Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USB-Stick mit 2,8 mm Dicke sowie…

readyboost könnte der Hammer sein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. readyboost könnte der Hammer sein

    Autor: pierre kerchner 22.11.06 - 12:42

    die Idee:

    Ich schalte die Festplatte ab (im Laptop) und cache Lese/Schreiboperationen zwischen auf dem Stick. Die Festplatte braucht nämlich viel Strom und verschleißt

    das hätte ich auch gerne für xp

    aber warum muss das der Stick explizit untersützen?

    pierre
    http://kerchner.de/blog

  2. Re: readyboost könnte der Hammer sein

    Autor: -Predator- 22.11.06 - 12:47

    pierre kerchner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > die Idee:
    >
    > Ich schalte die Festplatte ab (im Laptop) und
    > cache Lese/Schreiboperationen zwischen auf dem
    > Stick. Die Festplatte braucht nämlich viel Strom
    > und verschleißt
    >
    > das hätte ich auch gerne für xp
    >
    > aber warum muss das der Stick explizit
    > untersützen?
    >
    > pierre
    > kerchner.de

    Sers!
    USB-Sticks verschleißen auch, zwar gibt es hier keine beweglichen Schreib-/Leseköpfe aber die Schaltlogig intern nimmt mit der Zeit ab dh. das der USB-Stick nach 1000 Vorgängen auch mal fehlerhaft wird oder einfach von heute auf morgen nicht mehr ansprechbar ist.
    Nichts ist für die Ewigkeit gebaut ;)

    LG Pred

  3. Re: readyboost könnte der Hammer sein

    Autor: Renegade 22.11.06 - 14:13

    lies mal hier
    http://www.stiftung-warentest.de/online/computer_telefon/special/1365545/1365545/1365571.html

    -Predator- schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > pierre kerchner schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > die Idee:
    >
    > Ich schalte die
    > Festplatte ab (im Laptop) und
    > cache
    > Lese/Schreiboperationen zwischen auf dem
    >
    > Stick. Die Festplatte braucht nämlich viel
    > Strom
    > und verschleißt
    >
    > das hätte
    > ich auch gerne für xp
    >
    > aber warum muss
    > das der Stick explizit
    > untersützen?
    >
    > pierre
    > kerchner.de
    >
    > Sers!
    > USB-Sticks verschleißen auch, zwar gibt es hier
    > keine beweglichen Schreib-/Leseköpfe aber die
    > Schaltlogig intern nimmt mit der Zeit ab dh. das
    > der USB-Stick nach 1000 Vorgängen auch mal
    > fehlerhaft wird oder einfach von heute auf morgen
    > nicht mehr ansprechbar ist.
    > Nichts ist für die Ewigkeit gebaut ;)
    >
    > LG Pred
    >
    >


  4. Re: readyboost könnte der Hammer sein

    Autor: War10ck 22.11.06 - 14:22

    Plödsinn, der Grund ist, dass für readyboost eine schnelle Zugriffszeit Vorraussetzung ist und die meisten Sticks einfach zu langsam sind (Zugriffszeit nicht Transferrate!)

  5. Re: readyboost könnte der Hammer sein

    Autor: ---- 22.11.06 - 16:22

    100 mal mehr ist auch nicht soo oft. Wenn man es darauf anlegt könnte man Teile des Sticks schon in weniger als einer Woche "verbrauchen".

    Beispiel: Eine Textdatei hat öfters die Größe von 100kb. Wenn du jedes Byte dieser Datei auf den gleichen Speicher speicherst und das ein paar mal wiederholst, sollte die Stelle "verbraucht" sein.

    Der Stick ist sicher noch nicht kaputt, wenn ein paar Zellen nicht mehr brauchbar sind. Ich habe mal davon gehört, dass sich kaputte Zellen ausklammern lassen ( Wie groß diese Bereiche sind, weiß ich nicht.)

    Um jedes einzelne Byte zu "verbrauchen" braucht man dennoch recht lange bei > 1GB

  6. Stiftung Warentest als Referenz? huaaaaahuaaahahaha

    Autor: Rainer Zufall 24.11.06 - 00:02

    Renegade schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > lies mal hier
    > www.stiftung-warentest.de

    Unsere Freunde von der SW. Seit ihrem berühmten Kinderwagen ("Der Stiftung Warentest Kinderwagen - ein Meilenstein der Programmierkunst") haben sie sich kein bisschen weiter entwickelt und schwadronnieren munter über Dinge die man nicht 1000 Mal mit einem Hammer bearbeiten, nicht mit 20 KV Spannung belegen kann und von denen sie folglich schlicht nicht den blassesten Schimmer einer Ahnung haben.

    Highlights:

    ># Kompatibilität. Fast jeder >USB-Stick wird von Windows- und >Apple-Rechnern erkannt.

    Donnerwetter. Es gibt Windows-Rechner (also solche mit dem Betriebssystem Windows) und Apple-Rechner (also solche mit dem Betriebssystem Apple)?

    Schonmal davon gehört dass es auch Linux gibt?

    >Und jeder Rechner hat einen >USB-Port

    Glatt und unverhohlen gelogen oder wirklich völlige Ahnungslosigkeit.

    ># Datensicherheit. Nutzer können >USB-Sticks mit einem Passwort >schützen. Dazu ist zusätzliche >Software nötig.

    Es ist also ein Plus des USB-Sticks das Software die gar nicht Bestandteil des Sticks ist Daten die auf dem Stick sind verschlüsseln kann?

    Donnerwetter. Angesichts dieser Fachkompetenz muss man sich einfach krümm^2dw verbeugen.

    @Renegade: Tu Dir einen Gefallen und zitiere nie nie niemals nicht und unter gar keinen Umständen Computer Blöd, Chip oder Stiftung Warentest. Bei den Erwachsenen bist Du sonst ruckzuck durch und merkst es nichtmal.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  2. mWGmy World Germany GmbH, Köln
  3. BWI GmbH, Stetten am kalten Markt
  4. MACH AG, Berlin, Lübeck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  3. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...
  4. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  2. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  3. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27