Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blizzard schaltet Cedega-Nutzer…

Welche Distribution?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welche Distribution?

    Autor: REWQ 22.11.06 - 16:28

    Ich habe einen Core 2 Duo 6600, eine ATI X1950 XTX, 2 Gigabyte RAM und eine Soundblaster X-Fi und würde gerne eine Empfehlung haben, welches Linux am geeignesten ist um mit meiner Hardware flüssig über Cedega, Wine oder sonstwas WoW spielen zu können. Suse, Ubuntu? PC-BSD?

    Danke im Voraus.

  2. jedes?

    Autor: x1XX1x 22.11.06 - 16:32

    ubuntu finde ich lagweilig. nimmt ja jeder. :)

  3. Re: Welche Distribution?

    Autor: Hans Kaputhschläger 22.11.06 - 16:37

    schau für welche systeme es treibersupport gibt und entscheidenn selbst. btw pc-bsd ist keine distribution :p

  4. Re: Welche Distribution?

    Autor: Abroxas 22.11.06 - 17:11

    mit der konfiguration kannste auch bei schlechtem treibersupport noch gut den kram zocken...hoffentlich willst du nicht nur das spielen, zu schade um die ressourcen

  5. Sinnvolle Tipps:

    Autor: Mein Name... 22.11.06 - 17:33


    Die Linux-Treiber von ATi sind kurz gesagt ein Haufen Mist. Das wird der einzige Knackpunkt sein - alles andere wird von jeder Distribution wunderbar betrieben werden. Bevor Du Dich also ans Installieren machst, lies vorher noch ein wenig im Netz über die ATi-Treibereinbindung in die Distribution Deiner Wahl. Funktionieren wird es (da es ja immerhin Treiber von ATi gibt), aber wahrscheinlich nicht ganz problemlos.

    Wie ein freundlicher Mitposter ja bereits anmerkte: PC-BSD ist kein Linux. Ich würde davon auch abraten, wenn Du nicht zufällig der absolute Unix-Gott bist, was angesichts Deiner Frage aber eher unwahrscheinlich ist. SuSE oder Ubuntu sind sicherlich nicht die schlechtesten Möglichkeiten für Einsteiger (um nicht zusagen: die Besten ;).

  6. Re: Welche Distribution?

    Autor: Spacy 22.11.06 - 17:51

    Korrigiert mich, falls es nicht stimmt, aber ich habe noch nirgends von X-Fi Treibern von Creative gehört. Sie sollen zwar kommen, aber erst in 6 Monaten oder so. Kann aber gut sein, dass es bereits Open Source Treiber dafür gibt.


    REWQ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe einen Core 2 Duo 6600, eine ATI X1950
    > XTX, 2 Gigabyte RAM und eine Soundblaster X-Fi und
    > würde gerne eine Empfehlung haben, welches Linux
    > am geeignesten ist um mit meiner Hardware flüssig
    > über Cedega, Wine oder sonstwas WoW spielen zu
    > können. Suse, Ubuntu? PC-BSD?
    >
    > Danke im Voraus.


  7. Re: Welche Distribution?

    Autor: TABASCO 22.11.06 - 22:18

    Also ich würde definitiv sagen Ubuntu.
    Ist für Einsteiger einfach am besten zu bedienen und läuft fast überall.

    Feisty Fawn (7.04) das im April 2007 rauskommt wird vermutlich Grafiktreiber von ATI und Nvidia enthalten, sowie viele nützliche andere Tools.

    SuSE hat zwar einen sehr großen Paketumfang ist aber schwieriger zu konfigurieren und läuft mit vielen Sachen nicht... das ist meine Erfahrung...

    Gerade die Paketverwaltung ist bei Ubuntu (also bei Debian) extrem vorteilhaft. Außerdem erscheint alle 6 Monate eine neue Version mit aktualisierten Programmen (abgesehen von den normalen Updates die sehr einfach zu installieren sind).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. MorphoSys AG, Planegg Raum München
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbst gesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43