Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony-Ericsson-Handys machen glücklich

Verstehe ich nicht ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstehe ich nicht ...

    Autor: Necator 22.11.06 - 09:30

    "Weiter besagt die Studie, dass Handybesitzer im Schnitt alle 16,6 Monate ihr Handy wechseln. 2005 lag der Wert noch bei 18 Monaten.

    Für die Studie wurden 21.679 Handybesitzer befragt, die ihr Mobiltelefon vor weniger als zwei Jahren gekauft hatten. "

    das verstehe ich nicht: Zum einen befragen sie Leute, die ihr Handy noch nicht lange haben, und schließen dann dadurch auf die durchschnittliche Handyhaltedauer? Das ist doch nicht representativ -- dadurch daß ich die Dauerhalter ausschließe, macht doch diese Aussage keinen Sinn!

  2. Re: Verstehe ich nicht ...

    Autor: Dodo 22.11.06 - 09:39

    Necator schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Weiter besagt die Studie, dass Handybesitzer im
    > Schnitt alle 16,6 Monate ihr Handy wechseln. 2005
    > lag der Wert noch bei 18 Monaten.
    >
    > Für die Studie wurden 21.679 Handybesitzer
    > befragt, die ihr Mobiltelefon vor weniger als zwei
    > Jahren gekauft hatten. "
    >
    > das verstehe ich nicht: Zum einen befragen sie
    > Leute, die ihr Handy noch nicht lange haben, und
    > schließen dann dadurch auf die durchschnittliche
    > Handyhaltedauer? Das ist doch nicht representativ
    > -- dadurch daß ich die Dauerhalter ausschließe,
    > macht doch diese Aussage keinen Sinn!


    LOOL stimmt du hast recht.. war mir gar nicht aufgefallen..

    Na ist ja auch noch früh..Kaffee marsch!

  3. Re: Verstehe ich nicht ...

    Autor: core2 22.11.06 - 10:24

    Necator schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Weiter besagt die Studie, dass Handybesitzer im
    > Schnitt alle 16,6 Monate ihr Handy wechseln. 2005
    > lag der Wert noch bei 18 Monaten.
    >
    > Für die Studie wurden 21.679 Handybesitzer
    > befragt, die ihr Mobiltelefon vor weniger als zwei
    > Jahren gekauft hatten. "
    >
    > das verstehe ich nicht: Zum einen befragen sie
    > Leute, die ihr Handy noch nicht lange haben, und
    > schließen dann dadurch auf die durchschnittliche
    > Handyhaltedauer? Das ist doch nicht representativ
    > -- dadurch daß ich die Dauerhalter ausschließe,
    > macht doch diese Aussage keinen Sinn!


    Ausserdem: wenn ich das Handy früher auswechsle, warum, doch eher weil ich unzufrieden bin. Kenn Leute mit dem Asbach-Uralt-Nokia 6310i und sind hochzufrieden und wünschen sich kein Neues, weil sie mit dem neuen Klicki-Bunti-Zeugs nichts anfangen können. Oder weil sie sich an die Bedienung gewöhnt haben und sich nicht auf was Neues wieder um/einstellen wollen, da auch bei derselben Marke immer wieder neue Funktionen dazukommen und sich dann auch das Menü/Oberfläche ändert, Bsp. Nokia: Series 30, Series 40 Version1, Version2, jetzt Version3 sieht genauso aus wie Series 60 Symbian, dort auch angefangen von 1.Generation Version 6 u. 7, 2.Gen. v8, 3.Gen. v9, davon 9.0, jetzt 9.1, demnächst in diesem Versionitis-Theater 9.3
    Also mal wieder ne schönklingende Studie für die ganzen Managerdeppen.

  4. ich bin z.b. einer dieser nokia 6310i fans

    Autor: seiplanlos 22.11.06 - 11:13

    gut...fan ist übertrieben...aber ich bin sehr zufrieden mit denen.
    Welches handy übersteht schon einen durchlauf in der Waschmaschiene (ok...es musste 3 Tage hinterher auf der Heizung liegen, bis alles Troken war, aber trotzdem?!)
    Ich habe mir zwischendurch ein Erriccson gekauft....2 Monate später wieder verkauft und mein altes wieder rausgekramt. Ich bin auf das v3i umgestiegen, und hab es zum Ausgehandy gemacht (ist praktisch klein in der Tasche und man kann Fotos machen, was beid der übelegung, rufe ich sie an, sehr helfen kann *g*) Dieses musste aber binnen 7 Monaten auch schon wieder in die Werkstatt, eine Taste klemmte. Mein aktuelles 6310i ist jetzt knapp 4 Jahre alt und leistet immer noch seine dienste. Davor war es ein 6210, davor ein 5130 (mein ich zumindestens).
    Schade das die mich nicht befragt haben.
    Vieleicht ist es aber auch so, das die Nokia besitzer etwas kritischer sind, und die Spielzeug benutzer etwas leichter zu beeindrucken sind?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. WEISS automotive GmbH, Raum Offenburg
  3. Fiducia & GAD IT AG, Münster
  4. Modis GmbH, Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,94€
  2. 19,95€
  3. 13,95€
  4. (u. a. Grafikkarten, SSDs, Ram-Module reduziert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Apple kauft Startup Drive.ai
  2. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  3. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos

  1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
    Funklöcher
    Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

    Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

  2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
    Bethesda
    Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

    Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

  3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
    Roli Lumi
    Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

    Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


  1. 18:13

  2. 17:54

  3. 17:39

  4. 17:10

  5. 16:45

  6. 16:31

  7. 15:40

  8. 15:27