1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Emsdetten: Entwickler, Vertriebe und…
  6. Thema

Durchsichtige Argumentation des G.A.M.E.

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Durchsichtige Argumentation des G.A.M.E.

    Autor: FranUnFine 25.11.06 - 19:06

    Tsasa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Deswegen wundere ich mich ja schon die ganze Zeit
    > über diese Behauptung.

    Leider scheinst du Korrelation und kausalen Zusammenhang zu verwechseln, wenn man sich deinen kläglichen Versuch einer Argumentation durchliest.

    Man sagt ja auch nicht, alle Ehemänner sind Mörder, nur weil einige Ehemänner ihre Frauen umbringen. Genauso ist es hier.

    Einige Spieler sind bestimmt "Spinner", aber das Verhältnis "Spinner" zu "normalen Menschen" ist auch nicht höher als im Gesamtbild der Bevölkerung, ausgenommen vielleicht katholische Geistliche, die sind moralisch fast ausnahmslos verquer und haben jeglichen Bezug zur Realität verloren.

    __________
    Whisky, Ferraris and gambling; aren't they rather more amusing than knitting, housekeeping and one's savings.
    - Francoise Sagan

  2. Re: Durchsichtige Argumentation des G.A.M.E.

    Autor: Lawdog 25.11.06 - 20:28

    liebe Tsasa,

    Um mal eines klar zu stellen, es geht nicht darum "killerspiele" zu verbieten, es geht um die willkür der Politiker!!! Man kan nicht einfach behaubten, das man daurch killerspiele zum amokleufer wird. erst recht nicht bei diesem fall. hier ist eindeutig, das die probleme ganz woanderst liegen. Aber es ist ja einfacher die probleme jemand anderst in die schuhe zu schieben. Wer kürzt den die mittel für die Bildung? Und wer bomt den uns zu mit werbung ala geiz ist geil? Richtig politik und die medien, aber es komt ja schlecht das die politik und die medien ÜBER die medien zugiebt, das sie scheisse gebaut haben.

    Ich vermute mal du hast nach meinen letzten post immernoch nicht den abschieds brief gelesen. das kanste gleich mal nachholen. dan kanste endlich mal deine rosarote brille absetzen und der realität ins auge sehen:


    «Wenn man weiss, dass man in seinem Leben nicht mehr Glücklich werden kann, und sich von Tag zu Tag die Gründe dafür häufen, dann bleibt einem nichts anderes übrig als aus diesem Leben zu verschwinden. Und dafür habe ich mich entschieden. Es gibt vielleicht Leute die hätten weiter gemacht, hätten sich gedacht "das wird schon", aber das wird es nicht.

    Man hat mir gesagt ich muss zur Schule gehen, um für mein leben zu lernen, um später ein schönes Leben führen zu können. Aber was bringt einem das dickste Auto, das grösste Haus, die schönste Frau, wenn es letztendlich sowieso für'n Arsch ist. Wenn deine Frau beginnt dich zu hassen, wenn dein Auto Benzin verbraucht das du nicht zahlen kannst, und wenn du niemanden hast der dich in deinem scheiss Haus besuchen kommt!

    Das einzigste was ich intensiv in der Schule beigebracht bekommen habe war, das ich ein Verlierer bin. Für die ersten jahre an der GSS stimmt das sogar, ich war der Konsumgeilheit verfallen, habe danach gestrebt Freunde zu bekommen, Menschen die dich nicht als Person, sondern als Statussymbol sehen. Aber dann bin ich aufgewacht! Ich erkannte das die Welt wie sie mir erschien nicht existiert, das sie eine Illusion war, die hauptsächlich von den Medien erzeugt wurde. Ich merkte mehr und mehr in was für einer Welt ich mich befand. Eine Welt in der Geld alles regiert, selbst in der Schule ging es nur darum. Man musste das neuste Handy haben, die neusten Klamotten, und die richtigen "Freunde". hat man eines davon nicht ist man es nicht wert beachtet zu werden. Und diese Menschen nennt man Jocks. Jocks sind alle, die meinen aufgrund von teuren Klamotten oder schönen Mädchen an der Seite über anderen zu stehen. Ich verabscheue diese Menschen, nein, ich verabscheue Menschen.

    Ich habe in den 18 Jahren meines Lebens erfahren müssen, das man nur Glücklich werden kann, wenn man sich der Masse fügt, der Gesellschaft anpasst. Aber das konnte und wollte ich nicht. Ich bin frei! Niemand darf in mein Leben eingreifen, und tut er es doch hat er die Konsequenzen zu tragen! Kein Politiker hat das Recht Gesetze zu erlassen, die mir Dinge verbieten, Kein Bulle hat das Recht mir meine Waffe wegzunehmen, schon gar nicht während er seine am Gürtel trägt.

    Wozu das alles? Wozu soll ich arbeiten? Damit ich mich kaputtmaloche um mit 65 in den Ruhestand zugehen und 5 Jahre später abzukratzen?Warum soll ich mich noch anstrengen irgendetwas zu erreichen, wenn es letztendlich sowieso für'n Arsch ist weil ich früher oder später krepiere? Ich kann ein Haus bauen, Kinder bekommen und was weiss ich nicht alles. Aber wozu? Das Haus wird irgendwann abgerissen, und die Kinder sterben auch mal. Was hat denn das Leben bitte für einen Sinn? Keinen! Also muss man seinem Leben einen Sinn geben, und das mache ich nicht indem ich einem überbezahlten Chef im Arsch rumkrieche oder mich von Faschisten verarschen lasse die mir erzählen wollen wir leben in einer Volksherrschaft. Nein, es gibt für mich jetzt noch eine Möglichkeit meinem Leben einen Sinn zu geben, und die werde ich nicht wie alle anderen zuvor verschwenden! Vielleicht hätte mein Leben komplett anders verlaufen können. Aber die Gesellschaft hat nunmal keinen Platz für Individualisten. Ich meine richtige Individualisten, Leute die slebst denken, und nicht solche "Ich trage ein Nietenarmband und bin alternativ" Idioten!

    Ihr habt diese Schlacht begonnen, nicht ich. Meine Handlungen sind ein Resultat eurer Welt, eine Welt die mich nicht sein lassen will wie ich bin. Ihr habt euch über mich lustig gemacht, dasselbe habe ich nun mit euch getan, ich hatte nur einen ganz anderen Humor! Von 1994 bis 2003/2004 war es auch mein Bestreben, Freunde zu haben, Spass zu haben. Als ich dann 1998 auf die GSS kam, fing es an mit den Statussymbolen, Kleidung, Freunde, Handy usw.. Dann bin ich wach geworden. Mir wurde bewusst das ich mein Leben lang der Dumme für andere war, und man sich über mich lustig machte. Und ich habe mir Rache geschworen! Diese Rache wird so brutal und rücksichtslos ausgeführt werden, dass euch das Blut in den Adern gefriert. Bevor ich gehe, werde ich euch einen Denkzettel verpassen, damit mich nie wieder ein Mensch vergisst! Ich will das ihr erkennt, das niemand das Recht hat unter einem faschistischen Deckmantel aus Gesetz und Religion in fremdes Leben einzugreifen!

    Ich will das sich mein Gesicht in eure Köpfe einbrennt! Ich will nicht länger davon laufen! Ich will meinen Teil zur Revolution der Ausgestossenen beitragen!

    Ich will R A C H E !

    Ich habe darüber nachgedacht, dass die meisten der Schüler die mich gedemütigt haben schon von der GSS abgegangen sind. Dazu habe ich zwei Dinge zu sagen:

    1. Ich ging nicht nur in eine klasse, nein, ich ging auf die ganze Schule. Die Menschen die sich auf der Schule befinden, sind in keinem Falle unschuldig! Niemand ist das! In deren Köpfen läuft das selbe Programm welches auch bei den früheren Jahrgängen lief! Ich bin der Virus der diese Programme zerstören will, es ist völlig irrelewand wo ich da anfange. 2. Ein Grossteil meiner Rache wird sich auf das Lehrpersonal richten, denn das sind Menschen die gegen meinen Willen in mein Leben eingegriffen haben, und geholfen haben mich dahin zu stellen, wo ich jetzt stehe; Auf dem Schlachtfeld! Diese Lehrer befinden sich so gut wie alle noch auf dieser verdammten schule!

    Das Leben wie es heute täglich stattfindet ist wohl das armseeligste was die Welt zu bieten hat!

    S.A.A.R.T. - Schule, Ausbildung, Arbeit, Rente, Tod

    Das ist der Lebenslauf eines "normalen" Menschen heutzutage. Aber was ist eigentlich normal? Als normal wird das bezeichnet, was von der Gesellschaft erwartet wird. Somit werden heutzutage Punks, Penner, Mörder, Gothics, Schwule usw. als unnormal bezeichnet, weil sie den allgemeinen Vorstellungen der Gesellschaft nicht gerecht werden, können oder wollen. Ich scheiss auf euch! Jeder hat frei zu sein! Gebt jedem eine Waffe und die Probleme unter den Menschen lösen sich ohne jedliche Einmischung Dritter. Wenn jemand stirbt, dann ist er halt tot. Und? Der Tod gehört zum Leben! Kommen die Angehörigen mit dem Verlust nicht klar, können sie Selbstmord begehen, niemand hindert sie daran!

    S.A.A.R.T. beginnt mit dem 6. Lebensjahr hier in Deutschland, mit der Einschulung.

    Das Kind begibt sich auf seine perönliche Sozialisationsstrecke, und wird in den darauffolgenden Jahren gezwungen sich der Allgemeinheit, der Mehrheit anzupassen. Lehnt es dies ab, schalten sich Lehrer, Eltern, und nicht zuletzt die Polizei ein. Schulpflicht ist die Schönrede von Schulzwang, denn man wird ja gezwungen zur Schule zu gehen. Wer gezwungen wird, verliert ein Stück seiner Freiheit. Man wird gezwungen Steuern zu zahlen, man wird gezwungen Geschwindigkeitsbegrenzungen einzuhalten, man wird gezwungen dies zu tun, man wird gewzungen das zu tun. Ergo: Keine Freiheit! Und sowas nennt man dann Volksherrschaft. Wenn das Volk hier herrschen würde, hiesse es Anarchie!

    WERDET ENDLICH WACH - GEHT AUF DIE STRASSE - DAS HAT IN DEUTSCHLAND SCHONMAL FUNKTIONIERT!

    Nach meiner Tat werden wieder irgendwelche fetten Politiker dumme Sprüche klopfen wie "Wir halten nun alle zusammen" oder "Wir müssen gemeinsam versuchen dies durchzustehen". Doch das machen sie nur um Aufmerksmakeit zu bekommen, um sich selbst als die Lösung zu präsentieren. Auf der GSS war es genauso... niemals lässt sich dieses fette Stück Scheisse von Rektorin blicken, aber wenn Theater-aufführungen sind, dann steht sie als erste mit einem breiten Grinsen auf der Bühne und präsentiert sich der Masse!

    Nazis, HipHoper, Türken, Staat, Staatsdiener, Gläubige... Einfach alle sind zum kotzen und müssen vernichtet werden! (Den begriff "Türken" benutze ich für alle HipHopMuchels und Kleingangster; Sie kommen nach Deutschland weil die Bedingungen bei ihnen zu hause zu schlecht sind, weil Krieg ist... und dann kommen Sie nach Deutschland, dem Sozialamt der Welt, und lassne hier die Sau raus. Sie sollten alle vergast werden! Keine Juden, keine Neger, keine Holländer, aber Muchels! ICH BIN KEIN SCHEISS NAZI) Ich hasse euch und eure Art! Ihr müsst alle sterben!

    Seit meinem 6. Lebensjahr wurde ich von euch allen verarscht! Nun müsst ihr dafür bezahlen!

    Weil ich weiss das die Fascholizei meine Videos, Schulhefte, Tagebücher, einfach alles, nicht veröffentlichen will, habe ich das selbst in die Hand genommen.

    Als letztes möchte ich den Menschen die mir was bedeuten, oder die jemals gut zu mir waren, danken, und mich für all dies Entschuldigen!

    Ich bin weg...»

  3. Re: Durchsichtige Argumentation des G.A.M.E.

    Autor: tricky2000 26.11.06 - 00:49

    Ja und weiter tsasa??

    *gähn*

    Kannst mir jetz mal erzählen was so schlimm an Egoshootern ist??? Von Deinen schlechten Argumenten weiß ich es bisher jedenfalls nicht.

    Ich spiele gerne EgoShooter. Je blutiger desto besser. Und? Weiter?

    So, jetzt hab ich keine Zeit mehr, muss noch meinen nächsten Amoklauf planen weil mich Egoshooter dermaßen verkorkst haben, dass ich jetzt unbedingt einen umballern muss. Mein persönlichen Probleme haben damit natürlich gar nichts zu tun.

    Böse Computerspieler, sollten alle vergast werden... So kommt man sich zur Zeit echt vor. Und kannst du jetzt endlich mal auf meinen ersten Eintrag antworten???

    Oh, ich vergaß, dir geistigen Flachpfeife fällt ja nix drauf ein. Vielleicht hältst es ja doch mal mit Dieter Nuhr.



    Lawdog schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > liebe Tsasa,
    >
    > Um mal eines klar zu stellen, es geht nicht darum
    > "killerspiele" zu verbieten, es geht um die
    > willkür der Politiker!!! Man kan nicht einfach
    > behaubten, das man daurch killerspiele zum
    > amokleufer wird. erst recht nicht bei diesem fall.
    > hier ist eindeutig, das die probleme ganz
    > woanderst liegen. Aber es ist ja einfacher die
    > probleme jemand anderst in die schuhe zu schieben.
    > Wer kürzt den die mittel für die Bildung? Und wer
    > bomt den uns zu mit werbung ala geiz ist geil?
    > Richtig politik und die medien, aber es komt ja
    > schlecht das die politik und die medien ÜBER die
    > medien zugiebt, das sie scheisse gebaut haben.
    >
    > Ich vermute mal du hast nach meinen letzten post
    > immernoch nicht den abschieds brief gelesen. das
    > kanste gleich mal nachholen. dan kanste endlich
    > mal deine rosarote brille absetzen und der
    > realität ins auge sehen:
    >
    > «Wenn man weiss, dass man in seinem Leben nicht
    > mehr Glücklich werden kann, und sich von Tag zu
    > Tag die Gründe dafür häufen, dann bleibt einem
    > nichts anderes übrig als aus diesem Leben zu
    > verschwinden. Und dafür habe ich mich entschieden.
    > Es gibt vielleicht Leute die hätten weiter
    > gemacht, hätten sich gedacht "das wird schon",
    > aber das wird es nicht.
    >
    > Man hat mir gesagt ich muss zur Schule gehen, um
    > für mein leben zu lernen, um später ein schönes
    > Leben führen zu können. Aber was bringt einem das
    > dickste Auto, das grösste Haus, die schönste Frau,
    > wenn es letztendlich sowieso für'n Arsch ist. Wenn
    > deine Frau beginnt dich zu hassen, wenn dein Auto
    > Benzin verbraucht das du nicht zahlen kannst, und
    > wenn du niemanden hast der dich in deinem scheiss
    > Haus besuchen kommt!
    >
    > Das einzigste was ich intensiv in der Schule
    > beigebracht bekommen habe war, das ich ein
    > Verlierer bin. Für die ersten jahre an der GSS
    > stimmt das sogar, ich war der Konsumgeilheit
    > verfallen, habe danach gestrebt Freunde zu
    > bekommen, Menschen die dich nicht als Person,
    > sondern als Statussymbol sehen. Aber dann bin ich
    > aufgewacht! Ich erkannte das die Welt wie sie mir
    > erschien nicht existiert, das sie eine Illusion
    > war, die hauptsächlich von den Medien erzeugt
    > wurde. Ich merkte mehr und mehr in was für einer
    > Welt ich mich befand. Eine Welt in der Geld alles
    > regiert, selbst in der Schule ging es nur darum.
    > Man musste das neuste Handy haben, die neusten
    > Klamotten, und die richtigen "Freunde". hat man
    > eines davon nicht ist man es nicht wert beachtet
    > zu werden. Und diese Menschen nennt man Jocks.
    > Jocks sind alle, die meinen aufgrund von teuren
    > Klamotten oder schönen Mädchen an der Seite über
    > anderen zu stehen. Ich verabscheue diese Menschen,
    > nein, ich verabscheue Menschen.
    >
    > Ich habe in den 18 Jahren meines Lebens erfahren
    > müssen, das man nur Glücklich werden kann, wenn
    > man sich der Masse fügt, der Gesellschaft anpasst.
    > Aber das konnte und wollte ich nicht. Ich bin
    > frei! Niemand darf in mein Leben eingreifen, und
    > tut er es doch hat er die Konsequenzen zu tragen!
    > Kein Politiker hat das Recht Gesetze zu erlassen,
    > die mir Dinge verbieten, Kein Bulle hat das Recht
    > mir meine Waffe wegzunehmen, schon gar nicht
    > während er seine am Gürtel trägt.
    >
    > Wozu das alles? Wozu soll ich arbeiten? Damit ich
    > mich kaputtmaloche um mit 65 in den Ruhestand
    > zugehen und 5 Jahre später abzukratzen?Warum soll
    > ich mich noch anstrengen irgendetwas zu erreichen,
    > wenn es letztendlich sowieso für'n Arsch ist weil
    > ich früher oder später krepiere? Ich kann ein Haus
    > bauen, Kinder bekommen und was weiss ich nicht
    > alles. Aber wozu? Das Haus wird irgendwann
    > abgerissen, und die Kinder sterben auch mal. Was
    > hat denn das Leben bitte für einen Sinn? Keinen!
    > Also muss man seinem Leben einen Sinn geben, und
    > das mache ich nicht indem ich einem überbezahlten
    > Chef im Arsch rumkrieche oder mich von Faschisten
    > verarschen lasse die mir erzählen wollen wir leben
    > in einer Volksherrschaft. Nein, es gibt für mich
    > jetzt noch eine Möglichkeit meinem Leben einen
    > Sinn zu geben, und die werde ich nicht wie alle
    > anderen zuvor verschwenden! Vielleicht hätte mein
    > Leben komplett anders verlaufen können. Aber die
    > Gesellschaft hat nunmal keinen Platz für
    > Individualisten. Ich meine richtige
    > Individualisten, Leute die slebst denken, und
    > nicht solche "Ich trage ein Nietenarmband und bin
    > alternativ" Idioten!
    >
    > Ihr habt diese Schlacht begonnen, nicht ich. Meine
    > Handlungen sind ein Resultat eurer Welt, eine Welt
    > die mich nicht sein lassen will wie ich bin. Ihr
    > habt euch über mich lustig gemacht, dasselbe habe
    > ich nun mit euch getan, ich hatte nur einen ganz
    > anderen Humor! Von 1994 bis 2003/2004 war es auch
    > mein Bestreben, Freunde zu haben, Spass zu haben.
    > Als ich dann 1998 auf die GSS kam, fing es an mit
    > den Statussymbolen, Kleidung, Freunde, Handy usw..
    > Dann bin ich wach geworden. Mir wurde bewusst das
    > ich mein Leben lang der Dumme für andere war, und
    > man sich über mich lustig machte. Und ich habe mir
    > Rache geschworen! Diese Rache wird so brutal und
    > rücksichtslos ausgeführt werden, dass euch das
    > Blut in den Adern gefriert. Bevor ich gehe, werde
    > ich euch einen Denkzettel verpassen, damit mich
    > nie wieder ein Mensch vergisst! Ich will das ihr
    > erkennt, das niemand das Recht hat unter einem
    > faschistischen Deckmantel aus Gesetz und Religion
    > in fremdes Leben einzugreifen!
    >
    > Ich will das sich mein Gesicht in eure Köpfe
    > einbrennt! Ich will nicht länger davon laufen! Ich
    > will meinen Teil zur Revolution der Ausgestossenen
    > beitragen!
    >
    > Ich will R A C H E !
    >
    > Ich habe darüber nachgedacht, dass die meisten der
    > Schüler die mich gedemütigt haben schon von der
    > GSS abgegangen sind. Dazu habe ich zwei Dinge zu
    > sagen:
    >
    > 1. Ich ging nicht nur in eine klasse, nein, ich
    > ging auf die ganze Schule. Die Menschen die sich
    > auf der Schule befinden, sind in keinem Falle
    > unschuldig! Niemand ist das! In deren Köpfen läuft
    > das selbe Programm welches auch bei den früheren
    > Jahrgängen lief! Ich bin der Virus der diese
    > Programme zerstören will, es ist völlig irrelewand
    > wo ich da anfange. 2. Ein Grossteil meiner Rache
    > wird sich auf das Lehrpersonal richten, denn das
    > sind Menschen die gegen meinen Willen in mein
    > Leben eingegriffen haben, und geholfen haben mich
    > dahin zu stellen, wo ich jetzt stehe; Auf dem
    > Schlachtfeld! Diese Lehrer befinden sich so gut
    > wie alle noch auf dieser verdammten schule!
    >
    > Das Leben wie es heute täglich stattfindet ist
    > wohl das armseeligste was die Welt zu bieten hat!
    >
    > S.A.A.R.T. - Schule, Ausbildung, Arbeit, Rente,
    > Tod
    >
    > Das ist der Lebenslauf eines "normalen" Menschen
    > heutzutage. Aber was ist eigentlich normal? Als
    > normal wird das bezeichnet, was von der
    > Gesellschaft erwartet wird. Somit werden
    > heutzutage Punks, Penner, Mörder, Gothics, Schwule
    > usw. als unnormal bezeichnet, weil sie den
    > allgemeinen Vorstellungen der Gesellschaft nicht
    > gerecht werden, können oder wollen. Ich scheiss
    > auf euch! Jeder hat frei zu sein! Gebt jedem eine
    > Waffe und die Probleme unter den Menschen lösen
    > sich ohne jedliche Einmischung Dritter. Wenn
    > jemand stirbt, dann ist er halt tot. Und? Der Tod
    > gehört zum Leben! Kommen die Angehörigen mit dem
    > Verlust nicht klar, können sie Selbstmord begehen,
    > niemand hindert sie daran!
    >
    > S.A.A.R.T. beginnt mit dem 6. Lebensjahr hier in
    > Deutschland, mit der Einschulung.
    >
    > Das Kind begibt sich auf seine perönliche
    > Sozialisationsstrecke, und wird in den
    > darauffolgenden Jahren gezwungen sich der
    > Allgemeinheit, der Mehrheit anzupassen. Lehnt es
    > dies ab, schalten sich Lehrer, Eltern, und nicht
    > zuletzt die Polizei ein. Schulpflicht ist die
    > Schönrede von Schulzwang, denn man wird ja
    > gezwungen zur Schule zu gehen. Wer gezwungen wird,
    > verliert ein Stück seiner Freiheit. Man wird
    > gezwungen Steuern zu zahlen, man wird gezwungen
    > Geschwindigkeitsbegrenzungen einzuhalten, man wird
    > gezwungen dies zu tun, man wird gewzungen das zu
    > tun. Ergo: Keine Freiheit! Und sowas nennt man
    > dann Volksherrschaft. Wenn das Volk hier herrschen
    > würde, hiesse es Anarchie!
    >
    > WERDET ENDLICH WACH - GEHT AUF DIE STRASSE - DAS
    > HAT IN DEUTSCHLAND SCHONMAL FUNKTIONIERT!
    >
    > Nach meiner Tat werden wieder irgendwelche fetten
    > Politiker dumme Sprüche klopfen wie "Wir halten
    > nun alle zusammen" oder "Wir müssen gemeinsam
    > versuchen dies durchzustehen". Doch das machen sie
    > nur um Aufmerksmakeit zu bekommen, um sich selbst
    > als die Lösung zu präsentieren. Auf der GSS war es
    > genauso... niemals lässt sich dieses fette Stück
    > Scheisse von Rektorin blicken, aber wenn
    > Theater-aufführungen sind, dann steht sie als
    > erste mit einem breiten Grinsen auf der Bühne und
    > präsentiert sich der Masse!
    >
    > Nazis, HipHoper, Türken, Staat, Staatsdiener,
    > Gläubige... Einfach alle sind zum kotzen und
    > müssen vernichtet werden! (Den begriff "Türken"
    > benutze ich für alle HipHopMuchels und
    > Kleingangster; Sie kommen nach Deutschland weil
    > die Bedingungen bei ihnen zu hause zu schlecht
    > sind, weil Krieg ist... und dann kommen Sie nach
    > Deutschland, dem Sozialamt der Welt, und lassne
    > hier die Sau raus. Sie sollten alle vergast
    > werden! Keine Juden, keine Neger, keine Holländer,
    > aber Muchels! ICH BIN KEIN SCHEISS NAZI) Ich hasse
    > euch und eure Art! Ihr müsst alle sterben!
    >
    > Seit meinem 6. Lebensjahr wurde ich von euch allen
    > verarscht! Nun müsst ihr dafür bezahlen!
    >
    > Weil ich weiss das die Fascholizei meine Videos,
    > Schulhefte, Tagebücher, einfach alles, nicht
    > veröffentlichen will, habe ich das selbst in die
    > Hand genommen.
    >
    > Als letztes möchte ich den Menschen die mir was
    > bedeuten, oder die jemals gut zu mir waren,
    > danken, und mich für all dies Entschuldigen!
    >
    > Ich bin weg...»
    >


  4. Re: Durchsichtige Argumentation des G.A.M.E.

    Autor: Tsasa 26.11.06 - 01:53

    FranUnFine schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tsasa schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Deswegen wundere ich mich ja schon die ganze
    > Zeit
    > über diese Behauptung.
    >
    > Leider scheinst du Korrelation und kausalen
    > Zusammenhang zu verwechseln, wenn man sich deinen
    > kläglichen Versuch einer Argumentation
    > durchliest.

    Nein, mach ich nicht.

    > Man sagt ja auch nicht, alle Ehemänner sind
    > Mörder, nur weil einige Ehemänner ihre Frauen
    > umbringen. Genauso ist es hier.
    >
    > Einige Spieler sind bestimmt "Spinner", aber das
    > Verhältnis "Spinner" zu "normalen Menschen" ist
    > auch nicht höher als im Gesamtbild der
    > Bevölkerung, ausgenommen vielleicht katholische
    > Geistliche, die sind moralisch fast ausnahmslos
    > verquer und haben jeglichen Bezug zur Realität
    > verloren.

    Willst du mir damit sagen, dass alle Killerspieler katholische Geistliche sind? Oder dass du selbst nicht weißt, ob es einen Zusammenhang gibt?

    Tsasa

  5. Re: Durchsichtige Argumentation des G.A.M.E.

    Autor: FranUnFine 26.11.06 - 02:05

    Tsasa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nein, mach ich nicht.

    Doch, machst du wohl.

    > Willst du mir damit sagen, dass alle Killerspieler
    > katholische Geistliche sind? Oder dass du selbst
    > nicht weißt, ob es einen Zusammenhang gibt?

    Ich will dir damit sagen, dass der Zusammenhang zwischen "Killerspielen" und Amoklauf etwa genauso vorhanden sein dürfte wie zwischen "verheiratet" und Mord an Ehefrauen, nämlich quasi gar nicht, die Leute würden auch ohne "Killerspiele" austicken.

    __________
    Whisky, Ferraris and gambling; aren't they rather more amusing than knitting, housekeeping and one's savings.
    - Francoise Sagan

  6. Re: Durchsichtige Argumentation des G.A.M.E.

    Autor: Tsasa 26.11.06 - 03:03

    FranUnFine schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tsasa schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein, mach ich nicht.
    >
    > Doch, machst du wohl.
    >

    Wenn du das denkst...

    > > Willst du mir damit sagen, dass alle
    > Killerspieler
    > katholische Geistliche sind?
    > Oder dass du selbst
    > nicht weißt, ob es einen
    > Zusammenhang gibt?
    >
    > Ich will dir damit sagen, dass der Zusammenhang
    > zwischen "Killerspielen" und Amoklauf etwa genauso
    > vorhanden sein dürfte wie zwischen "verheiratet"
    > und Mord an Ehefrauen, nämlich quasi gar nicht,
    > die Leute würden auch ohne "Killerspiele"
    > austicken.

    Ohne verheiratet zu sein könnte man gar nicht seine Ehefrau ermorden, nur so nebenbei: dein jetziges Beispiel ist im besten Fall unglücklich gewählt und eigentlich auch geschmacklos.

    Der Punkt ist: Killerspiele nehmen Kindern und Jugendlichen jegliche geistige und körperliche Entwicklung durch stumpfe Reaktionsübungen. Das allein wäre mir tatsächlich egal, falls darunter nicht auch ihre ethische Erziehung leiden würde (wie ich in den unartikulierten Posts der meisten anderen deutlich entnehmen kann). Das dabei bei einem diskursunfähigen und selbstunkritischen Killerspielernachwuchs auch der ein oder andere unter massivem Realitätsverlust leidet und dabei anderen Schaden zufügt, wundert mich dann eigentlich nicht mehr. Die Spieleindustrie nutzt dabei schamlos diese Bildungsbehinderung aus (mit begeisteter Zustimmung der Spieler) und schafft sich dadurch neue willfährig ausgegebenen Taschengelder für noch brutalere, blutigere Mordvorlagen. Ein Teufelkreis, der immer mehr seelische Krüppel produziert und nur durch eine Lösung aufgehalten werden kann: durch das Verbot von Killerspielen!

    Tsasa

  7. Re: Durchsichtige Argumentation des G.A.M.E.

    Autor: FranUnFine 26.11.06 - 09:19

    Tsasa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ohne verheiratet zu sein könnte man gar nicht
    > seine Ehefrau ermorden, nur so nebenbei: dein
    > jetziges Beispiel ist im besten Fall unglücklich
    > gewählt und eigentlich auch geschmacklos.

    Dann ermordet man eben seine Freundin. Transferleistungen sind nicht so deine Stärke, oder?

    Und ich empfinde die Tatsache, dass sämtliche Spieler über einen Kamm geschert werden, als äußerst geschmacklos, aber das scheint dich ja nicht zu interessieren. Deshalb ist das Beispiel sehr wohl glücklich gewählt, denn genauso wenig wie man seine Ehefrau tötet, weil man verheiratet ist, wird man zum Amokläufer, weil man "Killerspiele" spielt.

    > Der Punkt ist: Killerspiele nehmen Kindern und
    > Jugendlichen jegliche geistige und körperliche
    > Entwicklung durch stumpfe Reaktionsübungen. Das
    > allein wäre mir tatsächlich egal, falls darunter
    > nicht auch ihre ethische Erziehung leiden würde
    > (wie ich in den unartikulierten Posts der meisten
    > anderen deutlich entnehmen kann). Das dabei bei
    > einem diskursunfähigen und selbstunkritischen
    > Killerspielernachwuchs auch der ein oder andere
    > unter massivem Realitätsverlust leidet und dabei
    > anderen Schaden zufügt, wundert mich dann
    > eigentlich nicht mehr. Die Spieleindustrie nutzt
    > dabei schamlos diese Bildungsbehinderung aus (mit
    > begeisteter Zustimmung der Spieler) und schafft
    > sich dadurch neue willfährig ausgegebenen
    > Taschengelder für noch brutalere, blutigere
    > Mordvorlagen. Ein Teufelkreis, der immer mehr
    > seelische Krüppel produziert und nur durch eine
    > Lösung aufgehalten werden kann: durch das Verbot
    > von Killerspielen!

    Du hast ein sehr verzerrtes Bild der Realität, muss ich mal sagen.

    - Taschengeld kann eigentlich keine Kind für "Killerspiele" ausgeben, da sie keine Jugendfreigabe besitzen. Wenn natürlich Geschwister oder gar Eltern so doof sind, und sie ihnen trotzdem besorgen, dann ist das das Pech der Eltern, ich will für deren Verantwortungslosigkeit nicht einstehen.

    - Diskursunfähig uns unselbstkritisch... ich kenne persönlich keine Spieler, die so sind. Hier wird eine persönliche Freiheit von zumeist erwachsenen Menschen verteidigt, die sich von respekt- und gewissenlosen Politikern nicht mit Kinderschändern vergleichen lassen wollen. Du allerdings erscheinst relativ diskursunfähig und unselbstkritisch, denn die Fehler in deiner "Argumentation" fallen dir ja nicht auf, bzw. wenn sie es tun, dann ignorierst du sie geflissentlich.

    __________
    Whisky, Ferraris and gambling; aren't they rather more amusing than knitting, housekeeping and one's savings.
    - Francoise Sagan

  8. Re: Durchsichtige Argumentation des G.A.M.E.

    Autor: Tsasa 26.11.06 - 10:24

    FranUnFine schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tsasa schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ohne verheiratet zu sein könnte man gar
    > nicht
    > seine Ehefrau ermorden, nur so
    > nebenbei: dein
    > jetziges Beispiel ist im
    > besten Fall unglücklich
    > gewählt und
    > eigentlich auch geschmacklos.
    >
    > Dann ermordet man eben seine Freundin.
    > Transferleistungen sind nicht so deine Stärke,
    > oder?
    >
    > Und ich empfinde die Tatsache, dass sämtliche
    > Spieler über einen Kamm geschert werden, als
    > äußerst geschmacklos, aber das scheint dich ja
    > nicht zu interessieren. Deshalb ist das Beispiel
    > sehr wohl glücklich gewählt, denn genauso wenig
    > wie man seine Ehefrau tötet, weil man verheiratet
    > ist, wird man zum Amokläufer, weil man
    > "Killerspiele" spielt.

    Nochmal, du reitest ja auf dem Beispiel rum: Es ist zwingende Voraussetzung verheiratet zu sein, um seine Ehefrau zu töten. Nach _deiner_ Logik wäre dann jeder Killerspielespieler Amokläufer.

    > > Der Punkt ist: Killerspiele nehmen Kindern
    > und
    > Jugendlichen jegliche geistige und
    > körperliche
    > Entwicklung durch stumpfe
    > Reaktionsübungen. Das
    > allein wäre mir
    > tatsächlich egal, falls darunter
    > nicht auch
    > ihre ethische Erziehung leiden würde
    > (wie ich
    > in den unartikulierten Posts der meisten
    >
    > anderen deutlich entnehmen kann). Das dabei
    > bei
    > einem diskursunfähigen und
    > selbstunkritischen
    > Killerspielernachwuchs
    > auch der ein oder andere
    > unter massivem
    > Realitätsverlust leidet und dabei
    > anderen
    > Schaden zufügt, wundert mich dann
    > eigentlich
    > nicht mehr. Die Spieleindustrie nutzt
    > dabei
    > schamlos diese Bildungsbehinderung aus (mit
    >
    > begeisteter Zustimmung der Spieler) und
    > schafft
    > sich dadurch neue willfährig
    > ausgegebenen
    > Taschengelder für noch
    > brutalere, blutigere
    > Mordvorlagen. Ein
    > Teufelkreis, der immer mehr
    > seelische Krüppel
    > produziert und nur durch eine
    > Lösung
    > aufgehalten werden kann: durch das Verbot
    > von
    > Killerspielen!
    >
    > Du hast ein sehr verzerrtes Bild der Realität,
    > muss ich mal sagen.

    Sprich dich ruhig aus.

    > - Taschengeld kann eigentlich keine Kind für
    > "Killerspiele" ausgeben, da sie keine
    > Jugendfreigabe besitzen. Wenn natürlich
    > Geschwister oder gar Eltern so doof sind, und sie
    > ihnen trotzdem besorgen, dann ist das das Pech der
    > Eltern, ich will für deren Verantwortungslosigkeit
    > nicht einstehen.

    Selbst die verantwortungsvollsten Eltern können/sollen ihre Kinder nicht den ganzen Tag kontrollieren. Die Verantwortung liegt also beim Staat, wenn sich die Killerspielebranche dieser entzieht.

    > - Diskursunfähig uns unselbstkritisch... ich kenne
    > persönlich keine Spieler, die so sind. Hier wird
    > eine persönliche Freiheit von zumeist erwachsenen
    > Menschen verteidigt, die sich von respekt- und
    > gewissenlosen Politikern nicht mit Kinderschändern
    > vergleichen lassen wollen. Du allerdings
    > erscheinst relativ diskursunfähig und
    > unselbstkritisch, denn die Fehler in deiner
    > "Argumentation" fallen dir ja nicht auf, bzw. wenn
    > sie es tun, dann ignorierst du sie geflissentlich.

    Fehler in meiner Argumentation konnte mir bisher keiner in diesem Forum aufzeigen, hätte mich auch gewundert. Dagegen scheinen kindisches Geschwätz und pauschales Gejammer bei Killerspielefans ganz hoch im Kurs zu stehen. Das bringt mich zu dem Urteil, dass sich wohl fast ausschließlich lernbehinderte Jugendliche mit Killerspielen beschäftigen und ein paar Unverbesserliche. Und dass Killerspiele absolut nichts mit persönlicher Freiheit zu tun haben, müsstest du doch mittlerweile eingesehen haben. Sie führen vielmehr in die selbstverschuldete Unmündigkeit, wie kürzlich gesehen.

    Tsasa

  9. Re: Durchsichtige Argumentation des G.A.M.E.

    Autor: FranUnFine 26.11.06 - 14:05

    Tsasa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nochmal, du reitest ja auf dem Beispiel rum: Es
    > ist zwingende Voraussetzung verheiratet zu sein,
    > um seine Ehefrau zu töten. Nach _deiner_ Logik
    > wäre dann jeder Killerspielespieler Amokläufer.

    Nein, nach DEINER "Logik", der "mathematischen". Jetzt verneinst du auf einmal alles und behauptest das Gegenteil, "Killerspiele" machen also doch nicht zu Amokläufern? Was ist es denn jetzt? Hip Hop?

    > Sprich dich ruhig aus.

    Tu ich doch. Aber jetzt das letzte Mal, it was fun while it lasted!

    > Selbst die verantwortungsvollsten Eltern
    > können/sollen ihre Kinder nicht den ganzen Tag
    > kontrollieren.

    Sicher nicht, aber das müssten sie gar nicht, wenn sie sich mit ihren Bratzen auseinander setzen würden und ihnen eine anständige Erziehung beikommen lassen, anstatt sie in der härtesten Zeit des Lebens(TM) alleine zu lassen, weil man lieber besoffen auf der Couch oder im Fond seines Maybachs rumliegt, anstatt sich mal um die Kinder zu kümmern. Schon die Auseinandersetzung damit, was das eigene Kind eigentlich macht, und zwar im Dialog, sollte einiges offen legen. Wer natürlich lieber seine Ruhe haben will, der darf sich auch über sich im Stillen entwickelnde Probleme nicht wundern.

    > Fehler in meiner Argumentation konnte mir bisher
    > keiner in diesem Forum aufzeigen, hätte mich auch
    > gewundert.

    Naja, wo nichts ist, da können auch keine Fehler sein, nicht wahr?

    > Dagegen scheinen kindisches Geschwätz
    > und pauschales Gejammer bei Killerspielefans ganz
    > hoch im Kurs zu stehen. Das bringt mich zu dem
    > Urteil, dass sich wohl fast ausschließlich
    > lernbehinderte Jugendliche mit Killerspielen
    > beschäftigen und ein paar Unverbesserliche. Und
    > dass Killerspiele absolut nichts mit persönlicher
    > Freiheit zu tun haben, müsstest du doch
    > mittlerweile eingesehen haben. Sie führen vielmehr
    > in die selbstverschuldete Unmündigkeit, wie
    > kürzlich gesehen.

    Nichts außer Beleidigungen und Pauschalisierungen, versteht sich.


    __________
    Whisky, Ferraris and gambling; aren't they rather more amusing than knitting, housekeeping and one's savings.
    - Francoise Sagan

  10. Re: Durchsichtige Argumentation des G.A.M.E.

    Autor: Tsasa 26.11.06 - 16:55

    FranUnFine schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tsasa schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Nochmal, du reitest ja auf dem Beispiel rum:
    > Es
    > ist zwingende Voraussetzung verheiratet zu
    > sein,
    > um seine Ehefrau zu töten. Nach
    > _deiner_ Logik
    > wäre dann jeder
    > Killerspielespieler Amokläufer.
    >
    > Nein, nach DEINER "Logik", der "mathematischen".

    Allerdings nach der mathematischen, Spekulationen überlasse ich anderen.

    > Jetzt verneinst du auf einmal alles und behauptest
    > das Gegenteil, "Killerspiele" machen also doch
    > nicht zu Amokläufern? Was ist es denn jetzt? Hip
    > Hop?

    Leseschwäche? Dabei habe ich dir doch extra nochmal mein Anliegen vorgekaut.

    >
    > > Sprich dich ruhig aus.
    >
    > Tu ich doch. Aber jetzt das letzte Mal, it was fun
    > while it lasted!
    >
    > > Selbst die verantwortungsvollsten Eltern
    >
    > können/sollen ihre Kinder nicht den ganzen
    > Tag
    > kontrollieren.
    >
    > Sicher nicht, aber das müssten sie gar nicht, wenn
    > sie sich mit ihren Bratzen auseinander setzen
    > würden und ihnen eine anständige Erziehung
    > beikommen lassen, anstatt sie in der härtesten
    > Zeit des Lebens(TM) alleine zu lassen, weil man
    > lieber besoffen auf der Couch oder im Fond seines
    > Maybachs rumliegt, anstatt sich mal um die Kinder
    > zu kümmern. Schon die Auseinandersetzung damit,
    > was das eigene Kind eigentlich macht, und zwar im
    > Dialog, sollte einiges offen legen. Wer natürlich
    > lieber seine Ruhe haben will, der darf sich auch
    > über sich im Stillen entwickelnde Probleme nicht
    > wundern.

    Das traf schon immer auf viele Kinder der letzten Generationen zu, wömglich sogar auf mehr als heute. Trotzdessen ist ein Amoklauf in der Schule ein Privileg der aktuellen Killerspielegeneration.

    > > Fehler in meiner Argumentation konnte mir
    > bisher
    > keiner in diesem Forum aufzeigen,
    > hätte mich auch
    > gewundert.
    >
    > Naja, wo nichts ist, da können auch keine Fehler
    > sein, nicht wahr?
    >

    Da, wo du nichts siehst, bist du blind.

    > > Dagegen scheinen kindisches Geschwätz
    >
    > und pauschales Gejammer bei Killerspielefans
    > ganz
    > hoch im Kurs zu stehen. Das bringt mich
    > zu dem
    > Urteil, dass sich wohl fast
    > ausschließlich
    > lernbehinderte Jugendliche mit
    > Killerspielen
    > beschäftigen und ein paar
    > Unverbesserliche. Und
    > dass Killerspiele
    > absolut nichts mit persönlicher
    > Freiheit zu
    > tun haben, müsstest du doch
    > mittlerweile
    > eingesehen haben. Sie führen vielmehr
    > in die
    > selbstverschuldete Unmündigkeit, wie
    > kürzlich
    > gesehen.
    >
    > Nichts außer Beleidigungen und Pauschalisierungen,
    > versteht sich.

    Wer den Inhalt nicht versteht, kann auch die Form nicht kritisieren.

    Ciao. Tsasa

  11. Re: Durchsichtige Argumentation des G.A.M.E.

    Autor: Asche 27.11.06 - 17:12

    Tsasa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich fand es auch interessant, welche Klimmzüge von
    > den Killerspiele-Fans unternommen wurde, um ihr
    > trauriges Hobby zu rechtfertigen. Ich denke bei
    > den meisten ist es eine Mitläuferattitüde. Diese
    > werden im besten Fall in ein paar Jahren
    > zurückschauen und sich wundern wie billig sie sich
    > von der Killerspieleindustrie haben kaufen lassen.
    > Doch vor allem den Bildungsarmen fällt eine
    > Reflexion ihres Tuns sichtlich schwer. Es wird
    > Zeit, dass der Gesetzgeber diese Kinder und
    > Jugendliche schützt und Killerspiele verbietet. Es
    > wird Zeit dass die Spieleindustrie entsprechende
    > Konsequenzen zieht.
    >
    > Tsasa

    Puh, also jetzt wirst Du echt überheblich...Du willst damit behaupten, dass alle die gerne Spiele aus dem Genre der Egoshooter spielen, ungebildet sind!?

    Also anhand von so einer Aussage darf man Dich gar nicht mehr ernst nehmen...

  12. leider wahr

    Autor: Yvan Boerers 19.04.07 - 19:36

    Kinder werden durch brutale, menschenverachtende Spiele abgestumpt und desensibilisiert, was dazu führt, dass sie im Laufe der Zeit massiv Empathie verlieren, bis sie irgendwann Amok laufen.

  13. billig-kopie von nem heisetroll

    Autor: xxxxxxxx 19.04.07 - 19:38

    ist dir das nicht peinlich? :D

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  2. Kreis Paderborn, Paderborn
  3. RENK AG, Augsburg
  4. Leibniz Universität Hannover, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,99€
  2. 14,99€
  3. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de