1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 11: Win32-Apps…

Was ist nur mit Software passiert...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist nur mit Software passiert...

    Autor: klugscheixxer0815 27.07.21 - 20:59

    ...die fertig ist und keine 5 Updates pro Woche braucht?
    Vermutlich im Jahr 2010 ausgestorben, oder?


    Mir hängt die moderne Softwarewelt zum Hals raus. Was ist aus ordentlichen Tests und Qualitätssicherung geworden? Ach stimmt ja, wurde eingespart und wird jetzt vom User erledigt.

    Klar, Software ist nie wirklich fertig und schon gar nicht fehlerfrei aber die aktuell übliche Updatefrequenz geht doch auf keine Kuhhaut.

  2. Re: Was ist nur mit Software passiert...

    Autor: TheUnichi 28.07.21 - 01:53

    Ich versteh Update-Angst nicht...

    Warum ist es nicht gut, wenn eine Software regelmässig aktualisiert wird? Neue Features, mehr Sicherheit, mehr Stabilität, bessere Performance etc.

  3. Re: Was ist nur mit Software passiert...

    Autor: gadthrawn 28.07.21 - 08:45

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich versteh Update-Angst nicht...
    > Warum ist es nicht gut, wenn eine Software regelmässig aktualisiert wird?
    > Neue Features, mehr Sicherheit, mehr Stabilität, bessere Performance etc.

    Sagen wir es so. Viele moderne Entwicklungsprozesse zielen darauf, möglichst schnell etwas zu haben und zu verkaufen.
    Unter weniger Planungs- und Testphase leidet die Qualität, Stabilität und Performance bei Start.

    Hat man die Möglichkeit ständig einfach Updates zu geben, kann man etwas "unfertigeres" auf die Kunden loslassen. In dieser Zeit leidet dann natürlich Sicherheit und Stabilität und Performance. (siehe z.B. auch das Thema in den letzten Wochen, das sein Spiel mit Kopierschutzhack schneller ist und nicht ruckelt wie mit Kopierschutz).

    Es verführt also zum schnellen Release, auch wenn es noch Probleme gibt - die kann man ja später patchen. Aber genau dann hast du halt am Anfang die ganzen Probleme.

    Und das später patchen kommt bei manchen dann auch nie, da es sich teilweise einfach nicht lohnt. Etwas war nicht direkt erfolgreich? Chance ist hoch, dass es nie einen dritten Patch gibt. Oder das Entwicklerstudio pleite ist.

    Auch auf mich wirkt es, als wäre viele Software mittlerweile eher eine Beta statt einem stabilen Release.

    Ich gehe nicht davon aus, dass ein stabiler Release fehlerfrei ist. Safety & Security Fixes oder neue Funktionen können gerne kommen.

    Wenn ich sehe, dass die gleiche Software innerhalb eines Monats zig Updates bekommt, dann riecht es aber eher danach, dass die Updates nicht sonderlich durchdacht oder getestet sind. Nach dem Motto: Ein Problem ist gefixt, 3 weitere entstanden.

    Nimm mal als Gegenbeispiel ein Fahrzeug. Die Sicherheitsfunktionen werden normalerweise relativ altmodisch im V-Modell entwickelt. Und für die Ansteuerung von Bremsen, Pedalen, ... bekommt man idR nie ein Update, da alles so weit getestet ist, das es keine Probleme macht (wie gesagt: die Steuerungssoftware, ich rede nicht von Infotainment). Updates sind da extrem selten.
    Wenn ein Anbieter anders entwickelt und mehr aus IT Sicht das ganze macht ala Tesla kommt es eben zu der Notwendigkeit, Updates zu bekommen. Viel zu langer Bremsweg beim Model 3? Update der ABS Steuerungssoftware OTA. Das ist aber zu einem Zeitpunkt, an dem schon mit der problematischen Software im Regelbetrieb gefahren wurde. Ja, man kann Änderungen schneller durchführen und schneller aufspielen - hat aber dadurch nicht die Testtiefe und Sicherheit vorab. Der Kunde wird mehr zum Tester.

    Für mich bedeutet ein stable Release, dass es schon tatsächlich eine finale Fassung ist, bei der später vielleicht ein Fehler auftritt der gefixt werden muss, aber bei dem halt die Testphase bereits vorbei ist.
    In der Firmwareentwicklung (z.B. Festplatten, SSD, .Maus,.. ) siehst du da teilweise deutlich seltener die Updates oder Notwendigkeit von Updates.

    Wie gesagt: Ich finde Updates nicht schlimm, nur bei relativ vielen Produkten habe ich mittlerweile das Gefühl, dass man Geld zahlt um Betatester zu werden.

  4. Re: Was ist nur mit Software passiert...

    Autor: xUser 28.07.21 - 11:25

    klugscheixxer0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...die fertig ist und keine 5 Updates pro Woche braucht?
    > Vermutlich im Jahr 2010 ausgestorben, oder?
    >
    > Mir hängt die moderne Softwarewelt zum Hals raus. Was ist aus ordentlichen
    > Tests und Qualitätssicherung geworden? Ach stimmt ja, wurde eingespart und
    > wird jetzt vom User erledigt.
    >
    > Klar, Software ist nie wirklich fertig und schon gar nicht fehlerfrei aber
    > die aktuell übliche Updatefrequenz geht doch auf keine Kuhhaut.

    Die Welt verändert sich. Die Software muss auf darauf Rücksicht nehmen und sich regelmäßig anpassen.
    Allein das aktualisieren von verwendeten Bibliotheken, sowie das Anpassen an aktuelle Runtimes erzwingen regelmäßig Updates.

    Nicht-triviale Software ist nie komplett fertig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (m/w/d)
    ESAB Welding & Cutting GmbH, Karben
  2. Mitarbeiter (m/w/d) IT-Systemtechnik
    Evangelische Schulstiftung in der EKBO, Berlin
  3. Manager (w/m/d) Informationssicherheit
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart
  4. Network Engineer Access Telekommunikation (m/w/d)
    SachsenGigaBit GmbH, Dresden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Razer Nari Ultimate für 104,99€, Razer Kraken für 51,99€, Razer Ornata V2 für 69...
  3. 187,03€ (Bestpreis)
  4. (u. a. 12 V System Akkuschrauber für 100,00€, Winkelschleifer für 41,20€, Bohrhammer GBH 2-21...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ada & Zangemann: Das IT-Märchen, das wir brauchen
Ada & Zangemann
Das IT-Märchen, das wir brauchen

Das frisch erschienene Märchenbuch Ada & Zangemann erklärt, was Software-Freiheit ist. Eine schöne Grundlage, um Kinder - aber auch Erwachsene - an IT-Probleme und das Basteln heranzuführen.
Eine Rezension von Sebastian Grüner

  1. Koalitionsvertrag Ampelkoalition will Open Source in Verwaltung bevorzugen
  2. Open Source OBS erzürnt über Markenverletzung durch Logitech-Tochter
  3. Jailbreak Weitgehende DMCA-Ausnahmen für Open Source

IT-Arbeitsmarkt: Wie viele Jobwechsel verträgt ein Lebenslauf?
IT-Arbeitsmarkt
Wie viele Jobwechsel verträgt ein Lebenslauf?

ITler können wegen des großen Jobangebots leicht wechseln. Ob viele Wechsel der Karriere schaden, ist unter Personalern strittig.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitsgericht Berlin Gorillas-Chefs können Betriebsratsgründung nicht stoppen
  2. ITler als Beamte Job und Geld auf Lebenszeit
  3. IT-Jobs Gutes Onboarding spart viel Geld

Discovery Staffel 4: Star Trek mit viel zu viel Pathos
Discovery Staffel 4
Star Trek mit viel zu viel Pathos

Die ersten beiden Folgen der neuen Staffel von Star Trek Discovery bieten zwar interessante Story-Ansätze, gehen aber in teils unerträglichen Gefühlsduseleien unter. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Pluto TV Star Trek Discovery kommt doch schon nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery kommt nicht mehr auf Netflix