1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Probefahrt mit EQS: Mercedes…

Verbrauch und Ladegeschwindigkeit

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verbrauch und Ladegeschwindigkeit

    Autor: FerdiGro 24.07.21 - 07:49

    Wenn der Wert stimmt ist Mercedes ein großer Wurf gelungen.

    Wenn man jetzt noch 800V eingebaut hatte... Nicht auszudenken.

    Bin gespannt wie Mercedes das geschafft hat. Die Aerodynamik allein wird es nicht sein.
    Der eqc war in Verbrauch und dadurch auch Ladegeschwindigkeit eine Katastrophe. Jetzt so viel besser zu sein grenzt an ein Wunder.

    Ich lasse mich sehr gerne überraschen. Der Akku ist aber auch verdächtig groß. Das Model s Plaid mit 3 Motoren ist ganze 300kg leichter...

    Warten wir Mal auf reale Tests. Bisher sieht es aber viel besser aus!

  2. Re: Verbrauch und Ladegeschwindigkeit

    Autor: Trockenobst 24.07.21 - 08:16

    FerdiGro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn der Wert stimmt ist Mercedes ein großer Wurf gelungen.

    Während alte Marken wie Opel fusionieren und sparen müssen, legt Mercedes vor.
    Respekt. Es zeigt aber auch, dass die brumm brumm Autobauer es könnten, wenn sie nur wollten und der Druck groß genug ist.

  3. Re: Verbrauch und Ladegeschwindigkeit

    Autor: Kirschkuchen 24.07.21 - 11:02

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FerdiGro schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn der Wert stimmt ist Mercedes ein großer Wurf gelungen.
    >
    > Während alte Marken wie Opel fusionieren und sparen müssen, legt Mercedes
    > vor.
    > Respekt. Es zeigt aber auch, dass die brumm brumm Autobauer es könnten,
    > wenn sie nur wollten und der Druck groß genug ist.

    Respekt? Auch davor, während Corona Staatshilfen (also Steuergelder) anzunehmen, während die Gewinne privatisiert werden? Ich gebe zu, nicht nur Mercedes macht das. Das macht das Grundproblem aber auch nicht besser.

    Hier ein Beitrag dazu, gerne auch selber googeln:
    [www.n-tv.de]

  4. Re: Verbrauch und Ladegeschwindigkeit

    Autor: Dwalinn 24.07.21 - 14:03

    Model S = 4.970 mm L x 1.964 mm B x 1.445 mm H = 2162 kg

    EQS 450+ = L 5,22 / B 1,93 / H 1,51 m = 2480kg

    Also 300kg Unterschied aber dafür ist der EQS auch etwas größer. Ansonsten schätze ich mal das auch durch Dämmung sowie Elektronik usw. viel unterschied ist.

    Plaid ist wahrscheinlicher eher zum fahren und eqs zum gefahren werden :)

  5. Re: Verbrauch und Ladegeschwindigkeit

    Autor: FerdiGro 24.07.21 - 14:18

    Ja. Ich glaube auch, dass Verglasung (doppelt) und generell die Dämmung viel dazu beigetragen haben.

    Umso beeindruckender sind die Werte.

    Bin SEHR auf reale Tests gespannt. :)

  6. Re: Verbrauch und Ladegeschwindigkeit

    Autor: aguentsch 24.07.21 - 15:33

    Naja, die Premiumhersteller haben einen Ruf zu verlieren. Da wird sicherlich nicht an den Entwicklungsbudgets fürs Flaggschiff gespart.
    Aber egal, wenn damit Innovationen irgendwann auch in der Masse kommen, soll's mir recht sein. Auf die riesengroßen Displays würde ich aber gerne verzichten, sowas macht mich kirre.

  7. Re: Verbrauch und Ladegeschwindigkeit

    Autor: FerdiGro 24.07.21 - 16:20

    Du musst das Mal so sehen. Wenn der eqs wirklich so gut ist hat Daimler Mal wegen den kompletten Rückstand zu Tesla wett gemacht. Das wäre schon heftig.

  8. Re: Verbrauch und Ladegeschwindigkeit

    Autor: Der Supporter 24.07.21 - 21:18

    Die sind eh ein Extra, musst du also nicht nehmen.

  9. Re: Verbrauch und Ladegeschwindigkeit

    Autor: WonderGoal 24.07.21 - 21:58

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Model S = 4.970 mm L x 1.964 mm B x 1.445 mm H = 2162 kg
    >
    > EQS 450+ = L 5,22 / B 1,93 / H 1,51 m = 2480kg
    >
    > Also 300kg Unterschied aber dafür ist der EQS auch etwas größer. Ansonsten
    > schätze ich mal das auch durch Dämmung sowie Elektronik usw. viel
    > unterschied ist.
    >
    > Plaid ist wahrscheinlicher eher zum fahren und eqs zum gefahren werden :)

    Dafür, dass der EQS in den Dimensionen etwas größer ist, hat man im Innenraum aber ganz schön wenig Platz. Da sitzt man wieder, leider typisch zu deutschem Design, wahrhaftig wie in der Business Class in den abgeschotteten Sitzliegen.

  10. Re: Verbrauch und Ladegeschwindigkeit

    Autor: xSureface 26.07.21 - 14:19

    Rückstand was Effizienz angeht, ja. Gewicht immer noch Rückständig. Software ebenso. Und Ladegeschwindigkeit sowieso. Trotz 400V sind auch bei Tesla 250KW Möglich. Aber Ladesäulen beschränken derzeit auf 500A Ladestrom. Da geht dann eben nicht mehr.

  11. Re: Verbrauch und Ladegeschwindigkeit

    Autor: FerdiGro 26.07.21 - 14:32

    Entscheidend sind km/min

  12. Re: Verbrauch und Ladegeschwindigkeit

    Autor: xSureface 26.07.21 - 14:35

    Entscheidend ist auch, wie lange hält son Akku, wenn dort immer Maximale Power reingehaun wird bis 80%? Tesla hat da Erfahrung und hat die Ladekurve entsprechend angepasst und einen Kompromiss zwischen Haltbarkeit und Ladegeschwindigkeit gefunden.

  13. Re: Verbrauch und Ladegeschwindigkeit

    Autor: Dwalinn 26.07.21 - 16:14

    Entscheidend ist das was man weiß.

    Du bemängelt Ladegeschwindigkeit da Tesla ein höheres Peak hat aber auf die Info das Mercedes genau so schnell lädt (zumindest wenn man nicht nur bis ca. 35% guckt) kommst du mit der Haltbarkeit....

    Vor ein paar Tagen hast du noch um mehr objektivtät gebeten aber das ist in der Tesla Welt wohl eine Einbahnstraße.

  14. Re: Verbrauch und Ladegeschwindigkeit

    Autor: FerdiGro 26.07.21 - 16:17

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entscheidend ist auch, wie lange hält son Akku, wenn dort immer Maximale
    > Power reingehaun wird bis 80%? Tesla hat da Erfahrung und hat die Ladekurve
    > entsprechend angepasst und einen Kompromiss zwischen Haltbarkeit und
    > Ladegeschwindigkeit gefunden.


    Abwarten ;)

  15. Re: Verbrauch und Ladegeschwindigkeit

    Autor: xSureface 26.07.21 - 16:26

    Der Peak ist schon Wichtig. Wenn ich mit 15% an der Ladesäule ankomme, komm ich schneller wieder weg. Gerade untenrum ist der Peak wichtig. Und Haltbarkeit ebenso. Mercedes wäre genau so schnell, wenn der Peak höher wäre, dafür aber die Ladekurve insg. Niedriger angesiedelt. Und Haltbarkeit ist bei Akkus ein Wichtiges Thema. Im unterem Bereich kann der Akku viel mehr aufnehmen, im oberen Bereich nur mit Gewalt. Das ist was Mercedes macht, mit Gewalt im oberen Bereich reinpressen. So wie andere Hersteller u.a. Kia, Hyundai, Audi und Porsche auch.
    Und was bringt mir die starke Ladung über 50%, wenn ich nur noch 90% Kapazität habe nach 1 Jahr? Teslas haben selbst nach 2Jahren Teilweise, mit sehr vielen Schnellladevorgängen, noch 95% SoH. Ich fahre Beispielsweise eine Strecke von 400km mit meinem Tesla mit nur 10min Laden. Klar der EQS braucht da gar nicht laden, aber dem sein Akku ist auch weit aus größer.
    Und die 10min Laden sind den 250KW Ladeleistung geschuldet. Mit 200KW Peak würde ich mind. 5Minuten länger stehen.

  16. Re: Verbrauch und Ladegeschwindigkeit

    Autor: Dwalinn 26.07.21 - 16:53

    Was du machst ist spekulieren damit Tesla besser dasteht.
    Ich sag nicht das du damit Unrecht haben wirst, in ein paar Jahren wissen wir wie gut die Akkus halten... aber du stützt dich rein auf Vermutungen ab.

    Fakt ist das der EQS eine Garantie von 10 Jahre oder 250.000km hat und das Models S (zumindest das alte beim Plaid habe ich aber nichts anderes gefunden) 8 Jahre oder 240.000km.
    Man ist bei Mercedes also zuversichtlicher als bei Tesla was die Haltbarkeit anbelangt, ja vielleicht fallen die Mercedes Akkus bei 250.001km auseinander und vielleicht halten alle Tesla Akkus auch nach 500.000km noch 90% ihrer Kapazität aber das ist eben nur ein vielleicht.

  17. Re: Verbrauch und Ladegeschwindigkeit

    Autor: xSureface 26.07.21 - 17:12

    Bei Tesla ist es eben nicht ein Vielleicht, sondern Tatsache.
    Und nur weil man Garantie hat, heißt es nicht, dass der Hersteller seinen Akkus besser vertraut, sondern, damit der Kunde keine bedenken hat. Tesla hat bereits Erfahrung mit alten Akku Generationen. Da wurde anfangs auch öfter getauscht. Aber die meisten Teslas fahren inzwischen einen Akku 300.000km und mehr ohne ihn tauschen zu müssen.
    Und wer aus der Elektrowelt kommt, also nicht Speziell Autos, der weiß, um so mehr man den Akku stresst, um so schneller Altert er.
    Die konventionellen Hersteller suchen derzeit noch nach Verkaufsargumente. Und die finden eben nur bei der Ladegeschwindigkeit wirklich welche, um entsprechend Verbrennerfahrer überzeugen zu können. Tesla macht das ganze mit dem Unkomplizierten Superchargernetz und entsprechender Reichweite.

  18. Re: Verbrauch und Ladegeschwindigkeit

    Autor: Dwalinn 27.07.21 - 08:48

    Okay dann halt so, man weiß das ein Mercedes Jahrzehnte halten kann, die meisten Teslas sind knapp über 8 Jahre.. man weiß also nicht ob die nicht alle bald auseinanderfallen.

    Denke ich das? Nein nicht wirklich aber das ist in Endeffekt deine Logik. Du spekulierst darauf das andere Hersteller ihren Akkus zu viel zumuten weil man noch keine Erfahrungsberichte hat

  19. Re: Verbrauch und Ladegeschwindigkeit

    Autor: xSureface 27.07.21 - 10:39

    Teslas gibts bereits mit 1,6mio km auf dem Tacho. Und ja, ich vermute, dass die Akkus schneller Altern, weil sie eben zu sehr beansprucht werden. Spitzenreiter wird da Audi und Porsche sein mit Alterung. Aber Garantie Regelt ja.
    Und da man weiß, was für Akkus da drin stecken, weiß man, es sind keine Wunderakkus und noch ältere Generation. Da kennt man die Chemischen Prozesse schon sehr gut, um zu wissen, das die derzeit zu stark geladen werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Service Engineer (Incident- & Problemmanager) - Specialist (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Eschborn, Unterföhring, Stuttgart, Düsseldorf
  2. Specialist* Digital Production Systems
    Harting Electric GmbH & Co. KG, Espelkamp
  3. Anwendungsbetreuerin / Anwendungsbetreuer (m/w/d) Direktion Bonn Hauptabteilung IT
    Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik, Bonn
  4. Absolvent (m/w/d) für Rechenkernbetreuung in der Krankenversicherung
    Württembergische Krankenversicherung AG, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de