Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rückkehr der Paper Disk: 256 GByte auf A4…

Schwachsinn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schwachsinn

    Autor: Kevinol 27.11.06 - 13:55

    Meines erachtens kann das nicht sein. Das würde ansonsten bedeutet, dass man ja quasi mit dem eingescannten Blatt Papier 256GB Daten hätte. Somit wären auch alle bisherigen Kompressionsmethoden hinfällig, da man anstatt Dateien einfach nur noch die eingescannten Bilder austauscht und so anstatt einem 256GB Download ggfs. nur noch ein paar MB verschiebt.

    Gebt mir nen Hinweis wenn ich nen Denkfehler habe ;-)

  2. Re: Schwachsinn

    Autor: VR 27.11.06 - 13:58

    Kevinol schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Meines erachtens kann das nicht sein. Das würde
    > ansonsten bedeutet, dass man ja quasi mit dem
    > eingescannten Blatt Papier 256GB Daten hätte.
    > Somit wären auch alle bisherigen
    > Kompressionsmethoden hinfällig, da man anstatt
    > Dateien einfach nur noch die eingescannten Bilder
    > austauscht und so anstatt einem 256GB Download
    > ggfs. nur noch ein paar MB verschiebt.
    >
    > Gebt mir nen Hinweis wenn ich nen Denkfehler habe
    > ;-)


    Hinweis: Dein absoluter Denkfehler ist für die meisten hier ganz klar erkennbar. Sorry für Dich...

  3. Re: Schwachsinn

    Autor: Kevinol 27.11.06 - 19:10

    VR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kevinol schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Meines erachtens kann das nicht sein. Das
    > würde
    > ansonsten bedeutet, dass man ja quasi
    > mit dem
    > eingescannten Blatt Papier 256GB
    > Daten hätte.
    > Somit wären auch alle
    > bisherigen
    > Kompressionsmethoden hinfällig, da
    > man anstatt
    > Dateien einfach nur noch die
    > eingescannten Bilder
    > austauscht und so
    > anstatt einem 256GB Download
    > ggfs. nur noch
    > ein paar MB verschiebt.
    >
    > Gebt mir nen
    > Hinweis wenn ich nen Denkfehler habe
    > ;-)
    >
    > Hinweis: Dein absoluter Denkfehler ist für die
    > meisten hier ganz klar erkennbar. Sorry für
    > Dich...
    Und wieso sagst du es dann nicht?????? Außerdem, wenn es allen so klar wäre, hätte bestimmt auch mal einer was gesagt.
    Auf so dumme Kommentare wie deins kann man echt verzichten.

  4. Re: Schwachsinn

    Autor: blubb 30.11.06 - 11:56

    ok,

    es kommt darauf an, wie das bild gescannt wird.

    1. man kann, mit entsprechender ausrüstung, eine Seite DIN A 4, theoretisch jedenfalls, so hochaufgelöst scannen dass du 256GB Daten hast.

    Damit ist nix gewonnen.

    2. 256GB Daten müssen technisch irgendwie dargestellt werden.
    wenn es mit niedriger auflösung geschehen soll MUSS komprimiert werden.

    es gibt jedoch daten die sich sehr schlecht komprimieren lassen.


    zum beispiel die zahl PI.

    lässt sich, wenn man weiss das es PI ist, sehr gut komprimieren.. in dem man ein rechenverfahren dafür angibt. (PI auf 100 GigaBit (Bit!, ich meine jetzt eine einzige laaaange Zahl, zu berechnen braucht allerdings auch wieder zu lange..)
    will man das jedoch für allgemeine daten machen braucht man bei weitem zuviel rechenzeit um formeln durchzuprobieren, die die daten beschreiben..

  5. Re: Schwachsinn

    Autor: blubb 30.11.06 - 11:59

    > > Meines erachtens kann das nicht sein. Das
    > > ...
    > > Gebt mir nen
    > > Hinweis wenn ich nen Denkfehler habe
    > > ;-)

    > Hinweis: Dein absoluter Denkfehler ist für die
    > meisten hier ganz klar erkennbar. Sorry für
    > Dich...

    @VR:

    das liest sich so als ob der Denkfehler bei DIR liegt..
    wenn du der meinung bis man kann 256GB auf ein DIN A 4 Blatt speichern, erklär's mal.. =D

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AraCom IT Services AG, Augsburg, München, Stuttgart, Bamberg
  2. ip-fabric GmbH, München
  3. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. (-30%) 4,61€
  4. 34,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

  1. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
    Faltbares Smartphone
    Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

    Samsung steht vor einem Foldgate: Der südkoreanische Hersteller hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten auch ohne ihr Zutun kaputt gegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.

  2. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
    Joe Armstrong
    Der Erlang-Erfinder ist gestorben

    Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

  3. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
    Tchap
    Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

    Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.


  1. 21:11

  2. 12:06

  3. 11:32

  4. 11:08

  5. 12:55

  6. 11:14

  7. 10:58

  8. 16:00