1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony Playstation: Mann über…

Faradayscher Käfig

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Faradayscher Käfig

    Autor: franzropen 07.08.21 - 08:57

    Der Faradaysche Käfig ist ziemlich nutzlos wenn man per Controllerkabel den Strom ins Innere leitet.

  2. Re: Faradayscher Käfig

    Autor: maxule 07.08.21 - 23:25

    franzropen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Faradaysche Käfig ist ziemlich nutzlos wenn man per Controllerkabel den
    > Strom ins Innere leitet.

    - das Innere eines (idealen) Faradayschen Käfigs ist feldfrei.
    - warum sollte Strom hinein und wieder hinausfließen, wenn er bequem auf dem
    Außenpotential herumfließen kann. Es sei denn, er kann mit geringerem Widerstand hindurchfließen, dann ist es definitionsgemäß kein faradayscher Käfig mehr.
    - ein Haus ist i.d.R. kein faradayscher Käfig, sondern lediglich so gesichert (Ringpotentialausgleich), dass es nicht abbrennt.
    - wäre ein Haus ein faradayscher Käfig, gäbe es in seinem Innern weder Mobilfunk noch GPS oder WLAN vom Nachbarn.
    - die starken Impulsflanken reichen aus, um hohe Spannungen in Leitern in der Nähe des Blizzableiters zu induzieren.
    - Potentialunterschiede auf längeren Leitungen innerhalb größerer Gebäude oder zwischen Gebäuden können entstehen (daher z.B. Glasfaser-Vernetzung notwendig)

  3. Re: Faradayscher Käfig

    Autor: franzropen 08.08.21 - 02:38

    maxule schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > franzropen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > - warum sollte Strom hinein und wieder hinausfließen, wenn er bequem auf
    > dem
    Weil der Strom über das Stromnetz, die Konsole, den Controller, den Körper über die Erde fließt.
    Diese Kette hat keinerlei Kontakt zum hypothetischen Faradayschen Käfig.
    Der Blitz hat ja nicht den Spieler direkt getroffen oder im Controllerkabel Strom induziert, sondern kam über das Leitungsnetz.

  4. Re: Faradayscher Käfig

    Autor: dsafsdf 08.08.21 - 08:25

    maxule schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > franzropen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Faradaysche Käfig ist ziemlich nutzlos wenn man per Controllerkabel
    > den
    > > Strom ins Innere leitet.
    >
    > - das Innere eines (idealen) Faradayschen Käfigs ist feldfrei.
    > - warum sollte Strom hinein und wieder hinausfließen, wenn er bequem auf
    > dem
    > Außenpotential herumfließen kann. Es sei denn, er kann mit geringerem
    > Widerstand hindurchfließen, dann ist es definitionsgemäß kein faradayscher
    > Käfig mehr.
    > - ein Haus ist i.d.R. kein faradayscher Käfig, sondern lediglich so
    > gesichert (Ringpotentialausgleich), dass es nicht abbrennt.
    > - wäre ein Haus ein faradayscher Käfig, gäbe es in seinem Innern weder
    > Mobilfunk noch GPS oder WLAN vom Nachbarn.
    > - die starken Impulsflanken reichen aus, um hohe Spannungen in Leitern in
    > der Nähe des Blizzableiters zu induzieren.
    > - Potentialunterschiede auf längeren Leitungen innerhalb größerer Gebäude
    > oder zwischen Gebäuden können entstehen (daher z.B. Glasfaser-Vernetzung
    > notwendig)

    nett geschwurbelt, trotzdem hat der threadersteller recht: quatsch seitens golem.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.21 08:26 durch dsafsdf.

  5. Re: Faradayscher Käfig

    Autor: che (Golem.de) 08.08.21 - 11:38

    Es sei denn, der Käfig umfasst Generator, Fernseher und Konsole.

  6. Re: Faradayscher Käfig

    Autor: einmarc 09.08.21 - 18:02

    > Der Faradaysche Käfig ist ziemlich nutzlos wenn man per Controllerkabel den Strom ins Innere leitet.

    Das war auch sofort mein Gedanke.

    > Es sei denn, der Käfig umfasst Generator, Fernseher und Konsole.

    Damit spielt man dann definitiv nur offline. Oder gibts dann doch ein LAN-Kabel nach draußen? WLAN im Faradayischen Käfig?

    Den Generator in der Wohnung zu haben ist auch ne ganz tolle Idee.

    Da kann man auch ins Auto sitzen zum Zocken. Manche Autos haben ne 230V Buchse, Internet gibts per Hotspot... . Je nach Dauer ist halt die Batterie später leer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter:in Marketing Schwerpunkt Digital/Web (m/w/d)
    Hochschule RheinMain, Wiesbaden
  2. Client-Administratoren (m/w/d)
    Flughafen Köln/Bonn GmbH, Köln
  3. Spezialist für IT-Sicherheit (m/w/d)
    ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Darmstadt, Kassel
  4. Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Wissenschaftliche Mitarbeiterin (d/m/w) am European Campus
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Pfarrkirchen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 94,90€ (Bestpreis)
  2. 299,87€ (Bestpreis) bei Mindfactory
  3. 129,99€ (Release 25. März)
  4. 2.599€ bei Mindfactory


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


50 Jahre Soylent Green: Bedingt prophetisch
50 Jahre Soylent Green
Bedingt prophetisch

Fast 50 Jahre nach seiner Entstehung ist der Science-Fiction-Film Soylent Green nur bedingt prophetisch. Die Dystopie ist (noch) nicht eingetroffen.
Von Peter Osteried

  1. Netflix-Serie The Silent Sea Im Weltall hört dich niemand gähnen
  2. (Fast) vergessene Sci-Fi-Serien der 80er Captain Power! Highwayman!
  3. Aliens - Die Rückkehr wird 35 Kriegsfilm im All

Aufbauspiel Angespielt: Die Siedler gewinnen Land mit Ingenieuren
Aufbauspiel Angespielt
Die Siedler gewinnen Land mit Ingenieuren

Nun geht es ganz schnell bei Die Siedler: Beta im Januar, Veröffentlichung im März 2022. Golem.de konnte das Aufbauspiel schon ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Im Januar 2022 wuselt das neue Die Siedler weiter

Künstliche Intelligenz: Wie frühe Hirnforschung moderne KI beeinflusst hat
Künstliche Intelligenz
Wie frühe Hirnforschung moderne KI beeinflusst hat

Künstliche neuronale Netze sind hochaktuell - doch der entscheidende Funke für die KI sprang schon in den 1940er Jahren aus den Neurowissenschaften über.
Von Helmut Linde

  1. Daten zählen Wie Firmen mit künstlicher Intelligenz Wert schöpfen
  2. GauGAN 2 Nvidias KI-Software generiert Kunst aus Wörtern
  3. Ausstellung Deutsches Hygiene-Museum widmet sich künstlicher Intelligenz

  1. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  2. Klimaschutz: Schiffe könnten sauber fahren
    Klimaschutz
    Schiffe könnten sauber fahren

    Eine Studie zeigt, dass sich die Schadstoffemissionen von Schiffen stark reduzieren lassen können. Allerdings würden Schiffstransporte dadurch signifikant teurer.

  3. Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
    Fernwartung
    Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

    Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.


  1. 19:03

  2. 18:22

  3. 18:06

  4. 16:45

  5. 16:29

  6. 15:18

  7. 14:57

  8. 14:39