etwa einem CD-Laufwerk mit dem Geschwindigkeitsfaktor „9X“."
    DVDs mit mehr als 8x zu brennen ist auch nicht umbedingt sinnvoll.
    Wenn du es genau wissen willst:
    Ich brenne _wichtige_ Datensicherungen auf CDs mit 8x, normale Sachen wie eine CD fürs Autoradio mit 24x oder 32x. Wobei ich meistens 4x "Audio"-CD-RW Rohlinge benutzte. Videoaufnahmen auf 2x DVD-RAM und Datensicherungen vom Notebook auf 5x DVD-RAM. Ansonsten auf 4x DVD+RWs wenn ich Daten zum Austauschen habe.

    Verwendete Marken: Panasonic, TDK und Verbatim Rohlinge bzw. Medien.

  5. Re:

    Autor: Eldar 07.12.06 - 21:06

    So, da es jetzt aufgefallen ist,dass es bit und nicht byte sind (*g), kann ja jeder rechnen, wenn eine Festplatte etwa 60MByte/s lesen kann (und es gibt wesentlich besser) wievielfach man eine DVD noch hochziehen kann...
    über 40fach... jetzt muss man Fehlerkorrektur und Lead in-out Zeiten dazurechnen... also 20fach ist nicht das Ende.. Man muss allerdings hoffen, dass die Brennqualität nicht weiter der Geschwindigeit weicht... man kann ja Videodaten kaum 8x brennen..

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cooper Advertising GmbH, Hamburg Hafencity
  2. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  3. SYCOR GmbH, Göttingen
  4. Hays AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 122,89€
  2. GRATIS
  3. (u. a. Twilight Struggle, Carcassonne, Mysterium, Scythe)
  4. 149,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  2. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  3. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
  2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

  1. Autonomes Fahren: Nicht ganz allein unterwegs
    Autonomes Fahren
    Nicht ganz allein unterwegs

    Autos autonom fahren zu lassen, ist für jeden Hersteller ein aufwendiger und teurer Prozess. Darum bilden sich auf dem Weg zu Level 5 immer neue Allianzen. Ein Besuch auf dem Autonomous Driving Campus von BMW macht deutlich, warum kaum ein Hersteller den Weg alleine fährt.

  2. Urban Games: Schaffhausener Studio kündigt Transport Fever 2 an
    Urban Games
    Schaffhausener Studio kündigt Transport Fever 2 an

    Das Schweizer Spieleentwicklerstudio Urban Games plant große Neuerungen für den zweiten Teil des Aufbauspiels Transport Fever. Bereits der erste Trailer zeigt erheblich komplexere Bahnhöfe, mehr Verkehr und offenbar eine neue Grafikengine, die die alte in den Schatten stellt.

  3. Alphabet: Wing Aviation darf in den USA per Drohne ausliefern
    Alphabet
    Wing Aviation darf in den USA per Drohne ausliefern

    Alphabet hat jetzt eine eigene Fluglinie: Das Tochterunternehmen Wing Aviation hat die Zulassung als Luftfahrtunternehmen und damit die Genehmigung für kommerzielle Lieferungen der Drohne bekommen.


  1. 12:09

  2. 12:05

  3. 11:27

  4. 11:14

  5. 10:59

  6. 10:44

  7. 10:30

  8. 10:13