1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geo-Blocking: Netflix' VPN-Bann…

Gefährliches Spiel, da Netflix da spielt

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gefährliches Spiel, da Netflix da spielt

    Autor: Benutztername12345 12.08.21 - 13:16

    Gefühlt entscheiden sich die meisten nur noch gerade eben so für Netflix. Und wenn noch eine Sache dazu kommt die dagegen spricht ist man raus.
    Mäßige Qualität, wenige halbwegs gute Eigenproduktionen, unübersichtliches UI, teuer wenn man FullHD will, ...
    Ich habe Netflix nur noch, weil ich es mit meiner Familie in anderen Haushalten teilen kann. Würden sie das unterbinden wäre ich am selben Tag weg.

  2. Re: Gefährliches Spiel, da Netflix da spielt

    Autor: most 12.08.21 - 13:26

    Benutztername12345 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe Netflix nur noch, weil ich es mit meiner Familie in anderen
    > Haushalten teilen kann. Würden sie das unterbinden wäre ich am selben Tag
    > weg.

    Aber vielleicht rechnet netflix damit, dass einer der Mitnutzer vielleicht von alleine kommt.

    Hier geht es aber auch nicht um Mitnutzer, sondern um Leute, die per VPN auf ein anderes Angebot in einem anderen Land zugreifen. Da muss Netflix aktiv werden, wenn sie vom Rechteinhaber nur bestimmte Länder bekommen/bezahlt haben.

  3. Re: Gefährliches Spiel, da Netflix da spielt

    Autor: Sharra 12.08.21 - 13:46

    Wir haben derzeit noch die Mindestvertragslaufzeit über Telekom Entertain, dafür ist es aber auch entsprechend deutlich billiger als wenn man es direkt bezieht...
    Aber wenn Netflix sich bis Ende des Jahres nichts gravierendes einfallen lässt, sind wir dann auch weg.
    Schade was draus geworden ist, aber so ist es nunmal. Die Karawane zieht weiter...

  4. Re: Gefährliches Spiel, da Netflix da spielt

    Autor: AllDayPiano 12.08.21 - 14:01

    Ob das so viel mit Netflix zu tun hat? Oder vllt. doch eher, dass inzwischen HBO, Disney, Paramount, CBS & Co. ihre eigene Plattform anbieten (wollen)?

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  5. Re: Gefährliches Spiel, da Netflix da spielt

    Autor: Muhaha 12.08.21 - 14:34

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber wenn Netflix sich bis Ende des Jahres nichts gravierendes einfallen
    > lässt, sind wir dann auch weg.

    Netflix bekommt Druck von den Rechteinhabern, deren Inhalte man lizensiert hat. Noch bestreitet Netflix erhebliche Anteile des Angebots mit Fremdinhalten. Noch MUSS Netflix reagieren.

    > Schade was draus geworden ist, aber so ist es nunmal. Die Karawane zieht
    > weiter...

    Schade, dass so viele Menschen nicht genug wissen, obwohl sie es mit nur etwas Mühe wissen könnten.

  6. Re: Gefährliches Spiel, da Netflix da spielt

    Autor: aycarumba 12.08.21 - 14:55

    Neflix kann allerdings auch wenig dafür dass man seit Beginn 2020 kaum aufwändigen Content produzieren kann. Es sieht momentan einfach bei allen Anbietern sehr mau aus, vom Kino bis zum Streamingservice.

  7. Re: Gefährliches Spiel, da Netflix da spielt

    Autor: Sharra 12.08.21 - 15:33

    Und inwiefern ist das eine Rechtfertigung dafür dass man in der IT einfach so schlampig wie nur irgend möglich arbeitet?
    Stellenangebot: Gesucht wird jemand, der absolut keine Ahnung von IT hat, aber der Meinung ist, er wäre der Größte (Drachenlord ist schon zum 3. mal dabei bitte nicht mehr wählen).
    Tätigkeitsfeld ist die alleinige Administration der weltweiten Blockade von VPN-Usern.

  8. Re: Gefährliches Spiel, da Netflix da spielt

    Autor: Mel 12.08.21 - 15:52

    Benutztername12345 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gefühlt entscheiden sich die meisten nur noch gerade eben so für Netflix.
    > Und wenn noch eine Sache dazu kommt die dagegen spricht ist man raus.
    > Mäßige Qualität, wenige halbwegs gute Eigenproduktionen, unübersichtliches
    > UI, teuer wenn man FullHD will, ...
    > Ich habe Netflix nur noch, weil ich es mit meiner Familie in anderen
    > Haushalten teilen kann. Würden sie das unterbinden wäre ich am selben Tag
    > weg.


    Netflix macht da eigentlich nur soviel wie sie gerade eben unternehmen müssen. Andere Firmen wären da wesentlich aggressiver. Für Netflix ist es ja am Ende des Tages egal. Du zahlst deine Monatsgebühr und kannst schauen. Die Lizenzhalter sind es die recht aggressiv darauf achten das der Content nur in den Ländern zu sehen ist für die Netflix auch zahlt. Und so läuft dann das ewige Katz und Maus Spiel. Die Lizenzhalter melden mal wieder einen Arsch voller IP-Adressen und Netflix sperrt diese. Eine tatsächliche Verfolgung würde aber anders aussehen.

  9. Re: Gefährliches Spiel, da Netflix da spielt

    Autor: niels_on 12.08.21 - 16:26

    Benutztername12345 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gefühlt entscheiden sich die meisten nur noch gerade eben so für Netflix.
    > Und wenn noch eine Sache dazu kommt die dagegen spricht ist man raus.
    > Mäßige Qualität, wenige halbwegs gute Eigenproduktionen, unübersichtliches
    > UI, teuer wenn man FullHD will, ...
    > Ich habe Netflix nur noch, weil ich es mit meiner Familie in anderen
    > Haushalten teilen kann. Würden sie das unterbinden wäre ich am selben Tag
    > weg.

    Also ich kenn wirklich niemanden der den Netflix Account nicht mit haushaltsfremden Personen teilt und knapp 4,5¤ für 4K finde ich Ok. Weiß nicht wie vorangeschritten deren Bemühungen sind dies zu unterbinden aber das Teilen mit Freunden die alle in Berlin leben läuft seit Ewigkeiten ohne Probleme. Ist zwar nicht so vorgesehen aber eher die Regel als ne Ausnahme...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.21 16:27 durch niels_on.

  10. Re: Gefährliches Spiel, da Netflix da spielt

    Autor: most 12.08.21 - 16:30

    niels_on schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Also ich kenn wirklich niemanden der den Netflix Account nicht mit
    > haushaltsfremden Personen teilt und knapp 4,5¤ für 4K finde ich Ok.

    Filterblasen sind immer wieder interessant. Ich kenne kaum jemanden, der sich das teilt. Wer Interesse an den Inhalten hat, der bezahlt selbst, wer kein Interesse hat, der lässt es bleiben.
    Wegen ein paar Euro fängt man da nicht an, Zugangsdaten zu verteilen.

    Vielleicht aber auch eine Frage des Alters und des Konsums. Mehr als 1-2 VOD Anbieter haben die Leute im meinem Umfeld auch nicht am Start, wenn überhaupt.

  11. Re: Gefährliches Spiel, da Netflix da spielt

    Autor: GeStörti 12.08.21 - 17:50

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > niels_on schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Also ich kenn wirklich niemanden der den Netflix Account nicht mit
    > > haushaltsfremden Personen teilt und knapp 4,5¤ für 4K finde ich Ok.
    >
    > Filterblasen sind immer wieder interessant. Ich kenne kaum jemanden, der
    > sich das teilt. Wer Interesse an den Inhalten hat, der bezahlt selbst, wer
    > kein Interesse hat, der lässt es bleiben.
    > Wegen ein paar Euro fängt man da nicht an, Zugangsdaten zu verteilen.
    >
    > Vielleicht aber auch eine Frage des Alters und des Konsums. Mehr als 1-2
    > VOD Anbieter haben die Leute im meinem Umfeld auch nicht am Start, wenn
    > überhaupt.

    Geht mir genauso. Ich möchte es so einfach wie möglich haben und mich nicht noch darum kümmern, ob alle Kumpels am Ende auch bezahlt haben. Das was ich mir leisten kann und will habe ich entsprechend AGB für mich und gut. Dann muss ich auch nicht heulen, wenn der Anbieter etwas anpasst

  12. Re: Gefährliches Spiel, da Netflix da spielt

    Autor: most 12.08.21 - 18:39

    GeStörti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Geht mir genauso. Ich möchte es so einfach wie möglich haben und mich nicht
    > noch darum kümmern, ob alle Kumpels am Ende auch bezahlt haben. Das was ich
    > mir leisten kann und will habe ich entsprechend AGB für mich und gut. Dann
    > muss ich auch nicht heulen, wenn der Anbieter etwas anpasst

    Ist mir auch wichtig. Wenn ich keine Lust mehr habe, dann kündige ich und muss dann nicht noch alle anderen vorwarnen, weil ansonsten deren Anhang Ärger macht, weil die Lieblingsserie mitten drin nicht mehr verfügbar ist. Oder aber sie vergessen das Passwort usw.
    Ich verstehe mich mit meiner Familie und meinen Freunden auch wunderbar, aber trotzdem will ich nicht, dass sie meine Watchlist/Historie sehen können, das ist nun mal privat.

    Eher würde ich jemanden ein eigenes Abo zahlen, es ist also nicht Missgunst oder Geiz etc.

    Die ganze Aufregung rund um die VOD-Anbieter kann ich auch nicht nachvollziehen. Wenn mir ein Angebot passt, dann nutze ich es, wenn es nicht mehr passt, dann kündige ich und wenn gar nichts mehr für mich passt, dann bleibt der Schirm im Wohnzimmer halt schwarz und im Zweifelsfall wird der dann komplett abgeschafft. Ich muss doch kein TV/VOD/Filme/Serien etc. schauen.

  13. Re: Gefährliches Spiel, da Netflix da spielt

    Autor: Benutztername12345 12.08.21 - 19:02

    aycarumba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neflix kann allerdings auch wenig dafür dass man seit Beginn 2020 kaum
    > aufwändigen Content produzieren kann. Es sieht momentan einfach bei allen
    > Anbietern sehr mau aus, vom Kino bis zum Streamingservice.

    Da hast du recht. Das sollte ich denen nachsehen.

  14. Re: Gefährliches Spiel, da Netflix da spielt

    Autor: violator 12.08.21 - 19:42

    Benutztername12345 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mäßige Qualität, wenige halbwegs gute Eigenproduktionen, unübersichtliches
    > UI, teuer wenn man FullHD will, ...

    Und was spricht dann für die anderen Anbieter? Die haben auch alle eine furchtbare UI und oft wesentlich schlechteren Inhalt. Bei Netflix finde ich eigentlich immer was und hab oft mehrere Sachen auf meiner Liste.

  15. Re: Gefährliches Spiel, da Netflix da spielt

    Autor: uschatko 12.08.21 - 22:17

    niels_on schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Benutztername12345 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gefühlt entscheiden sich die meisten nur noch gerade eben so für
    > Netflix.
    > > Und wenn noch eine Sache dazu kommt die dagegen spricht ist man raus.
    > > Mäßige Qualität, wenige halbwegs gute Eigenproduktionen,
    > unübersichtliches
    > > UI, teuer wenn man FullHD will, ...
    > > Ich habe Netflix nur noch, weil ich es mit meiner Familie in anderen
    > > Haushalten teilen kann. Würden sie das unterbinden wäre ich am selben
    > Tag
    > > weg.
    >
    > Also ich kenn wirklich niemanden der den Netflix Account nicht mit
    > haushaltsfremden Personen teilt und knapp 4,5¤ für 4K finde ich Ok. Weiß

    Blödsinn, ich habe über Jahre den 4K Account bezahlt ohne zu teilen. Nur bei der letzten Preiserhöhung mit schwindenden Inhalten war bei mir der Riemen runter. Seitdem hat Netflix mich als Kunden verloren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DevOps Support Engineer / Fachinformatiker (m/w/d)
    Bertrandt Technologie GmbH, Regensburg
  2. Strategischer Lizenzmanager (d/m/w)
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  3. DevOps-Ingenieur / Ingenieurin (m/w/d)
    Bundesnachrichtendienst, Bonn
  4. Engineer IT Solutions (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Kitzingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u.a. Resident Evil 7 für 7,77€, Tribes of Midgard 11,99€)
  2. (u.a. Haushaltsgeräte von Kitchenaid)
  3. 111,21€ (Vergleichspreis 146,96€)
  4. (u.a. Patriot 8GB DDR5-4800 für 89€, Toshiba 18GB SATA für 279€) bei Mindfactory


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

  1. Arbeiten bei SAP Nur die Gassi-App geht grad nicht
  2. Merck Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Ransomware: Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind
Ransomware
Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind

Unbenutzbare Systeme, verlorene Daten und Schaden in Millionenhöhe: Wie ich einen Emotet-Angriff erlebt habe.
Ein Erfahrungsbericht von Lutz Olav Däumling

  1. Ransomware IT-Schäden in Schwerin sollen bis April behoben sein
  2. Ransomware Russland nimmt Revil-Mitglieder fest
  3. Ransomware Landkreis drei Monate nach IT-Angriff weiter im Notbetrieb

Einführung in MQTT: Alles läuft über den Broker
Einführung in MQTT
Alles läuft über den Broker

MQTT eignet sich hervorragend für Sensoren und IoT-Anwendungen. Wir geben eine Einführung in das Protokoll für Machine-to-Machine-Kommunikation.
Von Florian Bottke

  1. Ohne Google, Android oder Amazon Der Open-Source-Großangriff
  2. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung