1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NUC11 Extreme (Beast Canyon…

Sorry, aber definitiv zu teuer für einen "Barebone".

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Sorry, aber definitiv zu teuer für einen "Barebone".

    Autor: thecrew 29.07.21 - 15:11

    Da ist es auch kein Wunder das sich die Dinger auf dem Markt nicht wirklich durchsetzen, wenn man für kleine Gehäuse immer einen extremen Aufpreis zahlen muss.

    Ich meine was haben wir hier... Ein "kleines" Gehäuse, Ein Mainboard mit verlötetem CPU und ein 650Watt Netzteil. Das ganze für schlappe 1200 Euronen. Ohne Speicher ohne Festplatte ohne Grafikkarte.

    Von mir daher ein Nein. (persönliche Meinung.)

  2. Re: Sorry, aber definitiv zu teuer für einen "Barebone".

    Autor: nuclear 29.07.21 - 15:25

    Der Core i7-11900K kostet 550¤ ein gutes H570 Mini ITX Mainboard 250¤. Sind ja schon alleine 800¤. Gute Mini ITX Gehäuse kosten auch locker über 100¤, gleiches für ein passendes 650W Netzteil.
    Also vielleicht 200¤ Aufpreis. Finde ich jetzt nicht schlimm.

    Klar wenn man es nun mit Standard ATX Boards vergleicht ist es deutlich teuer aber ich finde den Vergleich halt unsinnig. Ist halt grundverschieden.

  3. Re: Sorry, aber definitiv zu teuer für einen "Barebone".

    Autor: Valanx 29.07.21 - 15:34

    Ich finde es nicht unbedingt zu teuer. Wie Nuclear schon schrieb passt das Verhältnis eigentlich noch ganz gut.

    Aber möchte ich für das Geld umbedingt so eine Brüllkiste, nein.
    Dann lieber doch ein paar Liter mehr Volumen.

  4. Re: Sorry, aber definitiv zu teuer für einen "Barebone".

    Autor: nuclear 29.07.21 - 15:36

    Ach gerade wenn es mobil sein soll finde ich es schon schön. Da ist mir der Neue nicht fast schon zu groß. Da ich früher häufig unter der Woche gependelt bin hab ich halt so immer meinen pc mitnehmen können.
    Ist dann doch deutlich stärker als ein Laptop, selbst mit eGPU was ich davor hatte.

    Und dann spielen die paar Liter halt immer eine Rolle.

  5. Re: Sorry, aber definitiv zu teuer für einen "Barebone".

    Autor: thecrew 29.07.21 - 15:45

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Core i7-11900K kostet 550¤ ein gutes H570 Mini ITX Mainboard 250¤. Sind
    > ja schon alleine 800¤. Gute Mini ITX Gehäuse kosten auch locker über 100¤,
    > gleiches für ein passendes 650W Netzteil.
    > Also vielleicht 200¤ Aufpreis. Finde ich jetzt nicht schlimm.
    >


    Nur das hier eben kein i7-11900K drin ist sondern ein 11900KB / die Mobilversion mit 65 Watt.
    Und ist denn hier dann als SOC ein "gutes Board" drinn?
    Kann man also nicht 1 zu 1 mit dem 11900K mit 125 Watt und einem "gutem Board" vergleichen.
    Diese Version hier ist halt gedrosselt und als SOC verlötet. Verbraucht daher aber weniger Strom.
    Trotzdem nix für mich. Ich sehe da nicht wirklich Potenzial in der Preisregion.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.07.21 15:45 durch thecrew.

  6. Re: Sorry, aber definitiv zu teuer für einen "Barebone".

    Autor: stardestroyer 29.07.21 - 16:00

    Ich bin tatsächlich gerade am Überlegen mir so eine Kiste zum Pendeln zu holen. Was hattest/hast du im Einsatz? Wie hast du den PC transportiert (und ggf. Tastatur/Maus)?

  7. Re: Sorry, aber definitiv zu teuer für einen "Barebone".

    Autor: NuTSkuL 29.07.21 - 16:16

    Was mich momentan etwas abschreckt sind die Nachteile gegenüber einem neuen gaming Laptop. Zwar kann der barebone wahrscheinlich die temp besser halten und mehr Leistung liefern, doch alles in allem nicht das rundum sorglos Paket, was ich gedacht hätte.
    Kein HDMI 2.1, kein UHS III. Mal von der fehlende Grafikkarte abgesehen für den Preis.
    Sehr interessant tatsächlich, aber in meinen Augen mangels Vorteile gegenüber einem Laptop, nicht die erhoffte Entwicklung.
    Übrigens sehe ich das 2,5gbit ethernet auch nicht als ein wirklich erwähnbares Kriterium. Momentan kaum benötigt und am Laptop wenn es später gebraucht wird einfach bei TB4 problemlos nachrüstbar.

  8. Re: Sorry, aber definitiv zu teuer für einen "Barebone".

    Autor: Blackclaws 29.07.21 - 16:24

    Generell zahlt man hier halt den Aufpreis fuer "Alles bereits fertig".

    Ich habe vor kurzem einen SFF PC (nicht 8 liter eher 12) gebaut das war mit 32GB Ram + 1TB NVME und letzter Generation Intel Prozessor knapp ueber 1000 Euro und dazu ein Noctua Luefter dass Teil im Betrieb nicht hoerbar ist.

    Ich wuerde insbesondere bei so Preis und so einem Urteil zu dem Luefter dann doch eher zum Selbstbau raten.

    Es gibt da draussen relativ coole SFF gehaeuse die eine Grafikkarte aufnehmen und trotzdem Fluesterleise sind (weil meisten auf Wasserkuehlung und AIO ausgelegt fuer die CPU).

    Siehe z.b.: das Mjolnir von Thor Zone oder wenns etwas groesser sein darf Das Ncase M1

    Klar steckt da mehr Eigenarbeit drinn und es ist nicht "Plug and Play" aber einmal ordentlich in ein Gehaeuse zu investieren schadet nicht und meist bekommt man da etwas was Kuehlleistungstechnisch welten ueber diesen Fertigdingern steht

  9. Re: Sorry, aber definitiv zu teuer für einen "Barebone".

    Autor: nuclear 29.07.21 - 17:15

    Ja der ist etwas langsamer im Multicore aber Großteils identisch. Deswegen passt der Vergleich schon. Und klar kann ich das mit einem guten Board vergleichen. 2 x TB4, 2,5GBit/s Lan, WiFi6E. Das sind die Ausstattungsmerkmale von absoluten High End mini ITX Boards.
    Dazu noch 3x NVMe und ein weiterer x4 Slot. Das haben nicht einmal die High End boards.

    Das Angebot ist durchaus verlockend für die Leistung und Größe, wenn ich nicht mehr Kerne brauchen würde.

  10. Re: Sorry, aber definitiv zu teuer für einen "Barebone".

    Autor: nuclear 29.07.21 - 17:34

    Ich hab ein ROG STRIX B550-I GAMING als Mainboard, mit R9 5900X und 64GB DDR4 3600 CL 16 RAM in einem SilverStone ML08. Hat leider aber 12l, dafür ist es mit nur knapp 9cm Breite echt gut zu verstauen. Hat auch Griffe dran für den leichteren Transport.
    Passt eigentlich jede 2 Slot GPU rein.

    Als Kühler hab ich da einen Noctua NH-L9a-AM4 drin. Leider der größte Kühler der da rein passt und die CPU ist etwas am Drosseln bei konstanten Lasten. Laut Foren soll auch der NH-L9x65 SE-AM4 passen, laut Noctua aber nicht. Der wäre etwas besser für die größeren CPUs, ggf. selber ausprobieren.
    Ich hab aber auch den Standard NF-A9x14 PWM gegen einen NF-B9 redux-1600 PWM getauscht, da der etwas mehr Volumenstrom hat und leiser ist.
    Ein NF-A9 PWM sollte aber noch was mehr Kühlung liefern als der redux.

    Deswegen laut ist der PC nicht, aber leider halt wird die CPU sehr warm.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.07.21 17:37 durch nuclear.

  11. Re: Sorry, aber definitiv zu teuer für einen "Barebone".

    Autor: Myxin 30.07.21 - 19:13

    Ich finde es zwar auch spannend, aber ich bleib lieber bei meinem Streacom DA2 in Schwarz, bin super zufrieden und es ist noch für viele Jahre und Updates ein gutes beständiges Gehäuse, aber eben auch teuer. Kleiner wollte ich es nicht, das wäre mir dann doch zu viel gebastelt, aber so macht es auch schon Spaß zumal man auch mit einem Griff die Seite ab hat und was fixen oder ändern kann. Das Ncase M1 bietet aber die meisten Optionen. Optimum Tech auf YT hat eigentlich alles mal zusammen gebaut und getestet, falls es wen interessiert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.07.21 19:16 durch Myxin.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    Schoeller Werk GmbH & Co. KG, Hellenthal / Eifel
  2. SAP Process Manager (m/w/d) Modul FI
    Sika Deutschland GmbH, Stuttgart
  3. Applikationsmanagerin / Applikationsmanager (w/m/d) für SAP-Fachverfahren
    Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund), Bonn, Frankfurt am Main, Ilmenau
  4. Leiter*in der Abteilung IT-Entwicklung
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de