1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unwetter: Wie viel Hochwasser…

find ich mal wieder bezeichnend ..

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. find ich mal wieder bezeichnend ..

    Autor: senf.dazu 27.07.21 - 19:07

    >Mercedes: Festzuhalten ist, dass zu keiner Zeit Hochvolt-Spannungen an den Gehäusen von Komponenten anliegen oder entstehen."
    >Grundsätzlich sind diese Bauteile gegen den Eintritt von Wasser geschützt, beispielsweise durch Regen, Waschanlage oder Hochdruckreinigung", heißt bei Audi.
    > Bei Mercedes sind demnach zumindest alle Hochvolt-Komponenten mit der höchsten Schutzklasse IP 6K9K abgesichert. Das bedeutet, dass die Komponenten eine völlige Staubdichtheit sowie Schutz gegen Wasser bei Hochdruck- und Dampfstrahlreinigung aufweisen müssen.

    Mercedes und Audi: Ok die deutschen verhalten sich wie ordentliche deutsche Autos - man kann sie gründlichst sauber machen und man kriegt keinen gewischt. Langsam durch nicht sehr hohes Wasser fahren mag auch funktionieren wird aber nicht empfohlen. Mit automatischer Sicherheitsabschaltung der Batterie muß gerechnet werden.

    >Wir können das definitiv nicht empfehlen, aber das Model S schwimmt gut genug, um es kurzzeitig in ein Boot zu verwandeln. Der Antrieb erfolgt durch die Drehung der Räder.

    Tesla: es schwimmt zumindest kurzzeitig und die Räder können Vortrieb .. auch wenn wir das nicht empfehlen können ..



    7 mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.21 19:13 durch senf.dazu.

  2. Re: find ich mal wieder bezeichnend ..

    Autor: x2k 28.07.21 - 09:02

    Erinnert mich an die Simpsons.
    "Nur die ruhe wir sitzen in einem Elektroauto"
    https://youtu.be/r_FFNINEM7Y

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Inhouse Consultant Reporting (w/m/d)
    Schwarz Produktion Stiftung & Co. KG, Weißenfels
  2. IT Netzwerk-Ingenieur (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. Verwaltungsprofessur für Data Science (W2)
    Hochschule Emden/Leer, Emden
  4. Cyber Security Manager (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. AMD Ryzen 7 5800X für 348€, Ryzen 7 3800X für 269€)
  2. (bis zu 50% Rabatt und Gratis-Kopfhörer)
  3. Nur noch bis Mitternacht Black Friday Woche
  4. (u. a. BenQ Mobiuz EX2710Q 27 Zoll IPS WQHD 165Hz für 389€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Halo Infinite angespielt: Der grüne Typ ist wieder da
Halo Infinite angespielt
"Der grüne Typ ist wieder da"

Lustig kreischende Aliens, eine offene Welt und vertraute Waffen: Golem.de hat als Master Chief die Kampagne von Halo Infinite angespielt.

  1. Steam Microsoft verrät Systemanforderungen für Halo Infinite
  2. Microsoft Halo Infinite erscheint im Dezember 2021
  3. Halo Infinite angespielt Spartan-Bots machen dem Master Chief alle Ehre

Satellitenkonstellationen: Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution
Satellitenkonstellationen
Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution

Ionentriebwerke mit Iod sollen keine Leistungsrekorde aufstellen, sondern eine einfache und günstige Lösung für Satellitenkonstellationen wie Starlink sein.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Skynet SpaceX soll britischen Militärsatelliten ins All bringen
  2. Patrick Drahi Eutelsat verhandelt über Verkauf an Telekom-Milliardär
  3. Von Cubesats zu Disksats Satelliten als fliegende Scheiben