1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Opel Mokka-e im Praxistest…

Jetzt kommt wieder das "Reichweitenproblem"^^

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jetzt kommt wieder das "Reichweitenproblem"^^

    Autor: Kontaktgriller 06.08.21 - 14:28

    Warum notwendiger Weise bei so einem Auto auf die Reichweite abzielen?
    Ich vergleiche doch auch keinen Smart mit einem Supersportwagen.

    Bleiben wir mal realistisch.
    Der Mokka ist auch als Verbrenner *kein* Auto für Fernpendler oder Dauer-Fernstrecke. Andauernde Fernfahrten sind in diesem Typ Auto einfach kein relevanter Use Case.
    Warum sollte man hier einen teureren, schwereren, größeren Akku einsetzen?

    Vor allem: Wenn ihr den Wagen dann auch noch mit den Preisen der Verbrenner vergleicht ist der als Elektroauto nicht mal teurer als die gleich ausgestattete Verbrennervariante (wenn man die Prämie einrechnet) und wird bei den meisten Kunden dem Nutzungsverhalten in dieser Fahrzeugklasse total gerecht.
    Natürlich hätte man auch einen stärkeren Akku einbauen können. Nur will das keiner fürs Zweitauto, Aldi-Einkauf und hin und wieder Sohnemann zum Fußball bringen bezahlen.







    Ob die restlichen "Features" des Autos dann gut oder schlecht sind (Design, Software, etc. pp.) ist dann wieder ne Frage - meinen Geschmack trifft der nicht, weder als E Auto noch als Verbrenner.

  2. Re: Jetzt kommt wieder das "Reichweitenproblem"^^

    Autor: Iugh787 06.08.21 - 14:42

    Sehe ich genauso. Das automatisierte Anfahren von Ladestationen ist bei solch einem Auto ein absoluter Corner Case und für die Zielgruppe völlig irrelevant. Und wenn es doch mal sein muss, nimmt man halt die EnBW App oder Ähnliches.

    Wirtschaftlich sind E-Autos gerade dann, wenn sie dank kleinerer Akkus günstig sind und für die allermeisten Fahrten der allermeisten Leute ausreichend sind. Im Schnitt gibt es doch kaum Anwendungsfälle, wo 250-300 km Reichweite nicht ausreichen. Und wenn es doch mal sein muss, plant man das eben ein oder nimmt sich einfach einen Mietwagen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.08.21 14:47 durch Iugh787.

  3. Re: Jetzt kommt wieder das "Reichweitenproblem"^^

    Autor: xSureface 06.08.21 - 21:11

    Naja, auf bekannten Strecken ist das ganze kein Problem. Aber wenn du mal unbekannte Strecken + Umwege fahren musst, dann hilft eine Automatische Planung schon. Einfach Ziel eingeben und los gehts. Wenn ich erst kurz vor Knapp anfange zu suchen, macht das Stress. Klar kann man vorher planen. Aber manchmal ist die geplante Route nicht verfügbar. Musste im Februar 50km Umweg fahren über die A4 wie sonst über die A7. Die A7 war wegen Schnee nicht verfügbar. Die A4 hat man vorher aber nicht geplant. Das macht dann das Auto für dich während der Fahrt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler (m/w/d)
    Isochem & Datenverarbeitung GmbH, Bodenheim
  2. Abteilungsleiter Entwicklung / Charge Controller Software (m/w/d)
    Ebee Smart Technologies GmbH, Berlin-Schöneberg
  3. IT Teamleiter - Development (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  4. Mitarbeiter IT-Support im Geschäftsleitungsumfeld (m/w/d)
    Deutsche Vermögensberatung AG, Marburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de