1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Förderprogramm: Bund will…

Eine Milliardenindustrie wird diese Leute die nächsten Jahre brauchen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine Milliardenindustrie wird diese Leute die nächsten Jahre brauchen

    Autor: scrumdideldu 24.07.21 - 19:51

    aber der Staat fördert das? Wozu?

  2. Re: Eine Milliardenindustrie wird diese Leute die nächsten Jahre brauchen

    Autor: ibecf 24.07.21 - 20:08

    scrumdideldu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber der Staat fördert das? Wozu?


    Und wo sollen die Leute herkommen?

    Wenn es in dem Bereich keine ausreichende Aus- und Weiterbildung gibt.

    Genau es muss welche geschaffen werden, das versucht man mit der Förderung.

    Aber wenn ich Bildungsträger und Qualifizierung lese habe ich da meine Bedenken.

    Da werden in 5-10 Jahren bestimmt Langzeitarbeitslose vom Jobcenter in Akkulehrgänge geschickt wo sie lernern wie man Akkupacks und AA Akkus in Spielzeugautos tauscht und auflädt.

    Aber schwel­ge wieder in Vorurteilen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.21 20:20 durch ibecf.

  3. Re: Eine Milliardenindustrie wird diese Leute die nächsten Jahre brauchen

    Autor: MCCornholio 24.07.21 - 22:40

    Vielleicht bilden diejenigen die Fachkräfte aus die auch sonst ihre eigenen Fachkräfte heranziehen?
    Hat der Bund auch die ganzen Leute ausgebildet die bei BMW, Daimler und VW arbeiten?

  4. Re: Eine Milliardenindustrie wird diese Leute die nächsten Jahre brauchen

    Autor: bplhkp 25.07.21 - 09:38

    Wenn wir das der Industrie überlassen dann werden deren Angestellten die die bestimmte Aufgabe angelernt.

    Unsere große Stärke in Deutschland ist dass wir ordentlich ausgebildete Facharbeiter haben und nicht wie in anderen Ländern angelernte Hilfskräfte denen man sagt das sie den Unteraufseher rufen müssen wenn die rote Lampe angeht, der dann wiederum den Ausseher ruft, der aber auch nicht mehr tut als den Oberaufseher zu rufen.

    Darum ist es aus meiner Sicht richtig dass man hier einen Ausbildungsrahmen feststeckt.
    Weil das nicht im kurzfristigen Interesse der Industrie ist, halte ich es für sinnvoll dass der Staat eingreift.

  5. Re: Eine Milliardenindustrie wird diese Leute die nächsten Jahre brauchen

    Autor: Simon E. Schuster 26.07.21 - 00:32

    Ausbildung in Deutschland heißt Woman Empowering, wir müssen aufhören unsere Frauen in Randgruppen Studien wie Germanistik und Co zu schicken sondern müssen zwangläufig dafür sorgen das diese WICHTIGEN Frauen anfangen sich aktiv für MINT Studienfächer zu Interessieren. Wo arbeiten den die Absolventen von Germanistik Studium hinterher - viel zu oft als Niedriglöhner bei C&A oder H&M. Damit haben Sie absolut Schlechte Chancen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und haben hinterher eine Schlechte Rente.
    Im Statistischen Mittel würden die Renten der Frauen erheblich steigen, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist in den MINT Berufen selten ein Problem. Sprich die Geburtenquote könnte über unsere Quote von 1,3 Kinder pro Frau steigen und Deutschland würde sich langfristig Stabilisieren. Wir brauchen dringend auch weiblichen Führungsstil und deren Denkansätze in diesen Branchen. Es ist absolut inakzeptabel das von 100 Absolventen bei Angewandter Informatik lediglich 1-3 Frauen dabei sind. Diesen BrainDrain können wir uns einfach Systematisch nicht leisten. Ist natürlich ein Gesellschaftlicher Wandel der Zeit benötigt aber es ist die Zeit gekommen die Leitplanken für eine solche Entwicklung aggressiv anzugehen. Die Mehrheit aller gut bezahlter Jobs welche es in Zukunft geben wird sind im Umfeld der MINT Berufe zu finden.

  6. Re: Eine Milliardenindustrie wird diese Leute die nächsten Jahre brauchen

    Autor: _2xs 26.07.21 - 10:18

    scrumdideldu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber der Staat fördert das? Wozu?

    Damit die Leute, die Ihren Job in der Autoindustrie verlieren wo anders arbeiten können und dem Staat nicht auf der Tasche liegen?

  7. Re: Eine Milliardenindustrie wird diese Leute die nächsten Jahre brauchen

    Autor: Zockmock 26.07.21 - 11:22

    Also willst du Frauen zwingen in diesen Bereichen zu arbeiten? Oder besser noch eine Quote?
    Da habe ich lieber Qualifizierung statt Quote.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP-Systemanalytiker*in
    UNI ELEKTRO Fachgroßhandel GmbH & Co. KG, Eschborn
  2. IT-Systemadministration (m/w/d) im Referat "ADV, Informations- und Kommunikationstechnik, Statistik" ... (m/w/d)
    Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität des Landes Rheinland-Pfalz, Mainz
  3. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück
  4. Mitarbeiter IT-Basis-Support (m/w/d)
    Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Civilization VI - Platinum Edition für 13,99€, Chivalry 2 - Epic Games Store Key für 14...
  2. (u. a. Flash-Deals mit Control - Ultimate Edition für 11€, Ghostrunner für 11€, Assetto Corsa...
  3. 1.019€ (Bestpreis)
  4. (u. a. Netgear GS305 5-Port-Switch für 16,89€, Netgear Nighthawk LAX20 4G LTE- & WiFi-6-Router...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de