Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3-2-1: Per eBay-Auktion zum…

Und woher weiß der Zoll?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und woher weiß der Zoll?

    Autor: Der Super-Schmuggler 23.11.06 - 10:40

    Ja woher weiß der Zoll nun das ich vor Monaten Kaffee im Paket bekommen habe? (Hab ich natürlich nicht) Ich meine es wird ja kaum jemand einen Brief an den Zoll dran hängen wo dann "Achtung hier liegt eine Kaffeesteuerhinterziehung vor" drauf steht.

  2. Re: Und woher weiß der Zoll?

    Autor: UweS. 23.11.06 - 10:47

    Der Super-Schmuggler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja woher weiß der Zoll nun das ich vor Monaten
    > Kaffee im Paket bekommen habe? (Hab ich natürlich
    > nicht) Ich meine es wird ja kaum jemand einen
    > Brief an den Zoll dran hängen wo dann "Achtung
    > hier liegt eine Kaffeesteuerhinterziehung vor"
    > drauf steht.


    Naja, wird wohl so ähnlich laufen, wie mit der angeblichen 'Markenware' bei Luxus-Artikeln wie Uhren etc.
    Es wäre nicht das erste Mal, daß ein Kunde seine Waren nicht zugeschickt bekommt, sondern beim Zoll abholen darf.

    Jedes Paket aus dem Ausland muß zwangsläufig durch den Zoll und wird dort sicher auch durchleuchtet. Demzufolge haben sie sowohl Absender als auch Empfänger.

  3. Re: Und woher weiß der Zoll?

    Autor: quote 23.11.06 - 11:17

    UweS. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Super-Schmuggler schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----

    >
    > Naja, wird wohl so ähnlich laufen, wie mit der
    > angeblichen 'Markenware' bei Luxus-Artikeln wie
    > Uhren etc.
    > Es wäre nicht das erste Mal, daß ein Kunde seine
    > Waren nicht zugeschickt bekommt, sondern beim Zoll
    > abholen darf.
    >
    > Jedes Paket aus dem Ausland muß zwangsläufig durch
    > den Zoll und wird dort sicher auch durchleuchtet.
    > Demzufolge haben sie sowohl Absender als auch
    > Empfänger.

    was mich dabei verwundert ist, dass man bei "sonstigen" sachen doch beim zollamt vorstellig werden darf, um die steuer zu entrichten (zumindest soweit mir bekannt). warum ist das beim kaffee nicht so? bzw. warum wird nicht direkt eine überweisungsinformation mit einer zugeordneten überweisungsnummer beigelegt?
    bisher liest sich das für mich so, als ob man wissen muss, dass es diese steuer gibt, man muss wissen, wie hoch der betrag ist (berechnen aus der menge / des preises des kaffes) und dann auch noch wissen, wohin mit welchem vermerk mit dem geld. natürlich, unwissenheit schützt nicht vor strafe. aber wenn die zollämter die bürger so ins messer laufen lassen, dann wirkt das ganze für mich ziemlich beabsichtigt

    hier noch ein artikel dazu von thg, für all jene, die ihn noch nicht gelesen haben
    http://news.thgweb.de/2006/11/17/3-2-1_meins-vom_kaffeetrinker_zum_steuerhinterzieher/

  4. Re: Und woher weiß der Zoll?

    Autor: Sascha123456 23.11.06 - 11:28

    quote schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > UweS. schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > Jedes Paket aus
    > dem Ausland muß zwangsläufig durch
    > den Zoll
    > und wird dort sicher auch durchleuchtet.
    >
    > Demzufolge haben sie sowohl Absender als auch
    >
    > Empfänger.
    >


    Das stimmt so nicht! Innerhalb der EU gibt es aufgrund der Warenfreizügigkeit keine Kontollen. Dies gilt nur für nicht EU-Länder.

    Der Zoll kann nur über ebay (bzw. die Händler) selber Käufer ermitteln. Mittlerweile gibt es auch in jedem Finanzamt "ebay Kontolleure".

  5. Re: Und woher weiß der Zoll?

    Autor: trueQ 23.11.06 - 13:32

    Der Super-Schmuggler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja woher weiß der Zoll nun das ich vor Monaten
    > Kaffee im Paket bekommen habe?

    Die Steuer- und Zollbehördern haben Zugriff auf die eBay-Transaktionen deutscher eBay-Teilnehmer - und nutzen diese auch.

    cu

    trueQ

  6. Re: Und woher weiß der Zoll?

    Autor: UweS. 23.11.06 - 14:00

    trueQ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Super-Schmuggler schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja woher weiß der Zoll nun das ich vor
    > Monaten
    > Kaffee im Paket bekommen habe?
    >
    > Die Steuer- und Zollbehördern haben Zugriff auf
    > die eBay-Transaktionen deutscher eBay-Teilnehmer -
    > und nutzen diese auch.
    >
    > cu
    >
    > trueQ


    Aber nur im Verdachtsfall und nicht generell.

    Aber es stimmt in diesem Fall. Gerade kam im Radio ein Bericht, daß es ein Ersuchen der Zollbehörden an eBay gegeben hat und diese die Daten der Käufer an die Behörden gegeben haben.
    Insgesamt sollen rund 3.000 eBay-Käufer überprüft werden.

  7. Re: Und woher weiß der Zoll?

    Autor: Lunar 07.12.06 - 15:21

    >
    >
    > Aber nur im Verdachtsfall und nicht generell.
    >
    > Aber es stimmt in diesem Fall. Gerade kam im Radio
    > ein Bericht, daß es ein Ersuchen der Zollbehörden
    > an eBay gegeben hat und diese die Daten der Käufer
    > an die Behörden gegeben haben.
    > Insgesamt sollen rund 3.000 eBay-Käufer überprüft
    > werden.

    Ja, und in meinem Fall sind meine 3jährigen Buben "angeklagt" , weil die Emailadresse der Auktion auf ihre Namen lautet .
    Die scheinen nicht den Namen des Käufers sondern die emailadresse zu nutzen ???
    der ganze Aufwand für 2,50€, was mir zudem vorher absolut nicht klar war...nie was von Kaffeesteuergesetzen gelesen und einfach blind irgendwo bei ebay gekauft, wo die Bewertungen gut waren ..
    :-(((

  8. Re: Und woher weiß der Zoll?

    Autor: ehrlicher kaffeehändler 08.12.06 - 15:10

    das sind eben die probleme der globalisierung, da meint man irgendwo etwas billig zu schiessen, denkt aber nicht nach wie es so billig sein kann.
    also, rohkaffee kostet zwischen 0,80 bis 2,40 euro (fast nichts davon bekommt übrigens der bauer), rösten ca. 1,00 euro pro kilo (14-18 minuten und viel energie), verpackung liegt bei ca. 0,50 euro und das alles ohne mehrwertsteuer und in deutschland noch 2,19 röstzoll vor der steuer. da sollte man bei schnäppchenangeboten eben aufpassen. geiz ist eben nicht immer geil :-D

    Lunar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >
    >
    > Aber nur im Verdachtsfall und
    > nicht generell.
    >
    > Aber es stimmt in
    > diesem Fall. Gerade kam im Radio
    > ein Bericht,
    > daß es ein Ersuchen der Zollbehörden
    > an eBay
    > gegeben hat und diese die Daten der Käufer
    > an
    > die Behörden gegeben haben.
    > Insgesamt sollen
    > rund 3.000 eBay-Käufer überprüft
    > werden.
    >
    > Ja, und in meinem Fall sind meine 3jährigen Buben
    > "angeklagt" , weil die Emailadresse der Auktion
    > auf ihre Namen lautet .
    > Die scheinen nicht den Namen des Käufers sondern
    > die emailadresse zu nutzen ???
    > der ganze Aufwand für 2,50€, was mir zudem vorher
    > absolut nicht klar war...nie was von
    > Kaffeesteuergesetzen gelesen und einfach blind
    > irgendwo bei ebay gekauft, wo die Bewertungen gut
    > waren ..
    > :-(((


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit
  4. Cluno GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249€ + Versand
  2. 119,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

  1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
    Google Earth
    Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

    Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

  2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
    Patentstreit
    Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

    Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

  3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
    Elektronikhändler
    Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

    Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


  1. 16:00

  2. 15:18

  3. 13:42

  4. 15:00

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 13:00