Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Siemens finanziert Auffanggesellschaft…

Typisch!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Typisch!

    Autor: Werner von Siemens 24.11.06 - 15:33

    Wenn Siemens etwas falsch macht regen sich alle auf und schreiben und lästern. Wenn sie hingegen mal etwas gutes tut, interessiert es niemand.

    Aber was solls. Vielleicht sind einfach alle schon mit einem Bein im Wochenende ;-)

    mfg

  2. Siements was gutes gemacht?!

    Autor: Siements was gutes gemacht?! 24.11.06 - 15:45

    Will jetzt kein "Troll"-Beitrag abgeben aber wer ist an dieser ganzen Sache schuld?
    Es wäre bemerkenswert, würden sich die entsprechenden Manager bei den tausenden von Mitarbeitern und Familien direkt entschuldigen. Das die jetzt ohne Job sind, die Existenz & finanzielle Zukunft gefährdet ist und auch noch angelogen worden sind (siehe Benq-Manager die meinten das alles finanzielle erstmal geregelt sei).

    Aber die meisten Manager wirtschaften heutzutage hauptsächlich in deren eigenen Taschen und der "kleine Mann" ist denen sche** egal.

    Leider leben wir in solch einer Welt, wo Papier mehr Wert ist als Menschenleben...

  3. Re: Typisch!

    Autor: siemenslover 24.11.06 - 15:52

    Werner von Siemens schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn Siemens etwas falsch macht regen sich alle
    > auf und schreiben und lästern. Wenn sie hingegen
    > mal etwas gutes tut, interessiert es niemand.
    >
    > Aber was solls. Vielleicht sind einfach alle schon
    > mit einem Bein im Wochenende ;-)
    >
    > mfg

    von welchen schwarzen konten das geld dafür kommt wissen wir ja inzwischen ;)


  4. Re: Siements was gutes gemacht?!

    Autor: abcd 24.11.06 - 17:22

    Siements was gutes gemacht?! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Will jetzt kein "Troll"-Beitrag abgeben aber wer
    > ist an dieser ganzen Sache schuld?

    Ja wer ist es denn?
    Bist wohl auch jemand der Siemens die Schuld gibt.
    Siemens hat den Geschäftszweig verkauft und auch noch Geld drauf gelegt. Die Schuld liegt jawohl eindeutig bei Benq.


    > Es wäre bemerkenswert, würden sich die
    > entsprechenden Manager bei den tausenden von
    > Mitarbeitern und Familien direkt entschuldigen.

    Und was soll das bringen? Ich glaube den Mitarbeitern ist ein neuer Job immer noch lieber als eine Entschuldigung.
    Außerdem bin ich auch der Meinung das ein Mitarbeiter mitbekommen sollte, wenn seine Firma an die Wand fährt...
    Leute die nur geradeaus gucken, ohne nach links und rechts zu schauen haben meiner Meinung auch selbst schuld.

    > Das die jetzt ohne Job sind, die Existenz &
    > finanzielle Zukunft gefährdet ist und auch noch
    > angelogen worden sind (siehe Benq-Manager die
    > meinten das alles finanzielle erstmal geregelt
    > sei).

    Auf alle Leute die Ihren Job verlieren tritt jawohl das selbe zu.
    Warum soll es den Benq-Mitarbeitern denn besser gehen als uns?

    > Aber die meisten Manager wirtschaften heutzutage
    > hauptsächlich in deren eigenen Taschen und der
    > "kleine Mann" ist denen sche** egal.

    Richtig, da stimme ich dir voll und ganz zu.
    Ich verstehe nicht warum ein Konzern xy mit zweistelligen Gewinnen immer mehr Gewinne einfahren will/muss und dazu zig Mitarbeiter entlassen muß. Konzerne welche trotz riesiger Millionen/Millarden-Gewinne Mitarbeiter entläßt sollten Strafen auferlegt werden.

    Nur weil die Firma noch reicher werden wollen gibt es ja soviele Arbeitslose...

    > Leider leben wir in solch einer Welt, wo Papier
    > mehr Wert ist als Menschenleben...

    So krass ist es ja zum Glück noch nicht ;)

  5. Re: Siements was gutes gemacht?!

    Autor: lus Tiger 24.11.06 - 17:23

    Siements was gutes gemacht?! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Will jetzt kein "Troll"-Beitrag abgeben aber wer
    > ist an dieser ganzen Sache schuld?
    > Es wäre bemerkenswert, würden sich die
    > entsprechenden Manager bei den tausenden von
    > Mitarbeitern und Familien direkt entschuldigen.
    > Das die jetzt ohne Job sind, die Existenz &
    > finanzielle Zukunft gefährdet ist und auch noch
    > angelogen worden sind (siehe Benq-Manager die
    > meinten das alles finanzielle erstmal geregelt
    > sei).

    :-)


    > Aber die meisten Manager wirtschaften heutzutage
    > hauptsächlich in deren eigenen Taschen und der
    > "kleine Mann" ist denen sche** egal.

    Unbedingt

    > Leider leben wir in solch einer Welt, wo Papier
    > mehr Wert ist als Menschenleben...

    Definitiv ja, ein Menschenleben ist weniger Wert als Papier. Welcher Siemensaktionär kümmert sich denn bitte um irgendwelche Angestellten? Da ist der Vorstand wichtig, dass der die Gewinne optimiert und so der Gegenwert des Unternehmens steigt.

    Wer meint, dass die Siemensbosse Halsabschneider sind, der denkt wohl auch, dass der DGB ein Samariterverein ist... ;-)




    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.06 17:24 durch lus Tiger.

  6. Siemens hats sich selber eingebrockt!

    Autor: Marek 25.11.06 - 19:41

    abcd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Siements was gutes gemacht?! schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Will jetzt kein "Troll"-Beitrag abgeben aber
    > wer
    > ist an dieser ganzen Sache schuld?
    >
    > Ja wer ist es denn?
    > Bist wohl auch jemand der Siemens die Schuld
    > gibt.
    > Siemens hat den Geschäftszweig verkauft und auch
    > noch Geld drauf gelegt. Die Schuld liegt jawohl
    > eindeutig bei Benq.
    Falsch! Siemens hat einen Zweig abgestoßen der nur Verlusste gemacht hat und hat versucht sich so billig aus der Verantwortung zu stehlen.
    (Denn das währe günstiger gekommen)
    BenQ hat ja von Siemens sogar noch 300 Millionen "obendrauf bekommen" ..super Geschäft..leider ging es in die Hose und wurde in der Presse breitgetreten, so dass sie jetzt so versuchen ihre haut zu retten

  7. Und noch was...

    Autor: Marek 25.11.06 - 19:42

    Noch ein Nachtrag für abcd den Siemens Fan:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,450676,00.html

  8. Re: Siemens hats sich selber eingebrockt!

    Autor: Marek hat doch keine Ahnung! 26.11.06 - 17:56

    Marek schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Falsch! Siemens hat einen Zweig abgestoßen der nur
    > Verlusste gemacht hat und hat versucht sich so
    > billig aus der Verantwortung zu stehlen.
    > (Denn das währe günstiger gekommen)

    So ein blödsinn!!! Es wäre viel günstiger gekommen den Laden einfach dicht zu machen (Die kosten für Abfindungen und Sozialpläne wären bei etwa 50 Millionen Euro gelegen).

    Also Marek: Vorher informierst du dich mal bevor du hier blöd rumspammst! Solche Leute wie du kotzen mich einfach an!!!

  9. Re: Siemens hats sich selber eingebrockt!

    Autor: Dido 26.11.06 - 20:50

    Marek hat doch keine Ahnung! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Marek schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Falsch! Siemens hat einen Zweig abgestoßen
    > der nur
    > Verlusste gemacht hat und hat
    > versucht sich so
    > billig aus der Verantwortung
    > zu stehlen.
    > (Denn das währe günstiger
    > gekommen)
    >
    > So ein blödsinn!!! Es wäre viel günstiger gekommen
    > den Laden einfach dicht zu machen (Die kosten für
    > Abfindungen und Sozialpläne wären bei etwa 50
    > Millionen Euro gelegen).
    >
    > Also Marek: Vorher informierst du dich mal bevor
    > du hier blöd rumspammst! Solche Leute wie du
    > kotzen mich einfach an!!!


    Hast du schon einmal was von Abfindungen gehört?
    Abgesehen von dem Imageschaden..was meinst du was in der Presse losgewesen wäre.. Das kann man kaum mit Geld aufwiegen..

    Bevor du auf Marek losgehst denk vielleicht erst mal selber ein bisschen nach, dass es mit Dichmachen und eine Abrissbirne bestellen nicht getan wäre...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  2. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen
  3. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

  1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
    Google Earth
    Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

    Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

  2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
    Patentstreit
    Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

    Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

  3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
    Elektronikhändler
    Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

    Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


  1. 16:00

  2. 15:18

  3. 13:42

  4. 15:00

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 13:00