1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klage wegen Unregelmäßigkeiten bei…

Ist doch immer die gleiche alte Leier

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist doch immer die gleiche alte Leier

    Autor: Gandalf 27.11.06 - 09:40

    Egal ob Versicherung, Internetprovider usw.

    Überall gehen solche Briefe nur in EINE Richtung verloren.

    Nämlich in Richtung des jeweiligen Unternehmens.

    Habe das schon mehrfach gehabt. Vor allem bei einer ganz besonders
    lieb gewonnenen Versicherung.

    Bisher kam es nur einmal in meinem leben vor, dass ein Brief MICH tätsächlich nie erreicht hat. Zumindest nicht innerhalb der regulären Frist sondern mit einigen Monaten Verspätung und einer Entschuldigung der deutschen Post.

    Da hat dann aber (gerade diese passende Versicherung) gemeint einen Aufstand proben zu müssen.

    Tja, wenn ich mir dann die plumpe Antwort der Versicherung vor Augen halte als mein Brief angeblich verloren gegangen ist.....

    Ist schon irgendwie lustig (im nachhinein)....

    Fakt ist, ohne Einschreiben mit Rückschein würde ich sowas gar nicht versenden. Kostet zwar mehr Geld, erspart aber eine renge Ärger und man kann dem Unternehmen so die Pistole auf die Brust setzen.

  2. Re: Ist doch immer die gleiche alte Leier

    Autor: martin t 27.11.06 - 10:03

    Gandalf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Egal ob Versicherung, Internetprovider usw.
    >
    > Überall gehen solche Briefe nur in EINE Richtung
    > verloren.
    >
    > Nämlich in Richtung des jeweiligen Unternehmens.
    >
    > Habe das schon mehrfach gehabt. Vor allem bei
    > einer ganz besonders
    > lieb gewonnenen Versicherung.
    >
    > Bisher kam es nur einmal in meinem leben vor, dass
    > ein Brief MICH tätsächlich nie erreicht hat.
    > Zumindest nicht innerhalb der regulären Frist
    > sondern mit einigen Monaten Verspätung und einer
    > Entschuldigung der deutschen Post.
    >
    > Da hat dann aber (gerade diese passende
    > Versicherung) gemeint einen Aufstand proben zu
    > müssen.
    >
    > Tja, wenn ich mir dann die plumpe Antwort der
    > Versicherung vor Augen halte als mein Brief
    > angeblich verloren gegangen ist.....
    >
    > Ist schon irgendwie lustig (im nachhinein)....
    >
    > Fakt ist, ohne Einschreiben mit Rückschein würde
    > ich sowas gar nicht versenden. Kostet zwar mehr
    > Geld, erspart aber eine renge Ärger und man kann
    > dem Unternehmen so die Pistole auf die Brust
    > setzen.


    ich dachte immer ein Einschreiben würde völlig ausreichen, da bei einem Rückschein der Empfänger unterschreiben muss. Wenn dieser aber "nicht da" ist oder die Unterschrift verweigert, dann kommt das Einschreiben mit Rückschein nicht an. Ein reines Einschreiben wird eingeworfen und dann muss sich der Empfänger rechtfertigen (man selbst hat ja eine Quittung für das Einschreiben)...

    so long
    martin

  3. Re: Ist doch immer die gleiche alte Leier

    Autor: Cyborg 27.11.06 - 10:05

    martin t schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gandalf schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Egal ob Versicherung, Internetprovider
    > usw.
    >
    > Überall gehen solche Briefe nur in
    > EINE Richtung
    > verloren.
    >
    > Nämlich in
    > Richtung des jeweiligen Unternehmens.
    >
    > Habe das schon mehrfach gehabt. Vor allem bei
    >
    > einer ganz besonders
    > lieb gewonnenen
    > Versicherung.
    >
    > Bisher kam es nur einmal
    > in meinem leben vor, dass
    > ein Brief MICH
    > tätsächlich nie erreicht hat.
    > Zumindest nicht
    > innerhalb der regulären Frist
    > sondern mit
    > einigen Monaten Verspätung und einer
    >
    > Entschuldigung der deutschen Post.
    >
    > Da
    > hat dann aber (gerade diese passende
    >
    > Versicherung) gemeint einen Aufstand proben
    > zu
    > müssen.
    >
    > Tja, wenn ich mir dann
    > die plumpe Antwort der
    > Versicherung vor Augen
    > halte als mein Brief
    > angeblich verloren
    > gegangen ist.....
    >
    > Ist schon irgendwie
    > lustig (im nachhinein)....
    >
    > Fakt ist,
    > ohne Einschreiben mit Rückschein würde
    > ich
    > sowas gar nicht versenden. Kostet zwar mehr
    >
    > Geld, erspart aber eine renge Ärger und man
    > kann
    > dem Unternehmen so die Pistole auf die
    > Brust
    > setzen.
    >
    > ich dachte immer ein Einschreiben würde völlig
    > ausreichen, da bei einem Rückschein der Empfänger
    > unterschreiben muss. Wenn dieser aber "nicht da"
    > ist oder die Unterschrift verweigert, dann kommt
    > das Einschreiben mit Rückschein nicht an. Ein
    > reines Einschreiben wird eingeworfen und dann muss
    > sich der Empfänger rechtfertigen (man selbst hat
    > ja eine Quittung für das Einschreiben)...
    >
    > so long
    > martin


    Ich dachte immer beim Einschreiben mit Rückschein liefert die Post so lange an bis jemand da ist zum Unterschreiben oder hinterlässt eine KArte zur Abholung, so wie das auch bei Paketen ist.

  4. Re: Ist doch immer die gleiche alte Leier

    Autor: Private Paula 27.11.06 - 11:23

    Cyborg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich dachte immer beim Einschreiben mit Rückschein
    > liefert die Post so lange an bis jemand da ist zum
    > Unterschreiben oder hinterlässt eine KArte zur
    > Abholung, so wie das auch bei Paketen ist.

    Letzteres. Ich denke nicht, dass bis zum Sanktnimmerleinstag ein Postbote immer wieder versucht einen Brief zuzustellen versucht.

    Dass Problem bei Einschreiben ohne Rueckschein ist, dass die tatsaechliche Zustellung an den Empfaenger nicht gewaehrleistet werden kann. Wenn dieser an Herr Maier adressiert ist, Frau Maier den Briefkasten jedoch leert und denkt es sei Werbung und dann entsorgt, ist das Schreiben nie angekommen.

    Wichtige Schriftstuecke sollten grundsaetzlich so abgeschickt werden, dass sie persoenlich zugestellt werden. Dann hat der Empfaenger nur noch wenige Moeglichkeiten zu sagen keine Kuendigung erhalten zu haben. Ob das Grricht im Zweifelsfall dem Beklagten glauben wird, wenn er sagt 'Da war nur ein weisses Blatt Papier im Umschlag' ist eine andere Sache.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. IHK Reutlingen, Reutlingen
  3. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  4. AOK Systems GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

  1. USA: Karma plant Elektro-Pick-up
    USA
    Karma plant Elektro-Pick-up

    Der Elektroautohersteller Karma Automotive will einen eigenen Elektro-Pick-up bauen. Dieses Autosegment ist in den USA populär, doch Elektrovarianten sind noch nicht auf dem Markt.

  2. Autohersteller: Maserati will Elektroautos mit Sound ausstatten
    Autohersteller
    Maserati will Elektroautos mit Sound ausstatten

    Maserati wird zwei elektrisch angetriebene Autos auf den Markt bringen und hat dafür einen eigenen Antriebsstrang entwickelt. Die Elektroautos sollen ein unverwechselbares Fahrgeräusch von sich geben.

  3. E-Roller: Bird übernimmt Berliner E-Scooter Circ
    E-Roller
    Bird übernimmt Berliner E-Scooter Circ

    Bird hat die Berliner Firma Circ übernommen. Beide Unternehmen bieten E-Scooter im Verleih an. Mit einem Schlag wird Bird so zu einem wichtigen Anbieter in Europa.


  1. 07:45

  2. 07:30

  3. 07:14

  4. 06:29

  5. 17:19

  6. 16:55

  7. 16:23

  8. 16:07