1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elaris Pio: Elektro…

Viel zu teuer.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viel zu teuer.

    Autor: bltpgermany 13.08.21 - 07:54

    Was soll an der Nuckelpinne der 18K kosten...

  2. Re: Viel zu teuer.

    Autor: M.P. 13.08.21 - 08:01

    Wenn es die Förderung nicht gäbe, würde das Ding da 13...14000 kosten.
    Ich denke nicht, dass ein Startup den "Herstelleranteil" aus der Portokasse finanzieren kann.

    Tesla macht ja einen Teil seines Gewinns aus der Übertragung von Zertifikaten auf Hersteller von Verbrennungsfahrzeugen, die dadurch ihren nominellen CO2-Flottenausstoß reduzieren.
    Ich weiß nicht, ob so etwas auch in Europa funktioniert.

  3. Re: Viel zu teuer.

    Autor: Rolf Schreiter 13.08.21 - 08:03

    Für das Geld bekomme ich ne Menge Pizzen beim Lieferdienst. Hast vollkommen recht!

  4. Re: Viel zu teuer.

    Autor: Lufegrt 13.08.21 - 08:25

    Und seit 2021 verdienen Geld mit dem Auto. Das mit den Zertifikaten ist jetzt schon längst durch

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es die Förderung nicht gäbe, würde das Ding da 13...14000 kosten.
    > Ich denke nicht, dass ein Startup den "Herstelleranteil" aus der Portokasse
    > finanzieren kann.
    >
    > Tesla macht ja einen Teil seines Gewinns aus der Übertragung von
    > Zertifikaten auf Hersteller von Verbrennungsfahrzeugen, die dadurch ihren
    > nominellen CO2-Flottenausstoß reduzieren.
    > Ich weiß nicht, ob so etwas auch in Europa funktioniert.

  5. Re: Viel zu teuer.

    Autor: M.P. 13.08.21 - 08:32

    > Das mit den Zertifikaten ist jetzt schon längst durch

    Dann muss das "durch" aber in den letzten vier Monaten passiert sein - Artikel aus April 2021

    https://www.mobiflip.de/shortnews/tesla-rekord-umsatz-co2-zertifikate/

    > Man hat in Q1 2021 nämlich Zertifikate im Wert von 518 Millionen Dollar verkauft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.21 08:36 durch M.P..

  6. Re: Viel zu teuer.

    Autor: violator 13.08.21 - 08:36

    Wieso, er hat doch recht. Da passen gerade mal zwei nicht zu große Personen rein, und sonst gar nichts. Dafür geringe Reichweite und 18.000 ausgeben?

  7. Re: Viel zu teuer.

    Autor: M.P. 13.08.21 - 08:37

    Hat beim Smart doch auch geklappt... sogar mit Verbrenner.

    Wenn die Förderung ausläuft, wird der Wagen nur noch etwa 15000 ¤ kosten ... (Herstelleranteil an der Förderung beträgt 3000 ¤)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.21 08:39 durch M.P..

  8. Re: Viel zu teuer.

    Autor: LoudHoward 13.08.21 - 08:43

    Die Diskussion ist zu geil, vor Wochen wo es um die Parkgebuehren un Tuebingen ging, hiess es noch dass es keine kleinen Elektroautos fuer die Stadt gibt, und SUV Monster die Strassen verstopfen, nun gibt es nen guenstiges Auto mit mehr oder weniger Komfortausstattung und wiedr passt es den Menschen nicht, die sich den SUV Parkplatz nicht mehr leisten koennen.

  9. Re: Viel zu teuer.

    Autor: Nulltorejancker 13.08.21 - 08:51

    LoudHoward schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Diskussion ist zu geil, vor Wochen wo es um die Parkgebuehren un
    > Tuebingen ging, hiess es noch dass es keine kleinen Elektroautos fuer die
    > Stadt gibt, und SUV Monster die Strassen verstopfen, nun gibt es nen
    > guenstiges Auto mit mehr oder weniger Komfortausstattung und wiedr passt es
    > den Menschen nicht, die sich den SUV Parkplatz nicht mehr leisten koennen.

    Jetzt musst Du nur noch verraten wo Du das günstiges Auto erspäht haben willst ... 18T ist für so ein Winzling ein absoluter Witz (und zwar ein schlechter).

  10. Re: Viel zu teuer.

    Autor: Hallonator 13.08.21 - 08:51

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das mit den Zertifikaten ist jetzt schon längst durch
    >
    > Dann muss das "durch" aber in den letzten vier Monaten passiert sein -
    > Artikel aus April 2021
    >
    > www.mobiflip.de
    >
    > > Man hat in Q1 2021 nämlich Zertifikate im Wert von 518 Millionen Dollar
    > verkauft.

    Ja, in Q2 dürften sie guten Gewinn mit Autos erzielt haben.

    April + 3 Monate ist ja auch immer noch Vergangenheit :)

  11. Re: Viel zu teuer.

    Autor: violator 13.08.21 - 09:05

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat beim Smart doch auch geklappt... sogar mit Verbrenner.

    Ja, den bekommt man aber gebraucht für ein paar Tausender und der fährt dann viele hundert Kilometer weit, so dass man den nur selten tanken muss.

    Warum sollte man also ein Auto für 18.000 kaufen, das weniger kann, noch kleiner ist und nur Chinaqualität bietet? Und bei dem man nicht mal sagen kann obs die Firma in 5 Jahren noch gibt, Stichwort Ersatzteile usw.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.21 09:06 durch violator.

  12. Re: Viel zu teuer.

    Autor: M.P. 13.08.21 - 09:06

    Zu dem Gewinn im ersten Quartal

    > Das Unternehmen blickt auf einen Umsatz von 10,4 Milliarden Dollar und einen Gewinn von 438 Millionen Dollar.

    Wieviel Gewinn man wohl gemacht hätte, wenn man keine Zertifikate für 518 Millionen Dollar verkauft hätte?

    Mag sein, dass man in Q2 mehr erlöst... Sicher ist das aber nicht, angesichts der Chip Lieferkrise ...

  13. Re: Viel zu teuer.

    Autor: Hallonator 13.08.21 - 09:11

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mag sein, dass man in Q2 mehr erlöst...
    ... hat
    Vergangenheit.

    > Sicher ist das aber nicht, angesichts der Chip Lieferkrise ...
    Ist aber Tatsache

  14. Re: Viel zu teuer.

    Autor: WickedMann 13.08.21 - 09:12

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hat beim Smart doch auch geklappt... sogar mit Verbrenner.
    >
    > Ja, den bekommt man aber gebraucht für ein paar Tausender und der fährt
    > dann viele hundert Kilometer weit, so dass man den nur selten tanken muss.
    >
    > Warum sollte man also ein Auto für 18.000 kaufen, das weniger kann, noch
    > kleiner ist und nur Chinaqualität bietet? Und bei dem man nicht mal sagen
    > kann obs die Firma in 5 Jahren noch gibt, Stichwort Ersatzteile usw.

    Smart sind ja nicht bei Einführung gebraucht für paar tausender rausgekommen. Die haben damals auch 18.000 Mark gekostet, was mit Inflation heute mindestens 18.000¤ sind.

  15. Re: Viel zu teuer.

    Autor: LoudHoward 13.08.21 - 09:30

    Nulltorejancker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LoudHoward schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Diskussion ist zu geil, vor Wochen wo es um die Parkgebuehren un
    > > Tuebingen ging, hiess es noch dass es keine kleinen Elektroautos fuer
    > die
    > > Stadt gibt, und SUV Monster die Strassen verstopfen, nun gibt es nen
    > > guenstiges Auto mit mehr oder weniger Komfortausstattung und wiedr passt
    > es
    > > den Menschen nicht, die sich den SUV Parkplatz nicht mehr leisten
    > koennen.
    >
    > Jetzt musst Du nur noch verraten wo Du das günstiges Auto erspäht haben
    > willst ... 18T ist für so ein Winzling ein absoluter Witz (und zwar ein
    > schlechter).

    "Abzüglich der E-Auto-Förderung liegt der Preis bei 9.490 Euro"

  16. Re: Viel zu teuer.

    Autor: Brian Kernighan 13.08.21 - 10:04

    bltpgermany schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll an der Nuckelpinne der 18K kosten...

    Vor allem sind das sehr viele Einschränkungen für nen Preis den ein E-Auto mit 5 Sitzplätzen auch so ungefähr kostet. Der E-Up war nur unwesentlich teurer, aber bei deutlich höherem Nutzwert von einem bekannten Großserienhersteller. Da würde ich niemals zu einem Chinakracher greifen in den nur 2 Personen passen. Wer soll das Zielpublikum sein? Wenn er die Hälfte kosten würde wärs interessant.

  17. Re: Viel zu teuer.

    Autor: rizla 13.08.21 - 10:25

    Die 18000¤ sind ein rein virtueller Preis. Das war beim Dacia Spring ähnlich. Der Listenpreis wurde in Deutschland aufgrund der Förderbedingungen höher angesetzt als in Frankreich. Um die Förderung von 6000¤ zu erhalten muss auch der Hersteller einen Nachlass auf den Listenpreis gewähren. In diesem Fall kostet das Auto vor staatlicher Förderung ca. 15000¤.

    Das ist auch immer noch viel, wenn man das Auto mit anderen Fahrzeugen vergleicht. Soviel kostet zum Beispiel ein Benziner-Up. Aber der Hersteller überlegt natürlich auch, was er verlangen kann und trotzdem noch Käufer findet.

    Das Auto kostet real 9.490¤ + 6000¤. Der Käufer muss nur ersteres persönlich zahlen. Dann ist das Angebot so schlecht nicht, aber auch nicht extrem günstig.

  18. Re: Viel zu teuer.

    Autor: bplhkp 13.08.21 - 10:39

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat beim Smart doch auch geklappt... sogar mit Verbrenner.

    Hat beim Smart eben nicht geklappt. Der hat seit über 20 Jahren durchgehend unterirdische Verkaufszahlen und wird gerade abgewickelt.

  19. Re: Viel zu teuer.

    Autor: Dwalinn 13.08.21 - 10:49

    Ja war er.
    Jetzt allerdings nicht mehr was wohl daran lag das VW nix daran verdient hat oder sogar draufzahlen musste.
    Der China hersteller will hingegen sicher was verdienen.

    Als Vergleich taugt vielleicht ein Dacia Spring aber es gibt genug Leute die sich bewusst für kleinere Autos entscheiden, ein Fiat 500 kauft sich jedenfalls niemand weil er so günstig ist.

  20. Re: Viel zu teuer.

    Autor: bplhkp 13.08.21 - 10:51

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Warum sollte man also ein Auto für 18.000 kaufen, das weniger kann, noch
    > kleiner ist und nur Chinaqualität bietet? Und bei dem man nicht mal sagen
    > kann obs die Firma in 5 Jahren noch gibt, Stichwort Ersatzteile usw.

    Ich halte es für die bessere Option die 10.000 ¤ zu nehmen und am Roulettetisch auf Rot zu setzen. Vom Gewinn kann ich mir dann ein ordentliches Auto kaufen.
    Dort gibt zwar das knapp 53% Risiko einens Komplettausfalls - aber das halte ich für geringer als das von Dir angesprochene Risiko, dass der Importeur in die Knie geht.
    Denn ohne Ersatzteile und Reparaturdokumentation ist die Kiste beim kleinsten Fehler ein Totalausfall. So ein Auto muss man sich erstmal leisten können und wollen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Digitalisierungsexperte (Smart Factory) und Lean Manager (m/w/d)
    Knauf Gips KG, Iphofen bei Würzburg
  2. IT Netzwerk-Ingenieur (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. Digital Operation Manager (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Anwendungsentwicklerin / Anwendungsentwickler (m/w/d)
    Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. bis zu 75 Prozent auf Switch-Spiele
  2. (u. a. PS Plus 12 Monate 39,99€, Demon's Souls PS5 für 44,99€, The Last of Us Part 2 PS4 für...
  3. (u. a. Ratchet & Clank Rift Apart für 39,99€, Dualsense in Geschenkbox + FIFA 22 für 99,99€)
  4. (u. a. Titanfall 2 PC für 6,99€, Die Sims 4 PC für 4,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Halo Infinite angespielt: Der grüne Typ ist wieder da
Halo Infinite angespielt
"Der grüne Typ ist wieder da"

Lustig kreischende Aliens, eine offene Welt und vertraute Waffen: Golem.de hat als Master Chief die Kampagne von Halo Infinite angespielt.

  1. Steam Microsoft verrät Systemanforderungen für Halo Infinite
  2. Microsoft Halo Infinite erscheint im Dezember 2021
  3. Halo Infinite angespielt Spartan-Bots machen dem Master Chief alle Ehre

Satellitenkonstellationen: Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution
Satellitenkonstellationen
Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution

Ionentriebwerke mit Iod sollen keine Leistungsrekorde aufstellen, sondern eine einfache und günstige Lösung für Satellitenkonstellationen wie Starlink sein.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Skynet SpaceX soll britischen Militärsatelliten ins All bringen
  2. Patrick Drahi Eutelsat verhandelt über Verkauf an Telekom-Milliardär
  3. Von Cubesats zu Disksats Satelliten als fliegende Scheiben