1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Keine…

Was könnte der Grund sein?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was könnte der Grund sein?

    Autor: MarcusK 26.07.21 - 13:52

    OK, TPM ist etwas nachvollziehbar. (Auch wenn viele weder HELO noch Festplattenverschlüsselung nutzen).
    Aber was könnte der Grund dafür sein das MS älter CPU's nicht mehr unterstützt? So etwas wie ein I7 4xxxx reicht die meisten völlig aus.
    Wollen sie zusammen mit Intel oder AMD die CPU Verkäufe wieder ankurbeln oder was könnte der Grund sein? Für MS ist es doch mehr ein Nachteil, das sie dann wieder 2 verschieden System Supporten müssen. So könnten sie einfach sagen, wechselt doch einfach auf Win11 es läuft auf der gleichen Hardware wie es auch Win10 macht.

  2. Re: Was könnte der Grund sein?

    Autor: thecrew 26.07.21 - 14:42

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OK, TPM ist etwas nachvollziehbar. (Auch wenn viele weder HELO noch
    > Festplattenverschlüsselung nutzen).
    > Aber was könnte der Grund dafür sein das MS älter CPU's nicht mehr
    > unterstützt? So etwas wie ein I7 4xxxx reicht die meisten völlig aus.
    > Wollen sie zusammen mit Intel oder AMD die CPU Verkäufe wieder ankurbeln
    > oder was könnte der Grund sein? Für MS ist es doch mehr ein Nachteil, das
    > sie dann wieder 2 verschieden System Supporten müssen. So könnten sie
    > einfach sagen, wechselt doch einfach auf Win11 es läuft auf der gleichen
    > Hardware wie es auch Win10 macht.

    Es wird sicher einen Grund geben.
    Wahrscheinlich sind in Windows 11 neue Backddoors drin. Das System ist ja nicht wirklich anders. Warum man jetzt den Support für ältere Cpus abschneidet ist mir auch nicht so ganz klar. Vor allem da es ja wirklich nur ne softwaremäßige Sperre ist.
    Wenn man eine "Schwarze Version" von Windows 11 testet kann man diese auf jedem PC installieren. Kein TPM oder neuer Prozessor nötig. Windows 11 läuft also ansich auch ohne beides.

  3. Re: Was könnte der Grund sein?

    Autor: BeFoRe 26.07.21 - 17:10

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OK, TPM ist etwas nachvollziehbar. (Auch wenn viele weder HELO noch
    > Festplattenverschlüsselung nutzen).
    > Aber was könnte der Grund dafür sein das MS älter CPU's nicht mehr
    > unterstützt? So etwas wie ein I7 4xxxx reicht die meisten völlig aus.
    > Wollen sie zusammen mit Intel oder AMD die CPU Verkäufe wieder ankurbeln
    > oder was könnte der Grund sein? Für MS ist es doch mehr ein Nachteil, das
    > sie dann wieder 2 verschieden System Supporten müssen. So könnten sie
    > einfach sagen, wechselt doch einfach auf Win11 es läuft auf der gleichen
    > Hardware wie es auch Win10 macht.

    https://www.healthcareittoday.com/2021/06/28/windows-11-and-security-why-8th-generation-core-processors-and-amd-zen-2-processors-are-required-and-what-cios-can-do-to-mitigate-the-issue/

  4. Re: Was könnte der Grund sein?

    Autor: Oktavian 26.07.21 - 17:10

    > Aber was könnte der Grund dafür sein das MS älter CPU's nicht mehr
    > unterstützt?

    Wenn man etwas offiziell supportet, muss man es testen. Das bedeutet erheblichen Aufwand, einen größeren Maschinenpark, mehr Testzeit, teils schwierige Ersatzteilversorgung.

    Schau Dir mal die letzte Support-Matrix für Windows 7 an. Darauf stehen fast ausschließlich CPUs, die zur Markteinführung von Windows 7 noch gar nicht lieferbar waren. CPUs hingegen, die zur Markteinführung lieferbar waren, stehen schon nicht mehr drauf. Läuft also Win 7 auf diesen CPUs plötzlich nicht mehr? Doch, es ist aber nicht supportet.

    > So etwas wie ein I7 4xxxx reicht die meisten völlig aus.

    Dann installier es drauf. Das geht jetzt mit einem minimalen Eingriff. Oder einem anderen. Und eine dritte Methode funktioniert auch noch. Und es gibt auch noch eine vierte Methode.

    MS wird das nicht technisch verhindern, sie werden Dein System dann nur nicht supporten.

    Bedeutung für Dich? Als Privatkunde gar keine.

    > Für MS ist es doch mehr ein Nachteil, das
    > sie dann wieder 2 verschieden System Supporten müssen.

    Der Aufwandstreiber ist die Anzahl der supporteten CPUs und die Anzahl der sich daraus ergebenden Konfigurationen. Also schnibbelt man unten bei den CPUs etwas ab, damit das nicht völlig ausufert.

  5. Re: Was könnte der Grund sein?

    Autor: MarcusK 26.07.21 - 19:36

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Aber was könnte der Grund dafür sein das MS älter CPU's nicht mehr
    > > unterstützt?
    >
    > Wenn man etwas offiziell supportet, muss man es testen. Das bedeutet
    > erheblichen Aufwand, einen größeren Maschinenpark, mehr Testzeit, teils
    > schwierige Ersatzteilversorgung.
    >
    > Schau Dir mal die letzte Support-Matrix für Windows 7 an. Darauf stehen
    > fast ausschließlich CPUs, die zur Markteinführung von Windows 7 noch gar
    > nicht lieferbar waren. CPUs hingegen, die zur Markteinführung lieferbar
    > waren, stehen schon nicht mehr drauf. Läuft also Win 7 auf diesen CPUs
    > plötzlich nicht mehr? Doch, es ist aber nicht supportet.
    >
    > > So etwas wie ein I7 4xxxx reicht die meisten völlig aus.
    >
    > Dann installier es drauf. Das geht jetzt mit einem minimalen Eingriff. Oder
    > einem anderen. Und eine dritte Methode funktioniert auch noch. Und es gibt
    > auch noch eine vierte Methode.
    >
    > MS wird das nicht technisch verhindern, sie werden Dein System dann nur
    > nicht supporten.
    >
    > Bedeutung für Dich? Als Privatkunde gar keine.
    >
    > > Für MS ist es doch mehr ein Nachteil, das
    > > sie dann wieder 2 verschieden System Supporten müssen.
    >
    > Der Aufwandstreiber ist die Anzahl der supporteten CPUs und die Anzahl der
    > sich daraus ergebenden Konfigurationen. Also schnibbelt man unten bei den
    > CPUs etwas ab, damit das nicht völlig ausufert.

    MS testen auch nicht jedes Mainboard. Warum sollte sie jede CPU Testen müssen? CPU haben einen definierten Funktionsumfang der abfragbar ist.
    wir reden ja von x86 Systemen, das ist recht klar definiert wie sie sich verhalten müssen/sollten. Das ganze ist ja die API vom Prozessor.

  6. Re: Was könnte der Grund sein?

    Autor: Sharra 26.07.21 - 19:42

    MS hat wohl einfach keinen Bock mehr auch ältere Hardware zu unterstützen.
    Das kostet Mannstunden für Tests, und natürlich kann man neue Features, die nur auf neueren Prozessoren laufen würden, nicht einfach überall drauf prügeln.

    Deren Problem? Es interessiert mich nicht, warum sie das tun. Dann eben kein Win11.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d) Subscription Billing Cloud
    nexnet GmbH, Berlin
  2. Projektmanager (m/w/d) Digitale Studiotechnik International
    RSG Group GmbH, Berlin
  3. Informatiker / Fachinformatiker / Softwareentwickler (m/w/d)
    p.a. GmbH Engineering Services Prozess Automation, Poing
  4. Datenbankspezialist/in (m/w/d)
    Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg, Regensburg, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
Geforce Now (RTX 3080) im Test
1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia Geforce Now drosselt manche Spiele auf 45 fps
  2. Nvidia Geforce Now bekommt RTX 3080 und Threadripper Pro

Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
Razer Zephyr im Test
Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Project Hazel Razers skurrile Maske erscheint zum Jahresende

OneXPlayer 1S im Test: Die Über-Switch
OneXPlayer 1S im Test
Die Über-Switch

Mit schnellem Prozessor, viel RAM und integrierter Intel-GPU soll der OneXPlayer zum stärksten Spiele-Handheld werden. Das klappt zumindest teilweise.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Gaming-Handheld Onexplayer Mini soll das Steam Deck ausstechen
  2. PC Mini-Notebook GPD Pocket 3 startet bei Indiegogo
  3. Laptops Das Topton L4 ist ein Mini-Notebook mit Trackpoint