1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zetta: Russisches E-Auto mit…

Vor 117 Jahren hat man es schon gewusst

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vor 117 Jahren hat man es schon gewusst

    Autor: Steffo 04.08.21 - 13:52

    > Lohners Grund für die Entwicklung von Fahrzeugen mit Elektromotor war, dass die Luft von den "in großer Anzahl auftretenden Benzinmotoren verdorben werde".

    Es braucht über 100 Jahre, damit sich da langsam etwas tut. Traurig, wie lange man die Wissenschaft ignoriert hat. Hätte man von Anfang an mehr Geld und Zeit in Akku-Technologien investiert, hätten wir schon lange brauchbare E-Autos!

    Ähnlich ist es mit dem menschengemachten Klimawandel: Schon lange bekannt, aber es wird zu wenig unternommen.

    Achja: Zigaretten habe ich auch vergessen: Bis vor gar nicht so langer Zeit war Rauchen in geschlossenen Räumen, auch am Arbeitsplatz, erlaubt, obwohl man wusste, dass Unbeteiligten damit geschadet wird!

    Die Menschheit erscheint mir einfach nur krank...

  2. Re: Vor 117 Jahren hat man es schon gewusst

    Autor: Tobiwan123 04.08.21 - 14:38

    typische grüne Denke irgendwie... bei E-Autos verpesten jetzt halt die Kohlekraftwerke die Luft anstatt die Autos selbst. Echter Fortschritt ^^

  3. Re: Vor 117 Jahren hat man es schon gewusst

    Autor: chefin 04.08.21 - 14:48

    Steffo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Lohners Grund für die Entwicklung von Fahrzeugen mit Elektromotor war,
    > dass die Luft von den "in großer Anzahl auftretenden Benzinmotoren
    > verdorben werde".
    >
    > Es braucht über 100 Jahre, damit sich da langsam etwas tut. Traurig, wie
    > lange man die Wissenschaft ignoriert hat. Hätte man von Anfang an mehr Geld
    > und Zeit in Akku-Technologien investiert, hätten wir schon lange brauchbare
    > E-Autos!
    >
    > Ähnlich ist es mit dem menschengemachten Klimawandel: Schon lange bekannt,
    > aber es wird zu wenig unternommen.
    >
    > Achja: Zigaretten habe ich auch vergessen: Bis vor gar nicht so langer Zeit
    > war Rauchen in geschlossenen Räumen, auch am Arbeitsplatz, erlaubt, obwohl
    > man wusste, dass Unbeteiligten damit geschadet wird!
    >
    > Die Menschheit erscheint mir einfach nur krank...

    Hast du auch mal ausgrechnet wieviel Strom und damit wieviel CO2 du sparen würdest, wenn du das Internet weg lässt? Früh schlafen gehen, weniger Licht brauchen. Früh aufstehen, zum Sonnenaufgang um abends früher müde zu sein. Und bitte nicht Strommix zugrunde legen, der Ökoanteil ist bereits bei hundertausenden Verbrauchern als 100% Öko zu buche geschlagen, dein Strommix ist bei 90% Kohlestrom, der rest AKW.

    Damit würdest du echt was reisen, die Welt ein kleines Stückchen besser machen

  4. Re: Vor 117 Jahren hat man es schon gewusst

    Autor: Steffo 04.08.21 - 15:00

    Tobiwan123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > typische grüne Denke irgendwie... bei E-Autos verpesten jetzt halt die
    > Kohlekraftwerke die Luft anstatt die Autos selbst. Echter Fortschritt ^^

    Fake News.

    https://www.spiegel.de/auto/elektroautos-bauen-klimavorteil-aus-wasserstoff-hat-ein-problem-a-977e9115-833c-457b-9fee-78fdfb812996

  5. Re: Vor 117 Jahren hat man es schon gewusst

    Autor: Steffo 04.08.21 - 15:06

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du auch mal ausgrechnet wieviel Strom und damit wieviel CO2 du sparen
    > würdest, wenn du das Internet weg lässt?

    Über das Internet wird an anderer Stelle CO2 eingespart, weil bspw. physische Medien und Transport wegfallen.
    Schau dir einfach mal an was Corona deutlich gemacht hat: Dass man viele Meetings auch virtuell halten kann. Man spart sich oftmals den Weg zum Arbeitsplatz und zum Kunden.
    Fernwartung geht auch nur über das Internet.

    > Früh schlafen gehen, weniger Licht
    > brauchen. Früh aufstehen, zum Sonnenaufgang um abends früher müde zu sein.

    Weniger Lichtverbrauch: Naja, wer hat heute nicht LED-Lampen?

    > Und bitte nicht Strommix zugrunde legen, der Ökoanteil ist bereits bei
    > hundertausenden Verbrauchern als 100% Öko zu buche geschlagen, dein
    > Strommix ist bei 90% Kohlestrom, der rest AKW.

    Wie kommst du auf diesen Strommix? Ich beziehe jedenfalls Ökostrom.

    > Damit würdest du echt was reisen, die Welt ein kleines Stückchen besser
    > machen

    Ich verzichte auf ein Auto und esse wenig Fleisch. Was machst du?

  6. Re: Vor 117 Jahren hat man es schon gewusst

    Autor: chefin 04.08.21 - 15:15

    Naja, ich sorge dafür, das es mir gut geht. So hat jeder sein Leben, wie es ihm gefällt. Aktuell pflege ich ein altes Motorrad, so richtig schön mit Vergaser, nicht diese Hightec Zeugs. Keine Elektronik die man regulieren kann. Keiner der mich stoppen kann. Mein eigener Herr sein und nicht irgendwem gefallen wollen.

    Aber ich habe ja auch nicht gesagt, das man sparen müsste. Naja..ok, lassen wir die Moped Provokation mal hinten dran. Ich habe ein älteres Haus gekauft, wieder auf Vordermann gebracht, ohne Beton und CO2, sondern schön mit Naturstein. Solaranlage drauf, Bleiakku aus Notstromanlage zur Pufferung, Heizung und Brauchwasser mit 2m³ Wasserpuffer auf Holzbasis. 4 Hektar Wald den ich dafür bewirtschafte. Elektronisch geregelte Lüftung, die mir abends und Nachts kühle Luft ins Haus bringt, damit morgens das Haus runter gekühlt wurde...aus dem Akku gespeist. Elektrische Rolläden die dann runter fahren wenn die Sonne kommt und aufheizen will. Spart mir sehr viel Klimaanlage und trotzdem komfortabel. Und habe am Ende noch viel Strom über für Computer und TV abends. Konsequent alles LED, kein Raum verbraucht mehr als 15W Strom für Licht, die meisten 3-4Watt. Gekocht wird mit Gas, weil das CO2 ärmer ist als Kohlestrom.

    Tja, ich denke das Schnitzel darf ich mir schmecken lassen. Das müssen andere erstmal erreichen, was ich mit diesem Haus erreicht habe an Energieersparniss bzw CO2 Ersparniss.

    Nachtrag: darfst mich gerne mal besuchen in Boxberg in Baden-Würrtemberg, falls du meinst ich laber dir nur ein Ohr ab.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.08.21 15:17 durch chefin.

  7. Re: Vor 117 Jahren hat man es schon gewusst

    Autor: muraga 04.08.21 - 15:24

    Steffo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Lohners Grund für die Entwicklung von Fahrzeugen mit Elektromotor war,
    > dass die Luft von den "in großer Anzahl auftretenden Benzinmotoren
    > verdorben werde".
    >
    > Es braucht über 100 Jahre, damit sich da langsam etwas tut. Traurig, wie
    > lange man die Wissenschaft ignoriert hat. Hätte man von Anfang an mehr Geld
    > und Zeit in Akku-Technologien investiert, hätten wir schon lange brauchbare
    > E-Autos!
    >
    > Ähnlich ist es mit dem menschengemachten Klimawandel: Schon lange bekannt,
    > aber es wird zu wenig unternommen.
    >
    > Achja: Zigaretten habe ich auch vergessen: Bis vor gar nicht so langer Zeit
    > war Rauchen in geschlossenen Räumen, auch am Arbeitsplatz, erlaubt, obwohl
    > man wusste, dass Unbeteiligten damit geschadet wird!
    >
    > Die Menschheit erscheint mir einfach nur krank...

    Was machst du denn anders als die 'Menschheit' die du kritisierst ?

  8. Re: Vor 117 Jahren hat man es schon gewusst

    Autor: Steffo 04.08.21 - 15:25

    Es gibt eigentlich nichts klimaschädlicheres als Fleisch-Konsum, wobei Hühnchen noch echt Ok ist.
    Der Fleischkonsum ist in etwa so klimaschädlich wie der weltweite Transportverkehr, also inklusive Schiffe, Flugzeuge, LKWs und PKWs.

    Trotzdem löblich, dass du ein Haus klimafreundlich wirtschaftest.

    Ich habe im Thread eigentlich auf die vollkommene Ignoranz menschengemachter Probleme verwiesen, in dem entweder geleugnet oder mit Fake News gearbeitet wird. Mir ging es nicht darum perfekt zu sein.
    Mit der Anerkennung menschengemachter Probleme wird auch entsprechend an Lösungen gearbeitet. Leugnet man sie, wird entsprechend nicht an Lösungen gearbeitet. Deshalb meinte ich, dass wir in Vielem zu spät sind und dass wir hätten weiter sein können.

  9. Re: Vor 117 Jahren hat man es schon gewusst

    Autor: Steffo 04.08.21 - 15:28

    muraga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was machst du denn anders als die 'Menschheit' die du kritisierst ?

    Ich nutze ÖPNV und Fahrrad, esse wenig Fleisch, nutze möglichst lange Geräte, solange sie noch gut sind, rauche nicht, und selbst wenn ich das tun würde, würde ich das nicht in geschlossenen Räumen tun.

  10. Re: Vor 117 Jahren hat man es schon gewusst

    Autor: Lasse Bierstrom 04.08.21 - 18:48

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, ich sorge dafür, das es mir gut geht. So hat jeder sein Leben, wie es
    > ihm gefällt. Aktuell pflege ich ein altes Motorrad, so richtig schön mit
    > Vergaser, nicht diese Hightec Zeugs. Keine Elektronik die man regulieren
    > kann. Keiner der mich stoppen kann. Mein eigener Herr sein und nicht
    > irgendwem gefallen wollen.
    >
    > Aber ich habe ja auch nicht gesagt, das man sparen müsste. Naja..ok, lassen
    > wir die Moped Provokation mal hinten dran. Ich habe ein älteres Haus
    > gekauft, wieder auf Vordermann gebracht, ohne Beton und CO2, sondern schön
    > mit Naturstein. Solaranlage drauf, Bleiakku aus Notstromanlage zur
    > Pufferung, Heizung und Brauchwasser mit 2m³ Wasserpuffer auf Holzbasis. 4
    > Hektar Wald den ich dafür bewirtschafte. Elektronisch geregelte Lüftung,
    > die mir abends und Nachts kühle Luft ins Haus bringt, damit morgens das
    > Haus runter gekühlt wurde...aus dem Akku gespeist. Elektrische Rolläden die
    > dann runter fahren wenn die Sonne kommt und aufheizen will. Spart mir sehr
    > viel Klimaanlage und trotzdem komfortabel. Und habe am Ende noch viel Strom
    > über für Computer und TV abends. Konsequent alles LED, kein Raum verbraucht
    > mehr als 15W Strom für Licht, die meisten 3-4Watt. Gekocht wird mit Gas,
    > weil das CO2 ärmer ist als Kohlestrom.
    >
    > Tja, ich denke das Schnitzel darf ich mir schmecken lassen. Das müssen
    > andere erstmal erreichen, was ich mit diesem Haus erreicht habe an
    > Energieersparniss bzw CO2 Ersparniss.
    >
    > Nachtrag: darfst mich gerne mal besuchen in Boxberg in Baden-Würrtemberg,
    > falls du meinst ich laber dir nur ein Ohr ab.

    Hört sich wirklich spannend an, auch wenn es wohl eher im Scherz gemeint war ;)
    Aber jetzt hab ich Appetit auf Schnitzel :O

  11. Re: Vor 117 Jahren hat man es schon gewusst

    Autor: Alessey 05.08.21 - 10:18

    Steffo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > muraga schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was machst du denn anders als die 'Menschheit' die du kritisierst ?
    >
    > Ich nutze ÖPNV und Fahrrad, esse wenig Fleisch, nutze möglichst lange
    > Geräte, solange sie noch gut sind, rauche nicht, und selbst wenn ich das
    > tun würde, würde ich das nicht in geschlossenen Räumen tun.

    Ach so und du glaubst die meisten Verhalten sich so anders? ÖPNV vermutlich Großstadt, oder? Wenig Fleisch liegt vermutlich auch im Auge des Betrachters, oder? Selbst als hypothetischer Raucher, wärest du ein Guter. Aha Typisch deutsch bei den Geräten, nur in Japan sind alte Geräte besser gepflegt.
    Alles im allen also ein typisch Deutscher, vielleicht ein Junger Großstädler. Auf jeden Fall wirst ein größeren Ökologischen Fußabdruck als deine Oma verursachen. Ich habe ein recht ähnliches Profil, wobei ich nicht Reise und grundsätzlich gebraucht kaufe. Junge Großstädter reisen gerne? Wie sieht es hier aus?
    Im Schnitt produzieren wir alle zuviel und wenn du dein Geld nicht für die eine Sache ausgiebst, z.B. Auto dann gibt man dies an anderer Stelle etwas voller aus z.B. für ne schöne Reise oder mal ein neuen Computer. Deshalb ist der Weg der Grünen, privates Geld vernichten der einzig richtige. Wenn du kein Geld hast dir neue Klamotten zu kaufen, kaufst du auch weniger. Win-Win

  12. Re: Vor 117 Jahren hat man es schon gewusst

    Autor: BeatYa 05.08.21 - 11:22

    Alessey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steffo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > muraga schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Was machst du denn anders als die 'Menschheit' die du kritisierst ?
    > >
    > > Ich nutze ÖPNV und Fahrrad, esse wenig Fleisch, nutze möglichst lange
    > > Geräte, solange sie noch gut sind, rauche nicht, und selbst wenn ich das
    > > tun würde, würde ich das nicht in geschlossenen Räumen tun.
    >
    > Ach so und du glaubst die meisten Verhalten sich so anders? ÖPNV vermutlich
    > Großstadt, oder? Wenig Fleisch liegt vermutlich auch im Auge des
    > Betrachters, oder? Selbst als hypothetischer Raucher, wärest du ein Guter.
    > Aha Typisch deutsch bei den Geräten, nur in Japan sind alte Geräte besser
    > gepflegt.
    > Alles im allen also ein typisch Deutscher, vielleicht ein Junger
    > Großstädler. Auf jeden Fall wirst ein größeren Ökologischen Fußabdruck als
    > deine Oma verursachen. Ich habe ein recht ähnliches Profil, wobei ich nicht
    > Reise und grundsätzlich gebraucht kaufe. Junge Großstädter reisen gerne?
    > Wie sieht es hier aus?
    > Im Schnitt produzieren wir alle zuviel und wenn du dein Geld nicht für die
    > eine Sache ausgiebst, z.B. Auto dann gibt man dies an anderer Stelle etwas
    > voller aus z.B. für ne schöne Reise oder mal ein neuen Computer. Deshalb
    > ist der Weg der Grünen, privates Geld vernichten der einzig richtige. Wenn
    > du kein Geld hast dir neue Klamotten zu kaufen, kaufst du auch weniger.
    > Win-Win

    Die Einstellung ist gut!
    Weniger Geld für Alle reduziert automatisch den CO2-Ausstoß beim Bezug von Ver- / Gebrauchsgütern.
    Der ein oder andere wird dann vielleicht wieder mit Holz heizen, wie es hier auch bereits angesprochen wurde, aber das wächst ja nach und ist nicht endlich wie z.B. Kohle.
    Wie es mit den Abgasen und dem Energiegehalt von Holz aussieht lassen wir einfach mal außen vor. Ist doch spitze der Vorschlag!

  13. Re: Vor 117 Jahren hat man es schon gewusst

    Autor: Steffo 05.08.21 - 11:51

    Ne, ich reise auch nicht viel und wohne in einer mittelgroßen Stadt.
    Das erste und letzte mal bin ich 2009 geflogen. Die anderen male war ich mit dem Zug unterwegs.
    Klar: Meine Oma hat/hatte zu ihrer Zeit nichts. Nicht mal Strom (Südeuropa). Aber wir wohnen ja in der Moderne.

  14. Re: Vor 117 Jahren hat man es schon gewusst

    Autor: 3247 05.08.21 - 13:14

    Tobiwan123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > typische grüne Denke irgendwie... bei E-Autos verpesten jetzt halt die
    > Kohlekraftwerke die Luft anstatt die Autos selbst. Echter Fortschritt ^^

    Typisch dummer Kommentar.

    Kohlekraftwerke verpesten schon mal nicht die Innenstädte. Das ist also schon mal ein klarer Vorteil, auch wenn das nichts mit dem Klimawandel zu tun hat, sondern nur mit der Gesundheit der Menschen.

    Außerdem lässt sich eine überschaubare Zahl von Kohlekraftwerke in den nächsten Jahren oder Jahrzehnten auch leichter durch erneuerbare Energiequellen ersetzen als Millionen von Verbrennungsmotoren.

    Es wird auch wegen der E-Autos kein neues Kohlekraftwerk mehr gebaut werden. Da von der Politik beschlossen wurde, bis 2045 (Dtl.) oder 2050 (EU) klimaneutral zu sein, bleibt einfach nicht mehr genug Betriebszeit als dass sich das amortisieren würde.

  15. Re: Vor 117 Jahren hat man es schon gewusst

    Autor: Trollversteher 06.08.21 - 07:40

    >typische grüne Denke irgendwie... bei E-Autos verpesten jetzt halt die Kohlekraftwerke die Luft anstatt die Autos selbst. Echter Fortschritt ^^v

    Das ist tatsächlich ein Fortschritt, vor allem bei über 50% Anteil aus "Erneuerbaren" Quellen.

  16. Re: Vor 117 Jahren hat man es schon gewusst

    Autor: xSureface 06.08.21 - 08:53

    Holz wächst zwar nach, aber nicht in der Geschwindigkeit wie es verbrannt wird. Zudem ist es Sinnvoller Bäume stehen zu lassen bis sie Ausgewachsen sind und per Solarstrom eine Wärmepumpe zu betreiben. Ausgewachsene Bäume werden dann am besten zu Möbel verarbeitet und nicht verbrannt. Als Alternative kann Holz auch den ganzen Kunststoff im Auto ersetzen. Speichert dann das Co2 über die Lebensdauer des Autos.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (m/w/d)
    Unfallkasse Nord, Lübeck, Itzehoe, Kiel
  2. Digital Talents (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
  3. Datenschutzkoordinator (m/w/d)
    S-Kreditpartner GmbH, Berlin
  4. Inhouse Consultant Reporting (w/m/d)
    Schwarz Produktion Stiftung & Co. KG, Weißenfels

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de